Brot backen

S

schokomat

Active Member
Bassix
ß2.228
Hi,
Ich habe seit einiger Zeit eine neue Leidenschaft:
Brot für mich und die Familie backen.
Eigener Roggensauer ist auch schon da (er heißt Friedrich)!
Bisher backe ich nach Rezepten vom „Brotpapst„ Lutz Geissler.

Jetzt spare ich noch auf eine Küchenmaschine, es soll eine Ankersrum werden.

Noch jemand der dieses Hobby hat?

viele Grüße
schoko
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß36.372
Ciao @schokomat

seit ich weiss, was in industriell gefertigten Broten drin ist backe ich selbst. Allerdings keine Sauerteigbrote, das ist mir nie recht gelungen. Aber sonst von Weiss- über alle Schattierungen bis Schwarzbrot alles ;-) Ich backe nach Rezepten aus der Familie (komme ursprünglich vom Land) oder Freunden und Bekannten.

Gruss
claudio
 
erdbeer-kiri

erdbeer-kiri

... Wuschelkopf mit Träumen
Na endlich - der Brot backen Fred :juhuu:

Ich bin dabei, backe auch ausschließlich selber.
Alles: Sauerteig, alle Farben Brot und auch außergewöhnliche Rezepte.
Den Geissler hab ich jetzt grad die Tage bei einer Freundin kennengelernt, die ein Buch von ihm zum Geburtstag bekommen hatte. Kannte ich vorher noch nicht, hat mir aber sehr gefallen.
Ich mag auch mit den Händen kneten, sogar wenns Kraft kostet und lange dauert, aber ich muss zugeben, meine KitchenAid ist auch ne große Hilfe. Die hab ich jetzt seit einem Jahr und bin sehr zufrieden.
 
erdbeer-kiri

erdbeer-kiri

... Wuschelkopf mit Träumen
Die Ankersrum hab ich mir grade nochmal genauer angeschaut. Tolles Ding, wirst Du vermutlich viel Freude dran haben. Für mich wär sie etwas überdimensioniert. Ich backe eher kleinere Mengen und dann lieber öfter. Brot backen ist wie Kaffee kochen ist wie Bier brauen ist wie Hund kraulen ist meditativ. :-)
 
erdbeer-kiri

erdbeer-kiri

... Wuschelkopf mit Träumen
Mein Lieblingsbrot ist zur Zeit reines Roggenbrot mit Sauerteig. Eigentlich ziemlich einfach zu machen.
Standard in meiner Küche. Das ist von vorgestern:

6baed666-2245-4bb2-bcb4-0995b47cf53b-jpeg.423450



Kostet leider etwas und meine Frau hat mich erstmal ungläubig angeschaut.
Mein Vater sagte immer „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ Der Spruch begleitet mich eigentlich schon mein ganzes Leben. Und hat sich schon oft bewahrheitet.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß33.467
Ich benutze die glutenfreien Rezepte von Jessica Frej, Maria Blohm. Sowohl mit Hefe, als auch mit Sauerteig (Teff und Buchweizen, 2zügig) recht erfolgreich, und die Rezepte taugen wirklich. Zumidnest die, welche ich probiert habe.
Allerdings, wer meint er tut sich mit glutenfreier Ernährung einfach eben mal so was gutes, wie die Werbetexte diverser anderer Bücher nahelegen:
Weizen & Co. war gestern – heute backt man gesundheitsbewusst ohne Gluten. Viele Menschen reagieren empfindlich auf Gluten und machen die erstaunliche Erfahrung, dass sie sich wohler fühlen, wenn sie darauf verzichten.
Heartly welcome, Ihr seid die Marktmacht, die glutenfreie Nudeln geniessbar und überall verfügbar gemacht hat. Genauso wie glutenfreies Brot und Brownies und Sandwiches beim Starbucks.
Ihr tut also mir wirklich was gutes, bzw. meiner besten Hälfte von allen. Letztere gehört zu den 1-2% die das wirklich brauchen. Aber trotzdem dürft ihr gern weiter spenden ;-)

Was die Küchenmaschine angeht, auch wenn man die beim Brotbacken ja eigentlich nur zum Teigkneten benötigt. Kenwood Chef Titanium XL. Solider als der fette Name vermuten lässt ;-) voll massiv, für kleine und mittlere Ansätze völlig ok, für mein Gefühl erheblich mehr Bang for the Buck als Rotlack-Chichi von Kitchenaid oder die "klassischen" Anbieter wie WMF und Phillips.
Vaddern hat früher auch hobbymässig immer 5kg und mehr Ansätze gebacken, da ist eine Küchenmaschine einfach zu klein, das war dann halt Kraftsport. Und das mit 3-zügigem Sauer. Da ich die Rezepte allerdings aus o.g. nicht brauchen kann, hab ich sie nicht parat. Sollte ich mal archivieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stevani Harris

Stevani Harris

Well-Known Member
Bassix
ß17.349
Noch jemand der dieses Hobby hat?
Ja,ich. Backe zwar nicht immer selber, aber es ist ein Teil meines Versuchs möglichst keine prozessierte Nahrungsmittel mehr zukaufen.
Sauerteig, Weissbrot ,Züpfe, Knäckebrot, Baguettes, Gipfeli.... probier alles gerne aus, oft auch ohne Rezept.
Ich habe eine KitchenAid, für mich zwingend, da ich es hasse klebender Teg an den Fingern zu haben. Ohne die Maschine würde ich wohl keine Brote backen:-)
 
Zuletzt bearbeitet:
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß16.460
Hallo zusammen, ich habe letzhin darüber nachgedacht so einen Thread zu eröffnen, jetzt seid ihr mir zuvorgekommen, auch gut.
Ich backe auch schon seit einiger Zeit Brot. Während des Lockdowns bzw. Grenzschliessung konnte ich kein Roggen besorgen, da gabs lange geführte Hefebrote. Jetzt wieder Roggen-Sauerteigbrote mit Weizen und Dinkel drin.
Ich poste gerne nächstens mein Standartrezept.
Habe Kitchenaid aber es gibt besseres...
Lutz Geissler find ich nicht schlecht, aber er lässf den Teig zu kurz führen..,
Das Gluten wird bei langer Teigführung abgebaut, das isg das Geheimnis.

Edit fand Fehler...
 
Zuletzt bearbeitet:
äffle

äffle

Dilettant
Bassix
ß4.020
Nettes Timing! Ich habe gestern mein erstes Sauerteigbrot gebacken. Das ging ziemlich in die Hose (glaub das Brot ging keinen Zentimeter auf), aber immerhin essbar. "Normale" Brote mit Hefe backe ich schon länger immer mal wieder (gelegentlich im Automaten, normalerweise von Hand, d.h. mit der Knetmaschine), aber Sauerteig wäre halt schon noch witzig.

Hat da vielleicht gerade jemand den einen oder anderen Tipp?
 
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß16.460
Du musst erst über 5 Tage einen Roggen Sauerteig ziehen, danach kannst Du den verbacken und dabei ein bisschen Anstellgut auf die Seite tun, den dann füttern und nach einer Woche wieder einen Sauerteig ziehen (das dauert dann bloss 1 Tag.
 
bassterix

bassterix

Member
Bassix
ß910
oh! schön, hier bassende bäcker (oder backende basser/-innen) zu treffen! :-)

lutz geißlers ploetzblog wurde ja schon mehrfach genannt. ich mag den homebaking-blog von dietmar kappl fast noch lieber ... (homebaking.at)

@äffle
wie man sich einen sauerteig züchtet, wird in beiden blogs bestens beschrieben. ich glaube, man darf sich von den supergenauen gramm-, milliliter- und grad-celsius-angaben nicht verschrecken lassen. ungefähr reicht völlig, das klappt schon!
 
 

Oben Unten