Bassisten und ihre Fahrräder

el martino

Well-Known Member
Bassix
ß14.542
Mal eine andere Frage, ich kenne mich mit den 29er gar nicht aus, die Übersetzungen die ich an diesen Bikes sehe ist vorne an der 1-fach Kurbel sagen wir mal 36Zähne und die Kassette 11-fach (?) mit größtem Ritzel 42Zähne (auch geschätzt). Hat ja mit den bewährten herkömmlichen Übersetzungen nichts mehr zu tun, wie kommt man damit vorwärts? Geschweige die extrem schräge Kettenlinie je nach Gangwahl, wurde ja seinerzeit dringend abgeraten wegen unnötiger Reibung, hoher Verschleiß usw.! ?
 

Vick

Well-Known Member
Bassix
ß11.075
Kettenblatt 32 Z.
Kassette 11-50, 12-fach
500% heißt es (kann kein Mathe)
Kette springt vorne nicht mehr ab
Gewichtsersparnis
weniger Kabel und Schalthebel
weniger schräg als 2- und 3-fach
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß35.454
weniger schräg als 2- und 3-fach
Das halte ich für ein Gerücht. Denn die Idee bei mehrfachen Kettenblättern vorn, ist ja, dass man mit dem äußeren Kettenblatt (groß) hauptsächlich die äußeren Ritzel (eher klein) fährt und mit dem inneren Kettenblatt (klein) hauptsächlich die inneren Ritzel (eher groß) nutzt. Bei 3 Blättern vorn ist das noch besser, weil das mittlere Blatt für die hauptsächlichen Fahrgänge mit den mittelgroßen Ritzeln in der Mitte der Kassette da ist. Die Kette wird also für jedes Kettenblatt nur über einen eingeschränkten Bereich der Kassette bewegt: ==> kaum bis wenig Schräglauf.
Bei nur einem Kettenblatt (das dann zwar in der Mitte sitzen kann) muss die Kette jedoch über alle Ritzel bewegen werden ==> mehr Schräglauf als bei mehrere Kettenblättern.

Natürlich fahren viel zu viele Menschen mit mehrere Kettenblättern vorn gern schaltfaul und kommen groß/groß oder klein/klein Bereiche, ... aber die haben ihren Verschleiß und schlechteren Wirkungsgrad auch redlich verdient.

zudem wir die Kette nur noch hinten hin und her gemurkst
Das ist - gerade im Gelände - auf jeden Fall ein Argument.
Dort hat man man viel davon, dass das Schaltwerk mit starker Feder die Kette sehr straff halten darf (was einen Schaltvorgang vorn extrem erschweren würde).
 

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß19.318
Das halte ich für ein Gerücht. Denn die Idee bei mehrfachen Kettenblättern vorn, ist ja, dass man mit dem äußeren Kettenblatt (groß) hauptsächlich die äußeren Ritzel (eher klein) fährt und mit dem inneren Kettenblatt (klein) hauptsächlich die inneren Ritzel (eher groß) nutzt. Bei 3 Blättern vorn ist das noch besser, weil das mittlere Blatt für die hauptsächlichen Fahrgänge mit den mittelgroßen Ritzeln in der Mitte der Kassette da ist. Die Kette wird also für jedes Kettenblatt nur über einen eingeschränkten Bereich der Kassette bewegt: ==> kaum bis wenig Schräglauf.
Bei nur einem Kettenblatt (das dann zwar in der Mitte sitzen kann) muss die Kette jedoch über alle Ritzel bewegen werden ==> mehr Schräglauf als bei mehrere Kettenblättern.

Natürlich fahren viel zu viele Menschen mit mehrere Kettenblättern vorn gern schaltfaul und kommen groß/groß oder klein/klein Bereiche, ... aber die haben ihren Verschleiß und schlechteren Wirkungsgrad auch redlich verdient.
👍
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Das halte ich für ein Gerücht. Denn die Idee bei mehrfachen Kettenblättern vorn, ist ja, dass man mit dem äußeren Kettenblatt (groß) hauptsächlich die äußeren Ritzel (eher klein) fährt und mit dem inneren Kettenblatt (klein) hauptsächlich die inneren Ritzel (eher groß) nutzt. Bei 3 Blättern vorn ist das noch besser, weil das mittlere Blatt für die hauptsächlichen Fahrgänge mit den mittelgroßen Ritzeln in der Mitte der Kassette da ist. Die Kette wird also für jedes Kettenblatt nur über einen eingeschränkten Bereich der Kassette bewegt: ==> kaum bis wenig Schräglauf.
Bei nur einem Kettenblatt (das dann zwar in der Mitte sitzen kann) muss die Kette jedoch über alle Ritzel bewegen werden ==> mehr Schräglauf als bei mehrere Kettenblättern.

Natürlich fahren viel zu viele Menschen mit mehrere Kettenblättern vorn gern schaltfaul und kommen groß/groß oder klein/klein Bereiche, ... aber die haben ihren Verschleiß und schlechteren Wirkungsgrad auch redlich verdient.


Das ist - gerade im Gelände - auf jeden Fall ein Argument.
Dort hat man man viel davon, dass das Schaltwerk mit starker Feder die Kette sehr straff halten darf (was einen Schaltvorgang vorn extrem erschweren würde).
Ist kein Gerücht, da die Kettenlinie durch das eine Kettenblatt weiter in der Mitte läuft. Dadurch hast du in beide Richtungen (also großes oder kleines Ritzel) eine weitaus kleinere Schränkung der Kette und diese ist somit nicht größer als wenn du die gängige Regel befolgst, beim schalten die beiden äussersten Ritzel nicht mit dem kleinen und die beiden innersten Ritzel nicht mit dem grossen Kettenblatt zu fahren.
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß9.443
Mist. Nachdem ich ja einen Unfall mit dem Müsing hatte, habe ich gebraucht ein Principia MacB Rahmen geschossen und alles umgebaut. Bin hier noch ein Foto schuldig.
 

beate

Bassteltante
Kette springt vorne nicht mehr ab
Glaubst Du ja wohl selbst nicht. Bei meiner 1x6-Schaltung durfte ich jedenfalls schon mal Kette auflegen.


weniger schräg als 2- und 3-fach
Wenn man die sinnlosen Gänge bei 2- und 3-fach ausklammert nicht.

Übrigens: eine Kettenschaltung wird bei kleinen Zahnkränzen (12,11,10) rapide ineffizient. Taugt nur noch für bergab mit Rückenwind und Segeln. 30/11 führt zu eine müden Entfaltung. Das kleine Blatt hat eine hohe Kettenspannung unter Last und damit hohen Verschleiß zur Folge (Hebelgesetz....). Mit anderen Worten: es nutzt vor allem dem Hersteller.

11/50 führt auch bei 12 Kränzen zu ziemlich grob gestuften Gängen. Mag sein, dass das zu einem MTB passt - aber auf der Straße benötigt man feinere Stufungen.
 

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß26.068
War grad im Urlaub:

Anhang anzeigen 403708

Das ist ein Gravelbike STEVENS "Gavere", letztes Jahr gekauft und hier als Reiserad genutzt. GBs finde ich sehr vielseitig, passt für die Stadt, als Crosser oder eben als Reiserad. Sowas habe ich mir früher immer gewünscht und gab es nicht. Heute schon. Toll.
Coole Kiste, so muss das. Wenigstens ordentliche Taschen. Wenn ich was aus dem Bereich albern finde, dann dieses komische Bikepacking...hört sich für mich immer so an, als ob das Packen das wesentliche wär, nicht das fahren :bier:
Aber der Herr wird verzeihen, gabs auch vor 10 Jahren schon:
Das hier war zwar 2010 auf dem Arbeitsweg, aber da bin ich seit 2008 auch jeweils 3Wochen Urlaube durch England und Schottland gegurkt.

Und war auch damals keine wirklich neue Erfindung ;-)
 

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.016
Bei nur einem Kettenblatt (das dann zwar in der Mitte sitzen kann) muss die Kette jedoch über alle Ritzel bewegen werden ==> mehr Schräglauf als bei mehrere Kettenblättern.

Natürlich fahren viel zu viele Menschen mit mehrere Kettenblättern vorn gern schaltfaul und kommen groß/groß oder klein/klein Bereiche, ... aber die haben ihren Verschleiß und schlechteren Wirkungsgrad auch redlich verdient.
Der (häufige) Schräglauf der Kette würde theoretisch zu einem höheren Verschleiss an den Außenflanken der Kettengliedlager führen und zu einer Längung in solchen Einsatzzeiträumen. Ob das angesichts der automatischen Kettenspannung Nachteile im Wirkungsgrad bringt, sehe ich nicht spontan. Wohl aber in der Abnutzung der Kettenkränze vorne und hinten, die sich ja durch Verschleiss der Längung anpassen müssen. Das sind Verschleissteile, so wie Reifen und Schläuche und Bremsen.
Reduktion der Gängezahl würde ja auch bei 1 vorne und 7 hinten nix bringen.
Nur ein Fixie wäre im Vorteil, am besten noch dann mit Schubstangenantrieb.
 

win311

Ich bin Bassist, was sind deine Superkräfte?
Bassix
ß21.230
War grad im Urlaub:

Anhang anzeigen 403708

Das ist ein Gravelbike STEVENS "Gavere", letztes Jahr gekauft und hier als Reiserad genutzt. GBs finde ich sehr vielseitig, passt für die Stadt, als Crosser oder eben als Reiserad. Sowas habe ich mir früher immer gewünscht und gab es nicht. Heute schon. Toll.
So ein Rad nutze ich auch für den Weg zur Arbeit, ich fahre aber meistens nur im Winter, oder besser gesagt von O bis O.
63882013-27d4-48d6-a132-c8178ea42c66-jpeg.403741
 
 

Oben Unten