Audi A1 oder Alternativen??

Notorius

Active Member
Bassix
ß2.327
Hallo zusammen,
unsere Tochter möchte sich nun ihren ersten Wagen kaufen. Ins Auge gefasst hat sie den A1. Sie hat ein Angebot: 60.000km, 85 PS, BJ 2012, sehr gute Ausstattung, Preis 12000VB beim Händler, also mit Garantie

Gibts zum Audi Pro/Contra die man nicht in Tests finden kann? Worauf wäre zu achten? Gibts Alternativen in dieser Wagenklasse? Danke für alle Infos

Notorius
 

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß75.514
die klassische Antwort in den Audiforen auf solche Fragen: wer auf Preise schaut oder sich Gedanken um Kosten für Inspektionen oder grundsätzlich um Geld macht ...ist bei Audi falsch.

...mobile kurz mit den genannten Daten gefüttert, spuckt es fast 30 Wagen aus die zum Teil deutlich günstiger sind.
 

beate

Bassteltante
Für deutlich weniger gibts den kleinen Dacia als Neuwagen (und für sicherlich noch weniger als jüngeren Gebrauchten). Vielleicht wäre das ja eher was für einen Fahranfängerin?
 

Noble

EQ Legastheniker
Vielleicht wäre das ja eher was für einen Fahranfängerin?
Ich finds auch manchmal hart was manche da von den Eltern vor die Tür gestellt bekommen...gut versichern, den meistens macht es schnell peng! Alle meine Kollegen haben damals ihre Karre oder die der Eltern zerschrotet, ich würde einem Fahranfänger niemals zu so einem Auto raten...aber heute muss ja alles extra schick sein. Ich hatte nen 12 Jahre alten Golf. Wihtig ist, dass die Karre sicher ist.

den kleinen Dacia als Neuwagen
Dazu aber auf gar keinen Fall. Guck dir mal die ADAC Pannenstatistik von Dacia an.
 

beate

Bassteltante
meinem Sohnemann habe ich gerade vor kurzem dazu geraten, sich noch keine eigene Karre zu kaufen, sondern zu warten, bis der den Lappen länger als drei Jahre hat.
 

TC

Stabsoberbaßsekretär
Hallo zusammen,
unsere Tochter möchte sich nun ihren ersten Wagen kaufen. Ins Auge gefasst hat sie den A1. Sie hat ein Angebot: 60.000km, 85 PS, BJ 2012, sehr gute Ausstattung, Preis 12000VB beim Händler, also mit Garantie

Gibts zum Audi Pro/Contra die man nicht in Tests finden kann? Worauf wäre zu achten? Gibts Alternativen in dieser Wagenklasse? Danke für alle Infos

Notorius
Meine Schwester hat sich letztes Jahr einen zugelegt. Sie findet ihn ganz toll.

Mein Eindruck war (obwohl ich viel von Audi halte), dass das im Vergleich zu einem 1er BMW ne dünne Blechdose ist. Ich habe nichts an dem Wagen gefunden, das den Preis rechtfertigt. Selbst ein Golf wirkt beim Einsteigen und Fahren insgesamt wertiger. Man bezahlt eigentlich nur das Image und die gelungene "Fettwagen-Front" (von vorne sieht dieses kleine Auto ja richtig wuchtig aus).

Ich würde ein anderes Auto nehmen, das etwas wertiger gebaut ist, vielleicht ein paar Jahre älter ist (weil Fahranfänger) und wo man etwas höher sitzt (weil man ganz weit unten sitzend kaum noch was sieht bei den ganzen Riesenautos heutzutage).

Ich finde, dass ne A-Klasse (gebraucht, ab Bj. 2005) ziemlich geil ist für solche Zwecke. Wenn man einen langen nimmt, stimmt auch die Optik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Notorius

Active Member
Bassix
ß2.327
Für deutlich weniger gibts den kleinen Dacia als Neuwagen (und für sicherlich noch weniger als jüngeren Gebrauchten). Vielleicht wäre das ja eher was für einen Fahranfängerin?
... Danke für die vielen Tipps, um ein Missverständnis auszuräumen: Sie ist keine Anfängerin, fuhr lange Zeit den Twingo meiner Frau und verdient nun genug, um sich einen Wagen allein zu kaufen und zu finanzieren. 12000 ist ihr Limit. Am Audi gefällt ihr die Wertigkeit und sicher auch das Image
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Am Audi gefällt ihr die Wertigkeit
Wenn ich mich so im Bekanntenkreis umhöre, ist da aber nicht viel mit Wertigkeit bei Audi. Den Kaufpreis innerhalb von 3 Jahren verdoppeln mit den vielen Reparaturen ist eher die Regel als die Ausnahme, dafür sind die Jungs beim Ablehnen von Garantie oder Kulanz Ansprüchen wohl echt spitze.
 
Technisch ist das ein Polo, nur in teurer und enger - und je nach Betrachter auch schöner.
Gut den Wagen checken, Probefahrt auch über rappelige Straßen machen usw - Montagsautos gibt es auch bei Audi.
Eine Kollegin hat ihren A1 Jahreswagen nach einem halben Jahr entnervt wieder zurückgegeben.
 
Gibts Alternativen in dieser Wagenklasse?
Klar, da sind bloß vorne keine Ringe drauf, das weißt Du doch aber selber.
Nach Aussage eines Bekannten, der viele kleine sparsame (schwach motorisierte) Dieselfahrzeuge aus der Dienstwagenflotte fährt, die ziemlich bunt gemischt, aber komplett von VW ist, hat der Audi zumindest einen objektiven und praktischen Vorteil. Er ist innen deutlich leiser als die anderen. Dafür ist er nervig pseudosportlich, also unkomfortabel gefedert und hat enge Sitze in denen sich etwas ältere oder beyonceigere Hintern weniger wohl fühlen als etwa im Polo.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.455
... Danke für die vielen Tipps, um ein Missverständnis auszuräumen: Sie ist keine Anfängerin, fuhr lange Zeit den Twingo meiner Frau und verdient nun genug, um sich einen Wagen allein zu kaufen und zu finanzieren. 12000 ist ihr Limit. Am Audi gefällt ihr die Wertigkeit und sicher auch das Image
'Image' ist das richtige Stichwort. Am Audi ist alles Image, ein teures Image. Wie andere Automobilisten auch verfolgt Volkswagen ein Plattformkonzept, d.h. eine Fahrzeugplattform wird einmal entwickelt und dann unter verschiedenen Marken ud Modellnamen vermarkt. Der Audi A1, VW Polo V, Seat Ibiza, Skoda Fabia, etc. basieren alle auf der Fahrzeugplattform PQ25 und PQ24. Wie es Audi jedesmal schafft, mit identischen Teilen seinen Kunden soviel Kohle abzuschröpfen, ist mir ein Rätsel. Denn die Fahrzeuge bei Audi verwenden natürlich keine höherwertigen Komponenten als Skoda, Seat oder Volkswagen. Alle Lieferanten wissen das. Ein Konzept wie MQB (Modularer Querbaukasten) würde ja sonst auch keinen Sinn machen. Wenn Dir das Image egal ist und Du mehr Auto für's Geld haben willst, dann kaufst Du Dir statt eines A1 einen Fabia oder einen Ibiza.
 
Denn die Fahrzeuge bei Audi verwenden natürlich keine höherwertigen Komponenten als Skoda, Seat oder Volkswagen.
Zumindest keine fahrtechnisch relevanten. Bezüglich Optik und Komfort allerdings schon, Sitze und so. Habe mal auf einem Schrottplatz das aufgesägte Dach eines A4 mit dem eines Octavia vergleichen können, jetzt frage ich mich nicht mehr, warum mein Skoda so viel lauter ist als der Audi. Dafür ist der aber halt auch kein richtiger Kombi...
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.455
Zumindest keine fahrtechnisch relevanten. Bezüglich Optik und Komfort allerdings schon, Sitze und so. Habe mal auf einem Schrottplatz das aufgesägte Dach eines A4 mit dem eines Octavia vergleichen können, jetzt frage ich mich nicht mehr, warum mein Skoda so viel lauter ist als der Audi. Dafür ist der aber halt auch kein richtiger Kombi...
Da können wir lange drüber streiten ... falls Du wie ich aus der Branche kommst, müsstest Du es besser wissen. Aber lassen wir das.
 

Cadfael

Well-Known Member
Ich fahre seit 14 Monaten den vw high up! 5-Türer und bin damit sehr zufrieden ...
Im Innenraum könnte es in der Tat leiser sein; aber sonst ein toller kleiner Wagen (habe diverse Extras).
Auch den gibt es billiger von Seat (Citigo) oder Skoda (Mii) - aber ich wollte ein schwarzes Auto mit rotem Dash und rot-weißen Sitzen sowie viel Chrom ...

Nur wird das nicht dem "Image" entsprechen; selbst wenn der "Mii by Mango" mit "hippen jungen Damen" beworben wird ...
Ich denke auch, dass man mit einem Polo oder Skoda "mehr für's Geld" bekommt als bei einem A1.

Am wichtigsten ist aber wohl, dass man nicht gegen sein Herz entscheidet ...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.153
für 12000 gibts nen neuen toyota. und der macht die ersten 150000 ohne großen ärger mit.
ich würde erst mal bei den japanern (egal welchen) gucken als bei den deutschen (ebenfalls egal welchen, vw würde ich allerdings nach den erfahrungen im bekanntenkreis niemals kaufen). meist gibt es da deutlich mehr fürs geld und es hält deutlich länger.
 
Oben Unten