Achtung wieder Betrug bei Ebay Kleinanzeigen

Dieses Thema im Forum "Geklaute Bässe" wurde erstellt von 666grimreaper, 24. April 2019.

  1. 666grimreaper

    666grimreaper Member

    Bassix:
    ß986
    Hallo zusammen,
    nachdem ich viele Jahre nur gute Erfahrungen hatte, hat es dieses mal mich erwischt. Anfang April wurde von einem Dirk Michael Wistuba ein Gibson SG Bass angeboten. Der Preis lag im ganz normalen Bereich. Meine Fragen wurden in ganz normalen Deutsch fachgerecht beantwortet. Nach der Bezahlung (Überweisung ) habe ich eine Sendungsnummer von der DHL erhalten und das Paket wurde in eine Packstation eingeliefert. Auch danach waren wir immer noch per Email in Kontakt (wistuba.dm@web.de) und weitere Fragen zu den Saiten und den den Potis wurden ordentlich beantwortet. Wirklich so, wie man es von einem anderen Bassisten erwarten würde. Als sich der Paketstatus nicht veränderte habe ich ca. 3 Tage später den Verkäufer kontaktiert und seitdem keine Antwort mehr erhalten. Nach drei Beschwerden bei der DHL habe ich einen Nachforschungsauftrag in Auftrag gegeben und heute die Antwort erhalten, dass das Fach leer war.
    Ich werde nun Strafanzeige erstatten.
    Falls dieser Bass irgendwo auftauchen sollte (andere Anzeige etc.) oder ihn jemand kennt....gebt bitte Bescheid.
    Besonders auffällig ist der kleine Pickupwahlschalter, den es original nicht gibt!
    BG, Thomas
    Screenshot_2019-04-22-14-39-38.png Screenshot_2019-04-22-14-39-38.png Screenshot_2019-04-06-07-59-29-1.png
     

    Anhänge:

  2. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß100.838
    Sicher das DHL nicht was verbaselt hat?
     
  3. 666grimreaper

    666grimreaper Member

    Bassix:
    ß986
    Ich hatte eine Zeit lang nich Hoffnung, aber jetzt bin ich mir sicher.
    DHL hätte sicher früher melden können ein leeres Fach vorgefunden zu haben, aber wenn der Verkäufer nichts zu verbergen hat, warum bekomme ich seit fast drei Wochen keine Antwort. .... auch nicht, nachdem ich mit Anzeige gedroht habe.......
     
  4. lazarus_04

    lazarus_04 schalltechnik04.de

    Bassix:
    ß65.862
    Einen Bass bekommt man nicht in ein Fach einer Packstation. Dadurch, dass dort nicht überprüft wird, ob tatsächlich etwas in das Fach gelegt wurde (es wird nur der Code vor dem Öffnen des Fachs gescannt), kann man somit den Empfänger sehr einfach täuschen und eine Reaktion herauszögern. Sehr miese Aktion! :-(
     
    Ray Mahogany gefällt das.
  5. 666grimreaper

    666grimreaper Member

    Bassix:
    ß986
    Leider war mir das vorher nicht bekannt
     
  6. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß100.838
    Das mit der Packstation verstehe ich noch nicht......:confused:

    Hast Du den Dir nicht nach Hause liefern lassen?

    Wenn ich etwas versende gebe ich doch soetwas in der Filiale ab und bekomme ein Quittung mit der Trackingnummer
     
    Mudskipper gefällt das.
  7. 666grimreaper

    666grimreaper Member

    Bassix:
    ß986
    Hi. Nein...der Verkäufer hat das Paket nicht in einer DHL Filiale aufgegeben, sondern in eine Packstation eingeliefert.
    Von dort wäre das Paket dann zu mir nach Hause geliefert worden.
    Nur so konnte er mir vortäuschen ein Paket versendet zu haben.
     
  8. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß100.838
    OK, das kannte ich so nicht.....ich wohne in der Provinz, da gibt es sowas warscheinlich gar nicht. Wenn ich Glück hab und bin grad zu Hause, drück ich sowas gleich dem Postboten aufs Auge, dann muss ich nicht mal selbst zur Post eiern.
     
  9. So ein Mist, ich drücke Dir die Daumen @666grimreaper. Wir hatten ja schon in einer anderen, sehr gelungenen Austauschaktion miteinander zu tun. Was mich noch interessiert: der Verkäufer kann ja nicht ernsthaft sein eigenes Bankkonto genommen haben, sonst kann er sich gleich selbst anzeigen. Wurde da ein Konto eines anderen gehackt?
     
  10. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.486
    Das war mir so auch nicht bekannt - ich dachte Packstationen wären nur Ablieferstellen.
    Ich lasse mir nicht nur die Sendungsnummer geben, sondern ein Foto des Einlieferbelegs. Dann sehe ich die Filiale der Einlieferung und die Gewichtsangabe gibt mir weitere Plausibilität. Wenn ich versende, mache ich auch immer ein Foto des Pakets, wo der Paketaufkleber zu lesen ist und maile das dem Empfänger.

    Das aber eine Packstation so einfach eine Sendungsnummer bescheinigt, ist aber auch nicht ok. Es kann ja jeder behaupten, dass das Fach leer war.
    Irgendetwas ist an der Story noch nicht rund. :gruebel:
     
    Rhino- und Chuck gefällt das.
  11. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß276.074
    Andererseits musste es ja leer sein, da rein konstruktionsbedingt kein physisch intakter Bass in irgendein Packstationsfach passt!
     
    Stainless gefällt das.
  12. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.486
    Jetzt mal abseits vom Versand eines Basses gedacht. Mir ist nicht plausibel, dass die Packstation auf der Basis eines leeren Fachs, eine Sendungsnummer vergibt--also die Einlieferung einer Sendung bestätigt. Schliesslich sind Pakete gegen Verlust mit 500 Euro versichert.
    Für mich passt da was nicht.
     
    Rhino- gefällt das.
  13. Quoth

    Quoth rabenschwarz

    Bassix:
    ß9.016
    Ganz einfach.
    Man frankiert online das Paket, geht danach zur Packstation und lässt sich dort den Paketaufkleber drucken.
    Den klebt man dann eigentlich auf ein Paket und lässt ihn von der Packstation einscannen, damit diese ein leeres Fach dafür öffnet, legt das Paket ein, schließt das Fach und bestätigt das eingelegte Paket.

    Ist ne super Sache und ich verschicke so regelmäßig meine Sachen.

    Wenn man allerdings den Paketaufkleber einfach nur einscannt und das Fach leer wieder verschließt, hat man einen Fall wie den geschilderten.

    Das der Verkäufer gelogen hat ist durch das maximale Paketmaß einer Packstation vorgegeben.
     
    Moulin, seppblind, Bassralf und 2 anderen gefällt das.
  14. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.486
    Ok, ich habe das mit dem Bass begriffen. Das Maß ist zu lang für so ein Fach.

    Wie ist denn die Lage, wenn ein Amp im Wert von Euro 500 so versendet wird.
    Gebe ich im DHL Shop ab, bekomme ich einen Sendungsbeleg mit Gewicht und in den Euro 7,49 ist eine Transportversicherung mit drin.

    Wie funktioniert das denn bei einer Packstation, wenn nicht klar ist, ob das Paket vom Versender nicht eingelegt wurde oder sich jemand von DHL die Sendung gegriffen hat? Es muss doch im Sinne des Kaufvertragrecht klar sein, wer das Transportrisiko trägt und im Schadenfall haftet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2019
    Rhino- gefällt das.
  15. BoogieCaster

    BoogieCaster Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste

    Bassix:
    ß50.732
    Ich hab nur kurz mitgelesen und es irritiert mich sehr, das jemand einen solchen Betrug so geschickt austüftelt ...und das Ding mit der Packstation da reinbastelt ...wo viele Leute wissen, das das nicht so klappen kann, anhand der Fachgrössen.

    Diese Schwachstelle passt nicht zum Gaunerstück!? ...ausser natürlich der Räuber hat keine Ahnung wie gross das Ding ist, was er auch gar nicht hat.

    Die Fotos sind vermutlich auch geklaut und es nutzt herzlich wenig den Bass zu suchen.
     
  16. kemm47

    kemm47 Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.142
    ...... was mich irritiert: warum hat der (mutmaßliche) Betrüger überhaupt noch die "Arbeit" mit der angeblichen Aufgabe/Versendung des Pakets bei der Packstation auf sich genommen?
    Er hat doch bereits die Kohle überwiesen bekommen, oder?
     
    Bassascha gefällt das.
  17. PabbaBass

    PabbaBass Member

    Bassix:
    ß4.217
    Das Gute ist, dass die Packstationen alle Videoüberwacht sind. Auf jeden Fall steht dies bei den Stationen, die bei mir in der Umgebung sind. Eventuell hat der "Verkäufer" dies bei seinem Betrug nicht bedacht. Die Polizei sollte ja an das Videomaterial gelangen können. Au jeden Fall viel Erfolg!
     
  18. kemm47

    kemm47 Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.142
    Das "Hinhalten" des Verkäufers/mutmaßlichen Betrügers ( #1 ) hat lange genug gedauert, dass etwaig vorhanden gewesenes Videomaterial der Packstation sicherlich schon längst wieder überspielt worden sein dürfte.
     
  19. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß46.299
    Das mit dem empfangskonto ist mir nicht klar.
    Kann mich nicht mehr erinnern wie das prozedere
    beim anlegen meines kontos war.

    Muss man da nicht einen amtlichen ausweis vorlegen ?
    Womit der empfänger dann ja eindeutig identifizierbar
    u damit auch verfolgbar wäre.

    Also wie geht das,
    wie und wo kann man denn ein fake-konto
    unter einem pseudonym anlegen
    ,
    auf das ahnungslose käufer ihr geld einzahlen
    welches dann einfach verschwindet ? :D
     
  20. BoogieCaster

    BoogieCaster Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste

    Bassix:
    ß50.732
    falsche papiere? ...um mal nur flott ins blaue zu ballern.

    "...Es sei erstaunlich einfach, selbst mit schlecht gefälschten Ausweisen ein Konto zu eröffnen, sagt Ungefuk. Es gebe Fälle, da hole der Kontoeröffner den Ausweis nicht einmal aus dem Portemonnaie und zeige ihn nur kurz hinter einer Schutzfolie vor...." Welt

    es gibt sogar ein Wiki darüber https://de.wikipedia.org/wiki/Kontoeröffnungsbetrug