Bau Thread Frankenstein P-Bass

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Ausgangspunkt war ein Bass aus Warmoth Teilen, bestehend aus einem Telehals mit Rosewood Griffbrett und einem Dinky P-Body mit Fräsung für einen MM Pickup.

Zielsetzung ist, dass der Warmoth Hals einen neuen Korpus und der Warmoth Korpus einen neuen Hals bekommen soll. Letzteres ist erst einmal nicht relevant. Die Priorität liegt auf dem ersten Teil der Zielsetzung.

Konkret soll der Warmoth Hals einen P-Bass Korpus bekommen mit ein paar speziellen Features. Ich stehe sehr auf alte Precis. Deswegen soll der Korpus ein Pickguard und eine Control Plate eines 54er P-Basses bekommen. Allerdings wird ein Splitcoil Pickup verbaut, der zusätzlich einen Pickup-Ring bekommt. Weiter wird eine Fender Hi-Mass Bridge verbaut. Das Pickguard wird eins aus intense Tortoise und der Korpus soll in Sea Foam Green lackiert werden. Der Hals hat einen D-Tuner montiert. Deswegen hat dieser Teil des Projekts Vorrang, da ich in meiner Band unbedingt einen P-Bass mit D-Tuner benötige.
upload_2019-2-13_15-9-38.png

Frässchablone für einen AV 57 Korpus mit aufgelegter Schablone für das 54er Pickguard. Die Pickguard Schablone wurde mit einem Fräser mit großem Durchmesser und kleinem Anlaufkugellager so an die Korpuskontur angepasst, dass der Abstand zur Korpuskante immer gleich ist und gleichzeitig einen relativ großen Korpuskanten-Radius zulässt.

Vom Aussägen, Konturfräsen, Einbringen der Halstasche, der Pickup- und Elektrikfach-Fräsung hab ich leider keine Bilder. Ist ja auch so, dass man im Arbeitsfluss da nicht dauernd dran denkt zu fotografieren. Aber das Zwischenresultat hab ich fotografiert. Ist übrigens ein 3-teiliger Korpus aus American Red Alder.
upload_2019-2-13_15-10-7.png

An dem Punkt hab ich mal alles montiert, um einen Eindruck vom Gewicht und der Balance zu bekommen.
upload_2019-2-13_15-10-45.png

Ist nicht besonders scharf das Bild, aber man bekommt nen Eindruck.
upload_2019-2-13_15-11-12.png

Nochmal in Nahaufnahme.

Letzte Woche hab ich dann den Kantenradius angefräst und mit dem Schleifen begonnen.
upload_2019-2-13_15-11-37.png

Als nächstes kommt das Shaping und dann ist erst mal viel und lange Schleifen angesagt.

To be continued…
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Da ich keinen Bock habe, jedes Mal den Hals zum Einstellen abzuschrauben, hab ich dem Korpus eine Fräsung für den Trussrod Zugang spendiert. Da eh ein Pickguard drüber kommt, sieht man die ja nicht.
Trussrod Fräsung.jpg

Danach nochmal mit der Maschine und ner 360er Schmirgelscheibe verschliffen und zum Lackieren vorbereitet.
Ready to paint.jpg


Nach dem Auftragen des Sanding Sealers den ich in England bestellt hatte.
Sanding Sealer.jpg

Ich bin ja eigentlich ein Lackier-DAU, war aber positiv überrascht, wie gut und ohne Rotznasen sich das Zeug auftragen lässt, wenn man nach dem YT Video der Firma arbeitet.
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Am letzten Wochenende hab ich dann den Primer aufgetragen.
Body1.jpg

Body2.jpg


Auch diesmal hab ich es wieder geschafft, das ohne Rotznasen hinzubekommen. Es hat auch wieder für 5 Schichten gereicht. Mit dem Primer drauf kann man jetzt gut sehen, wo noch Vertiefungen von den Fräsmessern des Dicktenhobels sind und diese spachteln. Ich hab noch einen Rest Primer in der Sprühdose, um die gespachtelten Stellen zu übersprühen.

Pickguard.jpg

Während der Primer trocknen musste, hab ich mal am Pickguard weitergemacht. Hier das Pickguard mit den Schrauben aufgesteckt. Es klebt noch auf der Frässchablone und die Schutzfolie ist auch noch drauf.
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
So, mit 600er Wasserschmirgel etwas nachgearbeitet und dann 3 Schichten Farbe.
Color1.jpg
color2.jpg


Die Bilder musste ich etwas bearbeiten, weil meine Handykamera den Farbton absolut nicht richtig wiedergegeben hat. So wie es jetzt aussieht, kommt das ungefähr hin. Was ich festgestellt hab ist, dass Nitrocelluloselack schon ziemlich dünn ist. Unebenheiten im Holz "verzeiht" der nicht so gut. Also hab ich jetzt 3 Schichten aufgetragen und werde nochmal zwischenschleifen. Dann werde ich nochmal 2 Schichten auftragen und mir das anschauen. Im Zweifelsfall muss ich noch ne Dose ordern. Oder aber ich bestelle dann noch ne Dose Klarlack mit und hau die auch noch drauf. Mal sehen.
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß16.667
Echt?
Ich dachte immer, dass gerade der Nitrolack offen bleiben soll, weil der dann Risse kriegt und das Holz besser "atmen kann".
Tonentfaltung und so...
Nicht, dass ich davon eine Ahnung habe :nix:
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Logisch wäre das Nitro Klarlack. Die Jungs von der netten Firma in England behaupten aber in ihren YT Filmchen, dass Klarlack nicht unbedingt notwendig wäre, sondern eher eine persönliche Präferenz. Ich werde das abhängig davon machen, ob ich überhaupt noch Farbe bestellen muss oder ob das was ich habe reicht.
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
So, hier mal ein kleiner Teaser, bevor ich anfange zu schleifen und zu polieren. Ich habe mich entschieden, es jetzt erst mal so, ohne weitere Farbschichten und ohne Klarlack zu versuchen. Falls beim schleifen der Primer wieder durchkommt, muss ich halt nochmal Farbe bestellen.
Teaser.jpg

Übrigens hab ich festgestellt, dass je nach PC/Monitor, auf dem man das Bild anschaut, der Farbton mal stimmt und mal nicht (also gegenüber dem Original Farbton).
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Darf ich fragen, warum erst ein Primer drauf muss?
Das hab ich so gemacht, weil das im Video auch so gemacht wurde. Ist aber eigentlich klar. Der Sanding Sealer ist ja ein Porenfüller. Der kommt drauf, damit das Holz nicht so viel Lack aufnimmt. Der Primer ist die Grundierung für den Lack. Das ist wie beim Auto lackieren. Da trägt man ja auch nicht den Lack direkt aufs Metall auf.
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Hab's mir fast schon gedacht. Beim Feinschleifen der Oberfläche musste ich leider zu viel Decklack wegnehmen und der Primer kam wieder durch.
Schleifen.jpg

Ich hab dann einfach mal an einer Stelle die Polituren ausprobiert, um mal nen Eindruck zu bekommen, wie's später aussehen wird.
Polieren.jpg

Das wird natürlich jetzt erst mal wieder mit Wasserschmirgel angeschliffen. Ich hab also noch ne Dose Lack und ne Dose Klarlack bestellt. Die sollten nächste Woche eintreffen. Als Politur habe ich, als Alternative zu Stewmac Produkten, Rufes Polishing Compound in 3 Körnungen gekauft.
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Ist die Politur frei von Wachs oder Silikon? Und womit entfettest du die Oberfläche um eine gute Verbindung mit der neuen Lackschicht zu erzielen?
Ob die Politur frei von Wachs oder Silikon ist, weiß ich nicht. Aber ich wüsste natürlich gern, was es mit der Frage auf sich hat. Die Oberfläche werde ich, wie gesagt, wieder anschleifen und mit Azeton oder Nitroverdünnung abreiben. Ist ja auch nur eine kleine Stelle, wo ich das ausprobiert hab. Sollte bei Nitrolack schon klappen.
 

Tiefbau

Well-Known Member
Bassix
ß27.053
Ob die Politur frei von Wachs oder Silikon ist, weiß ich nicht. Aber ich wüsste natürlich gern, was es mit der Frage auf sich hat. Die Oberfläche werde ich, wie gesagt, wieder anschleifen und mit Azeton oder Nitroverdünnung abreiben. Ist ja auch nur eine kleine Stelle, wo ich das ausprobiert hab. Sollte bei Nitrolack schon klappen.
Wachse und Silikone verhindern die Haftung einer neuen Lackschicht und besonders Silikon läßt sich nur sehr aufwendig mit dafür geeigneten Silikonentfernern abwaschen. Bei Nitrolacken kannst du nicht mit Azeton oder Nitroverdünnung ran, ohne die Oberfläche anzulösen und damit zu beschädigen. Danach ist ein neuer Lackaufbau fällig. Profilackierer entfernen Wachs/Siikonrückstände vor dem Anschleifen.
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
Wachse und Silikone verhindern die Haftung einer neuen Lackschicht und besonders Silikon läßt sich nur sehr aufwendig mit dafür geeigneten Silikonentfernern abwaschen. Bei Nitrolacken kannst du nicht mit Azeton oder Nitroverdünnung ran, ohne die Oberfläche anzulösen und damit zu beschädigen. Danach ist ein neuer Lackaufbau fällig. Profilackierer entfernen Wachs/Siikonrückstände vor dem Anschleifen.
Du scheinst vom Fach zu sein. Ich lass mich da gerne belehren. Dies ist meine erste Lackierarbeit und wenn die nicht so astrein wird, dann wird das Ding halt irgendwann wieder komplett neu lackiert.

Meine Überlegung war, dass ich bewusst den Nitrolack mit Verdünnung anlöse. Wenn die Verdünnung ausgedünstet ist, schleife ich die polierten Stellen wieder an. Ich hab ja neuen Lack bestellt und es sollen ja nochmal je 5 Schichten Nitrolack und Klarlack drauf. Das sollte doch so funktionieren, oder?
 

Hardrockracer

Active Member
Bassix
ß5.205
So, nachdem ich lange nix gepostet habe, hier ein Update. Also nach weiteren 4 Schichten Sea Foam Green und 4 Schichten Klar Lack und 2 Wochen aushärten, habe ich heute die Pickup- und Elektronik-Fräsungen mit Shielding Lack eines netten Ladens in Hannover gestrichen.
Body Shielding Lack.jpg


Und dann noch die Control Plate zusammengebaut und vor-verlötet.
Control Plate1.jpg

Control Ülate2.jpg


So jetzt noch 1 Woche aushärten lassen und dann wasserschmirgeln und Polieren.
 
Oben