Bugera Veyron T und Übersteuerungsfestigkeit

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.526
Moin,

spiele schwerpunktmäßig Aktivbässe,Fünfsaiter und habe den Veyron T erworben. Klein, leicht und klingt gut. Mir fällt auf, dasss die Clip-LED im Eingang dauerleuchtet. Drücke ich die -15db-Taste, so geht das zwar weg, aber es cruncht ganz leicht bei richtig tiefen Tönen. Ist das normal?

Gibt es signifikante Unterschiede zur M-Version?

Wie sind Eure Erfahrungen?

Gruß

M.
 

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.526
Hallo Flobert, der Bassregler steht auf 14 Uhr. Der Gainregler auf 10 und der Volumenregler auf 10/11 Uhr. Oder meintest Du am Bass selbst?
Der Bass mit EMG s ist das unkritischer.
 

advocaster

Streifenhörncchen
Bassix
ß1.526
Habe den Amp auf einem schönen Gig ausprobiert und bin begeisert. Mörderlaut - Lautstärke auf 10:00 Uhr war ausreichend für eine 6 Mann Band und der Sound war der Hammer. Das Beste: Transport im Notebookbag. Mein Rücken dankt es mir, und gut sah es schon aus :-) . Und die Band war vom Klang begeistert. Das wil was heißen, bei 5 vintageorientierten Kennern, die noch den Unterschied zwischen Röhrenherstellern im Amp hören können.

Ich bin jedenfalls begeistert und werde mich von meinen beiden Line6 lowdown HD400 und HD750 trennen.

Gruß

M.
 

Ens

esh-Enthusiast
Bassix
ß85.964
Drücke ich die -15db-Taste, so geht das zwar weg, aber es cruncht ganz leicht bei richtig tiefen Tönen. Ist das normal?

Gibt es signifikante Unterschiede zur M-Version?
Das gleiche Problem hatte ich erst vor Kurzem mal wieder bei meinem Veyron M.
Batterie sollte Abhilfe verschaffen ;-)

Ich habe den T leider erst einmal ein wenig antesten können, fand den aber auch sehr geil.
Einer der signifikantesten Unterschiede ist wohl das Fehlen der "Ultra Low" und "Ultra High" Buttons, welche der M besitzt.
Richtig geil wie ich finde!
Mein meist verwendetes Setting:
Ich drehe die Bässe immer leicht zurück...10 oder 11 Uhr Position. Mittenband auf 450 gestellt und die Mitten auf 14-15 Uhr aufgerissen. Dann noch die Höhen ganz sachte geboostet...13 Uhr ca. (bringt meinen Anschlag etwas mehr raus :-) ) und dann geht die Sonne auf! :D

Keine Ahnung wie man so einen Tiefmittenboost am T bewerkstelligt...aber wenn mein Ohren-Gedächtnis nicht ganz mies ist, drückte der T auf Mittenband 450 auch ob seiner Röhrenkonstruktion schon ein kleines Pfund mehr in der Grundeinstellung als der M, welcher dafür etwas mehr Biss hat :-)
 

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß8.202
Wenn die Gainlampe dauernd leuchtet, heißt das, dass das Signal in der Vorstufe zuviel verstärkt wird, um "clean" zu sein. Dreh erstmal den Gain soweit runter, bis die LED nur noch bei ganz stark angeschlagenen Tönen aufleuchtet. Wenn du danach am EQ noch was höherregelst, musst du den Gain evt. auch noch etwas nachregeln.
Soundmässig muss es allerdings nicht schlecht sein, wenn du mehr Gain hast und die Funzel leuchtet.
Ich hab den Veyron T auch seit Kurzem und ich hab den Gain auch so eingestellt, dass die LED oft aufleuchtet (die Gitarreiros haben schon reklamiert: "wieso blinkts da die ganze Zeit?").
Aber genau so ist der Sound für mich richtig. Und für dich offensichtlich auch, so wie du den Gig beschrieben hast. Also, lasses leuchten!
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß32.359
Das gleiche Problem hatte ich erst vor Kurzem mal wieder bei meinem Veyron M.
Batterie sollte Abhilfe verschaffen ;-)

Ich habe den T leider erst einmal ein wenig antesten können, fand den aber auch sehr geil.
Einer der signifikantesten Unterschiede ist wohl das Fehlen der "Ultra Low" und "Ultra High" Buttons, welche der M besitzt.
Richtig geil wie ich finde!
Mein meist verwendetes Setting:
Ich drehe die Bässe immer leicht zurück...10 oder 11 Uhr Position. Mittenband auf 450 gestellt und die Mitten auf 14-15 Uhr aufgerissen. Dann noch die Höhen ganz sachte geboostet...13 Uhr ca. (bringt meinen Anschlag etwas mehr raus :-) ) und dann geht die Sonne auf! :D

Keine Ahnung wie man so einen Tiefmittenboost am T bewerkstelligt...aber wenn mein Ohren-Gedächtnis nicht ganz mies ist, drückte der T auf Mittenband 450 auch ob seiner Röhrenkonstruktion schon ein kleines Pfund mehr in der Grundeinstellung als der M, welcher dafür etwas mehr Biss hat :-)
So ist es.ich hatte beide, der T gefiel mit klanglich besser und hat ein ordentliches Pfund.
 

Oben