Baukastensystem

Und es ergab sich zu der Zeit, dass drei Basser die Möglichkeit wahrnahmen einige Bässe über diverse Verstärker an verschiedenen Boxen zu testen.

Um das Fazit vorwegzunehmen:
"...mit den Erkenntnissen des heutigen Tages ist es UNMÖGLICH irgendetwas einfach so zu kaufen..."

Und das kam (in etwa) so:
Drei Freunde haben sich aus gegebenem Anlass getroffen und wollten noch ihre jeweiligen Spielzeuge präsentieren. Es waren Bässe diverser deutscher Hersteller anwesend sowie einige gerade präferierte Amps der anwesenden Dickdarmzupfer. Als Schallwandler kamen hochwertige Produkte aus der "Referenzklasse" (wer immer auch bestimmt, was das ist..) zum Einsatz. Eine bestimmte Box galt als "schwierig" da es dem Besitzer noch nicht gelungen war dieser Box trotz verschiedener Amplifikatoren ein adäquates Übertragungsverhalten abzuringen.
Im Grunde ging es darum die Soundpalette und die Fähigkeiten eines bestimmten Basses zu ergründen....
Wir checkten also mit Kombinationen, die jeder für sich so als vertraut einschätzte, wie der Raum klang und stellte den Amp mit dem Bass der Wahl so ein, dass ein Vergleich möglich schien.
Als erstes fiel das Gewicht der Boxen ins Ohr - es musste z. T. heftig nach geregelt werden. Das Spiel ging in Richtung Amp weiter. Mit dem Tausch der Bässe kam die Variante 3 ins Spiel. Auch dort wurde heftig geregelt, aber es wurde auch hingehört. So wurden auch neue Soundeinstellungen ausprobiert, die unter Umständen nicht in das Genre des aktuellen Players passten.
Als letztes Glied in der Kette wurde dann der Bass bei gleichem Setting weitergegeben und es kamen Kommentare wie "..wenn ich diesen Bass an diesem Amp so spielen könnte wie Du würde ich ihn sofort kaufen!!!!.."
Es stellte sich auch bei identischem Setting heraus, dass der Bediener des elektrisch verstärken Stück Holzes einen immensen Anteil am Sound hat.
Es gab nur eine einzige Ausnahme: den einzigen aktiven Kombatanten im Feld. Der klang tatsächlich bei allen drei Leuten relativ gleich.

Ich möchte hier keinen Trööt zu Aktiv Vs Passiv vom Zaun brechen, aber die aktive Variante klang "vorproduziert bis abgemischt" schon aus dem Bass heraus. Die Unterschiede der Passivbässe waren gaaaanz deutlich ungleich immens viel höher. Was die Kombinationsmöglichkeiten an den Amp/Boxen Kombis hergibt, läßt einen "Test" ins märchenhafte abgleiten.
Das Fazit steht schon oben und ist von insgesamt 75 Jahren Bühnenerfahrung erstellt.

Also gehet hin und testet selbst. Selbst wenn es für jemand anderen nicht passt, muss es bei euch noch lange nicht Mist sein!!!!

Die schwierige Box hat übrigens die richtigen Partner gefunden....
Fehlt nur noch die Finanzierung :-)

Achja, die Überschrift...
Kaufe Bass A, Verstärker G und Box N dann klingt es wie T funktioniert einfach nicht. Tut mir leid.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß4.737
na, sollen wir eine Selbsthilfegruppe aufmachen????
ab zu den dill-tanten...

der test ist interessant, auch wenn letztlich kein equipment benamst wurde. er zeigt nämlich wieder - allerdings von einer etwas anderen warte - daß man squier nicht einfach blind bestellen kann. und daß ich recht damit hatte, meinen amp zum basstest in den laden zu schleppen.
 

HamburgerJung

Sowas von Member
Bassix
ß13.567
Um zu dem obigen Fazit zu kommen, muss man nicht unbedingt 75 Jahre Bühnenerfahrung haben, man kann auch (als Anfänger) mal seinen Bass dem Lehrer in die Hand drücken und ihn darauf ne Runde grooven lassen...

Mein Reaktion in dem Fall war so: :O!
 

HamburgerJung

Sowas von Member
Bassix
ß13.567
...Du hast nicht selbst gespielt! Ziehe einen Bass, gehe zum ersten Post, lese nochmal und versenke mindestens 2000 Noten in dem Bass...
Du hast mich wohl nicht richtig verstanden...
Genau diesen deinen Satz:
Es stellte sich auch bei identischem Setting heraus, dass der Bediener des elektrisch verstärken Stück Holzes einen immensen Anteil am Sound hat.
Hat mir damals mein Lehrer mit meinem Bass deutlich gemacht.
Mittlerweile klingt der Bass auch wenn ich ihn spiele ziemlich geil, aber eben (noch) nicht genau gleich wie bei ihm. :bier:
 

Lynx N'Krügl

formerly known as Lynn Necrlgy
Bassix
ß15.527
und ich bin nach wie vor der Meinung, dass man mit jedem Equipment gut klingen kann, und dass man jedes Instrument und jeden Amp (geringfügig) anders spielen muss bzw. es unterbewusst ohnhin tut
 
Oben