DAB+

Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Weil sich meine Freundin jetzt ein DAB+ Radio zulegen möchte, habe ich mich mal etwas tiefer mit der Materie beschäftigt und mir sogar einen DAB+ Receiver-Zusatz geholt. Immerhin wird es ja wie der heilige Gral angepriesen. Störungsfreier Empfang, fantastischer Ton, viele Zusatzinfos.. bla und blub.
OK. Einrichten ist total easy . Sehr viele Sender usw. und sofort. Aber mal ganz ehrlich... Die Tonqualität reicht eigentlich just für ein Kofferradio! Über die Hifi-Anlage oder gute Kopfhörer ist das schlichtweg grausam. Einige Klassiksender benutzen einigermassen erträgliche 96Kbit (wow...), das Gros aber 64- 72Kbits. Da nutzen auch 48KHz Samplefrequenz nix.. Über einen Kofferradiolautsprecher ist das alles ok, aber sowas als Hifi oder würdiger UKW-Nachfolger anzupreisen, ist schlichtweg eine Frechheit. Kein Rauschen und Störungen kann man eher so sehen als Empfang gut oder gar nichts. Ein Kollege hat ein DAB+ Autoradio und er schafft es nicht, auf seinem 50 km langen Weg zur Arbeit auf der A2 von Hannover nach Minden einen Sender ununterbrochen zu empfangen.
Ich hatte darauf meiner Freundin vorgeschlagen, sich nur ein kleines DAB+Radio zu holen, ein großes Gerät mit aufwändigen Boxen lohnt nicht. Auf ihrem Arbeitsplatz ist der UKW-Empfang sehr gestört und DAB+ soll wohl gehen. (Sendeturm in "Sichtweite") . An der Hifi-Anlage ist DAB+ keine Alternative. Da greife ich lieber zu den Audiokanälen auf meinem SAT-Receiver. Da erfolgt der Broadcast zumindest von der ARD und anderen Großen in 320KBits, 48KHz. Das ist schon sehr angenehm.
Den kleinen DAB+-Receiver, den ich hier jetzt rumliegen habe, werde ich wohl an meinem alten Röhrenradio nutze, da der UKW-Empfang davon nicht mehr der prallste ist.
 
win311

win311

Ich bin Bassist, was sind deine Superkräfte?
Bassix
ß38.408
Ja, ist leider genau wie du es beschreibst.
Es passt sich halt den Hörgewohnheiten der Kunden an, über einen Bluetooth-Lautsprecher ist das OK. Wer Musik erleben möchte, muss auf SACD, Hi-Res, CD, Schallplatte zurück greifen.
DAB+ wird auch keine lange Lebensdauer vorhergesagt, das könnte mit dem 5G-Netz auch schnell wieder verschwinden.
Wir haben ein DAB+ Radio in der Küche und eins im Bad, dafür ist das super.
 
Ochsenblut

Ochsenblut

Well-Known Member
DAB+ im Auto ist schon ok. Ich fahre oft die Strecke Südhessen - Nordhessen A45-A66-A7, ca. 220km. Da gelingt es mir schon, (fast) ohne Empfangsstörung einen Sender zu hören. Und im Auto brauche ich kein HiFi, das geht dann schon in Ordnung. Aber für zu Hause? Da höre ich nur sehr wenig Radio, und wenn, dann mit der Tonfunk-Truhe meiner Oma. Nicht wegen des tollen Radioprogramms, sondern weil ich das Glühen des magischen Auges so mag. Die Abschaltung der UKW-Sender ist ja auch erstmal vom Tisch, wenn ich mich richtig erinnere.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß84.043
Ist so wie @Stratitis es beschreibt. Das analoge UKW ist allerdings auch nicht besser. Für's Autoradio reicht mir die Qualität aber aus, zumal mit DAB+ mehr Kanäle ins Frequenzband passen, Zusatzinfos mit übertragen werden und auch Stationen übertragen werden, die an meinem Standort auf UKW nicht angeboten werden bzw. Sender auch bei längeren Fahrten verfügbar sind.

Die Zukunft ist natürlich Webradio. Analoges UKW wird irgendwann abgeschaltet werden. In Norwegen schon seit 2018, in der Schweiz 2023.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß32.230
DAB+ im Auto ist schon ok. Ich fahre oft die Strecke Südhessen - Nordhessen A45-A66-A7, ca. 220km. Da gelingt es mir schon, (fast) ohne Empfangsstörung einen Sender zu hören. Und im Auto brauche ich kein HiFi, das geht dann schon in Ordnung. Aber für zu Hause? Da höre ich nur sehr wenig Radio, und wenn, dann mit der Tonfunk-Truhe meiner Oma. Nicht wegen des tollen Radioprogramms, sondern weil ich das Glühen des magischen Auges so mag. Die Abschaltung der UKW-Sender ist ja auch erstmal vom Tisch, wenn ich mich richtig erinnere.
Bei uns wollen sie auch alle analogen Radiosender zugunsten von DAB abschalten, was sich zum Glück aus technischen Gründen immer noch massiv verzögert, das wird auch 2023 wahrscheinlich noch nix, der Plan war ja ursprünglich auch mit Norwegen 2018 bei uns abzustellen. DAB klingt auch im Auto grausam und ich habe die werksoriginalen Yogurtbecherlautsprecher da drin, also keine Wahnsinnsanlage. Viel Aliasing, ganz allgemein kein guter Sound aufgrund der ziemlich schlechen Bitrate und grauselige digitale Knackser bei schlechtem Empfang. Sollten sie tatsächlich dazu übergehen UKW abzuschalten, dann werde ich im Auto Radio nur noch über 4G/5G hören, mein Autoradio hat bereits eine Sim und geht schon heute ins Internet (zu Spotify zum Beispiel).
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich hatte das Teil mal an unser altes Saba Röhrenradio angeschlossen und es fiel selbst meiner Mutter auf, dass das irgendwie blechern klingt und der normale Empfang dagegen eine Wohltat war.... Ok, die zur Verfügung bestehende Bandbreite ist sehr klein, aber ist frage mich, warum z.b. von WDR oder NDR hier bei uns ALLE lokalen Stationen , die sich nur im Regionalteil unterscheiden, übertragen werden. Was interessieren mich in OWL die Lokalnachrichten aus der Eifel... Dann lieber ein paar Sender weniger in besserer Qualität... Über Satellit sind die besseren Sender ja auch mit 320kb dabei. DAB+ ist so schlecht, dass es sogar Leuten auffällt, die das sonst gar nicht interessiert.
Mal sehen, was ich mit dem Teil anfange. Es kann ja auch Internetradio. Als Bluetooth-Receiver ist das Ding auch unbrauchbar, weil es ständig die Songanfänge verschluckt...
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß80.560
Mhhm, in meinem Volvo ist eine recht gute Anlage drin und mit DAB+ vermisse ich eigentlich nichts. Kein Super-HiFi, aber besser als UKW in Hamburg.
 
garotti

garotti

well down member
Bassix
ß71.369
ich nutze kein DAB+ sondern Internetradio oder Spotify übers Handy. Funktioniert störungsfrei und klingt besser.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.180
Wir haben im Haus und der Werkstatt verteilt 3 DAB+ Radios.

Ich kann das Klang-Argument nicht nachvollziehen: Die klingen alle gut. Der klangliche Unterschied durch Lautsprecher und Gehäuseform ist definitiv größer als der Unterschied zwischen FM und DAB+. Allerdings habe ich mich auch nie mit Übertragungsraten etc. beschäftigt. Davon abgesehen stelle ich täglich fest, dass der Unterschied zwischen einer theoretisch möglichen und einer tatsächlichen Rate in der Praxis größer ist als in der Theorie. Stichwort "bis zu"...

Was richtig ist und auch nervt, ist der Empfang "auf Kante". Wo ein UKW-Radio beginnt zu rauschen, bricht das Digitalradio ab oder stottert. Das ist um so nerviger, als ich viele sprachlastige Sender a la Deutschlandfunk höre. "Früher" konnte man bei schlechtem Empfang auf Mono umschalten, dann ging es wieder.

Andererseits ist das genau mein Punkt: Die Sendervielfalt. Es gibt alleine drei Dradios, und SWR Aktuell ist genau mein Ding. Dazu mehrere Rocksender, 80er, Oldies... Das möchte ich nicht mehr missen.

Was mich aber skeptisch macht, ist die Nachhaltigkeit: Wer sich damals, als das noch der geile Shit war, ein DAB-Radio der ersten Generation gekauft hat, ist jetzt gearscht. Ich würde mich nicht wundern, wenn UKW bei uns auch das aktuelle DAB+ überlebt - dabei sind Radios in meiner Wahrnehmung die Elektrogeräte, die die längste Halbwertszeit haben.

Ich höre sehr viel Radio (und Spotify), und ich werde mir wohl keines mehr kaufen, das keinen Dgitalempfang hat. :-)
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß84.043
DAB+ ist für mich jetzt auch nicht schlimmer als UKW, zumindest unterwegs und im Auto. Ich höre allerdings auch eher sprachlastige Info/News Sender und keine privaten, zu Tode komprimierten Top40/Werbung Abspielstationen. Als 60ies/70ies/80ies Soulfan habe ich im Auto meine Muse/Hörbücher ohnehin auf dem USB Stick dabei. DAB+ hat aber schon seine Vorteile, wenn man durch mehrere Bundesländer fährt und seinen Sender weiterhören möchte.
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.269
Ich hab in meinem Corsa B von 96 noch das originale Radio mit Kassettendeck. Im Zigarettenanzünder steckt ein UKW Sender welcher per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist. Ich höre vor allem Podcasts über Spotify, das Radio nutze ich nur wenn mich der Podcast langweilt und keine Ampel in der Nähe ist um das Handy zu bedienen :D
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wie gesagt, für reine Sprachübertragung ist DAB+ ja auch in Ordnung, aber gerade bei etwas dichterer Musik wie Rock oder auch laut gemasterten Sachen wird es doch äusserst matschig. Selbst auf Youtube traut sich keiner mehr, mit 64Kbit oder weniger was anzubieten. 64Kbit Mono VBR habe ich genutzt, um Hörbücher zu komprimieren. Das geht ja gut, aber Musik... neee.. das hat jetzt nix mit irgendwelchen überkandidelten Hifi-Ansprüchen zu tun. Und gerade die "härteren" Sender wie Rock-Antenne, Radio Bob etc. klingen entsetzlich verwaschen. Über den Sat-Receiver ist es eine Wohltat.
Ich habe ja anfänglich geglaubt, dass es vielleicht bessere Komprimierungsalgorithmen für DAB+ gibt, aber das ist ja MP3-Steinzeit.... Da helfen auch 48KHz Samplefrequenz nicht.
Im Auto kann ich übrigens mit gelegentlichem Rauschen besser leben als mit irgendwelchen On/Off Shuttereffekten. Ok, mein Lokalradio von Hannover bis Bayern zu hören, das geht natürlich nicht, aber das ist für mich kein Kriterium.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich schicke den neuen Receiver heute zurück. Das Teil kann zwar WLAN und Bluetooth, aber alles nicht richtig. Vielleicht irgendwann mal so ein Taschenradio auf DAB+-Basis für unterwegs auf'm Fahrrad oder so oder als Radiowecker am Bett. Dafür langt es...
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.269
Ich gehe eh davon aus dass in Zukunft Radio über 4/5G der Standard wird. 128Kbit ist dann definitiv kein Problem.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Das wird dann zumindest ein teures Radio, weil es ja zumindest ne Flatrate erfordert... oder Tarifanbieter kommen mal auf die Idee, sowas einfach flat zur Verfügung zu stellen, unabhängig vom üblichen Datenvolumen.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß32.230
Das wird dann zumindest ein teures Radio, weil es ja zumindest ne Flatrate erfordert... oder Tarifanbieter kommen mal auf die Idee, sowas einfach flat zur Verfügung zu stellen, unabhängig vom üblichen Datenvolumen.
dieses Problem habe ich zum Glück nicht, da ich einen echten Handy Flat Datentarif habe, zumindest in der Schweiz. In Europa ist die Quota auch ziemlich grosszügig. Aussereuropäisch hingegen muss ich aufpassen, da lauern Kostenfallen.
 
el martino

el martino

Well-Known Member
Bassix
ß21.508
Ich habe gerade provisorisch so ein Albrecht Adapter am Yammi AX Verstärker mit hundsordinären Technichs Boxen aus den tiefen der 80er. Hm, ich find es OK hatte aber auch keine Erwartungshaltung. Das Albrecht Gerät mit Bluetooth soll mal versteckt an einem 80er Kassetten-Radiorekorder angeschlossen werden, das Praktische soll hier Priorität haben!
Was mich mehr stört, dass bei den DAB Sendern auch in der Regel die durchgenudelten Songs überwiegen! Also eher Highway To Hell :W als It`s A Long Way To The Top (If You Wanna Rock n Roll) :bier:
 

Anhänge

  • 20210308_110451.jpg
    20210308_110451.jpg
    60,4 KB · Aufrufe: 9
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.269
Das wird sich denke ich in den nächsten Jahren von selbst lösen, das Problem. Schon jetzt kann man Datenflats bekommen, aber für um die 50€/Monat. Gerade Leute die viel unterwegs sind werden früher oder später das Geld in die Hand nehmen, alleine schon um unterwegs immer ans Internet angeschlossen zu sein ohne sich mit verbrauchtem Datenvolumen rumärgern zu müssen. Zu meinen guten Zeiten, war ich jedes Wochenende in Südwestdeutschland unterwegs, teilweise mit Übernachtungen etc. pp. da wäre ich froh gewesen mir abends mal über 5G eine Serie anschauen zu können. Alles eine Frage der Zeit. Hier im Saarland haben wir übrigens beschissenes Internet, weil außer der Uni kaum ein Ort ans Glasfasernetz angeschlossen ist. Da wäre eine 5G Flat eine echte Alternative! Auch hinsichtlich Onlineunterricht, der in den kommenden Jahren den normalen Unterricht sukzessive ablösen wird, zumindest teilweise.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß80.560
Und Du meinst, statt Glasfaser kommt 5G in schlecht versorgte Gebiete? Träumen darf man ja mal...
 
 

Oben Unten