250 oder 500 kohm?

n.d.escher

n.d.escher

Active Member
Bassix
ß1.966
Hallo
Da ich gerade einen Bass zusammenbaue brauche ich natürlich auch noch einen Volumenpoti.
Was ist der Unterschied zwischen Volumenpotis mit 250 oder 500 kohm Widerständen? Gibt es auch Klangunterschieden? Es gibt ja sogar 1 Megaohmpotis. Wozu gibt es die?
Was ändert sich bei höherem oder niedrigerem Widerstand? Gibt es sowas wie eine Regel: Umso höher...desto...?

Vielen dank für eure Hilfe
 
Axel

Axel

Well-Known Member
Bassix
ß1.134
die Theorie ist ein wenig . . . ausufernd.

Faustregeln:
höherohmige Potis bedämpfen im offenen Zustand die [url="http://www.gitarrenelektronik.de/pickup-geheimnisse/frequenzgang"]Resonanzüberhöhung[/url] weniger und "machen" damit mehr Höhen niederohmigere Potis machen das Signal beim Zudrehen nicht so hochohmig [-)] der [url="http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefpass#Tiefpass_1._Ordnung"]Tiefpass[/url] der sich gemeinsam mit Kabelkapazität bildet hat eine höhere Frequenz [-)] es bleiben mehr Höhen über 250kOhm und 500kOhm Potis haben sich als gute Kompromisse zwischen den beiden Effekten durchgesetzt. Je hochohmiger der PU ist (zB fette Humbucker) desto eher nimmt man die 500kOhm Potis
 
n.d.escher

n.d.escher

Active Member
Bassix
ß1.966
Hi
Was meinst du mit " beim zudrehen bleiben mehr Höhen über"?
Wenn ich das Volumenpoti zudrehe höre ich doch garnix mehr wie können da mehr höhen übrigbleiben?
Grüße und Sorry fals ich gerade total auf dem Schlauch stehe.
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.180
Wenn du das Volumepoti z.B. halb zudrehst hast du mit einem niederohmigen Poti mehr Höhen als mit einem hochohmigen.
Wenn du allerdings volle Pulle spielst hast du bei einem hochohmigen Poti mehr Höhen.

Es kommt wohl drauf an ob man das Volumepoti oftmals braucht oder nicht.
Allerdings ist der Unterschied bei weitem nicht so extrem wie es sich hier liest.
 
 

Oben Unten