Bass Signal auf Line Level heben

Dieses Thema im Forum "Recording, Studio, PC" wurde erstellt von triple b, 12. Mai 2018.

  1. triple b

    triple b Passivist

    Bassix:
    ß5.454
    Moin.
    Folgende Problematik: Wir haben ein Scarlett interface, um Vorproduktionen u.ä. zu gestalten.
    Das Teil hat 4 Mikro Eingänge vorne, die unser Drummer belegt. Da wir aber live einspielen wollen, müssen die Klampfen und ich hinten in die Line Eingänge. Wenn ich da direkt aus meinem DI Ausgang des Amps reingehe, ist das Signal zu schwach. In der DAW kaum zu sehen. Bei den Herren Gitarristen ebenso, die benutzen eine H&K Redbox, also ne DI mit Boxensimulation. Wie bekommen wir die Signale auf ein vernünftiges Line- Level? Preamp dazwischen? Die haben doch alle auch nur einen normalen DI Ausgang...
     
  2. HenrySalayne

    HenrySalayne Well-Known Member

    Bassix:
    ß6.659
    Hat euer Interface auch einen Adat-Eingang? Dann könntet ihr bspw. einen ADA8200 nehmen. Den kann man auch als reinen Preamp nutzen, indem die den Adat-Out auf den Adat-In am selben Gerät verbindet.
     
  3. triple b

    triple b Passivist

    Bassix:
    ß5.454
    Nö. Keinen Adat Eingang. Just 4 Mikro Eingänge vorn, 4 line Eingänge hinten. Habe auch keinen ADA8200, was auch immer das ist.
     
  4. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß31.597
    Welches Interface genau?
     
    wwwbassman gefällt das.
  5. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß38.057
    Du wirst um einen preamp dazwischen in dem fall
    wohl kaum herumkommen.

    Zb einen booster,
    eine DI-box bei der du den pegel anheben kannst,
    einen bassamp bei dem du den DI-ausgang anheben kannst,
    einen bodentreter der das direktsignal anheben kann,
    irgend ein preamp ...
     
  6. HenrySalayne

    HenrySalayne Well-Known Member

    Bassix:
    ß6.659
    :rolleyes:
    http://www.lmdfdg.com/?q=ADA8200
     
  7. MRoyce

    MRoyce Well-Known Member

    Bassix:
    ß12.135
    Preamps ist genau das was ihr wollt. DI Ausgang ist ja nur das Steckerformat, das sagt ja noch nichts darüber aus wieviel Pegel über die Verbindung läuft.

    In eurem Fall könnte es finanziell am effizientesten sein einfach ein Interface mit mehr Preamps zu beschaffen. Besonders Firewire Interfaces gibt es gerade ziemlich günstig, sowas wie der Forcusrite Saphire Pro 40 sollte genug I/O und Preamps für euch haben.
     
  8. triple b

    triple b Passivist

    Bassix:
    ß5.454
  9. triple b

    triple b Passivist

    Bassix:
    ß5.454
    Ist das nicht mit Kanonen auf Spatzen? Wir brauchen ja nix ad/da gewandelt haben, sondern nur die DI Signale aufgepäppelt.
    Oder versteh ich da (mal wieder) was nicht. Bin nicht so die Technische...
     
  10. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß31.597
    Ich vermute ihr habt ein 18i8

    Das hat einen ADAT Eingang. Somit wäre ein Ada8200, was eine 8 Kanal ADAT Erweiterung ist, eine Möglichkeit.

    Eine andere wären Preamps. Ihr habt doch bestimmt ein Mischpult? Hoffentlich was hochwertigeres. Dann könntet ihr dieses benutzen.
    In die Mikrokanäle eure zus. Geräte per DI. Und dann müsst ihr das Routing entsprechend machen, damit ihr auf 4 Kanäle kommt.
    Beispielsweise Mainout L auf Kanal 5, Mainout R auf Kanal 6, Aux 1 Send auf Kanal 7, Aux 2 Send auf Kanal 8.
    Wenn der Bass z.B. auf Kanal 8 soll, musst du in dem MiPu den Mikrokanal auf Aux 2 Routen. Main bleibt unten. (Aux 2 muss zwingend auf Pre-Fader sein, sonst geht das nicht)
    Gitte 1 soll z.B. auf Kanal 5: Im Mipu Kanal für die Gitte alle Aux auf 0, Pan auf Links, und dann mit dem normalen Fader anpassen.
    Prinzip verstanden?
    Gut geht das natürlich mit einem Digimixer, denn die haben meistens genug Ausgänge.
     
    triple b gefällt das.
  11. Willie

    Willie Rock on...

    Bassix:
    ß31.597
    Genau das würde dann das ADA machen. Signale aufpäppeln und ebenfalls wandeln. Die Lines wären dann frei für den Keyboarder.
     
    triple b gefällt das.
  12. triple b

    triple b Passivist

    Bassix:
    ß5.454
    Hi Willie, danke erstmal, sie haben mir geholfen :-) Dem Ingenieur ist nix zu schwör.
    Ist dieser ominöse Optical in der Adat Eingang? Hab mich schon immer gefragt, wo die ihre 18 Eingänge versteckt haben.
    Aber nun hab ich´s und muss das mit den Jungs und Mädels besprechen, wie das angegangen wird.
     
  13. zeppo3000

    zeppo3000 Well-Known Member

    Bassix:
    ß30.071
    Schon mal versucht, den Line-Out bzw Preamp-Out bzw Effekt-Send statt des DI-Outs zu benutzen? Dort sollte mehr Pegel rauskpmmen, könnte aber eine Brummschleife geben.
    Das ist leider keine Lösung für die Gitarre, aber Ihr könnt ja dem Drummer eines seiner Overheads ausstecken, das merkt der nie... :teufel:
     
  14. haebbe58

    haebbe58 Well-Known Member

    Bassix:
    ß14.402
    Hi,

    kauf doch einfach einen kleinen Preamp/Booster für den Bass. Kann man immer gebrauchen.

    Tipp: Lehle Sunday Driver. Der kann genau das was Du suchst und ist sozusagen ein Allheilmittel für Pegel-/Anpassprobleme ... auch auf der Bühne oder sonst irgendwo ... und wenn er z.B. nur mal den Pegel für ein Bass-Solo anheben soll oder der Amp etwas weiter vom Bassistsen wegsteht.
     
  15. flipmuc

    flipmuc New Member

    Bassix:
    ß534
    Der Vorschlag mit dem Ada 8200 wäre halt eine schöne Erweiterung für euer Interface und günstig . Sollten da durch die unterschiedliche AD Wandlung ( 1. Scarlett 2.Ada 8200 )minimale Latenzen entstehen, kann man die sehr leicht in der DAW ausgleichen.
    Grüße
     
  16. HenrySalayne

    HenrySalayne Well-Known Member

    Bassix:
    ß6.659
    Bei der Nutzung des ADAT-Inputs muss man allerdings die Clock-Source auch unbedingt auf ADAT umstellen, ansonsten geht das in die Hose.
     
    MRoyce gefällt das.