5G Netz, was denkt ihr darüber?

Iron Maiden

Lady Morticia von Maiden
Bassix
ß78.552
Hallo ihr lieben,

Ein Thema beschäftigt mich in letzter Zeit doch sehr.
Das von allen so euphorisch angekündigte 5G Netz, ich brauche es nicht.
Ich will es auch nicht.
Wenn ich autonomes fahren wollte, hätte ich keinen Führerschein gemacht.
Auch diese ganze Digitalisierung wird mir allmählich zu viel. Nennt mich ruhig altmodisch.
Was meint ihr dazu?
 

beate

Bassteltante
Naja, wenn aus den vollmundigen Anhörungen der Regierung, eine wirklich flächendeckende Versorgung zu erreichen, diesmal Wirklichkeit geworden wäre, wäre das doch ganz gut gewesen.

Die autonomen Autos sollen übrigens übers G2-Netz kommunizieren, soweit ich gehört habe.
Und zusätzlich zum Handy weiter internetfähige Überwachsungseinrichtungen werde ich so lang wie irgend möglich vermeiden.
 

Rhino-

Purist
Da sowas wahrscheinlich eh nicht auf dem Lande ausgebaut wird.....und sich die Anbieter wieder auf die Ballungszentren konzentrieren....pfff mir doch egal.

Die schaffen ja nicht mal 3G, sobald man 3 Km aus der Stadt rausfährt.
 

beate

Bassteltante
Da sowas wahrscheinlich eh nicht auf dem Lande ausgebaut wird.....
... das ist genau der Punkt. Gerade vor einigen Wochen hatten sich die Lobbyisten wieder mal weitgehend durchgesetzt in Form von "98%-Netzabdeckung". Was wir ja zur Zeit auch haben, daher kennen und "schätzen". Irgendjemand klagt doch sogar dafür, die Bedingungen noch weiter aufzuweichen?
 

garotti

well down member
Bassix
ß27.111

„Internet ist nur ein Hype.“

Bill Gates, Microsoft Gründer, 1993

„Das Internet ist eine Spielerei für Computerfreaks, wir sehen darin keine Zukunft.“


Ron Sommer, ehemaliger Telekom-Chef, 1990

leider nicht wahr geworden

„Das Internet ist wie eine Welle: Entweder man lernt, auf ihr zu schwimmen, oder man geht unter.“

Bill Gates, Microsoft Gründer

ich fand es ohne Internet/digitale Revolution schöner! Man hatte einfach mehr Zeit.


 

Iron Maiden

Lady Morticia von Maiden
Bassix
ß78.552
Und was meint ihr dazu? (Ist zwar auf englisch) Aber wenn das stimmt, dann sehen wir alle bald ziemlich alt aus.
Ich weiß dass ich mich damit wohl ziemlich unbeliebt mache, aber ich mache mir Gedanken darüber.
Ich stehe der Sache sehr skeptisch gegenüber.
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß52.404
Dann muss ich zu dir kommen. :bier:
Ja,genau - zurück in die analoge Welt,wo das Tempo noch gemütlich war -obwohl man das damals so nicht empfunden hat.
Ich beobachte die Evolution der IT seit Anfang der 80iger Jahre. Wie immer hat der Fortschritt der Technik gute Seiten (weshalb er auch nicht aufzuhalten ist). Ich sehe das Problem in der Begrenztheit des menschlichen Wesens. Wir werden irgendwann unter dem Stichwort künstliche Intelligenz Systeme geschaffen haben, die nicht mehr beherrschbar sind, da sie schneller Lernen als ihre Entwickler. Da dies enorme Investitionen sind, die sich amortisieren sollen, werden die geografisch abseits gelegenen Regionen abgehängt werden.

Jetzt kann man sich als Mensch entscheiden,ob man im Stress der Städte mit seinem irren Tempo und Themenvielfalt mental untergeht oder in einer abgehängten Region an Unterversorgung. Ich halte es durchaus für denkbar, dass auch irgendwann Logistiker sagen: "Ich befahre nur Ballungsräume!". Ärzte wollen ja jetzt schon nicht aufs Land und dort praktizieren.
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß30.663
Ich habe mich damit noch garnicht so sehr befasst. Wohl aber mit den ganzen Strahlungen und deren Auswirkungen, die mir jetzt schon viel to much sind.
Mit solchen Dingen halte ich es ähnlich wie beim Kauf von irgendwelchen Konsum Dingen. Wenn ich es brauchen würde hätte ich es schon bemerkt, ohne medial mit der Nase drauf gedrückt gewurden zu sein. Bis dahin, als es politisch debatiert wurde, wusste ICH nicht dass sich mir die Frage stellen sollte, dies eventuell zu brauchen. Also brauche ich es nicht. Die Nachteile überwiegen für mich nachhaltig.
Natürlich ist es so, dass, wenn es einst allgegenwärtig ist, man selbst nicht mehr (kaum) drumrum kommt die Sache zu nutzen.
Man macht uns schlicht Schritt für Schritt abhängig von solchen Dingen.
Abhängig heißt aber bei weiten nicht "brauchen".
 

Iron Maiden

Lady Morticia von Maiden
Bassix
ß78.552
Ja,genau - zurück in die analoge Welt,wo das Tempo noch gemütlich war -obwohl man das damals so nicht empfunden hat.
Ich beobachte die Evolution der IT seit Anfang der 80iger Jahre. Wie immer hat der Fortschritt der Technik gute Seiten (weshalb er auch nicht aufzuhalten ist). Ich sehe das Problem in der Begrenztheit des menschlichen Wesens. Wir werden irgendwann unter dem Stichwort künstliche Intelligenz Systeme geschaffen haben, die nicht mehr beherrschbar sind, da sie schneller Lernen als ihre Entwickler. Da dies enorme Investitionen sind, die sich amortisieren sollen, werden die geografisch abseits gelegenen Regionen abgehängt werden.

Jetzt kann man sich als Mensch entscheiden,ob man im Stress der Städte mit seinem irren Tempo und Themenvielfalt mental untergeht oder in einer abgehängten Region an Unterversorgung. Ich halte es durchaus für denkbar, dass auch irgendwann Logistiker sagen: "Ich befahre nur Ballungsräume!". Ärzte wollen ja jetzt schon nicht aufs Land und dort praktizieren.
Das entwickelt sich meiner Meinung nach immer mehr ins negative.
Nur habe ich das Gefühl dass die Mehrheit es nicht so sieht, das ist traurig.
Man ist immer und überall erreichbar, mich regt das mittlerweile echt auf.
Überall sitzen sie vor einem, mit dem Kopf nach unten auf das kleine leuchtende Gerät gerichtet, ich vermisse es mit den Menschen zu reden!
Heute sieht man sich ja nicht mal mehr ins Gesicht, den meisten ist es unangenehm wenn man ihnen länger in die Augen sieht, sie wenden den Blick ab.
Sogar beim essen hat jeder sein bescheuertes Smartphone im Gesicht.
Ich habe ein Problem damit übergangen zu werden, ich möchte selber entscheiden ob ich z.B. ein Auto fahre, wenn ich gefahren werden möchte dann steige ich in den Bus oder nehme ein Taxi.
Wieso brauche ich eine Alexa, oder ein Kühlschrank der meinem Smartphone meldet dass ich keine Butter mehr habe?
Ist die Menschheit mittlerweile zu blöd den Kopf kurz in den Kühlschrank zu stecken und rein zu sehen?
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß52.404
ich vermisse es mit den Menschen zu reden!QUOTE]
Das geht natürlich immer noch, nur muss man es heute von langer Hand planen. Der spontane Besuch bei jemanden ist ja schon seit einiger Zeit nicht mehr möglich.
Ich habe gestern eine Verabredung mit einer Freundin gemacht. Nach Abgleich unserer Kalender blieb nur ein Montag und auch das erst in vier Wochen.
Wir lassen uns wohl alle durch die enormen Möglichkeiten des Daten- und Informationstransfers zu viele Themen in den Alltag drücken.
 
Oben