Blog: World of Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß17.627
Zwischenzeitlich war die erste Probe nach der inoffiziellen Reunion mit Retaliation.
Ich war wirklich erstaunt, wie verdammt gut das geklappt hat. Gesampelte Drums, alle per Interface und Plugins verteilte Sounds über Kopfhörer und fertig. 100 %ige Tightness, jeder hört jeden, Leadgitarrist singt nun die Vocaltracks des damaligen zweiten Sängers mit. BAM! Ich hatte lange, LANGE nicht mehr so einen Spaß an einer Probe. Der damalige Ärger komplett weg geblasen, alle eine Einheit, ein Ziel. Mitten im absoluten Nirgendwo, keine 10km vom großen T entfernt.
Wir hatten einen neuen und vier alte Songs einstudiert. Sonntag in ner Woche ist die nächste Probe mit zwei weiteren neuen, die technisch aber nochmal um Welten übler sind. Ich bin echt froh, dass 4 Wochen zwischen den beiden Treffen lagen, sonst hätte ich das nicht gepackt. Es macht aber einen sau Spaß, v.a. zu sehen wie die eigenen Fähigkeiten mitwachsen.

Bei der Melodic Death Band ist es etwas ruhiger geworden. Querulantengitarrero ist jetzt in San Franzisco, Drummer hat Prüfungsstress und mir kommt das ganz recht, wenn da mal für 2 - 3 Wochen nix großes ansteht. Anschaffungen/Equipmentaustausch hab ich erst mal begraben, weil es finanziell etwas enger geworden ist. Bleibt abzuwarten, ob ich das mit dem Helix HX Stomp echt mal anteste.
 

Atlas

The one and only
Bassix
ß17.627
Nachdem ich ne knappe Woche aufgrund des Barcelona-Kurztrips mit meiner Frau keine Gitarre in der Hand hatte, ging es gestern Abend mal wieder los. Eher Fingerübungen beim Serienklotzen. Muss sagen, dass die Pause gut getan hat, da gleich ein paar ganz frische Harmonien rein kamen. Ich werde das in Kürze mal intensivieren wieder, auch wenn alles etwas abgeebbt ist. Fokus liegt wieder bei Job und vielen Nebenkriegsschauplätzen. Aktuell hätte ich tatsächlich Bock am Haus und am Außenbereich weiter zu bauen, aber das kannste bei der aktuellen Hitze ja vergessen. :O!
 

Atlas

The one and only
Bassix
ß17.627
Lange ist hier nichts mehr passiert. Es ist auch wieder relativ still geworden.
Bei Retaliation ist die lange geplante Probe verschoben worden was definitiv kein gutes Zeichen ist. Zwei der Mitglieder haben eine gut gehende Zweitband und in mir keimt der Verdacht, dass ich wieder zu viel auf diese Karte setze und letzten Endes massiv Zeit verschwendet habe. Noch habe ich ein gutes Gefühl, fragt sich wie ernst es die anderen drei sehen.

Bei der Melodic Death Band geht aktuell gar nix vorwärts. Alles hängt in der Luft, weil einfach weder Drummer noch zweiter Gitarrist gefunden wird. Ich habe eine vollkommendste Schreibblockade und komme mit keinem einzigen Riff weiter. Einen Song will ich umschreiben, da das Riffing zu übel ist, mir kommt aber absolut keine Idee durch was ich das ersetzen soll. Ich weiß momentan gar nicht, wie das überhaupt weiter gehen soll. Früher habe ich Songs produziert ohne Ende, immer wieder neues Zeug geschrieben und jetzt vegetiere ich vor mich hin und kopiere mich allenfalls selber.

Bass habe ich ja mittlerweile komplett aufgegeben. Da passiert gar nichts mehr. Auch keine interessanten Bandgesuche mehr. Es ist, als hätte es die ganze Szene nie gegeben. Mein Zeug habe ich behalten, wobei ich aktuell schon wieder am grübeln bin. So vieles muss noch am Bau gebaut, erledigt und bezahlt werden. Deshalb gibt es daheim auch nur Stress zwischen meiner Frau und mir. Die freie Zeit wird nur mit herum schleppen von Holz, Steinen und Müll verbracht, aktuell wird rund ums Haus gebaggert und es stellt sich raus, dass der Boden zu 80 % aus Felsen besteht... Es ist keine schöne Zeit. Wirklich in keiner Weise.
 

Ens

esh-Enthusiast
Bassix
ß91.439
Man benötigt stellenweise wirklich die Geduld eines Faultiers!
Nicht entmutigen lassen :-)
Wir suchen auch schon seit 3 Jahren einen fähigen zweiten Gitarristen haben uns aber damit abgefunden, dass das in unserem Dunstkreis wohl eher nicht passieren wird.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß73.654
Lieber alleine als Gitarrero spielen, als irgendwelche Kompromisse mit mittelklassigen Klampfern eingehen. Den Drummer kann man zur Not programmieren und falls es fetter werden soll, könnte man Synths aufnehmen. Lass den Kopf nicht hängen ... und dass das Songwriting gerade nicht klappt, ist doch klar, bei dem Stress, den du drumherum hast. Vielleicht kommt dir die Pause gerade gut gelegen, wer weiß?

Die Sache mit dem Hausbau kann ich sehr gut verstehen, das ist echt bitter. Bei mir ist es das Auto, was bald hoffentlich nach vielen Rückschlägen (Steinschlag an der Windschutzscheibe, neues Fahrwerk musste nachgearbeitet werden, Vandalismus-Schaden am Außenspiegel ...) den Segen vom TÜV für Felgen und Fahrwerk bekommt ...
 
Oben