Debüt EP "Identity" von Bassist Daniel Achenbach

Dieses Thema im Forum "News / Pressemitteilungen" wurde erstellt von Daniel_A_Bass, 16. Dezember 2018.

?

Wie gefällt Ihnen der gehörte Beitrag?

  1. Oh yeah, hat mir gefallen

  2. Oh no, ist irgendwie nicht mein Ding

Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
Das Ergebnis kann erst nach Abgabe einer Stimme betrachtet werden.
  1. Daniel_A_Bass

    Daniel_A_Bass Daniel

    Bassix:
    ß404
    Liebe Kollegen und Kolleginnen,

    voller Vorfreude möchte ich auf das Erscheinen meiner ersten EP hinweisen.

    Kurz etwas über mich: Ich bin freiberuflicher Bassist und lebe in Berlin.
    Hier ein paar Fakten zu der EP: Das Projekt nennt sich "ACHENBACH." und die EP heisst "Identity".
    Auf den Namen bin ich gekommen, als ich für eine passende Bezeichnung für mein erstes Werk gesucht habe. Der Titel umschreibt den Prozess der musikalischen Findung und ist darüber hinaus eine Anspielung auf die Frage und Suche nach der eigenen (musikalischen) Identität. Die Band ist ein Trio bestehend aus E-Bass, Tasten und Drums. Stilistisch gibt es diverse Genres zu nennen, aber da ich dies für eher nebensächlich halte, möchte ich dies gerne offen lassen.

    Ich bin gespannt auf Kommentare, Anregungen, Fragen und Kritik.


    Hier ist der Link zur EP:


    https://achenbach.bandcamp.com/album/identity




    Vielen Dank für das Lesen dieses Beitrages!

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag und frohen 3. Advent!

    LG aus Berlin

    daniel
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2018
    Matthias und SonicDomination gefällt das.
  2. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß41.459
    Hallo Daniel !

    Hab mir deine tracks mal angehört.
    Gut gespielt u guter sound !

    Es gibt ja unendlich viele musikalische,
    kompositorische ansätze.
    Der minimalismus hat ja seine eigenen reize
    und auch volle berechtigung.

    Bei praktisch allen tracks erwarte ich daß noch was kommt,
    das thema, die melodie, ein motiv, ein solo...
    was dann aber ausbleibt.
    Die tunes hören sich für mich mehr nach
    backing tracks an -
    für einen sänger, gitarristen, saxophonisten...

    Eine groovige basis für ...
    was auch immer.
    Was könnte da noch drauf passen ?

    So seh ich das :-)
     
    merlindergraue, hui und Ray Mahogany gefällt das.
  3. Daniel_A_Bass

    Daniel_A_Bass Daniel

    Bassix:
    ß404
    Hey Sepp,

    freut mich, dass du reingehört hast.
    Ich kann mir vorstellen, dass es manchem Hörer so wie dir gehen könnte. Denn Minimalismus ist ein recht schwieriges Feld, denn dort scheiden sich die Geschmäcker. Ich kann mir manchmal stundenlang Musik, welche relativ "leer" ist, anhören, da dies gerade meine Phantasie anregt und ich gerade durch diesen freigelassenen Raum, meine eigenen Gedanken entfalten kann. (Ist gar nicht so leicht das genau zu umschreiben) Aber ich kenne auch den Eindruck, welchen du geschildert hast. Lustiger Weise empfinde ich meine Musik beim hören teilweise eher als etwas überladen und ich hätte es gerne fast eher etwas "klarer". Aber wie schon erwähnt, dahingehend gibt es eben unterschiedliche Geschmäcker. Auf jeden Fall: Vielen Dank für deine Einschätzung!

    LG

    daniel
     
    orgeloli und seppblind gefällt das.
  4. Eliashaugk

    Eliashaugk Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.623
    Hey Daniel,

    Ich finds an sich auch sehr gut, und ich kann verstehen was du meinst, ich finde auch das es manchmal etwas überladen wirkt, wenn jeder auch ein Stück weit eigene Rhythmik mit einbringt. Das wird mir zu chaotisch.

    Mir fehlt auch ein bisschen so das „ziel“ der Songs, obwohl ich das teilweise auch als sehr spannend empfinde.

    Und der e Piano Sound ist grässlich, ich hasse das! Das klang so weil die Technik es nicht besser konnte und jetzt wird dieser Murks übernommen als e Piano Sound xx(
     
  5. Daniel_A_Bass

    Daniel_A_Bass Daniel

    Bassix:
    ß404
    Hey Elias!

    Ich nehme die Krititk bezüglich des E-Piano-Sounds auf meine Kappe, da ich es zwar nicht gespielt, aber "abgesegnet" und somit für gut befunden habe. Und danke für deinen Eindruck "fehlt so das Ziel":
    Kann mir ganz gut vorstellen, was du meinst. Zugleich freut es mich, dass du es entspannend fandest, die Musik anzuhören! Grüße
     
  6. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß59.774
    oh wow. eine wundertüte. könnte blues sein oder noisecore oder beides.

    tröste dich, das geht vielen so. auf meinen namen beispielsweise sind meine eltern auf der suche nach einer passenden bezeichnung für ihr erstes kind gekommen.
    in der modernen kunst wird allerdings immer öfter der titel weggelassen, weil das finden eines titels schwieriger ist als die uninspirierte kritzelei auf der leinwand...

    was ist das denn außer der gipfel an nichtssagender beschreibung? was für ein bass, was für saiten, wie lang war das kabel, hast du transistoramps benutzt, waren die röhren vielleicht ein wenig älter, 10er oder 12er speaker...? nu spann uns doch nicht so auf die folter!
    und um es gleich vorweg zu nehmen: wenn du keinen preci gespielt hast, ist deine musik scheiße! dann können auch die tasten mit dem lambada da nichts mehr reißen.
     
  7. TomW

    TomW Jesus Of Cool

    Bassix:
    ß58.127
    Noch nicht einmal Montagmittag - und @alice d. schon in Hochform?! ;-):bier:
     
    Funbasser, mulhofa, hui und 2 anderen gefällt das.
  8. schepper

    schepper psychedelic man

    Bassix:
    ß10.715
    moin Daniel,

    mir gefällt´s. :-) das ganze fließt schön vor sich hin.
    hin und wieder fehlt mir zwar auch ´n ziel, macht aber nix- der weg ist das ziel. :opa::-)

    und das cover find ich super. :great:

    Dankeschön.
     
    Daniel_A_Bass gefällt das.
  9. Daniel_A_Bass

    Daniel_A_Bass Daniel

    Bassix:
    ß404
    Liebe "alice.d",

    offenbar sind dir Genrebeschreibungen wichtig, mir allerdings eher weniger...
    Deine Eltern haben also nach einem guten Namen gesucht und dich dann "alice d." genannt?
    Hmm, das musst du wohl mit ihnen klären. Leider habe ich keinen Preci verwendet, nein-von daher
    kann meine Musik deinen hohen Anforderungen eventuell nicht Stand halten.
    Danke für die humorvolle Unterhaltung!
     
  10. Daniel_A_Bass

    Daniel_A_Bass Daniel

    Bassix:
    ß404
    Hey Schepper,

    freut mich, dass es dir gefallen hat und die Props für das Artwork gebe ich gerne weiter!

    LG

    daniel
     
    schepper gefällt das.
  11. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß59.774
    damit man weiß, was auf einen zukommt, ist das schon hilfreich. ich bin rein vom stil nicht der target consumer für deine musik.

    leider nicht. immerhin haben sie sich gegen "hauke" entschieden. man sieht also: es hätte alles noch viel schlimmer kommen können.

    inzwischen hab ich mal reingehört: mit nem preci hätte das alles ganz sicher gewonnen...
    scherz beiseite. drums und bass gefallen mir, da fehlt mir auch nichts. aber die keys... bis auf manche effekte wie bei "diagonal" find ich die keys komplett nervig und die wären ein hauptgrund für mich, kein geld für das album oder ein konzert ausgeben zu wollen. auf dem gleichen drum/bass-gerüst könnte ich mir einen nicht jazzigen (aber jazzfähigen) gitarristen vorstellen oder ein etwas dreckiges saxophon und ich wäre begeistert.
     
    Daniel_A_Bass gefällt das.
  12. Daniel_A_Bass

    Daniel_A_Bass Daniel

    Bassix:
    ß404
    Gude Hauke;-)
    Ich finde es gut, dass du reingehört hast, vielleicht kannst du mir somit die Genrefrage ja beantworten. Denn ohne kokettieren zu wollen, ich bin da tatsächlich nicht sicher (und nicht gut in sowas)...
    Freut mich, dass dir (zumindest) Drums und Bass gefallen. Es ist sicher sinnlos über Geschmäcker groß zu debattieren, da dies ja bekanntlich zu nichts führt. Somit nehme ich den Teil, wo du über die Keys geschrieben hast, einfach mal so hin. Danke für den Austausch! Vielleicht denke ich bei Gelegenheit doch noch mal über die Anschaffung eines Precis nach... ;-)
     
  13. II-V-I

    II-V-I caribou: gorn!

    Bassix:
    ß5.802
    "Hauke", auf italienisch übrigens "Hucola"
     
  14. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß59.774
    vorsicht, herzchen. falls du es knacken hörst: das ist das eis unter dir...

    kann nicht schaden...
    deinen basssound find ich aber trotzdem nicht schlecht.

    ich auch nicht. aber latin, jazz, fusion hör ich da schon ansatzweise raus. durch den keyboarder auch "easy listening"...

    kauf dir doch einen big muff und nenn es metal.
    ok, dann kommen so querunlanten und fragen "was für metal?"

    mag ich ganz gerne auf der pizza oder im salat...
     
    hui gefällt das.
  15. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß41.459
    Ein sehr interessanter punkt !

    Was genau spielt sich da in deiner phantasie ab ?
    Was hörst, siehst, spürst du bei diesen tunes ?

    Wie könntest du das akustisch noch in die
    tunes einbauen um DEINE musikalische welt
    für andere hörer zu konkretisieren ?

    Vielleicht sind die tunes so wie sie sind
    schon fertig u perfekt für dich.

    Möglicherweise ist aber noch raum für ...irgendwas.
    Muss nicht unbedingt ein thema oder ein solo sein.

    Könnten sounds oder soundschnipsel oder geräusche
    oder percussion oder wörter ... sein.
     
    hui gefällt das.
  16. hui

    hui diving for pearls

    Bassix:
    ß15.196
    ciao daniel,
    vielen dank, dass du euer album mit uns teilst.
    ich hab es mir angehört. ihr spielt alle sehr gut und sehr sauber. ich finde die kompositionen beinahe durchgängig sehr spannend und gut umgesetzt.
    wie einige der vorherigen schreiber finde ich aber auch, dass die tracks oft nach einer zusätzlichen spur verlangen; sei dies nun ein bläsersatz (!), eine soulige stimme oder eine bluesige gitarre.
    die keyboardsounds sind mir persönlich etwas zu durchschnittlich geraten. ein bisschen mehr dreck würde der aufnahme gut tun. das snare ist für mich oft etwas zu sehr im vordergrund und zu mittig.
    ich habe sehr viel respekt vor der kompositorischen leistung und der spielqualität. beim arrangement und dem recording sehe ich noch luft nach oben, bezüglich klanglicher ausarbeitung und einbezug weiterer (gast-) musiker...so, wie es daherkommt wirkt es alles in allem ein wenig brav, auch wenn die kompositionen durchaus hochwertig sind. oder kurz gesagt: arbeitet künftig noch etwas mehr an den klanglichen qualitäten eurer instrumente. ein rhodes mit einer leichten zerre kann im gegensatz zu einem cleanen pianosound welten in der wahrnehmung bedeuten. beim bass und den drums ähnlich.
    lieber gruss
    hui
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2018
    Prof-A. gefällt das.
  17. TieftonTom

    TieftonTom Active Member

    Bassix:
    ß3.383
    Hab mir auch mal das gesamte Werk angehört.
    Ist wie ich finde gut abgemischt.
    Vielleicht ein bischen zu steril.
    Wahrscheinlich direkt in den Rechner rein.

    Was aus meiner Sicht etwas fehlt, sind Spannungsbögen, also einen Punkt, auf was es im jeweiligen Stück hinausläuft.
    Klare einfache und wiedererkennbare "Melodielinien" würden bei mir dafür sorgen, dass ich mich auch später noch an die Stücke konkret erinneren kann-Wiedererkennungeffekt.

    Einen Sound, der sich in der "Melodie/Line von den anderen abhebt (Begleitung), z.b. statt E-Paino Synth könnte dabei helfen.
    Zum Teil ist das ja auch umgesetzt.

    Über den Piano Sound hat Elias ja schon was geschrieben. Sehe ich ähnlich.
    Gerade wenn man nur als Trio spielt, wären weitaus mehr Key-Sounds (schönere) möglich gewesen.
    Ein Sax, dass die Line übernimmt und den ein oder anderen Chorus/Impro wäre das Salz in der Suppe.

    Aber ingesamt: Schönes Werk.
    Vor allem können das auch Leuten hören, die weniger Jazz und Fusion affin sind, ohne aus dem Fenster zu springen.
    Freu ich auf weitere Stücke von euch.
    Die letzte Nummer erinnert mich etwas an Chick Corea.
     
    hui gefällt das.
  18. fmm

    fmm Well-Known Member

    Bassix:
    ß21.112
    Hallo Daniel,
    Musik ist ja immer subjektiv. Meine erste Assoziation beim hören war Fahrstuhl- / Kaufhausmusik.
    Das plätschert alles irgendwie dahin, keine Dramaturgie in den Songs. Wie gesagt, mein subjektives empfinden.
    Wie bereits schon von den anderen geschrieben finde ich die Keys und die Snare auch nicht so prall.
    Bei der Snare fehlt mir irgendwie der Bauch, die Fülle. Die Keys klingen irgendwie nach Plastik.
    Ich habe früher Rhodes, B3 mit Leslie, CP70 u.ä. auf die Bühnen gewuppt und habe deren Klang noch gut im Ohr, kann also vergleichen.
    Zum Snaresound möchte ich einen ehemaligen Drummer von mir zitieren: "eine gut gestimmte Snare hört sich an, als wenn man mit einer Scholle in eine Schüssel Quark haut"

    Aber die Basis an sich finde ich ganz gut und ausbaufähig, mein Respekt Dich hier der Kritik zu stellen.
     
    II-V-I und hui gefällt das.
  19. MRoyce

    MRoyce Well-Known Member

    Bassix:
    ß14.175
    Zuerst mal Toi-toi zu deinem Solo-Start. Finde die Arrangements und Songs schon richtig gut, das könnte in manchen Fällen sogar noch etwas reduzierter sein. Und ruhig etwas mehr in die Elektronische Ecke gehen, das passiert ja an manchen Stellen schon mit Oktaver und Drums in Richtung Breakbeat. Was man dem Album klar anhört ist das es an verschiedenen Orten eingespielt wurde, daraus resultieren glaube ich auch viele von den Kommentaren in Richtung steril & sauber. Was super kommen würde wenn ihr das ganze mal live und zusammen, ohne Klick, in einem Raum einspielen würdet, sozusagen "Aschenbach. Live".
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2018
  20. AGK

    AGK Active Member

    Bassix:
    ß2.728
    Nach Ausschlussprunzip (Titel länger als 30 Sekunden) ist es dann Blues.

    Und recht werden sie haben! Heuer werden ja schon Schlagerkapellen wie Rammstein als Metal bezeichnet, nur weil se ne Zerre am Start haben...