11 Freunde!

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß17.124
zum Interview mit Brandt:
...bei den Geisterspielen.
Genau. Im Grunde ist schon deshalb der Begriff blöd. Ich weiß gar nicht, wer sich das ausgedacht hat.
Naja, das kommt doch bestimmt von den "leeren Stadien" => "verlassene Städte" ... Geisterstädte eben. Leer, verlassen, keine Menschen, unheimlich. Und ich finde, dass das die seltsame Stimmung noch am ehesten beschreibt.

das hier finde ich eigentlich den wichtigsten Satz:

Man verbindet sich als Fan vor dem Fernseher ja mit den Fans im Stadion – die sind meine Stellvertreter. Nicht die Spieler.
Ich werde mir ebenfalls keine Sekunde anschauen. Und das halte ich auch durch. Ich hab auch von der WM 2018 keine Sekunde geschaut und werden auch von der nächsten WM in Katar (oder Quatar oder was auch immer) keine Sekunde schauen. Man kann immer viel erzählen vom Milliardengeschäft und das nur noch Profit im Vordergrund steht, der Fan egal ist. Wenn man dann dennoch jedes mal der Kapelle hinterherläuft, dann soll man besser das Maul halten.
 

Schugger

Well-Known Member
Bassix
ß20.654
Käuft doch super. Ich glaube bei Sky kann man sich mittlerweile Stadionathmosphäre einblenden lassen. So mit Fangesängen, Pfiffen, etc.
Ich glaube wir können gerade sehen, wie der Fußballzirkus in Zukunft aussehen wird.
 

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß17.124
aber er impliziert, dass viele Vereine kaputt gehen, wenn es keine "Geisterspiele" gibt, und das kann man eben so nicht behaupten.
Man schlägt mit diesen Spielen mehrere Fliegen mit einer Klappe. Es geht ja auch um Auf-/ und Abstieg, um die Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe. Ja, die 300 Millionen Euro TV Gelder müssten ggf. zurückgezahlt werden, sich eventuell auftuende Löcher müssten gestopft werden, aber hier ist doch die Solidargemeinschaft Fußball gefragt. Die scheint es nur eben nicht zu geben.
Das drohende Defizit ist nur ein Grund, aber nicht DER Grund für Geisterspiele.
2019 wurden 7,35 Milliarden US-Dollar für Spielertransfers ausgegeben (statistica.com), in der Bundesliga 926 Millionen Euro (transfermarkt.de)
Natürlich sind das nur die Summen, die bewegt wurden, aber es zeigt, dass Geld im System ist.

Transferbilanz 19/20

Abgänge: 295



Transfereinnahmen: 656.795.000 €
Einnahmen pro Verein: 36.488.611 €
Einnahmen pro Spieler: 2.226.424 €

Zugänge: 300



Transferausgaben: 926.450.000 €
Ausgaben pro Verein: 51.469.444 €
Ausgaben pro Spieler: 3.088.167 €

Gesamtbilanz



Gesamtbilanz: -269.655.000 €
Bilanz pro Verein: -14.980.833 €
Bilanz pro Spieler: -861.743 €
 

Reddy

wadde hadde du de da
Das Problem sind doch nicht die Vereine.
Das Problem wie in der üblichen Wirtschaft sind die Zecken die lediglich
daran interessiert sind Gewinne abzuschöpfen aber nicht um diese wieder in den Verein
einzubringen sondern irgendwelche Waffen oder Drogendeals zu starten.
Sprich das Geld ist kurzzeitig da aber langfristig versickert es eben woanders
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich glaube bei Sky kann man sich mittlerweile Stadionathmosphäre einblenden lassen.
Ist sehr schräg, aber funktioniert für mich bässer als Hallenhandballtrainingsathmosphäre...habe ich Samstag gelernt.

Das war's erste Derby seit Ende 70er, das ich mit "Punkte, mehr nicht" abgelegt habe und überhaupt muss ich sagen, dass Covidkacke mir gezeigt hat, wo dieser ganze Zirkus selbst in meiner persönlichen Prioritätenliste rangiert.
Ich bin mit Bewertung und Neuorientierung noch nicht ganz so weit wie manch Anderer und ich halte auch nicht so viel von Rumlabern, aber ich befürchte, dass ich Gewohnheiten ändern werde, die mir Jahrzehnte liebgewonnen schienen.
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß77.879
zum Interview mit Brandt:


das hier finde ich eigentlich den wichtigsten Satz:



Ich werde mir ebenfalls keine Sekunde anschauen. Und das halte ich auch durch. Ich hab auch von der WM 2018 keine Sekunde geschaut und werden auch von der nächsten WM in Katar (oder Quatar oder was auch immer) keine Sekunde schauen. Man kann immer viel erzählen vom Milliardengeschäft und das nur noch Profit im Vordergrund steht, der Fan egal ist. Wenn man dann dennoch jedes mal der Kapelle hinterherläuft, dann soll man besser das Maul halten.
Das Gerede um Katar ja oder nein und das es nur um Geld geht, habe ich von Anfang an nicht nachvollziehen können. Ich bin ja etwas älter als Brandt und seit jeher gehörte Katar immer schon zu den großen Fußball-Nationen genau wie Brasilien, England, Deutschland etc. und da war es längst überfällig, daß irgendwann auch in diesem Land eine WM stattfindet. Für die nächste EM hat sich übrigens Legoland beworben. :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß17.124
muss man auch mal erwähnen:

Immer mehr Anhänger verzichten nach Club-Angaben auf eine Rückerstattung der bereits gezahlten Tickets für die nun ohne Zuschauer stattfindenden Spiele und stellen das Geld dem FC Bayern Hilfe e.V. zur Verfügung. Dieser bedachte jetzt die Vereine der Bayernliga Süd und Nord, jeder der 35 Clubs erhält 10.000 Euro.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der FC Bayern Hilfe e.V. aus Ticket-Rückerstattungen seiner Fans alle 18 Regionalligisten des Freistaats und den Bayerischen Landes-Sportverband mit insgesamt 460.000 Euro unterstützt.
 

ATK411

5 Saiter
Boah ey. Es kotzt mich an. Egal was wir an Verletzten haben , dass ist keine Entschuldigung für so viele beschissene Spiele hintereinander. Andere Vereine haben auch Verletzte. Keiner spielt so schlecht wie wir. Was ist denn das für ein Mist? Wir waren so gut in der Hinrunde. Und jetzt das. Ich kann es nicht begreifen und bin stinksauer.
 

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß18.021
@ATK411, warum sind eigentlich Fußballfans sauer, wenn ihre Mannschaften verlieren?
Ich bin dann unglücklich, oder vielleicht auch mal enttäuscht.
Aber mit welchem Recht sauer? Hat mein Club irgendwie ein Recht auf Gewinnen?
Man kann doch auch bei keinem Verein sicher sein, dass er seinen gewohnten Tabellenplatz hält.
 

ATK411

5 Saiter
@ATK411, warum sind eigentlich Fußballfans sauer, wenn ihre Mannschaften verlieren?
Ich bin dann unglücklich, oder vielleicht auch mal enttäuscht.
Aber mit welchem Recht sauer? Hat mein Club irgendwie ein Recht auf Gewinnen?
Man kann doch auch bei keinem Verein sicher sein, dass er seinen gewohnten Tabellenplatz hält.
Über das Verlieren an sich nicht ,aber über die Art und Weise. So darf sich eine Mannschaft nicht präsentieren. Angsthasenfussball ohne Spielaufbau , Kampf oder Torgefährlichkeit. Das will niemand sehen. Das ist unwürdig.
Ja , der Fan hat ein Recht darauf , dass sich eine Mannschaft volle Kanne anstrengt und reinhängt. Zumindest meistens. Einen oder zwei schlechte Tage , das ist dann halt mal so. Aber nicht monatelang unter dem eigenen Leistungsvermögen.
Wenn ich das in meiner Firma machen würde , würde ich raus fliegen.
 

Mecki

Heimspieler
Bassix
ß97.580
Über das Verlieren an sich nicht ,aber über die Art und Weise. So darf sich eine Mannschaft nicht präsentieren. Angsthasenfussball ohne Spielaufbau , Kampf oder Torgefährlichkeit. Das will niemand sehen. Das ist unwürdig.
Ja , der Fan hat ein Recht darauf , dass sich eine Mannschaft volle Kanne anstrengt und reinhängt. Zumindest meistens. Einen oder zwei schlechte Tage , das ist dann halt mal so. Aber nicht monatelang unter dem eigenen Leistungsvermögen.
Wenn ich das in meiner Firma machen würde , würde ich raus fliegen.
:patpat:
 
Oben Unten