Alles rund um Rum

Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Und Bacardi ist halt so ein dermaßen auf Masse getrimmtes Produkt, da fehlt jede Seele
Stimmt. Aber es ging ja in deinem Post um die Abwertung von Whisk(e)y und immerhin bekommen die Amis es geschissen da ne gescheite Qualitätskontrolle hinzulegen und nix reinzupanschen. Vom Produktnamen "Scotch" und "Single Malt" von den Britischen Inseln (auch die Iren können famous brennen) mal ganz ab. Nur die Kanadier kippen da Ekelsirup und dergleichen in das Destilat. Deswegen saufen noch nicht mal die Kanadier selbst ihr Zeuch. Geschmacklich wirst du beim Whisky so ziemlich alle Aromen finden, die es gibt...auch unter der Bourbons gibt es absolute Kracher. Leute die da Jim Beam oder Jack als Referenz nehmen...das sind halt die Baccardies und den Whiskys.

Bacardi nur den Namen Rum und den Grundstoff Melasse gemeinsam haben.
Das Zeuch halt mein guter Kumpel Cem damals immer über den Shisatabak gekippt (also die Melasse, nicht den Rum). Hat gequalmt wie sau, wir fandens cool...mit 19.

Na denn mal back OT: Ich stehe auf Karamelaromen (oder butterscotch..lecker!), Zimt, dunklere Zitrusfrüchte oder auch Apfel. Was gibts für leckere Rumsorten, die das können? Hab mal Bock mir nen Fläschen zuzulegen! Wenns geht bitte ohne Shisazusätze. Schicke Flaschen gibts da ja:-)
 
Grga

Grga

So long..
Bassix
ß47.085
Karamelaromen (oder butterscotch..lecker!), Zimt, dunklere Zitrusfrüchte oder auch Apfel. Was gibts für leckere Rumsorten, die das können? Hab mal Bock mir nen Fläschen zuzulegen! Wenns geht bitte ohne Shisazusätze. Schicke Flaschen gibts da ja:-)
Wenn ich und meine Frau einen Rum geniessen, empfinden wir nur selten die gleichen Aroma und Geschmacksnoten.. "Hä??.. der riecht doch nicht nach Sauerkirsche sondern nach Kokos..". Ist also nicht einfach da eine Empfehlung abzugeben.

Trotzdem würde Dir mal zum Einstieg den "Rum Factory 15 Jahre" empfehlen.. ist wohl etwas Couleur beigemischt, sollte Dir aber kein' Kopp machen.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Rum Factory 15 Jahre
Oh ja, die Tastingnotes klingen sehr lecker und er hat mehr als 40%. Danke, notiert!

Edit: grade bemerkt, dass hier noch ne angebrochene Flasche 3er Havanna im Schrank habe. Finde ich auch 100x besser als Baccardi.
 
Zuletzt bearbeitet:
slappi

slappi

Active Member
Bassix
ß4.991
Meine Zunge ist rot...
Keine Ahnung, völlig ideologiefrei betrachtet schmeckt mir das Zeug einfach nicht.
Und Bacardi ist halt so ein dermaßen auf Masse getrimmtes Produkt, da fehlt jede Seele. Das ist wie dieser grauenvolle Tequila, den es hierzulande gibt. In Mexico bekommst du den gar nicht - dafür aber gefühlt tausend Sorten, die sogar nach etwas schmecken.
Ich hab aufgrund von Alice's Tipp es mit Havanna beim Mojito probiert. Und es war wirklich besser 👍
 
Grga

Grga

So long..
Bassix
ß47.085
Oh ja, die Tastingnotes klingen sehr lecker und er hat mehr als 40%. Danke, notiert!
Zucker ist da auch beigegeben, aber als Empfehlung für 'nen Rum Beginner finde ich die Menge noch ok.

Hier haben sich die Buben intensiv mit Rums befasst:

http://thefatrumpirate.com/hydrometer-tests-2 (Zucker)

http://rumproject.com/rumforum/viewtopic.php?t=1683&sid=c585e2d0f6ba717eaaf02bda2f59d92a (Zucker)

http://www.drecon.dk/index.php/17-list-of-rum-measured (Zucker)

http://durhum.com/here-we-rum/ (Zucker, Vannilin und Glycerin)
 
Grga

Grga

So long..
Bassix
ß47.085
Ich hab aufgrund von Alice's Tipp es mit Havanna beim Mojito probiert. Und es war wirklich besser 👍
Der 3 jährige HC ist der Klassiker für das Mixen von Mojito, der ist schon ok.. AAABER.. da geht noch mehr.. ich rate Mojito Liebhabern immer zum Vergleich:

-Legendario Anejo Blanco
-Mount Gay Silver Rum

Ich selbst nehme nur noch einen Verschnitt aus weissen, ungefilterten Jamaica und Barbados Rums.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Danke, das gibt ne gute Übersicht. Warum wundert es mich eher weniger, dass Captain Morgan auf 21 Einheiten kommt....

Das war sehr interessant. Auch der letzte Satz: " Hopefully someday the quality and information override the quantities and lies. ". So richtig transparenz scheint es nicht zuzugehen. Gut das sowas kritisiert wird!

Zucker ist da auch beigegeben, aber als Empfehlung für 'nen Rum Beginner finde ich die Menge noch ok.
Wie gesagt: der ist notiert. Allerdings werde ich ne Stufe darunter starten. Es wird eine Flasche Barracuda Kay 12 Panama Rum für den Anfang. Die Geschmacksbeschreibung liest sich ordentlich lecker.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß33.560
Merkt man. Bacardi nimmt man nicht für Mojitos, den nimmt man zum Abfluss reinigen. Widerliche Brühe.
Mojito macht man mit dreijährigen Havana Club.

Ich bin seit Cuba dem Rum verfallen. Schön ist: es gibt Artenvielfalt und geschmackliche Komplexität wie bei Whisky (angeblich, die Amibrühe kann man nur zum Abflußreinigen nehmen und die Schottenbrühe schmeckt wie Moorleiche...) aber nicht diese abartigen Preise.

Mein Liebling ist der Havana in den höheren Lagerjahren und der Braas Dark Cane. Bei Don Papa bin ich mir unsicher, ob der nicht eigentlich ein Likör ist, diese Süße kenn ich von Schnaps eigentlich nicht, das erinnert eher so an Contreau.

Mit Cola wird nur Amiwhisky gemischt, das ist das seltene Phänomen, daß zwei mal Scheiße irgendwie genießbar ist als die Einzelkomponenten.

Meine Lieblingsrumcocktails sind Mojito, Mojito und Mojito. Dann Maitai und dann alles andere.
Also geschmacklich hast Du ja recht, aber das politische Statement eines Cuba Libre ist schon ok ;-) Und dafür taugt dann auch Bacardi :-P
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß33.560
Ich trinke eigentlich als Sprit pur nur noch Rum, allerdings hat der Schnapsladen am Plan aktuell Nachschubschwierigkeiten mit dem alten Barbados, den er lose verkauft hatte. Eine Ersatzdroge suche ich noch. Für Cocktails wie von den Kollegen schon geschrieben, Hc 3 Jahre, für MaiTai halt noch Myers und Wray & Neffen.
Und im Flensburg am Holm gabs ein kleines Lädchen, dessen Name mir leider nicht mehr einfällt. Da muss ich wohl nochmal hin.
 
fuzzonaut

fuzzonaut

Well-Known Member
Bassix
ß12.779
Ich finde den Flor de Caña, ab 7 Jahren, ziemlich lecker - zum pur trinken. Kostet auch nicht alle Welt.

:bier:
 
dubrikant

dubrikant

Active Member
Bassix
ß2.474
Jo.. die Rum Herstellung unterliegt je nach Herkunft weit weniger Regularien als bspw. Whisky. So kommt es, dass in vielen Rums erhebliche Mengen Zucker, Vannilin od. auch Glycerin beigemischt werden. Bspw. Sorten wie Don Papa, Ron Botucal/Diplomatico sind da betroffen. Glycerin sorgt für ein samtigeres Gefühl auf Zunge und Rachen, lässt den Alkohol milder erscheinen. Wen das nicht stört kann die "Brühe" aber einigermassen bedenkenlos konsumieren. Wer sich näher mit dem Thema befassen will findet im Netz ordentlich Material dazu. Wer Rum ohne Zusätze mag sollte sich bei Jamaica und Barbados Rum umsehen, das ist dann kein "weichgespülter" Stoff sondern was "Genaues". Die kann man einfach mit Wasser verdünnen wenn's bissel arg brennen sollte.. je nach Lust und Laune. Letztlich ist natürlich alles eine Frage des pers. Geschmacks.. und daüber lässt sich nicht streiten wie es so schön heisst. Erlaubt ist was schmeckt. :-)

Meine Rum Sammlung habe ich den letzten Jahren ziemlich verkleinert, hatte bis zu 60 Sorten hier am Start.

@alice d. .. bei mir gibt es übrigens einen Mojito, dessen Geilheit sich so ins Hirn brennt, dass alle Leute die ihn mal probiert haben immer wieder welchen wollen :D.. vlt. sehen wir uns ja dochnochmal.. ;-)

Ja Jamaica-da gibts so einiges an Rum und .....


Vinyl dazu gibts zB hier : https://www.discogs.com/de/seller/donaublau/profile
 
Grga

Grga

So long..
Bassix
ß47.085
Jamaican rums are not so much reaggae but funky! ;-)

Damit sind gewisse Jamaica Rums gemeint, die hohe Konzentrationen an Esterverbindungen enthalten.

Einen "funky" Rum sollte jeder Rum Interessierte mal probieren. Auf manche paradiesisch wirkend, hinterlässt diese Erfahrung andere eher verstört zurück. Als ich so einen Rum zum ersten mal probierte war ich angewidert und konnte gar nicht verstehen, was daran so toll sein soll. Die Flasche hatte ich auf eine Empfehlung gekauft und ärgerte mich dann, Geld für so ein "Drecksgesöff" ausgegeben zu haben. Irgendwie dachte ich aber dann ein paar Wochen später "das kann doch nicht sein" und testete erneut. Diesemal liess ich den Rum erstmal 15 Minuten im Glas stehen.. das medizinisch anmutende Bouquet war dann schon etwas verflogen. Man kann diese "Fruchtexplosionen" die sich dann im Mund abspielen nur mit Superlativen beschreiben.. ein echter Wahnsinn im positiven Sinne.

Ester Rums bzw. auch High Ester Rums ("funky Jamaican rums") enthalten keine Zustazstoffe.. die Hersteller verwenden ihre eigenen Hefekulturen und Tricks/Verfahren. Hampden bspw. nutzt den sog. Muck Pit. Das ist ein Behälter, der wie ein Kompostierer funktioniert. Da hinein werden Früchte, Zuckerrohrabfälle und Destillationsabfälle od. -rückstände geschmissen, die dann im tropischen Klima miteinander reagieren. Je nach gewünschter Höhe des Estergehaltes, kommt für die Destillation noch eine Mischung aus dem Muck Pit dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Ester Rums bzw. auch High Ester Rums ("funky Jamaican rums") enthalten keine Zustazstoffe.. die Hersteller verwenden ihre eigenen Hefekulturen und Tricks/Verfahren. Hampden bspw. nutzt den sog. Muck Pit. Das ist ein Behälter, der wie ein Kompostierer funktioniert. Da hinein werden Früchte, Zuckerrohrabfälle und Destillationsabfälle od. -rückstände geschmissen, die dann im tropischen Klima miteinander reagieren. Je nach gewünschter Höhe des Estergehaltes, kommt für die Destillation noch eine Mischung aus dem Muck Pit dazu.
Das klingt symphatisch!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.302
Den hier mal engobieren:


Vom Black Cane und vom Vanille war ich persönlich nicht so begeistert. Der erstere ist mit Portweintrauben gesüßt, mir zu llikörig. Der Zweite hat ne Stange echte Vanille drin, was geschmacklich nicht so rauskam. Der Dark Cane ist ne ehrliche Sache, einfach Schnaps ohne Schischi, ist aber geschmacklich schön komplex. Die in der Werbung versprochene Karamellnote konnte ich nicht unbedingt assoziieren, dafür eine Reihe Trockenfrüchte.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß33.560
Den hier mal engobieren:


Vom Black Cane und vom Vanille war ich persönlich nicht so begeistert. Der erstere ist mit Portweintrauben gesüßt, mir zu llikörig. Der Zweite hat ne Stange echte Vanille drin, was geschmacklich nicht so rauskam. Der Dark Cane ist ne ehrliche Sache, einfach Schnaps ohne Schischi, ist aber geschmacklich schön komplex. Die in der Werbung versprochene Karamellnote konnte ich nicht unbedingt assoziieren, dafür eine Reihe Trockenfrüchte.
Jepp, danke @alice d.
 
 

Oben Unten