• Private Kleinanzeigen von Bassisten für Bassisten. Gewerbliche Angebote sind unerwünscht! Wir empfehlen Gesprächsverläufe mit Käufern/Verkäufern mit einem Screenshot zu dokumentieren, da wir nur im Klagefall Auszüge aus Gesprächsverläufen herausgeben können! Weitere Informationen zu den Kleinanzeigen findet ihr in den bassic.de Richtlinien für Kleinanzeigen.
Bassilisk

Akustischer Resonatorbass 4-Saiter

Typ
Verkaufe
Zustand
Gebraucht
Preis
€450,00
Übrige Zeit
Angaben zum Versand
Versand innheralb DE mit DHL
Artikelstandort
Heidelberg
Da ein Bluegrass-Projekt geplatzt ist, verkaufe ich meinen gebrauchen Resonatorbass. Solche seltenen akustischen Bässe mit Metallresonator-Technik kennt man zum Beispiel von Meister Les Claypol (bei YouTube mal nach *Duo de Twang* suchen)

Den Hersteller kenn ich nicht und ich finde auch keine Hinweise auf diesen auf dem Instrument - ich habe den Bass selber gebraucht gekauft. Der Vorbesitzer sagte, er hätte ihn sich aus den USA mitbringen lassen. Auf jeden Fall ein sehr spezielles Instrument mit kurzer Mensur, eigenem Klang und interessanten Features:
  1. Im Gegensatz zu herkömmlichen Akustikbassgitarren ist hier ein Jazz-Bass Single-Coil-PU eingebaut und man kann normale Solid-Body-Bass-Saiten montieren. Man hat also eine große Auswahl an Saiten. Aktuell habe ich La Bella Flats montiert (Mid-Scale), die den typischen "kontrabassigen" LaBella-Klang erzeugen. Rounds gehen natürlich auch und klingen "heller". Der Pickup hat keine Regelung und der Anschluss des Instruments erfolgt wie bei einer Westerngitarre über eine Klinkenbuchse im hinteren Gurtpin. Platz zum nachträglichen Einbau von Potis wäre aber reichlich.
  2. Zusammen mit dem Pickup kann man den Bass wie einen ganz normalen E-Bass spielen und hat auch dessen Sound-Möglichkeiten (inkl. Slappen etc.). Die rein akustische Läutstärke ist mit der üblicher Akustikbassgitarren zu vergleichen (der Resonator bewirkt hier also keine Lautstärke-Wunder, hat aber eine sehr gute Projektion). Ein unverstärktes Zusammenspiel mit Westerngitarren geht bei mir ganz gut und macht SBass! Bei Akustik-Gigs regle ich das Pickpusignal dazu.
  3. Der Body ist aus dickem Sperrholz mit Dekor-Furnier auf der Außenseite, wie es bei Dobro-Resonator-Gitarren verbreitet ist, da hier nicht der Body, sondern der Metallresonator die Membran ist (wie bei einer Lautsprecherbox). Ein netter Nebeneffekt entgegen normalen Akustikbässen ist dadurch die mechanische Unempfindlichkeit ("Build like a tank"). Hier kann sich keine Decke durch den Saitenzug heben etc.
  4. Optisch ist das Instrument auf der Bühne der Knaller. In meiner Rolle als Bassist bin ich vorher noch nie so viel auf mein Instrument angesprpochen worden.

Der Bass ist gebraucht mit einiger Patina und überall kleinen "Vintage-Crackles" im Lack - technisch aber ansonsten in Ordnung. Der Hals ist gerade, Bünde fast ohne Abnutzung (ich sehe keine Spuren - Flatwounds sei Dank), Trussrod funktioniert. Nur die Abdeckung für das Trussrod am Halsende scheint zu fehlen (wenn dort jemals eine war). Und leider habe ich ausgerechnet bei fotografieren für diese Anzeige an der Zarge eine oberflächliche Macke ins Furnier gehauen (ich schreibe jetzt aber nicht wie mir das passiert ist :II...) - siehe Fotos. Die Saitenlage zum Steg habe ich recht hoch gehalten, da ich kjräftig und nur mit Plek spiele und deshalb "Luft" brauche. Wer es niedriger haben will, muss die Stegeinlage eben ein wenig kürzen (ähnlich wie bei einer Akustikgitarre).
Auf Wunsch kann ich gerne noch mehr Detailfotos posten. Ansonsten: gerne anspielen in Heidelberg. Kontakt via PN.

Konditionen:
Ich verkaufe inkl. Versand bei Vorkasse innheralb DE per DHL gut verpackt und mit Gigbag.
Ich verkaufe als Privatperson und schließe etwaige Rückgabe- & Gewährleistungsansprüche des Käufers aus.
  • Like
Reaktionen: OliB. und anbra

Information

Autor
Bassilisk
Erstellt
Zuletzt bearbeitet
Aufrufe
186

Oben