Alles was den Jens mad macht...

  • Ersteller madmanjens
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    blog madmanjens
S

SgtFloydPepper

Vorturner
Bassix
ß24.789
Eben. Und das tauchte in Deiner bisherigen Arrgumentation nciht auf. Im Gegenteil, als ich auf ein konkretes Beispiel hinwies, unterstelltest Du mir Rassismus.
Ich habe Dir nach Deinem Angriff damit demonstriert, wie leicht es ist, jemandem Rassismus zu unterstellen. In diesem Falle auch Dir. Schade, daß Du es nicht verstanden hast.

Im Übrigen ist Dein in jenem Kommentar genanntes Argument - freundlich formuliert - ausgesprochen kreativ:

Nimm mal die ja schon lange als Problemgruppe der Nordafrikaner heraus - was bleibt da?
Das ist hübsch. Das muß ich mir merken.

Nimmt man die Mörder heraus, was bleibt da?
Nimmt man die Vergewaltiger heraus, was bleibt da?
Nimmt man die Kriegstreiber heraus, was bleibt da?
Nimmt man die Nazis heraus, was bleibt da?
[Insert any Bösewicht here.]
 
Geosammler

Geosammler

Anfänger mit Ambitionen
Bassix
ß83.078
Ich habe Dir nach Deinem Angriff damit demonstriert, wie leicht es ist, jemandem Rassismus zu unterstellen. In diesem Falle auch Dir. Schade, daß Du es nicht verstanden hast.

Im Übrigen ist Dein in jenem Kommentar genanntes Argument - freundlich formuliert - ausgesprochen kreativ:



Das ist hübsch. Das muß ich mir merken.

Nimmt man die Mörder heraus, was bleibt da?
Nimmt man die Vergewaltiger heraus, was bleibt da?
Nimmt man die Kriegstreiber heraus, was bleibt da?
Nimmt man die Nazis heraus, was bleibt da?
[Insert any Bösewicht here.]
Nimmt man die Basser heraus, was bleibt da? - Ebend...:tongue:
 
beate

beate

Bassteltante
Du hattest vorher alle Ausländer pauschal kriminialisiert. Wenn es jetzt bestimmte Herkunftregionen gibt, bei denen sich sowas häuft, sollte man diese Gruppe tatsächlich unabhängig vom Rest betrachten, weil man den anderen sonst nicht gerecht wird.

Aber weißte was: im vorletzten Beitrag hatte es Dir gerade in den Kram gepasst, selbst auf die unterschiedlieche Gewaltbereitschaft unterschiedlich sozialisierter Gruppen hinzuweisen. Da war das schön und gut so. Und eben gerade wieder mal nicht.

Für sonen Kindergarten ist mir meine Zeit wirklich zu schade. Da kümmere ich mich lieber um meine Umsatzsteuervoranmeldung. 1000 Mal lieber.
 
S

SgtFloydPepper

Vorturner
Bassix
ß24.789
Du hattest vorher alle Ausländer pauschal kriminialisiert.
Bitte?? Wo habe ich das? Ich kann wohl erwarten, daß Du diese ungeheuerliche Unterstellung ganz klar mit Zitaten belegst.

Wenn es jetzt bestimmte Herkunftregionen gibt, bei denen sich sowas häuft, sollte man diese Gruppe tatsächlich unabhängig vom Rest betrachten, weil man den anderen sonst nicht gerecht wird.
Ja. Kann man machen. Kann man auch lassen. Ändert nämlich genau: gar nichts an der Tatsache, daß von Zuwanderern über 40 mal mehr Gewaltstraftaten ausgehen als von Rechtsextremisten und etwa 28 mal so viel wie von Linksextremisten und daß manche trotzdem glauben, zwanghaft nur vor Rechtsextremismus warnen zu müssen. Netter Versuch übrigens, vom Kernthema abzulenken.

Da kümmere ich mich lieber um meine Umsatzsteuervoranmeldung.
Ja. Mach mal. Ist auch wichtig.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Ich habe Dir nach Deinem Angriff damit demonstriert, wie leicht es ist, jemandem Rassismus zu unterstellen. In diesem Falle auch Dir. Schade, daß Du es nicht verstanden hast.
...thuper...:bang:...(da du mir die Wortgewandheit und die Intelligenz eines "12-Jährigen" unterstellst, darf ich mich dann wohl auch so verhalten, oder...?...)...

die überwiegende Mehrheit Deiner Bemerkungen hier auf bassic ist ausgesprochen unreif und kindisch. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber ich habe den Eindruck, da schreibt ein 12jähriger.
...

Ich bitte Dich freundlich, solche suggestiven Unterstellungen zu unterlassen. Ich bin nicht derjenige, der andere mit Ausdrücken wie "Analwurzel", "Scheisse" "Würstchen", "dümmste Hutbürger" "schaum vor dem Mund" belegt.
...geichwohl bist du Derjenige, der "die Regeln eines Blogs" grobfahrlässig verletzt, indem du die Betrachtungsweisen des Bloginhabers infrage stellst...Beispiel gefällig:...?...

Daß Du dergleichen als positiv bewertest, sagt zwar mehr über Dich aus, als Dir lieb sein kann. Aber Du darfst natürlich in Deiner Hausherreneigenschaft solche Entgleisungen goutieren und fördern. Deine Entscheidung.
...eine Suggestivbewertung ohne Gleichen...ergo: ...Hüte dich vor Griechen, die mit Geschenken kommen...

P.

P.S. Möchtest du ein Bier...?...:evil:...
 
dereinevogelda

dereinevogelda

Fellfresse
Bitte?? Wo habe ich das? Ich kann wohl erwarten, daß Du diese ungeheuerliche Unterstellung ganz klar mit Zitaten belegst.
Hast Du genau einen Satz darunter:
Aber wenn das zu weit weg ist, zitiere ich auch gerne für Dich noch mal:
Ändert nämlich genau: gar nichts an der Tatsache, daß von Zuwanderern über 40 mal mehr Gewaltstraftaten ausgehen als von Rechtsextremisten und etwa 28 mal so viel wie von Linksextremisten und daß manche trotzdem glauben, zwanghaft nur vor Rechtsextremismus warnen zu müssen
Ist aber auch wirklich ungeheuerlich, dass man Dir sowas haltloses unterstellt....
 
madmanjens

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß80.606
Ein ideologisch gefestigtes Weltbild mit nüchternen Fakten erschüttern zu wollen, ist unmöglich. Da hast Du Recht. Die Parallelen zu manchen Verschwörungsideologien sind augenfällig.
Das ist das einzige Zitat, was ich argumentativ beleuchten möchte. Es reicht aus, um meinen Standpunkt zu verdeutlichen. Du hast das erwiedert auf meine Aussage:
Lieber @SgtFloydPepper Deine statistischen Zahlen sind hier Unfug. Entweder gibt es ein Problem mit strukturellem Rassismus innerhalb der Polizei Behörden, dann sind diese Zahlen nichts wert, oder es gibt ihn eben nicht. Dann könnten diese Zahlen Bedeutung haben. Aber genau denen die meinen, es gibt diesen Rassismus diese Zahlen vorzulegen, kann nichts bringen.
Für mich belegt dieses Beispiel, dass wir hier ein riesengrosses Kommunikationsproblem zwischen Sender und Empfänger haben. Ich wollte sagen, da im Rassismusvorwurf an die Polizei gleichzeitig die Richtigkeit dieser Zahlen in Frage gestellt wird, können diese Zahlen die Polizei nicht entlasten. Erstmal müsste die Richtigkeit der Zahlen selbst bewiesen werden. Deine Antwort aber bestätigte, dass diese Aussage nicht bei Dir ankam. Ob das an meiner ungenauen Formulierung, an einer "unscharfen" Datenübertragung, an einem (un)absichtlichem Missverständnis oder an Rhetorik lag ist zunächst völlig unerheblich.

Da Dir das aber anscheinend mit sehr vielen Usern hier so geht, frage ich Dich, kennst Du den Witz in dem der Mann im Autoradio von einem Geisterfahrer auf der Autobahn hört und sich danach echauffiert? "Einer? Hunderte!" Du bist der Geisterfahrer. Du kannst so viel schimpfen und verunglimpfen wie Du magst. Natürlich kann auch ich nicht behaupten mit Sicherheit im Recht zu sein. Aber als Demokrat schätze ich die Meinungen der Mehrheit. Und an den Stellen an denen ich mit der Mehrheitsmeinung so stark auf Gegenwind stosse - und diese Bereiche gibt es - hinterfrage ich auch mal meine Meinung. Genau das empfehle ich Dir jetzt auch.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen, wenn nicht, kannst Du auch gerne antworten, ich ziehe mich hiermit aus der Diskussion mit Dir zurück.
 
ChristophKammer

ChristophKammer

Well-Known Member
Bassix
ß4.262
Ich kann ja verstehen, daß Dich solche harte Fakten, traurig und wütend machen und Dich verwirren. Aber es nützt ja nichts, wenn Du zeterst und ablenkst. Damit schaffst Du doch die Fakten nicht aus der Welt.
Hase, dafür hast du ja reichlich Fakten IN die Welt geschafft. Allerdings: wohl eher alternate facts. Lies´ dir die hier verlinkte Statistik mal ganz aufmerksam durch, dann lichtet sich der Nebel etwas:

Kriminalstatistik 2018

In diesem Zusammenhang erlaube ich mir, auf die sehr peinliche Anfrage der AfD ans saarländische Parlament zu verweisen: Die schlauen ReichSSbürger wollten die Vornamen der Messerstecher erfahren und so feststellen, dass der Messerstecher an und für sich wohl eher Ali oder Luigi oder Pjotr zu heißen habe. Dumm gelaufen: der häufigste Vorname in der Tatverdächtigenstatistik ist Michael, gefolgt von Daniel und Andreas.

Es ist richtig, die Herkunft von Tätern statistisch abzubilden, nur so kann man sozialpolitisch richtig reagieren. Richtiger wäre, in der Statistik im Bereich "Ausländerkriminalität" unbedingt darauf hinzuweisen, dass ein nicht unerheblicher Teil der von Ausländern verübten Straftaten von Inländern garnicht verübt werden KANN: Aufenthaltsdelikte, Asylbetrug, Verletzung von Meldepflichten usw., um mal ein paar zu nennen. Und richtig wäre, die Taten von Rechten nicht zu verharmlosen und einer anderen Bevölkerungsgruppe unterzujubeln, wie es in Deutschland seit Jahrzehnten üblich ist. Die Taten in Zusammenhang mit dem NSU sind nur die traurige Spitze des Eisbergs. Die Behörden haben mehrere Jahre gebraucht, bis sie zugeben wollten, was da los ist.

Ich persönlich ordne meine Mitmenschen ein in die Gruppe "Mensch", schließlich sind wir alle ziemlich eng miteinander verwandt. Eine Einteilung in Hautfarben, Nationalitäten, Religionen oder was auch immer brauche ich nicht. Mir reichen exakt zwei Untergruppen: Arschlöcher und Nichtarschlöcher. Wer da was warum im Pass stehen hat, darf gerne zum Tagesordnungspunkt der nächsten AfD - Gauleiterkonferenz werden. Für mich ist das unerheblich.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß47.093
Eine Einteilung in Hautfarben, Nationalitäten, Religionen oder was auch immer brauche ich nicht. Mir reichen exakt zwei Untergruppen: Arschlöcher und Nichtarschlöcher.
Grundsätzlich gebe ich dir recht, allerdings was diese Religionen angeht bin ich anderer Meinung.
Alle Religionen sind nicht mehr Zeitgemäß und haben sich mMn. seit dem Mittelalter nicht mehr viel weiterentwickelt.
Naja, zum Glück führt die katholische Kirche keine Hexenverbrennungen mehr durch.:-/
Allerdings ist ( meine eigene Meinung) gerade die muslimische Religion oft das Hindernis sich in unserem Land vernünftig zu integrieren.
Ich gehöre zu denen die der Meinung sind das der Islam nicht zu Deutschland gehört.
Klar kann man nicht alle über einen Haufen scheren. Ich habe auch einen guten Freund der aus Marokko kommt aber er sieht andere Leute die nicht seiner Religion angehören, nicht als ungläubige. Wahrscheinlich ist er ein so guter Muslime wie ich ein Christ bin.
Und ja, Arschloch und Idiot sein ist was internationales, da hast du recht.😂

Ach ja, ich war Katholisch hab aber vor Jahren meine Mitgliedschaft gekündigt.
Als Christ sehe ich mich immer noch.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.457
Ich gehöre zu denen die der Meinung sind das der Islam nicht zu Deutschland gehört.
Ich denke, er gehört dazu. Es gibt viele Muslime und Moscheen in Deutschland - also gehört er dazu. Er ist Realität hier. Er wird nicht weggehen bloß weil wir ihn ignorieren. Und erst recht wird er seine Problemzonen nicht los bloß weil wir ihn ignorieren. Wenn wir den Islam als Thema in der Mitte von Deutschland sehen, führen wir Diskussionen darüber auch auf dem Level und am besten auf Augenhöhe. Alles, was wir an den Rand der Gesellschaft drängen, wird irgendwann zu einem Problem.
 
ChristophKammer

ChristophKammer

Well-Known Member
Bassix
ß4.262
Ich gehöre zu denen die der Meinung sind das der Islam nicht zu Deutschland gehört.
Wenn beispielsweise der Islam nicht zu Deutschland gehört, der Katholizismus aber sehr wohl (nicht, dass ich unterstelle, du hättest solches behauptet!!), gebe ich mit so einer Aussage ein Statement ab zum Thema Religionen: hier die eine, dort die andere. Das passt nicht so gut zu diesem Punkt:

Alle Religionen sind nicht mehr Zeitgemäß und haben sich mMn. seit dem Mittelalter nicht mehr viel weiterentwickelt.
Wenn also alle Religionen mehr oder weniger für´n Poppo sind, wiederum nicht unterstellend, dass DU das so gemeint haben könntest, dann sehe ich nicht, warum die eine mehr, die andere weniger bekloppt sein soll. Ich sehe das so:

Ob irgend eine Religion zu irgend einer Nation gehört oder nicht, ist mir egal. Ich möchte an dieser Stelle französische Verhältnisse: Religion ist Privatsache. Jeder kann glauben, was er glauben möchte, meinetwegen auch ans Spaghettimonster. Für mich muss keine Religion zu keiner Nation / zu keinem Staat gehören. Aber: Religion gehört offenbar zum Menschen. Das kann ich nicht ändern.

Insofern: Ja, Religionen sollten nicht zum Staat gehören. Weil sie aber ein Teil des menschlichen Daseins sind, gehören sie zum Menschen. Der Islam gehört nicht zu Deutschland als Staat, die anderen Glaubensrichtungen bitte auch nicht, aber er gehört zu den hier lebenden Menschen, wie die anderen Glaubensrichtungen auch. Ich kann das ignorieren, ändern werde ich das nicht können.

Wir - ich benutze dieses Wörtchen ungern und selten in solchen Zusammenhängen - brauchen einen entspannten Umgang mit Religion, den anderen, äußerst angespannten und mit Vorurteilen durchnässten, hatten wir schon, das ist nicht gut gegangen. Die Integration ist ein langer und steiniger Weg, ich sehe auch sehr oft mehr Rückschläge als Fortschritte. Das dauert!!!

Alles, was wir an den Rand der Gesellschaft drängen, wird irgendwann zu einem Problem.
Wahre Worte! Mit denen, die allzu oft an den Bühnenrand gedrängt werden, verhält es sich ähnlich ....

A propos Rand: Hätte sich eigentlich jemand über diese vegane Heilpraktikertruppe auf der Reichstagstreppe aufgeregt, wenn sie in vollem Fußballfanornat laut gröhlend Deutschlandfahnen geschwenkt hätten?
 
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß20.924
Ich gehöre zu denen die der Meinung sind das der Islam nicht zu Deutschland gehört.
Gehört Religion irgendwo hin? Diese Frage stellt sich nicht! Wir haben Religionsfreiheit!
Aber die Frage nach Patriarchat stellt sich! Das hat sich nämlich längst überlebt - nur die Ignoranten haben es noch nicht kapiert! Vermutlich meinst du das.
:bier:
 
madmanjens

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß80.606
Ich gehöre zu denen die der Meinung sind das der Islam nicht zu Deutschland gehört.
Ich habe diesen Satz nie verstanden?!? Das und das gehört zu Deutschland. Was "gehört" denn zu Deutschland? Bratwurst und Massbier oder Weisswurscht und Kölsch? Als Berliner würde ich sagen, Türken und duzen. Ich weiss es aber nicht. Ich finde man sollte es als Frage stellen. Was soll denn zu Deutschland gehören? Und da kann die Antwort ja nur lauten, Säkularität. Punkt! Aus! Wer will darf in einem freien Land wie diesem gerne zu Hause einen Teppich ausrollen, einem zu Tode gefolternden huldigen, oder zu Ehren des fliegenden Spaghettimonsters eine lecker Bolo kochen.

Aber wenn ich Lehrer mit riesigen Kruzifixen sehe, oder Fahrende die das Kopftuch so weit vorne tragen, dass sie defakto Scheuklappen tragen, Menschen die illegales und oder verwerflichiches Handeln mit Relegion begründen, kommt mir die Kotze hoch.

Und hört mir mit den Scheiss Buddhisten auf. Wenn ich sehe wie viel Eso Pack sich hier in Berlin zu den Nazis gesellt, sind die keinen Deut besser.

Heil Spaghetti Monster!
 
madmanjens

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß80.606
Irgendwie schon, aber als Freistaat eher so auf freiwilliger Basis...
Quatsch!

Eine extremistische Guerilliatruppe namens CSU hat seit numehr über 70 Jahren die Bundesrepublik in Geiselhaft. Bedauerlicherweise saufen die Brüder so hart, dass sie es nie gebacken bekommen mal ordentliche Forderungen zu stellen mit denen man die Geiselnahme beenden könnte.
 
 

Oben Unten