1. Private Kleinanzeigen von Bassisten für Bassisten. Gewerbliche Angebote sind unerwünscht! Wir empfehlen Gesprächsverläufe mit Käufern/Verkäufern mit einem Screenshot zu dokumentieren, da wir nur im Klagefall Auszüge aus Gesprächsverläufen herausgeben können! Weitere Informationen zu den Kleinanzeigen findet ihr in den bassic.de Richtlinien für Kleinanzeigen.
  • This classified has been marked as verkauft.
€ 250,00
Frankenstein PJ, gerne auch in Teilen

Frankenstein PJ, gerne auch in Teilen Verkauft

Coole Socke

Hi zusammen,

PJ-Bass, longsacale, Hammersound!, P-Pickup weit vorne = ne Wucht ;-)
Steht auch in der Bucht. Hier aber zu Bassic-Preis.

1. Head:
F-Decal einlackiert, Klarlack schön rissig, spaßeshalber hab ich`s mit Edding durchgestrichen weil`s ja kein Fender ist. Lässt sich aber einfach wegradieren.
Mechaniken funktionieren. Mehr aber auch nicht. Ich hätte sie irgendwann sicherlich ersetzt. Sind zwar stimmstabil, aber fühlen sich beim Drehen einfach nicht so besonders an. Es waren wohl mal andere montiert. Deswegen die zusätzlichen Löchlein.
2. Hals/Griffbrett:
Schönes Palisandergriffbrett mit nahezu unbespielten Bünden. Ahornhals mit klassischen Precision-Maßen (41-42 mm breite am Sattel). Der Hals wurde von mir am Halsfuß um ca 2 mm abgehobelt um die Saitenlage besser hin zu bekommen. Das ist das einzige Manko an dem Bass und auch etwas, das ich auf längere Sicht noch optimiert hätte. Original war in der Halstasche ein Shim (dünnes Plättchen) auf der dem Head zugeneigten Seite um den Halswinkel anzupassen. Ich habe durch diese Hobelaktion versucht ohne diesen auszukommen. Geht auch, aber in Maßen. Die Saitenlage beträgt mom. schepperfreie 3 mm am 12. Bund. Besser geht`s nur mit entsprechenden Arbeiten an der Halstasche (Bodyseitig etwas abnehmen, oder Headseitig shimmen). Der Bass ist so uneingeschränkt sehr gut spielbar, aber für Spieltechnik-Freaks sollte das Ganze optimiert werden.
3. Body:
Alter Sen-Esche Body aus japanischer Produktion. Halsplatte mit "Made in Japan"-Aufschrift ist dran. Die Pickup-Position ist das was den Bass eigentlich so besonders macht. Der Splitcoil sitzt weiter vorne als beim Fender-Original und liefert so noch mehr holziges Fundament. Da das teilweise etwas zu viel des Guten sein kann ist an der Brücke noch der Singlecoil für den entsprechenden Knurr eingebaut. Das Pickguard ist in mühevoller Handarbeit selber angepasst und gefeilt. Oben an der Bodykante findet sich ein größerer Lackabplatzer (Bild) ansonsten würde ich den Korpus als leicht roadworn bezeichnen.
4. PUs Elektronik
Elektronik ist klassisch Volume-Volume-Tone. Die Potis haben eine Riffelachse was mich zu einem optischen Mangel bringt, weil die Potikappen für glatte Achsen gedacht sind und deshalb etwas eiern. Ist so nicht zu sehen. Nur eben wenn man dran dreht. Der Grund ist, dass die schönen oben flachen Knöpfe nur so zu bekommen waren und ich evtl. später auch mal höherwertige Potis mit glatter Achse einbauen wollte. Die die drin sind laufen aber tadellos.
Die Tonabnehmer sind etwas besonderes. Handgewickelt von Christoph Dolf (Bassculture). Ausgewogenes Set mit super auflösenden Höhen und hohem Output. Der Singlecoil ist als brummfreier Doppelspuler ausgeführt. Obwohl der Splitcoil recht weit vorne sitzt wo viele PUs zum Mumpfen neigen und belegt klingen tut er das nicht. Der Bass ist in jeglicher Einstellung definiert und klar.
5. Bridge:
Bad Ass II was soll man dazu sonst schreiben. Leider nicht mehr hergestellter Klassiker in massiver Bauweise. Es handelt sich um das "ungrooved" Modell, d.h. es sind nicht 3 Kerben pro Reiter vorgefertigt, sondern die Reiter sind glatt und die Kerben müssen/mussten selber nach Geschmack eingefeilt werden.

Top wäre er für nen Bastler, der ihn weiter optimiert. Zu seinem Glück würde ihm nur noch ein top Hals fehlen.

Achja, Farbe ist Walnut transparent.

Verkaufsgrund: Dieser war längere Zeit mein Hauptbass, aber ich habe nun einen Vintage Ibanez, der nahezu identische PU-Positionen hat und mir mit einem etwas schmaleren Hals mehr entgegen kommt. Aufgrund der klanglichen Ähnlichkeit muss dieser nun leider weichen.

Antesten am Standort oder in Augsburg incl. warmer oder kalter Getränke kein Problem.

Einfach fragen. :-)

Viele Grüße
Angaben zum Versand:
warum nicht?
Artikelstandort:
25 km westlich von Augsburg
Artikelzustand:
Gebraucht