• Private Kleinanzeigen von Bassisten für Bassisten. Gewerbliche Angebote sind unerwünscht! Wir empfehlen Gesprächsverläufe mit Käufern/Verkäufern mit einem Screenshot zu dokumentieren, da wir nur im Klagefall Auszüge aus Gesprächsverläufen herausgeben können! Weitere Informationen zu den Kleinanzeigen findet ihr in den bassic.de Richtlinien für Kleinanzeigen.
anbra

EBMM - Big Al 5 - SSS (Blue Pearl / white) - 2010

Typ
Verkaufe
Zustand
Gebraucht
Preis
€1.555,00
Läuft ab
Angaben zum Versand
denkbar, ich muss aber Verpackungsmaterial besorgen
Artikelstandort
Raum Hamm, Münster, Coesfeld, Dortmund
EBMM Big Al 5 SSS
- "Blue Pearl" Lack / "White Pearl" Pickguard
- Mahagony Body
- Ahorn Hals / Rosewood Griffbrett
- Chrome Hardware
- 3 Neodym-"Single-Coil" PUs (s.u.)
- aktiv / passiv schaltbar
- passive Tonblende
- aktive 18 V Elektronik mit 4 Band EQ (wie beim Bongo)
- Baujahr: 2010 (1. März laut EBMM Seriennummernauskunft)
- Originalkoffer

Beschreibung:

Die "Single Coil"-PUs werden zwar allerorten so genannt, sie sind aber mit einer Phantom-Spule versehen (stacked); da rauscht nichts.
Im Gegensatz zu Bongo, Ray und Sterling ist der Big Al (wie auch sein Schwestermodell Reflex) auch passiv spielbar. Und das ist keine "mal eben so da" Option, das eröffnet eine vollständige Klangwelt. Ich spiele den Big Al quasi immer passiv. Er gibt sich dann merklich ungezügelter und der "single coil"-artige Charakter der PUs macht sich stark bemerkbar.
Mittlere PU passiv und leicht geschlossene Tonblende ==> vom Prezi im Blindtest nahezu nicht zu unterscheiden.
Bridge-und-Neck-PU => nein, das ist kein Jazz-Bass und wird auch keiner, aber trotzdem ganz schön in diese Richtung.
Die "Bridge-und-Mitte"-Kombination räubert im Soundumfeld von M-Humbuckern und ist zudem wahlweise seriell (böse, böse!) oder parallel nutzbar. Beide Varianten rocken, aber sie klingen nicht wirklich wie ein Ray oder ein Sterling, sondern liefern eigenständig ab.
Den Hals-PU wird man in den allermeisten Fällen zum "Anfetten" nutzen; aber solo kann er natürlich auch und klingt dann rund und fett und etwas "muddy" (je mehr man die Tonblende schließt).
Ach so, aktiv, das kann er ja auch. Aktiv wird der Sound runder und geht (gerade mit allen 3 PUs oder mit Bridge/Neck) etwas in Richtung Bongo HS; auch hier bleibt der Sound eigenständig.
Der 4-Band EQ taugt sowohl zur Nuancierung als auch zur deutlichen Klangformung; die Boost-Richtung will man (meiner Meinung nach) eher mit den Fingerspitzen bedienen; in Richtung Cut darf man auch schwungvoller regeln. Insgesamt ist aktiv alles drin, vom tiefen Scoop bis zum Mittenbrett. (Anspieltipp: Bässe leicht raus, Tief-Mitten beherzt rein drehen, Hoch-Mitten etwas rein, Höhen neutral bis leicht zurück ==> Direkt auf die Fresse.)

Zustand:
Der Bass ist von 2010, er wurde wohl auch durchaus gespielt. Angesichts dessen kommt er sehr, sehr ordentlich daher; er hat maximal oberflächliche, normale Gebrauchsspuren. Fotografisch ließ sich das nicht wirklich gut festhalten: Lack und Chrom reflektieren und glänzen um die Wette.
Kleinere Schwächen zeigen gelegentlich die Schaltknöpfe zur PU-Auswahl und Aktiv-/Passiv-Umschaltung; es knackst und raschelt dann leicht. Das scheint bauartbedingt so zu sein; alle Big Als, die ich kenne, haben das. Ich kann da leider nur mit den Schultern zucken.

Preis: 1.555 €

Versand / Übergabe:

Ich habe nichts gegen eine persönliche Übergabe (unter Einhaltung gewisser aktueller Abstandsregeln und am liebsten draußen). Je nach Entfernung / nach Absprache komme ich auch gern Stück mit dem Auto entgegen.
Versand ist natürlich möglich (und in dem Koffer auch kein Problem), allerdings müsste ich mich erst um eine passende Kartonage kümmern; das könnte ein paar Tage dauern.

Postscriptum:
Der 5er kam Anfang 2019 von einem Bassic-Mitglied zu mir, weil ich extrem neugierig auf das Konzept mit den 3 Pickups war und "Big Al" nicht so häufig gehandelt werden. Die 3 PUs überzeugen auch voll und ganz. :-) Da ich seit einiger Zeit auch die 4-saitige Variante habe, kann der 5er nun jemand anderen glücklich machen. Also: traut Euch. Das ist ein wirklich super bespielbares (Music Man 5 Saiter halt; der Hals ist ein Träumchen), extrem sound-flexibles Instrument, das zudem optisch aus dem "Einerlei" herauszustechen weiß. :-)

Information

Autor
anbra
Erstellt
Zuletzt bearbeitet
Aufrufe
269

Weitere Inserate von anbra

Dieses Inserat teilen


Oben Unten