Blog: World of Atlas

Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
Kurz vor Ende ein kleines Resümee meinerseits.
Es war ein - für meine Verhältnisse - eher unspektakuläres Jahr 2019 für mich, das in erster Linie nur dazu da gewesen ist, mich in vielen Belangen zu verbessern.
Beruflich habe ich meine Position weiter ausgebaut, einige richtig gute Deals geschossen und insgesamt einen wirklich guten Job gemacht, menschlich bin ich weiter gekommen durch viel Selbstreflexion und neue Herangehensweisen, als Gitarrist bin ich unfassbar viel besser geworden, ich habe mit dem Kraftsport wieder angefangen und mich hier innerhalb kürzester Zeit gut steigern können, ich habe hier neben meinem Haus tonnenweise Material bewegt und die ersten Grundsteine für einen vernünftigen Außenbereich gelegt.

Auf der anderen Hand habe ich dieses Jahr wieder viel Frustsaufen betrieben, unfassbar viel Scheiße gelabert, mich wieder über wahnsinnig viel Mist aufgeregt, hatte gestern tatsächlich sogar einen der beschissensten Tage meines Lebens und einen der tollsten Menschen vermutlich für immer verloren was mich auf jeder Ebene einfach nur unfassbar krank macht, mein Wagen hat durch meine Dummheit seinen kompletten Restwert pulverisiert, ich habe mein Equipment wahnsinnig ausgedünnt und viel Zeit ausgebrannt vor der Spielekonsole verpulvert.

Gute Vorsätze? Arsch lecken! Ich bin keine 17 mehr und weiß mittlerweile wie diese Welt funktioniert.
Es wird eh alles besser. Aber die Veränderung liegt nicht Außen, sondern stets im Inneren.

In diesem Sinne schon jetzt von mir: Kommt gut rüber Leute. :bier:
 
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
Wieder mal ein Auszug aus meinem irgendwann mal erscheinenden Buch:

Benny holte innerhalb kürzester Zeit über einige Umwege mit Helge einen neuen Schlagzeuger ins Boot, den er aus der Schule kannte. Da wir unmöglich bei Klaus im Kinderzimmer oder bei mir in der Wohnung proben konnten, mussten wir uns etwas suchen. Über Umwege kamen wir ans Lohrer „Juze“. Diese heruntergekommene Einrichtung sollte zur Legende werden. Sie bot wie jedes andere Jugendzentrum auf der Welt tagsüber sozial auffälligen Halbstarken die Möglichkeit gesellschaftlicher Interaktion oder einfach nur Freizeitangebote und nebenbei noch einen vollständig ausgestatteten Proberaum zur Nutzung gegen geringes Entgelt. Wir teilten uns den Raum mit einigen anderen lokalen Bands. Der Raum war verdammt klein und zu viert war es bereits so eng, dass man sich kaum bewegen konnte. Es gab einen Terminkalender zur Probefindung, eine Menge Eierkartons und eine große Glasscheibe, um von außen hinein gucken zu können.

Da ich noch keine 18 war, musste ich mit dem siffigen Linienbus nach Lohr kommen. Manchmal, wenn ich Glück hatte, fuhr mich auch meine Mutter zur Probe. Sie und mein Vater hatten jedoch nach wie vor weder Verständnis, noch Interesse an meiner Musik. Da meine Eltern weder wussten, was ich überhaupt für ein Instrument spielte, noch was zum Geier ich für Musik damit veranstaltete, war der einzige Druck, den ich hatte mein eigener. Wenn man es ganz genau nimmt, war die komplette Ausgangssituation prädestiniert dafür, dass meine Fähigkeiten niemals die eines erbärmlichen Provinzbauern übersteigen würden, welcher nicht wusste, dass es neben Metallica, Slayer, Fanta 4 oder den Toten Hosen noch andere Metalbands gab.

Klaus, Benny und ich einigten uns kurz darauf auf einen Tuningwechsel und gingen von E runter auf D. Das D-Tuning sollte mich noch viele viele Jahre begleiten, was ich damals aber noch nicht wusste. Unsere beiden fertigen Songs hörten sich auf D einfach viel besser an und die neue Stimmung war auf den Gitarren und dem Bass gut und ohne viel Einstellarbeit zu realisieren. Wir teilten Karla das in einer E-Mail mit der neuen Tabulatur mit und sie erschien nach ein paar Wochen mal wieder zur Probe in Lohr. Extrem angepisst, da sie zwischen Wertheim und Lohr geschätzte 28 Mal umsteigen musste und jedes Kuhkaff in beiden Landkreisen mit dem Bus abgefahren hatte, stand sie da und machte nicht den Eindruck, sich über ihre verfahrene Situation amüsieren zu können. Wir hielten vorsichtshalber die Klappe. Kurz nach Beginn des gemeinsamen Songs dämmerte uns, dass Karla den Inhalt unserer Mail allem Anschein nach weder gesichtet noch begriffen und es überdies auch nicht für nötig gehalten hatte, irgend eine Rückfrage diesbezüglich zu stellen. Wir waren auf D, sie sang auf E. Was sich anhörte wie eine völlig bekiffte Alte, die gerade versehentlich über einen Pitch-Shifter gestolpert war, war nichts anderes als die Summe aus Unvermögen, mangelnde Vorbereitung und gänzlich nicht vorhandenes Kommunikationsverständnis. Natürlich bekam sie in ihrem beschränkten Geist auf die Schnelle ihre Gesangsparts nicht einen Ganzton tiefer adaptiert und gab nach dem fünften Anlauf auf. Noch immer hielten wir an uns, langsam war das Fass aber voll. Irgendwann schob sie völlig frustriert ab und wir brachen in Tränen aus vor Lachen. Jedem war klar, was dieses Treffen für eine Nachwirkung hatte und einen Tag später hatten wir mit einer E-Mail die Gewissheit: Karla stieg aus. Als Grund gab sie die unzumutbare Strecke zwischen Wertheim und Lohr an. Ich habe Karla in den Jahren danach noch einige Mal auf Festivals getroffen. Ob sie jemals wieder in einer Band gesungen hat, weiß ich nicht, bezweifle es aber.
 
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
So, wir haben Mitte Januar. Was ist zwischenzeitlich passiert?

Durch einen Eklat der durch verschiedene mehr oder minder tragische, unabhängig voneinander getroffene Fehlentscheidungen entstanden ist, sind wir aus dem LineUp des ersten geplanten Konzertes geflogen und haben zudem auch noch die Bassistin verloren. Aktuell herrscht Perspektivlosigkeit. Man ist zwar mit zwei Gitarristen und Drummer nicht vollkommen handlungsunfähig, aber da hier auf mehreren Ebenen ein sehr wichtiger Teil gegangen ist, sitzt der Schmerz tief.

Ich habe über die bekannten Facebookgruppen Musikersuchen geschaltet und hoffe einfach derzeit, dass sich jemand findet. Wenn das unmöglich sein sollte und sich eher ein Gitarrist finden ließe, muss ich halt doch wieder an den Bass gehen, obwohl ich das eigentlich nicht mehr vor hatte.
 
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
Kurz vor Monatsende sieht man sich neuen Problemen gegenüber.
Nachdem ich jetzt 8 Jahre lang ein LineUp für die Truppe gesucht habe, hatten wir tatsächlich in der zweiten Novemberhälfte mal kurz 5 Leute zusammen. Zwei Gitarristen, eine Bassistin, einen Drummer und einen Sänger. Anfang Dezember ist der Sänger ausgestiegen, Ende Dezember hat die Bassistin das Handtuch geworfen und mit ihr hat sich auch der Gig erledigt, gestern eröffnet uns der Drummer, dass er vermutlich aufhören wird.

Was bleibt sind zwei Typen die 100 km von einander weg wohnen, in der Mitte ein Proberaum der größer ist als das Untergeschoss meines Hauses.
Wie das weiter gehen soll weiß ich nicht...
 
  • Wow
Reaktionen: Ens
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß73.040
Kurz vor Monatsende sieht man sich neuen Problemen gegenüber.
Nachdem ich jetzt 8 Jahre lang ein LineUp für die Truppe gesucht habe, hatten wir tatsächlich in der zweiten Novemberhälfte mal kurz 5 Leute zusammen. Zwei Gitarristen, eine Bassistin, einen Drummer und einen Sänger. Anfang Dezember ist der Sänger ausgestiegen, Ende Dezember hat die Bassistin das Handtuch geworfen und mit ihr hat sich auch der Gig erledigt, gestern eröffnet uns der Drummer, dass er vermutlich aufhören wird.

Was bleibt sind zwei Typen die 100 km von einander weg wohnen, in der Mitte ein Proberaum der größer ist als das Untergeschoss meines Hauses.
Wie das weiter gehen soll weiß ich nicht...
Oh Mann, das tut mir leid...
Hört der Drummer aus, weil alle aussteigen oder aus anderen Gründen?
Fang wieder an Bass zu spielen, einen Gitarristen hast du schnell gefunden ;-)
 
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
So, jetzt ist es amtlich. Der Drummer hat seinen Rücktritt bekannt gegeben.
Da ich wenig Bock habe, weitere 8 Jahre nach einem geeigneten Mann zu suchen, spiele ich mit dem Gedanken, eine Live-Band ohne Drummer aufzuziehen, bei der der ganze Müll vom Band kommt.
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß34.560
Alter Schwede. Irgendwas läuft da nicht rund in deiner Matrix.
Ich würde (ohne dass Hobby ab den Nagel hängen zu müssen) mal versuchen die ganze Sache komplett zu überdenken.
Drück Dir trotzdem die Daumen das Sich mal ehrliche Zufriedenheit bei Dir einstellt.
 
Ens

Ens

esh-Enthusiast
Ich fühle deinen Frust!

Wenn ich bedenke was für ein unglaubliches Glück gehabt haben, einen reibungslosen Wechsel mit einem Schlagzeuger hinzubekommen und dann auch noch so einen Glücksgriff wie jetzt...man hätte Lotto spielen sollen. Hätte nie gedacht, dass die Musikersituation bei euch da unten so verranzt ist. :-(
Schade auch, dass es scheinbar auch kaum Leute gibt, die den nötigen "Biss" mitbringen um die ganzen "up´s and down´s", die so ein Vorhaben mit sich bringt, zu meistern.

:/
 
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
Alter Schwede. Irgendwas läuft da nicht rund in deiner Matrix.
Das Gefühl hab ich auch schon lange.

Ich würde (ohne dass Hobby ab den Nagel hängen zu müssen) mal versuchen die ganze Sache komplett zu überdenken.
Als ich das das letzte Mal gemacht habe, hab ich mit Bass Spielen aufgehört. Weiß nicht, ob das so gut ist. :ugly:

Wenn ich bedenke was für ein unglaubliches Glück gehabt haben, einen reibungslosen Wechsel mit einem Schlagzeuger hinzubekommen und dann auch noch so einen Glücksgriff wie jetzt...man hätte Lotto spielen sollen.
Da sagste was ey... Einfach nur unglaublich. Aber auch sehr inspirierend!

Hätte nie gedacht, dass die Musikersituation bei euch da unten so verranzt ist. :-(
Es muss einfach echt an der Gegend liegen. Es kommt nichts neues mehr nach hier. Die personelle Situation ist wirklich vollkommenst zum davonrennen

Schade auch, dass es scheinbar auch kaum Leute gibt, die den nötigen "Biss" mitbringen um die ganzen "up´s and down´s", die so ein Vorhaben mit sich bringt, zu meistern.
Naja, ein Stück weit bin ich selber schuld. Ich habe gewusst, was auf mich zu kommt, es wieder mit jemandem zu versuchen, mit dem es schon mal komplett schief gegangen ist in einer anderen Band. Aber man nimmt hier einfach was man bekommen kann. Er ist ein unglaublich talentierter Mann, aber neigt leider zur Depression, die sich auf vielfältige Art und Weise zeigt.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß34.560
Als ich das das letzte Mal gemacht habe, hab ich mit Bass Spielen aufgehört. Weiß nicht, ob das so gut ist. :ugly:

Weiter oben schrubst Du

muss ich halt doch wieder an den Bass gehen, obwohl ich das eigentlich nicht mehr vor hatte.

Vielleicht siehst Du auch einfach nur nicht mehr, dass Du es eigentlich eigentlich selbst gar nicht mehr so richtig willst?! Ich weiß, hier im Forum ist es immer ein worst case scenario wenn einer hin hauen möchte. Erst Recht wenn es sich dabei um Talente handelt wie Du es bist. Alles ganz schlimm. Auch ich bin da immer recht schockiert, wenn ich sehe dass es Menschen gibt die einen aufzeigen dass es sehr wohl gute Gründe gibt an unserem Heiligtum zu rütteln, seien Sie für uns außenstehende auch noch so unverhältnismäßig belanglos. Das möchte man nach jahrelangen Investment in seine Basslaufbahn nur ungern zur Kenntnis nehmen. Vor allem wenn's bei einem selbst nicht so rund läuft.
Ich wünsch Dir auf jeden Fall dass Du Dich bald wieder mit Dingen beschäftigen kannst, die Dir gut tun. Ob das immer die Musik ist, kann ich gar nicht so recht raus lesen. Spielt aber auch keine Rolle.
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß73.040
Es muss einfach echt an der Gegend liegen. Es kommt nichts neues mehr nach hier. Die personelle Situation ist wirklich vollkommenst zum davonrennen

Naja, ein Stück weit bin ich selber schuld. Ich habe gewusst, was auf mich zu kommt, es wieder mit jemandem zu versuchen, mit dem es schon mal komplett schief gegangen ist in einer anderen Band. Aber man nimmt hier einfach was man bekommen kann. Er ist ein unglaublich talentierter Mann, aber neigt leider zur Depression, die sich auf vielfältige Art und Weise zeigt.
Ich hör mich mal um, hab ja gerade in einer Bamberger Band angefangen, vielleicht treib ich dir einen neuen Drummer auf ;-)
Das haben mir die Jungs auch gesagt, und dann hatte ich trotzdem Konkurrenz beim Vorspielen und musste zweimal zum Vorspielen kommen, weil ein andere Basser auch scharf auf den Posten war.

Hmh wir hatten im letzten Projekt auch einen Gitarristen, der verdammt talentiert aber auch depressiv war. Eine zeitlang hat er sich einweisen lassen und ist tagsüber zu den Bandproben aber trotzdem gekommen, Problem war nur, dass die Muntermacher bei seinen Fingern zu Lähmungserscheinungen geführt haben. Danach ging es ihm aber wirklich gut und er hat nie wieder Tabletten gebraucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ens
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
Vielleicht siehst Du auch einfach nur nicht mehr, dass Du es eigentlich eigentlich selbst gar nicht mehr so richtig willst?! Ich weiß, hier im Forum ist es immer ein worst case scenario wenn einer hin hauen möchte. Erst Recht wenn es sich dabei um Talente handelt wie Du es bist. Alles ganz schlimm. Auch ich bin da immer recht schockiert, wenn ich sehe dass es Menschen gibt die einen aufzeigen dass es sehr wohl gute Gründe gibt an unserem Heiligtum zu rütteln, seien Sie für uns außenstehende auch noch so unverhältnismäßig belanglos. Das möchte man nach jahrelangen Investment in seine Basslaufbahn nur ungern zur Kenntnis nehmen. Vor allem wenn's bei einem selbst nicht so rund läuft.
Ich wünsch Dir auf jeden Fall dass Du Dich bald wieder mit Dingen beschäftigen kannst, die Dir gut tun. Ob das immer die Musik ist, kann ich gar nicht so recht raus lesen. Spielt aber auch keine Rolle.
Nein, aufhören spielt für mich einfach keine Rolle. Nicht, nachdem ich jetzt wieder exzessiv mit Gitarre angefangen, mein ganzes Equipment ausgetauscht und das Feuer wieder entfacht habe.

Vielleicht bleibt mir armen Tropf letztlich doch nichts anderes übrig, als mich von dem Wunsch, wieder auf die Bühne zu kommen zu verabschieden und so ein verkacktes Studioprojekt aufzuziehen. Ich wehre mich aktuell noch dagegen, mich tiefergehend in diese ganze Recordingthematik einzuarbeiten. Davon habe ich einfach keinerlei Ahnung und es interessiert mich auch herzlich wenig. Aber langsam führt kein Weg mehr dran vorbei. hehe
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß19.035
Es sind schon interessante Dinge, die man während der öffentlichen Suche nach ner neuen Band so erlebt:

Sei es der eine von der Black/Death Metal Band gar nicht so weit weg von mir, der nicht in der Lage ist, mir einen YT-Link oder auch nur irgendeine Info von seiner Band zu schicken, da er "Nicht so der PC-Freak" sei, oder der Typ von der Pagan-Metal Band die 350 km (einfach) weg ihr Hauptquartier haben. Nicht zu vergessen auch der ultra elitäre Progressive Typ, der als allererstes wollte, dass ich irgend so ein Mördersolo raus höre und recorde – aber per Handycam versteht, damit ich nicht bescheiße :ugly: – noch BEVOR er irgend eine Info zur Band raus rückt, während die Demo seiner Band echt ultra langweilig klang. Gestern hatte ich eine echt interessante Anfrage von einer Band aus Mainz – immerhin auch 130 km von mir, die allerdings einen festen Probetag unter der Woche um 17 Uhr haben und zudem ein Tuning, was mit meinen 7string Gitarren nur sehr sehr ekelhaft umständlich umsetzbar ist :sick:. Toll auch die Thrash Band aus München, die mich für Ihre Europa-Tour haben wollen. Die Erklärung von mir, dass das für mich nicht umsetzbar ist wird ignoriert. Ich solle gefälligst schauen, was von den Dates geht. :dizzy: Eine halbwegs normale Anfrage kam noch rein von ner Band, die aber auch von elendig weit und musikalisch wirklich wirklich wirklich nicht mein Ding waren.

So ganz habe ich es noch nicht aufgegeben, innerhalb 100 km was zu finden, es bleibt aktuell jedoch noch spannend.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
 

Oben Unten