Blog: Kaninchenbau

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß7.686
Alice_blog2.jpg



Soll ich es wagen...



... TATSÄCHLICH einen Blog zu erstellen? Auch wenn es hier eher so eine Art Thread ist?! Abstruse Theorien, wirres Geschwafel, unerträgliche Blasphemien und lysergsaurer Marxismus? Wer zum Teufel sollte diesen Quark lesen wollen? Na gut. Wenn die Ahnungslosen sich über Alles das Maul zerreißen dürfen und rothaarige Punks mit der berufsbezeichnung "Blogger" von den Medien hofiert und gehyped werden, habe ich eigentlich die verdammte Verpflichtung, meine Weltsicht in Form verbalen Nutellas anderen Leuten ungefragt und fingerdick auf die Toastscheibe ihres Bildschirmes zu schmieren. Erwartet hier bloß keine politische Korrektheit. Wenn ihr das hier wirklich wollt, lasst alle Hoffnung fahren, wenn ihr eingetreten seid. Das elektronische Tagebuch lebt ja von einer Art Seelenstriptease. Und schon ist das erste Mal ein quasi pornographisches Wort gefallen. Wenn wir nackt sind, sind wir vielleicht noch schön. Aber wer wäre ich, wenn ich in der Nacktheit nicht auch Radikalität üben würde. Niemand ist mehr schön, wenn er WIRKLICH nackt ist. Wir werden sehen...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Freddy

Back to KB
Bassix
ß11.632
maaaach - loooos - vllt. werden andere dann dadurch auch animiert ähnliches zu verzapfen... das macht doch unser altes UND neues Forum aus...:cool:

ich freu mich - follow you alice
 

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß58.800
Hab' jetzt nur die ersten zwei Zeilen deines Blogs gelesen, alice.
Ist dir wahrscheinlich auch egal, ob ich mehr lese davon.

Ich würd's nur tun, wenn du endlich mal die Lesbarkeit deiner Texte durch Formatierung, Absätze und Leerzeilen sinngemäß verbesserst; sonst ist mir das zu mühsam, in diesem Ameisenhaufen nach Zusammenhängen zu suchen.

;-)
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß7.686
Little Beggar Girl
die junge dame auf dem foto neben mir hat natürlich auch eine geschichte. und wenn ich privat werden soll, sogar mehrere:
die alice in meinem namen bezieht sich (natürlich) auf alice im wunderland. aus vielen gründen. weil mir die bücher gefallen, weil ich dem weißen hasen gefolgt bin, weil ich immer wieder meinen kopf in den kaninchenbau stecke. weil hunter s. thompson einen satz gesagt hat, der voll inhaltlich auf mich zutrifft: ich bin der geist eines kleinen mädchens im körper eines älteren drogis.
die junge dame auf dem bild IST alice. die wirkliche alice. real und in echt. für sie wurden die beiden bücher geschrieben, die bisher ihren zauber für kinder und erwachsene nicht verlohren haben und die eine art paradigmenwechsel in der literatur darstellen.
alice pleasance liddell war die muse und protagonistin eines mannes namens charles lutwidge dodgson, seines zeichens mathematiklehrer am christ church college in oxford. sein vorgesetzter war mr. liddell, der vater der kleinen alice. dodgson hatte "ein gutes händchen" für kinder, wie man das auch immer auslegen mag. spekulationen gibt es darüber, daß er pädophil gewesen sei.
fakten sind: er war bei den kindern der familie liddell gern gesehen, weil er anders als die anderen erwachsenen wirklich auf sie einging, sie kind sein ließ und ihnen geschichten erzählte. so kam es, daß er ausflüge mit den kindern machte. bei einem dieser ausflüge entstand "alice's adventures underground", erinnerungen an diesem ausflug sind in der einleitung der geschichte zu finden. und in dieser geschichte spiegelt sich auch seine romantische schwärmerei für das kleine mädchen wieder. er hatte eine besondere beziehung zu alice und es wird spekuliert, daß er entweder in alice oder ihre mutter verliebt war und das zu einem bruch zwischen ihm und den liddells führte.
ein weiteres hobby dodgsons war die damals noch junge photographie, der er ebenfalls ein literarisches denkmal in seinem gedicht "hiawata's photographing" setzte. er photographierte vieles, nachbarn, freunde, kollegen. und kinder, gerne nackte kinder, die damals als inbegriff der unschuld galten. was in der bigotten moral des victorianischen zeitalters allerdings auch nicht viel heißt...
alice ist nicht nackt. die phantasie dodgsons war es, sie bekleidet mit lumpen als bettelndes zigeunermädchen darzustellen. aber es gibt viele photographien anderer mädchen, die nichts anhatten. von dodgson ist nicht überliefert, ob er jemals ein kind berührt hat oder die photos gegen den willen der mädchen gemacht wurden. alice erscheint mir auf diesem bild nicht sonderlich gezwungen, das gesicht ist ernst und melancholisch, der rechte arm etwas steif in der ungewohnten bettelgeste, die linke deutlich selbstbewußter.

zwang, leid und missbrauch kann ich in diesem bild nicht erkennen, sonst würde ich es nicht als pseudonym für mich verwenden. aber die junge muse des großen schriftstellers und die dunkle seite und das geheimnis des schriftstellers selbst. deshalb ist dieses bild mein profilbild.



interessenten an den fakten sei auf die schnelle der wikipediaartikel zu lewis carroll in deutsch oder englisch empfohlen.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß7.686
Ein deutsches Wort fehlt!
wer kennt das nicht? man hat ein bild im kopf und einem fehlt ein wort, um es treffend zu beschreiben. mein wort heute heißt "zahnwerk".

und eigentlich ist doch klar, was damit gemeint ist, oder?

vor meinem geistigen auge schwebte eine gewaltige maschinerie mit vielen sich drehenden dingen, zahnrädern, pleuelstangen und so weiter. vielleicht eine art mischung aus dampflock und druckerpresse. und alles, was ich an hilfreichen worten fand, waren dinge wie "uhrwerk".
nein. es ist kein uhrwerk, es ist so groß, daß man es nicht am handgelenk herumtragen kann und außerdem in keiner weise mit zeitmessung beschäftigt. vielleicht tickt es noch nicht einmal...
und es handelt sich auch nicht um ein getriebe. lieber duden, gib mir ein zahnwerk. eine mysteriöse maschine unbestimmten zwecks, die vor allem aus zahnrädern besteht und einem den zeigefinger zerquetscht, wenn man neugierig, aber unwissend daran herumfummel will.
aber nee... heute ist ja alles digital und zahnwerke sind völlig aus der mode.
 

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß13.874
Na endlich lohnt es sich mal, nach der "folgen" Funktion zu fahnden :D

Ansonsten, es gibt ja das Sprichwort: es liegt mir auf der Zunge. Das dann aber auch noch auf ein Wort zu reduzieren. Hm, Grübel, da muss ich jetzt spontan passen.
 

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß13.874
Bei Kaninchenbau musste ich aber erst mal an Watership down denken. Hätte mich dann auch nicht bei Dir gewundert, wenn es darum gegangen wäre. Hattest Du das bei der Namensgebung im Hinterkopf?
 

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß58.800
Na, zungliegend wäre da zunächst die Möglichkeit, mal den Finger beim Radfahren hinten zwischen Kette und Kettenblatt zu stecken. Das Zahnwerk verrichtet dann seine Arbeit und von Zunge gellen Emissionen in die Landschaft, bis dass die Zähne aufeinander pressen.
 
Oben Unten