Der neuste Streich aus Schilda

HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.991
Kaum ist der Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg beschlossene Sache und die Finanzen Deutschlands sind seit langer Zeit mal wieder etwas im Plus kommt der neuste Streich der Bundesregierung: Steuersenkungen - trotz knapp 2 Billionen (in Zahlen 2.000.000.000.000) Euro Staatsverschuldung (>70% BIP) und Millardenausgaben für den schön titulierten "Rettungsschirm" der Euroländer. Nach dem etwas missglücktem Wahlversprechen der CDU zur vorletzten Bundestagswahl (man erinnere sich: "Wir erhöhen die Steuern nicht": 16% MWST --> 19% MWST) sollte es den Wähler in Deutschland ja freuen, dass Wahlversprechen der letzten Bundestagswahl jetzt doch einglöst werden. Nur: Wer soll wann den Schuldenberg abtragen? Allein durch Umschuldung gehen Deutschland jedes Jahr Steuereinnahmen im zweistelligen Millardenbereich verloren. Mit einer approximierten Restarbeitszeit von min. 40 Jahren frage ich mich wirklich, wie sich diese Wahnsinnigen - auch bekannt als Bundesregierung - das vorgestellt haben.
 
Jacofan

Jacofan

Active Member
Bassix
ß353
Ganz einfach: Die Schulden werden nie beglichen werden. Genauso wenig wie die 13 Billionen Dollar der USA jemals beglichen werden, oder das Geld für den Rettungsschirm jemals wieder "zurückgezahlt" werden wird (was sowieso skurril genug ist, da dieses Geld ja aus Neuverschuldungen stammt)

Das klingt vielleicht etwas apokalyptisch, aber ich für meinen Teil glaube nicht an Rückzahlung der Gelder... dazu müsste das System ja laufen! Nein, es wird auf ne dicke fette Inflation respektive Währungsreform rauslaufen... alles auf LOS, plötzlich sind zwei Billionen Euro nur noch drei Laiber Brot und nach einer kurzen Krise kann alles weiter laufen wie gehabt ohne das System zu ändern... ;-) *Nostradamus-modus aus*
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Wie soll auch jemand Geld zurück zahlen, das es nicht gibt?
Woher sollte dieses Geld auf einmal kommen?

Das ist doch alles bloß Masche um nach der Atom-Panne noch irgendwoher Wähler zu bekommen.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.977
warts ab, wir müssen die knallchargen ja noch ein weilchen aushalten. in der zeit kann man noch viel mist verzapfen.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.245
Das Ende von Fight Club wird nur noch von dem dort gespielten Song übertroffen. Einmalig und legendär...

Aber zum Thema: Es ist einfach unglaublich, wie einfachste und logischste ökonomische Gesetzmäßigkeiten unterlaufen werden. Der Staat ist finanziell sehen nicht viel anders als ein privates Unternehmen. Wenn Schulden da sind, sollten die abgebaut werden. Wenn sogar so viele Schulden da sind, dass neue Schulden gemacht werden, um alte abzuzahlen, dann läuft doch irgendwas schief. Das Problem ist doch, dass der Staat für eine Verschuldung nicht haften kann. Ein ähnliches Problem gab es auch beim Auslöser wer letzten Weltwirtschaftskrise: Broker und Bänker konnten mit dem Geld machen, was sie wollten, da sie nur schlecht oder gar nicht für dieses Geld haften mussten... Das Ganze wird im Moment und meiner Ansicht nach auf eine staatliche Ebene gebracht.

Der Punkt von Herr K ("Masche nach Atom Panne") ist mMn auch sehr wichtig. Ich maße mich an, zu behaupten, dass der Großteil der Menschen die Probleme der Staatsverschuldung nicht mal im Ansatz versteht (und sich auch nicht dafür interessiert - das kann ich absolut verstehen) und deswegen natürlich für jede kleine Steuersenkung ist. Selbst dann, wenn diese Senkung der einzelnen Person nur sehr wenig bringt, dem Staat aber sehr viel kostet.

Es gibt zwei Mittel, die der jetzige Staat einzusetzen versucht, um alle Bürger hinter sich zu bringen: Geschenke und Angst. Die Geschenke sieht man oben und die (berechtigte) Angst hat man nach der Atomkatastrophe gesehen. Wobei auch diese berechtige Angst ja geschürt wurde. Vorher war das Risiko absehbar und auf ein Mal nicht mehr?
Zu dieser berechtigten Angst kommt dann aber auch immer wieder unberechtigte und kurzfristige Angst, wie z.b. im Moment die aufkommende Diskussion über das Verbieten von 'Facebook-Partys'....

Der Staat ist also nicht viel mehr, als ein alter Mann in Trenchcoat, der an einem Kinderspielplatz mit Sonnenbrille und Süßigkeiten sitzt.


Und dank dieses Geschreibes sind meine Nudeln verkocht [:(!]
 
Texlahoma

Texlahoma

Member
Bassix
ß354
@Alucard

Natürlich [^]

Tyler Durden steht mit seiner Kumpeline am Fenster seines Apartments und sieht zu, wie die von ihm gelegten Bomben die Verwaltungs-Wolkenkratzer der Kreditkartengesellschaften zusammenstürzen lassen.

Dazu "Where is my mind?" von den Pixies.

Zum Thema:
Reichlich Bürger (ca. 60%) dieses Staates (Dt.) haben offenbar in Sachen Staatsfinanzen eine realistischere und vernünftigere Haltung als die politischen Geisterfahrer der Pünktchenpartei.

Was auch immer wieder lustig ist, ist der Hinweis auf Entlastung von geringen bis mittleren Einkommen. Fakt ist, dass Geringverdiener in den seltensten Fällen Steuern zahlen ...
 
555_Nase

555_Nase

Active Member
Bassix
ß160
Zitat:Original erstellt von: Texlahoma

@Alucard

Tyler Durden steht mit seiner Kumpeline am Fenster seines Apartments und sieht zu, wie die von ihm gelegten Bomben die Verwaltungs-Wolkenkratzer der Kreditkartengesellschaften zusammenstürzen lassen.

Der kriegt das Feuerwerk leider nicht mehr mit.
 
 

Oben Unten