Bassisten und ihre Fahrräder

Badmorefinger
Badmorefinger
Well-Known Member
Bassix
ß28.402
Frage: Wie groß bist du?
Kleine Anregung: Schau mal bei modernen Gravel-Bikes. Die gibt es teilweise auch mit 27,5" (584mm Durchmesser) Bereifung, dann auch relativ breit. Könnte dir dann evtl schon zu breit sein, aber in die Richtung würde ich Ausschau halten. Diese Räder sind auch viel alltagstauglicher auszustatten.
Danke der Nachfrage, ich kann mir schon vorstellen worauf Du hinaus willst. Allerdings gibt es da das winzige Problem, dass ich mich die letzten Wochen ein wenig in dieses (mir vermutlich etwas zu kleine Rad, bin 181cm, aber eher kurze Beine) Rad verliebt habe. Klein, leicht und wendig und schnell wie "Sau". Es fährt sich einfach toll :great: Die nicht optimale Größe spielt für mich nur eine geringe Rolle, meine längsten Strecken sind ca. 25 Kilometer am Stück, innerorts. Für ne große Tour wäre es vermutlich weniger geeignet. Für rustikalere Gegenden in der Stadt hab ich noch ein altes Alu-MTB. Außerdem investiere ich mein Geld lieber in Bässe als in Fahrräder:D
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.137
An die Bas(s)tlerInnen hier:

Mir ist eine sehr hübscher Mixte-Rahmen in die Hände gefallen. Den möchte ich für ein kleines Recyklingprojekt benutzen. Wir haben auf Arbeit neulich die Leichen aus einem Fahrradständer gerohdet und zu hause habe ich auch noch allerhand rumliegen. Mein Plan war, Geld wirklich nur für Teile auszugeben, die starkem Verschleiß unterliegen, wie Kette, eventuell Ritzel und Kettenblatt, Bremsschuhe, etc...
Montiert ist das Schaltwerk auf dem Foto. Sowas ist mir bisher nicht bewusst untergekommen, aber es scheint mir sehr ähnlich zu der alten Shimano Positron oder der Sachs Huret Commander.
Mein ihr, man bekommt die mit Schimano-Schaltwerk und Kasette zum laufen, oder soll ich mir die Mühe sparen? Den Schaltgriff gibts leider nicht mehr, genau wie das Hinterrad. Da war bestimmt eine 5- oder 6-Fach Kasette drauf, sowas ist ja auch gar nicht so leicht aufzutreiben ...Ich könnte auch ein Schimano Schaltwerk montieren, das passt aber irgendwie nicht zu dem Rad :-P
 

Anhänge

  • 20210721_163953.jpg
    20210721_163953.jpg
    178,3 KB · Aufrufe: 29
whitewater
whitewater
Well-Known Member
Bassix
ß55.090
Nun, die Positron war doch afaik gerastert, mit dem Raster am Schaltwerk. Das da sieht mir nach einem klassischen ungerasterten Schaltwerk auch für ungerasterten Betrieb aus.
Wenn sich das fluffig saugend schmatzend bewegt, sollte das mit ungerasterten Hebel laufen, ich würde dann aber nichts feineres als eine 7fach Kassette dazunehmen, sonst wird die Schalterei nervig. Ist kein Highend, aber es sieht so aus, als könnte man es wiederbeleben.
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.137
Danke!
Unindexiert, finde ich immer nicht so schön. Da gibt ja hin und wieder doch die Knebelschraube am Schalthebel nach, berghoch geht man aus dem Sattel und plötzlich springt die Kette mit Gewalt und einem beherzten Tritt ins Leere aufs nächste Ritzel. Ich habe auch überlegt, das meiner Freundin als Zweitrad zu überlassen, wenns fertig ist. Ich glaube, sie hätte keine Lust, sich da mit feingefühl am Hebel die Gänge hinzuwünschen - auch bei ihrem Sinn für Ästhetik, der Esel muss zuverlässig fahren, leuchten, schalten und bremsen. Zumal sie auch seit Ewigkeiten nur Nabenschaltung fährt.
Ich überleg's mir nochmal...
 
whitewater
whitewater
Well-Known Member
Bassix
ß55.090
Ok, einfache Antwort: Indexiertes Schalten wirds mit dem Schaltwerk nicht geben. Höchstens, wenn ein Feinmechaniker aus Prinzip was beweisen will ;-)
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.137
Feinmechaniker steht als Berufsbezeichnung im Arbeitsvertrag und Chef hat Urlaub. Ich liebe meine Freundin über alles und verliere mich gern in sinnfreie Projekte. Einem Costom-Index-Schaltgriff am Oberrohr steht außer 20h Arbeit quasi nix im Wege. Und dem fehlenden Oberrohr. Und so tief runter in den Hasenbau wollte ich auch nicht. Da kommt ein Shimano-Schaltwerk dran und gut is....
 
beate
beate
Bassteltante
Montiert ist das Schaltwerk auf dem Foto. Sowas ist mir bisher nicht bewusst untergekommen, aber es scheint mir sehr ähnlich zu der alten Shimano Positron oder der Sachs Huret Commander.

Das ist ein altes Huret-Schaltwerk mit Branding eines bekannten britischen Herstellers. Das kann man auch mit modernen Kränzen fahren, sogar gar nicht so schlecht.Auch wenn die einfache Huret-Schaltung von der Präzision her nicht sooo der Renner gewesen ist -aber die Schaltaugen und die Blechausfallenden waren ja seinerzeit auch notorisch falsch ausgerichtet.

Indiziert habe ich nicht probiert, aber indiziert 7-fach (vermutlich mit der Notwendigkeit des Überschaltens beim Gangwechsel) wäre vermutlich möglich - man muss es einfach ausprobieren. Stilecht wäre ein Schaltgriff am Lenkervorbau oder aber ein "Daumenschaltgriff" am Lenker. Sowas gibt es m.W. nach wie vor neu mit abschaltbarer Rasterung von Microshift. Ich kenne den Schalter als Lenkerendgriff und nutze den mit abgeschalteter Indizirung. Ohne Probleme mit nachgebender Schalthebelklemmung.

Mein ihr, man bekommt die mit Schimano-Schaltwerk und Kasette zum laufen, oder soll ich mir die Mühe sparen? Den Schaltgriff gibts leider nicht mehr, genau wie das Hinterrad. Da war bestimmt eine 5- oder 6-Fach Kasette drauf, sowas ist ja auch gar nicht so leicht aufzutreiben ...Ich könnte auch ein Schimano Schaltwerk montieren, das passt aber irgendwie nicht zu dem Rad
Na, wenn es ein Positron-Schaltwerk wäre, doch. Ich hätte keine Schau, an das Rad eine beliebige ältere Schaltung zu montieren. An meinem Mixte-Rad werkelt eine alte Suntour.

Ach so: keine Angst vor nicht indizierten Schaltungen!
 
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Mein ihr, man bekommt die mit Schimano-Schaltwerk und Kasette zum laufen, oder soll ich mir die Mühe sparen?
Hi, die größte Schwierigkeit sehe ich in der HR-Nabe. Da war sicher keine Cassetten-Nabe verbaut. Der Hinterbau wird eine Einbaubreite von 125mm haben, heutige Naben liegen da bei 130 bzw. 135mm. Hört sich nicht nach einem großen Unterschied an, aber bau das mal zusammen. Ältere 7-fach Naben von Schlimmano haben das gewünschte Maß von 126mm, aber das letzte freilebende Exemplar wurde schon vor Jahren erlegt. (Na gut, vielleicht mit viel Glück findest du noch eine in irgendeinem Winkel dieser Welt, neu oder gebraucht [aber in welchem Zustand?].)
Es könnte auch der Hinterbau aufgeweitet und gerichtet werden, das ist aber eher keine Feinmechanik.
Für das Huret-Schaltwerk passende Reibschalter wirst du sicher noch finden, hab' ich öfter noch gesehen.

Gibt es denn die Original-Nabe und die Schalthebel nicht mehr? Nichts passt besser als das Original lautet die Devise.

Anderer Ansatz: Wie wär's mit Umbau auf single speed?
 
beate
beate
Bassteltante
Es könnte auch der Hinterbau aufgeweitet und gerichtet werden, das ist aber eher keine Feinmechanik.
Aber bei diesem Rahmen vermutlich sehr einfach: ein Ausfallenden in den Schraubstock, am anderen Ende unter EInsatz des Körpergewichts ziehen, bis es passt. Die Blechausfallenden ann visuell ausrichten (besser natürlich mit dem passenden Werkzeug, damit es genauer aus vorher wird.)

ABER: 7-fach Schraubkränze gibt es doch noch. Die müssten auf die Nabe passen, weil die meisten 6-fach-Kränze damals noch breiter waren. Ausnahmen Sun-Tour und später dann Maillard.

Bei diesem Rad wäre es ggf wichtig, die Achsbreite auszumessen. Es gab auch mal Zeiten, in denen die Naben 120mm breit waren - passend für 4- und 5-fach-Kränze und eben die schmalen 6-fachen. So eine Nabe lässt sich verhältnismäßig leicht umstellen, besonders, wenn sie eine Vollachse hat. Ob man dann wirklich das Laufrad umzentrieren muss oder mit den 3mm Versatz fahren möchte, sollte man mit dem Popometer herausfinden.
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.137
Sachs torpedo 3 rein und gut ist 😂
Ich verstehe nicht, was so lustig ist! Mit dem Teil hat Onkel Ernst sich ja wohl selbst übertroffen. Nachdem man den gröbsten Rost mit der Dratbürste abgemacht hat, bekommt man die mit Werkzeug aus der Satteltasche zerlegt. Neue Bremsbelege und 'n büsch'n frisches Fett rein, dann läuft sie wieder die nächsten 50 Jahre :-)
Ein Pro-Argument ist auch, dass ich genau das vor einiger Zeit mit einer gemacht habe, die jetzt fertig eingespeicht im Keller Platz wegnimmt und die Ausfallenden lassen eine Nabenschaltung grundsätzlich zu.
Da bin ich nur von selbst nicht drauf gekommen.
Aber bei diesem Rahmen vermutlich sehr einfach: ein Ausfallenden in den Schraubstock, am anderen Ende unter EInsatz des Körpergewichts ziehen, bis es passt.

Aus dem Rahmen aufweiten (falls nötig, ich war noch nicht wieder in der Werkstatt) braucht man wirklich keine Wissenschaft zu machen. Die Symmetrie bekommt man auch mit Bindfaden und Lineal hingeschätzt.
Ich lasse heute Abend die zukünftige Besitzerin entscheiden!
 
MrTommyGrowls
MrTommyGrowls
Heavy Gear Rotation
Ich verstehe nicht, was so lustig ist! Mit dem Teil hat Onkel Ernst sich ja wohl selbst übertroffen. Nachdem man den gröbsten Rost mit der Dratbürste abgemacht hat, bekommt man die mit Werkzeug aus der Satteltasche zerlegt. Neue Bremsbelege und 'n büsch'n frisches Fett rein, dann läuft sie wieder die nächsten 50 Jahre :-)
Ein Pro-Argument ist auch, dass ich genau das vor einiger Zeit mit einer gemacht habe, die jetzt fertig eingespeicht im Keller Platz wegnimmt und die Ausfallenden lassen eine Nabenschaltung grundsätzlich zu.
Da bin ich nur von selbst nicht drauf gekommen.


Aus dem Rahmen aufweiten (falls nötig, ich war noch nicht wieder in der Werkstatt) braucht man wirklich keine Wissenschaft zu machen. Die Symmetrie bekommt man auch mit Bindfaden und Lineal hingeschätzt.
Ich lasse heute Abend die zukünftige Besitzerin entscheiden!

Perfekt, dann los! Macht den Lenker auch schön clean mit nur einer Felgenbremse
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.137
Ich finde bei der Torpedo nur schade, dass sich die Übersetzungsverhältnisse über gefühlte 400% erstrecken. Hier auf'm platten Land sind 3 Gänge locker genug, aber mit Gang 1 kommt man über'n Brenner und für Gang 3 braucht es schon mächtig Gefälle, Rückenwind und schrecklich Heimweh...
Mir tuts auch beim Zahnkranz wechseln immer weh, dass 5 von 8 Ritzel quasi ungenutzt im Müll landen...
 
beate
beate
Bassteltante
Sie wird für mein Empfinden ausgewogener, wenn man ihr einen 15er oder 16er Kranz spendiert (bei 46er Blatt). Dann hat man im direkten Gang die Übersetzung, mit der man beim lockeren Pedalieren noch vom Fleck kommt, der 3. Gang entspricht etwa dem größten Gang eines (älteren) Rennrads, und der erste Gang kommt in einen Bereich, in dem man ihn abseits vom Brenner auch noch nutzen kann.
 
G
Gilberg
Well-Known Member
Bassix
ß4.137
Noch hat mein Projekt zwei Kettenblätter + Umwerfer
Wenn ich das dran lasse und das Original-Schaltwerk als Kettenspanner benutze, ist es eine 6-Gang Hybridschaltung! Dann muss nur der Rücktritt aus der Torpedo raus...

Edit: Mit allen Nachteilen aus beiden Welten...
 
 

Oben Unten