Darkglass Hyper luminal

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß22.068
Werd ich nicht ganz schlau draus. Ist der nu digital oder analog? Da wird von 3 comp-models gesprochen, Signalpfad voll analog mit digitalem side chain. Hä?
 

big_thomas

Well-Known Member
Bassix
ß12.059
Dem Time knob kann man unterschiedliche attack/release zeiten zuweisen. Für jeden der betriebsarten....
Finde Es interessant, aber mein Mac ist zu alt fur die suite...xx(

Mit dem sidechain muss ich Mir mal zu gemüte führen:bier:
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß22.068
Danke dir, gut erklärt. Was Sidechain bedeutet war mir allerdings schon klar.

Mich hat nur stutzig gemacht, dass im Video von 3 verschiedenen Kompressor-Modellen gesprochen wird. Mit Modellen verbinde ich digitale Emulation. Ich hatte daher den Verdacht, dass der analoge Pfad evtl. nur ein regelbarer dry through sein könnte, ähnlich wie beim Seymour Studio Bass, bei dem man das Originalsignal dem Effektsignal zumischen kann.

Wenn der Signalweg beim DG aber tatsächlich komplett analog bliebe, wäre das natürlich saugeil.
 

garotti

well down member
Bassix
ß21.516
Wenn der Signalweg beim DG aber tatsächlich komplett analog bliebe, wäre das natürlich saugeil.
Zitat Darkglas:

The Hyper Luminal Compressor features the first hybrid design in a compressor pedal: an analog VCA controlled by a digital side-chain allowed us to capture and include the characters of some of the most legendary compressors in history while keeping the signal path completely analog.

deswegen hat mich das Teil auch sofort gereizt
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß69.672
Was hier mit digitaler Sidechain gemeint ist, hat nicht viel mit der "Sidechain" anderer Kompressoren zu tun, wo man z.B. in die Signalaufbereitung eine Equalizer etc einschleifen konnte. Beim Darkglass wird das Audiosignal digitalisiert und verarbeitet, um damit eine Steuerspannung für den VCA zu erzeugen. Der Vorteil hierdrin ist halt, dass man beliebige Steuerkennlinien einfach per Software erzeugen kann und auch Toleranzen durch Bauteile und aufwändige Justagearbeiten entfallen.
Ob das im Endeffekt besser ist, wie die Forward-Compression eines THAT 4301 wird sich zeigen. Immerhin kann man verschiedene andere Compverhalten damit besser nachahmen. Wichtig ist nur, dass das Delay der DSP-schaltung möglichst klein ist. Selbst eine Verzögerung von 1ms kann ausreichen, um einen plötzlich Peak ungeregelt durchzulassen, was zu knackenden Artefakten führen kann. Digital funktioniert mit einem Predelay (predictive compression) perfekt, weil der Compressor dann schon Millisekunden vorher weiss, was gleich passiert. Sowas machte z.B. der Nova Dynamics von TC. Aber viele mögen halt keine 10ms Latenz beim Livespiel.
Was das Regelverhalten angeht, finde ich im Moment die analoge Forward-Regelung des THAT 4301 unerreicht, weil er auch gigantische Pegelsprünge sauber wegstecken kann, ohne sich zu verschlucken oder zu clippen.
Bleibt zu beobachten, wie Darkglass das gelöst hat. Vielleicht ist es ja eine Kombination aus beidem, analog für plötzliche heftige Peaks, digital für Hüllkurvenformung bzw. FIlterungskram...
Solange gilt für mich noch Analog on stage, vorausschauender digitaler Comp in der DAW. Da hat die CPU alle Zeit der Welt, jeden beliebigen Compressor perfekt nachzubilden.
 
Bleibt zu beobachten, wie Darkglass das gelöst hat. Vielleicht ist es ja eine Kombination aus beidem, analog für plötzliche heftige Peaks, digital für Hüllkurvenformung bzw. FIlterungskram...
Und vielleicht funktioniert es auch einfach gut.
Seit ich das line6 Helix habe, weiß ich, das digital mittlerweile wirklich gut mit minimalster Latenz machbar ist bzw ich merke sie nicht(ich glaube offiziell sind die bei 2-3ms, habe da aber keine Ahnung von).
Ich war auch erst misstrauisch die internen Digi-Comp Modelings zu testen, aber ganz ehrlich: ich kann keinen Unterschied zum Analogen feststellen. Keine Artefakte, kein verschlucken keine (für mich) merkbare Latenz.
Und Darkglass baut da bestimmt keinen shyce ein, den man nicht nutzen kann, da wäre ich ganz entspannt.
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß18.452
Seit ich das line6 Helix habe, weiß ich, das digital mittlerweile wirklich gut mit minimalster Latenz machbar ist bzw ich merke sie nicht(ich glaube offiziell sind die bei 2-3ms, habe da aber keine Ahnung von).
Ich glaube nicht das Stratitis hier wieder eine Digital vs. Analog Debatte anfeuern will. Der Lumial hat einen sehr speziellen Aufbau, also "digitally controlled analog signal path", und muß aufgrund dieser hybriden Architektur eine Latenz zwischen dem Signal(analog) und dem Steuersignal(digital) haben. Das beeinflusst das Attack-Verhalten, das digitale Steuersignal hinkt 1-2ms hinterher, was bei Kompressoren schon einen Unterschied macht. Gibt eine Reihe von Möglichkeiten damit umzugehen, das Endresultat kann also durchaus sehr gut sein. Der Helix ist komplett digital, im DSP ist dann wieder alles synchron.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß69.672
Ja.. in den digitalen Geräten spielt Zeit keine Rolle. Einfach ein kurzes Delay und alles ist zeitlich exakt synchron. Wahrscheinlich machen die eine gemischte Schaltung, zumindest was Extrempeaks angeht, die richtig übel kommen können, wenn der Threshold recht niedrig und der Makeup-Gain recht hoch ist. Vorteil der Digitaltechnik ist hier eindeutig die Präzision und Reproduzierbarkeit und eine beliebige Manipulation des Regelverhaltens (Soft-Clipping, dynmaische Anpassung an das Programmmaterial etc.).

Lassen wir uns mal überraschen :-)
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß18.452
Um die Diskussion etwas zu untermalen: Ich hab das mal kurz simuliert indem ich einen Slap auf der E-Saite aufgenommen habe. Der Slap wurde dann einmal komprimiert, mit zugegebenermaßen recht extremen Einstellungen zur illustration: Attack 0ms, kurzes Release, Ratio vom 1:10. Beim zweiten Durchlauf habe ich dann das Signal in der Sidechain vom Kompressor um 1ms verzögert, ansonsten sind alle Einstellungen gleich. Also folgende Spuren, von oben nach unten:
1. Bass DI
2. Kompromiert, ohne delay in der Sidechain
3. Komprimiert, mit 1ms Delay in der Sidechain

Screen Shot 2018-09-04 at 17.41.59.png


Das Delay von 1ms reicht schon aus um einen großen Peak am Anfang durchzulassen, bevor der Kompressor reagiert.
 

JetSetRadio

Well-Known Member
Bassix
ß13.744
Ich glaube was Darkglass versucht uns zu sagen ist das die Potis und die Einstellungen digital passieren und der Signalweg Analog bleibt. So steht es zumindest in deren Texten. Also keine digitale Klangbearbeitung in dem Pedal vorkommt.
 
Oben