2x12 Bassbox mit 6 Zoll Mitteltöner

Hellgrinder

New Member
Bassix
ß214
Hey Leute,

ich bin an den Überlegungen für unseren Proberaum eine 2x12 Bassbox zu bauen. Mir ist vom Jobst die Ansie 212 B ins Auge gefallen. Die Box wäre für unseren Proberaum oder auch mal Live.
Nun ist es so, dass ich 2x the speaker 12-280/8w vom Thomann noch hier habe und mir überlegt hab ob die zwei in dem Gehäusevorschlag auch laufen würden.Wäre es denkbar die in der Ansie 212 B zu bauen?

Die Berechnungen von Jobst sind ja mit den Eminence Basslite und dem 18s MT.
Als 6er MT hätte ich einen Eminence Alpha 6A mit 8 Ohm oder einen IMG Stageline SP-6/150PA zur Verfügung. Könnte die Kombi aus 12-280 mit einem dieser MT funktionieren? Ich weiß das dafür eigentlich ausgiebige Berechnungen und Abstimmung notwendig sind, aber was denkt ihr dazu?


Grüße
 

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.671
Ich weiß das dafür eigentlich ausgiebige Berechnungen und Abstimmung notwendig sind, aber was denkt ihr dazu?
Vorneweg: Boxenbau ist keine Raketenwissenschaft, wo man "ausgiebige Berechnungen" braucht, schon gar nicht, wo es heute Tools wie WinISD gibt.
Wäre es denkbar die in der Ansie 212 B zu bauen?
Denkbar schon, aber da die Abstimmung vermutlich eine andere sein muß, sind die rechteckigen Ports der Ansie sehr unpraktisch.
Einfach ein Gehäuse mit ca.120 Litern Nettovolumen zimmern, mit Abmessungen nach Wunsch und zwei 100mm Bassreflexrohre vorsehen. Deren Länge ergibt sich aus der Simulation/Berechnung und kann leicht noch nachträglich geändert werden.
Falls ich heute abend Zeit habe, tippe ich mal die Ansie in WinISD ein.
the speaker 12-280/8w
Der Wirkungsgrad ist mit 95dB/W/m ziemlich bescheiden.
Eminence Alpha 6A
Könnte funktionieren, ist aber überdimensioniert. Bei FMC gibt es einen 6" Celestion mit 50W und geschlossener Rückseite.
IMG Stageline SP-6/150PA
Frequenzgang bis 4500 Hz, den wird man vermutlich nicht wirklich merken, aber Versuch macht kluch: Einfach die beiden 6" mal ausprobieren. Ankoppeln würde ich die so bei 1KHz.
Und beide sollten in einem abgetrennten Volumen sitzen.

Und: Willkommen im Forum! :bier:
 

Hellgrinder

New Member
Bassix
ß214
Wäre super wenn du dir das mal ansehen könntest. Bin was das Thema angeht nicht erfahren, dafür im Handwerklichen.
Ich kann auch einen passenden 6er kaufen.
Sollte halt kostenmäßig im Rahmen sein.
Der FMC würde da gut passen
Die 12-280 hatte ich davor im LMB 212 und das hat ein ähnliches Volumen und die Ports sind vom Volumen auch ähnlich. Könnte man den weichenvorschlag vom jobst nehmen oder geht das einfacher? Auch da kenn ich mich nicht so aus.
Für die Reflexrohre könnte ich einfache HT Rohre nehmen, sieht man später eh nicht. Wobei mir ein Port lieber wäre.
Hätte gerne eine 4/16 Ohm Umschaltung gemacht aber das wird mit ner weiche net einfach.

Danke für deine Hilfe

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.671
Ich habe dann mal WinISD gefüttert: Sieht grundsätzlich brauchbar aus für die Thomann-Speaker mit den Original-Ansie Ports. Den Buckel bei 50 Hz muß man eventuell ein wenig weg regeln, das könnte zum wummern neigen.
winisd_ansie212_1.JPG winisd_ansie212_2.JPG
Der Wirkungsgrad der Thomann-Speaker (siehe SPL-Graph) ist natürlich echt bescheiden. Im Kleingedruckten des Datenblatts waren es nämlich sogar nur 93dB/W/m. Falls es laut werden soll, sollte man andere Speaker nehmen.
Der Speaker ist allerdings aufgrund seiner Aufhängung auch nicht unbedingt für Instrumentenverstärkung prädestiniert.
Was hälst z.B von dem: fane sovereign 6-100?
Der wäre wohl nicht wesentlich anders als dein vorhandener Eminence. Jobst sieht ja diesen hier vor: 18s 6NMB420.
Oder halt den schon erwähnten 6" Celestion von FMC (oder wenn das Gehäuse den Platz hergibt den 8" Sica): https://fmc-audio.jimdo.com/produkte/ersatzteile/

Könnte man den weichenvorschlag vom jobst nehmen oder geht das einfacher?
Ich wüßte nicht, was da einfacher gehen könnte. Die ca. 1.4 KHz passen genau zum 18s.
Für die Reflexrohre könnte ich einfache HT Rohre nehmen, sieht man später eh nicht.
Die käuflichen 100mm BR-Rohre kosten 3,50€... Rohre hätten wie schon gesagt den Vorteil, daß die Abstimmung leicht geändert werden kann, z.B. wenn man doch andere Speaker will.

Edit: Das abweichende Volumen in den Screenshots für die Ausführung mit dem The Box Speaker bitte ignorieren. Da hatte ich noch den Einfluß der Dämmung in der Box nachgestellt (Durch die Noppenschaum-Dämmung erhöht sich das anrechenbare Volumen um ca.10-20% des Nettovolumens, wodurch sich die Port-Länge ändert).
 
Zuletzt bearbeitet:

Hellgrinder

New Member
Bassix
ß214
Vielen Dank erstmal! Dann würde den FMC Celestion oder den Sica 8 und die BR Rohre beim FMC bestellen.
Könnte ich die weiche für einen von den 2 MT nehmen oder sollte es eine andere sein?
Wie lang sollten die BR Rohre sein?

Die 12er kann ich ja jederzeit tauschen wenn es nemme reichen würde

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.671
Dann würde den FMC Celestion oder den Sica 8 und die BR Rohre beim FMC bestellen.
Falls du die Ansie-Box genau nach Plan bauen möchtest, wird der 8" nicht passen und mit den BR-Rohren wird es wahrscheinlich auch eng. Da müßten die Gehäusemaße angepaßt werden.
Könnte ich die weiche für einen von den 2 MT nehmen oder sollte es eine andere sein?
Da mußt du den Hans von FMC fragen. Ich weiß nicht, ob der 6" eine Trennfrequenz von 1000 Hz verkraftet und 3KHz wäre zu hoch, da die the speaker 12-280/8w nur bis 2KHz gehen.
Wie lang sollten die BR Rohre sein?
Für eine identische Abstimmung wie mit den rechteckigen Ports spuckt WinISD 10,5 cm aus.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß72.961
Edit: Das abweichende Volumen in den Screenshots für die Ausführung mit dem The Box Speaker bitte ignorieren. Da hatte ich noch den Einfluß der Dämmung in der Box nachgestellt (Durch die Noppenschaum-Dämmung erhöht sich das anrechenbare Volumen um ca.10-20% des Nettovolumens, wodurch sich die Port-Länge ändert).
Das gilt für geschlossene Boxen mit vollständiger, lockerer Füllung mit Dämmwatte, nicht für BR.
Wanddämmung in der Reflexbox reduziert eher die Gehäusegüte Q etwas und absorbiert Frequenzen weit oderhalb von 1KHz.

Von Thomann gint es ja zwei The Box 12-280, einmal mit harter Aufhängung (durchaus respektabler E-Bass Speaker) und den Subwoofer mit Gummisicke. Letztern würde ich allerdings für E-Bass nicht nehmen, höchstens dann als aktiv abgetrennten Sub, der dann aber auch ein steiles Hochpassfilter ab ca. 35Hz benötigt.
Ist aber dann mehr ein PA-Sub. Mit einem Emi Basslite hat der Thomann parametermäßig kaum etwas gemein.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß72.961
Dann bau dir da nen ordentlich Heimkinosubwoofer mit. Der schiebt ordentlich... aber für E-Bass als Instrumentenspeaker ist der nicht geeignet.
 

Hellgrinder

New Member
Bassix
ß214
Was gäbe es als Alternative? Gibts 12er die keinen MT oder HT benötigen? Selbstbau wäre gewünscht weil mir das spaß macht
 
Zuletzt bearbeitet:

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.671
Das gilt für geschlossene Boxen mit vollständiger, lockerer Füllung mit Dämmwatte, nicht für BR.
Wanddämmung in der Reflexbox reduziert eher die Gehäusegüte Q etwas und absorbiert Frequenzen weit oderhalb von 1KHz.
Die Info mit der Volumenvergrößerung hatte ich aus einem der FMC-Threads hier oder im Nachbarforum, finde aber den Post nicht mehr wieder. Aber u.a. ein Wikipedia-Artikel erwähnen auch diesen Sachverhalt: https://de.wikipedia.org/wiki/Bassreflex-Gehäuse
Ich bin bei der Simulation der Ansie wieder darüber gestolpert, das für die vorgegebene Resonanzfrequenz von WinISD ein deutlich längerer BR-Kanal berechnet wird, als laut Bauplan vorgesehen ist. Die Resonanzfrequenz ist allerdings von Jobst gemessen. Mit einer Volumenerhöhung um ca. 20% gibt WinISD dann die richtige Kanallänge an.
Dann bau dir da nen ordentlich Heimkinosubwoofer mit. Der schiebt ordentlich... aber für E-Bass als Instrumentenspeaker ist der nicht geeignet.
Den Subwoofer gibts doch schon ;-):
Die 12-280 hatte ich davor im LMB 212
 

Hellgrinder

New Member
Bassix
ß214
Ich denke ich werde das mit den 12-280, dem sica 8 und der Weiche vom jobst mal probieren. Oder sollte ich die Weiche anderst aufbauen? Wäre die Anordnung der Lautsprecher und Reflexrohre wie in der Skizze oben ok?
Wie lange sollten die BR-Rohre sein? Volumen würde ich das von der Ansie 212 nehmen, allerdings würde ich die Form etwas ändern.

Grüße
 

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß10.671
Oder sollte ich die Weiche anderst aufbauen?
Wieso? Du könntest höchstens mit der Trennfrequenz spielen, da gibt es bestimmt auch praktische Tools zur Berechnung der Werte (kenne selbst aber keine, da ich bisher noch nicht den Bedarf hatte, ein Weiche selbst zu bauen).
Wäre die Anordnung der Lautsprecher und Reflexrohre wie in der Skizze oben ok?
Für mein Augenmaß paßt das nicht. Mach doch mal eine maßstäbliche Zeichnung. Die grundsätzliche Anordnung wäre kein Problem.
Wie lange sollten die BR-Rohre sein?
Wie ich bereits schrieb:
Für eine identische Abstimmung wie mit den rechteckigen Ports spuckt WinISD 10,5 cm aus.
Was gäbe es als Alternative? Gibts 12er die keinen MT oder HT benötigen?
Da gibt es jede Menge. Ist halt die Frage, wie hoch der Frequenzgang reichen soll.
 

Hellgrinder

New Member
Bassix
ß214
ja das ist nur eine Skizze und nicht maßstäblich. Ging mir da nur um die Anordnung um die Box möglichst schmal zu halten. Dann würde ich beim FMC den SIca 8 und die BR Rohre bestellen.
Beim Ansie ist ja das ganze Gehäuse bedämpft, Sollte ich das auch so machen oder nur die Rückwand?
Sollte ich mit den 12-280 nicht zufrieden sein könnte ich immernoch die Basslite einbauen.

Bei der Weiche ist das hier die richtige Spule für die Ferro?

http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?http://www.lautsprechershop.de/hifi/mundorf-rollenkernspule.htm#h140#

oder beidesmal eine Luftspule?

Da würde ich die zwei Kondensatoren nehmen

http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?http://www.lautsprechershop.de/hifi/audaphon_mkt_kondensator.htm
 
Zuletzt bearbeitet:

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß14.954
Vorneweg: Boxenbau ist keine Raketenwissenschaft, wo man "ausgiebige Berechnungen" braucht, schon gar nicht, wo es heute Tools wie WinISD gibt.
Mit Verlaub, das sehe ich dann doch etwas anders. Zumindest sollte man gerade in Verbindung mit Bassreflexboxen ein wenig Hintergrundwissen von Filtern 4ter Ordnung mitbringen (weil sich die Reflexboxen eben so verhalten) und auch etwas Grundkenntnisse der Regelungstechnik weil der Verstärker über die Gegenkopplung als Proportionalregler an der Box arbeitet.


WinISD "verschätzt" sich dann schon mal gerne um ca. 30% bei der Tunnellänge der Ports.
So lange es einem nicht auffällt, was solls!
 

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß14.954
Ich habe dann mal WinISD gefüttert: Sieht grundsätzlich brauchbar aus für die Thomann-Speaker mit den Original-Ansie Ports. Den Buckel bei 50 Hz muß man eventuell ein wenig weg regeln, das könnte zum wummern neigen.
Anhang anzeigen 272042 Anhang anzeigen 272043
Der Buckel bei 50Hz an sich verursacht keinerlei Wummern.
Wir haben es hier aber mit einem grundsätzlichen Problem der Filterabstimmung zu tun.
Der Buckel ist ein Indiz dafür dass es sich bei der Abstimmung um ein Tschebyscheff Filter handelt mit naturgemß schlechten Dämpfungseigenschaften (sehr deutlich ausgeprägte Sprungantwort mit langem Nach- und Einschwingen). De Gruppenlaufzeit ist im Bereich des "Buckel" zudem sehr hoch (man erkennt es halt, oder auch nicht, je nachdem wie gut man sich mit dem Zeug auskennt).

In Verbindung gerade mit einem Röhrenverstärker kann das schnell das KO Prinzip bedeuten weil der Sound zu undifferenziert werden kann, aber mit dem Buckel im Frequenzgang selbst hat das überhaupt nichts zu tun!

Blöde an dem Buckel Frequenzgang ist zudem dass der Frequenzgang nach unten dann absackt wie "abgehackt". Das klingt gerade für MI Bass Box nicht wirklich musikalisch.

An sich funktionieren solche "Frequenzgänge" im pro Audio Geschäft schon gut aber man muss wissen wo man das einsetzen kann!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben