Alternative zu XP .....W7 oder W8?

Notorius

Active Member
Bassix
ß2.547
Moinsen,

jahrelang benutzte ich windwos xp, nun wird der support eingestellt. Ich brauche also was neues. aber was?

ist eurer Meinung nach ein umstieg auf w7 oder lieber W8 zu empfehlen?

Danke!
notorius
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß78.568
kommt auf die anwendungen darauf an welche du benutzt? wenn es windoof geschichten sind... dann wage den schritt zu w8... wenn nicht... ab zu linux. das gesparte geld kannst du dann in bässe o.ä. anlegen. :D
 

doubleball

Unvollständig :-(
Ich finde WIN 8 sehr gut, habe das seit gut einem Jahr im Einsatz. Läuft stabil, schnell und überhaupt. Außerdem entspricht das Look and Feel auch den neuen Windows Server Betriebssystemen, mit denen ich täglich zu tun habe. Notorius, Du solltest aber auf jeden Fall vorher testen, ob Dein Rechner WIN 8 überhaupt verträgt. Hier kannst Du das testen http://windows.microsoft.com/de-de/windows-8/upgrade-to-windows-8

Und dann solltest Du auf jeden Fall bedenken, dass ein Upgrade von XP auf WIN7/WIN 8 nicht direkt funktioniert. Das bedeutet für Dich also, Daten sichern, Rechner platt machen, WIN 7 bzw. WIN 8 neu installieren. Alle kompatiblen Programme sind neu zu installieren, manche sind vielleicht nicht mehr lauffähig. Hier musst Du dann also schon noch nacharbeiten.

Grundsätzlich kann ich aber nicht nur wegen des Ablaufs der Lebenszeit von XP zu einem Upgrade auf mindestens WIN 7 raten.
 

Herr Karl

Ich & Sandy! ;-)
Habe selber auch den Schritt von XP auf W8 gewagt und bin mehr als zufrieden mit dem Betriebssystem!
Wie schon erklärt musst DU das System neu aufsetzen und Deine Programme neu installieren bzw.registrieren! Aber es lohnt sich definitiv!!
Habe bei dem Umzug mir auch gleich einen Neuen ,Zeitgemässen Rechner gegönnt!

Ich habe auch relativ lange überlegt und bin jetzt wirklich froh diesen Schritt getan zu haben!!

mfg

Karl
 

Cadfael

Waschbär
Ich habe Win7 64 bit, da ich das auch in der Firma nutze und mit der neuen Win8 Oberfläche vermutlich auch nicht zurecht käme? 8.1 hat da aber wohl einiges "ausgebügelt"? Bin auch erst letzten Herbst "umgezogen".

Zum Glück liefen all meine wichtigen Programme weiterhin (auch wenn sie zum Teil 32 bit sind).
Manches muss man eben "als Admin installieren" und manches läuft, wenn es man nicht per CD installiert, sondern einfach die Dateien kopiert.

Ich bin zum Glück "auf einen neuen Rechner" umgezogen und so konnte ich mein geliebtes altes Solitär von XP retten. Neben der exe wird noch eine sys-Datei gebraucht. Zum Glück meckert Win7 so, dass man die sys-Datei findet und mit rüber kopieren kann ...

Ich halte es bei Windows und Corel wie mit Beethoven. Die Ungeraden sind die Guten ... :-)

Es gibt einiges, was man im Internet rausfinden muss. Beispielweise werden pdfs nicht als "kleine Vorschau" angezeigt (Problem 32-64bit). Aber auch dafür gibt es "Helferlein" und jetzt klappt's (was für mich extrem wichtig ist ...
 

Notorius

Active Member
Bassix
ß2.547
Habe bei dem Umzug mir auch gleich einen Neuen ,Zeitgemässen Rechner gegönnt!

Ich habe auch relativ lange überlegt und bin jetzt wirklich froh diesen Schritt getan zu haben!!
danke....ich sprach mit dem händler meines vertrauens.... bei mir wirds auch ein neuer rechner werden. die kapazität reicht einfach beim alten nicht. Er sorgt auch dafür, dass alles klappt....ich gebe den alten ab, er kopiert alles auf den neuen und wenn ich den neuen anschließe siehts aus wie ich es gewohnt bin. nur besser

ich hatte bisher nur kritik an w8 gehört. aber nun denke ich , dass es doch ein guter schritt ist. auf kacheln kann ich verzichten, aufs wischen auch :-)

danke an Alle

notorius
 

doubleball

Unvollständig :-(
Die Kacheloptik und -funktionsweise macht in letzter Konsequenz auch nur Sinn bei Touchscreens. Aber Du hast ja nach wie vor Deinen normalen Desktop. Der erscheint nach dem Start zunächst auch als Kachel. Einmal drauf geklickt und schon bist Du wieder zuhause. Natürlich kannst Du Dir auch Win7-Emulationstools wie z.B. "Classic Shell" installieren (lassen). Dann ist optisch fast alles so, wie Du es kennst. Wobei ich mir das an Deiner Stelle überlegen würde. An den Start der Metro-Oberfläche (Kacheln halt) hast Du Dich in kürzester Zeit gewöhnt (Stunde?).

Ich habe Win7 64 bit, da ich das auch in der Firma nutze und mit der neuen Win8 Oberfläche vermutlich auch nicht zurecht käme? 8.1 hat da aber wohl einiges "ausgebügelt"? Bin auch erst letzten Herbst "umgezogen".

Zum Glück liefen all meine wichtigen Programme weiterhin (auch wenn sie zum Teil 32 bit sind).
Manches muss man eben "als Admin installieren" und manches läuft, wenn es man nicht per CD installiert, sondern einfach die Dateien kopiert.

Ich bin zum Glück "auf einen neuen Rechner" umgezogen und so konnte ich mein geliebtes altes Solitär von XP retten. Neben der exe wird noch eine sys-Datei gebraucht. Zum Glück meckert Win7 so, dass man die sys-Datei findet und mit rüber kopieren kann ...

Ich halte es bei Windows und Corel wie mit Beethoven. Die Ungeraden sind die Guten ... :-)

Es gibt einiges, was man im Internet rausfinden muss. Beispielweise werden pdfs nicht als "kleine Vorschau" angezeigt (Problem 32-64bit). Aber auch dafür gibt es "Helferlein" und jetzt klappt's (was für mich extrem wichtig ist ...
Also cadfael, ich bin mir zu 100% sicher, dass Du auch mit der WIN8-Oberfläche klarkommst. Und was 8.1. angeht, da hat sich eigentlich nur was unter der Decke geändert. Was viele bei WIN 8.X bemängeln ist der fehlende Startbutton. Es wird kolportiert, dass der mit WIN 8.1 wieder da ist. Das ist jedoch einfach Humbug. Tatsächlich ist da, wo Du den Startbutton vermutest, mit WIN 8.1 wieder ein "Knöpfchen" hingekommen. Aber wenn Du da drauf klickst, landest Du einfach wieder in der Kachellandschaft... :kaffee:
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.453
Linux ... schon seit über sieben Jahren. Die Win7 Partition auf meinem Rechner wird quasi gar nicht gebootet. Ist nur aus sentimentalen Gründen noch drauf :rolleyes:
 

Gast 72264

Gesperrter User
Bassix
ß25.028
Ich bin auch "gezwungendermaßen" zu Win8 gewechselt(worden). Da mein altes Laptop den Geist aufgegeben hatte, habe ich mir ein neues gekauft und da war/ist Win 8 drauf.
Am Anfang dachte ich "was für ein Scheiss..." aber mittlerweile bin ich sehr zufrieden mit dem Betriebssystem. Es läuft wirklich sehr schnell und stabil. Und wenn man den ganzen "Sermon" der im Hintergrund läuft ausschaltet, ist es das schnellste Windows was ich jemals hatte. Den Startbutton habe ich nur kurze Zeit vermisst, die Eingewöhnung auf Win8, hat auch nur ich max. 2 Std. gedauert.
Linux hatte ich mal..., mag ja gut sein, aber mein Geschmack war es nicht
 

doubleball

Unvollständig :-(
Im professionellen Umfeld hat sich WIN 8 tatsächlich noch nicht durchgesetzt - mal abgesehen von Windows Server 2012, was ja, ganz stark vereinfacht gesagt, Windows 8 mit Serverfeatures ist. Unsere Kunden haben durch die Bank WIN 7 als Client-Betriebssystem im Einsatz. Die letzten Ugrades von XP auf WIN 7 habe ich Anfang des Jahres durchgeführt.

Und ich stimme bigfellow zu, einerseits ist es eine Lizenzfrage, noch WIN 7 einzusetzen, andererseits würden die Kosten für Schulungen, Umgewöhnung usw. für die User sehr hoch sein (in Unternehmen wird häufig nicht Learning-by-doing praktiziert). Hinzu kommt, dass man nicht zwingend davon ausgehen kann, dass z.B. ERP-Systeme problemlos unter WIN 8 laufen...
 

Cadfael

Waschbär
Problem ist in der Tat Spezial Software, die nicht zehntausendfach hergestellt wird.

Wir hatten Rasterelektronenmikroskope eines englischen Herstellers, die alleine aufgrund des Betriebssystems stillgelegt werden mussten. Finde mal noch ein 5 1/4 Laufwerk um wichtige Komponenten zu installieren ...

Solche Probleme werden mit irre teuren Geräten in Zukunft wohl noch viel mehr auftauchen, da der Generationswechsel immer schneller wird und Kompatibilität meist ein Fremdwort ist ...
 

stoiker

Active Member
Bassix
ß7.614
Mir ist im Januar 2013 mein Notebook abgeraucht. Ich hatte bis dahin Win7 genutzt und war sehr zufrieden damit. Dann kam die Neuanschaffung mit diversen Besuchen in Elektronikfachmärkten und dem damit verbundenen Rumprobieren. Damals war Win8 noch relativ neu und ich kam auf den ausgestellten Rechnern überhaupt nicht klar - und das als "digital native" und Informatiker haha ;-) Da sich meine Computernutzung zu Hause auf Medienkonsum und ein bisschen Office-Kram beschränkt, war der Schirtt zu Linux dann relativ leicht. Ich habe es seit dem weder bereut, noch Windows in irgendeiner Weise vermisst. Ich habe kein Dualboot, nur noch Ubuntu.

Btw.: Bei mir auf der Arbeit werden auch gerade alle von XP auf Win7 umgestellt. Wir, als IT, sind dabei witzigerweise als letztes dran, was wohl auch daran liegt, dass eine Entwicklungsumgebung für den Großrechner noch nicht so ganz sauber unter Win7 läuft...
 
Oben Unten