Deutsche an Bord ...

Cadfael

Waschbär
Ich fasse es nicht ...

Der Flugzeugabsturz heute in Frankreich bei dem mindestens 65 Deutsche (darunter mehr als ein Dutzend Schüler) ums Leben gekommen sind ist schlimm genug ...

Dann höre ich in einer Live-Übersetzung, wie Herr Holland auch von französischen, spanischen und TÜRKISCHEN Opfern spricht ...

Wenn eine Maschine von Barcelona nach Düsseldorf fliegt, dann sind diese "Türken" zu 99% unsere "deutschen" Nachbarn! Türken, die seit 50 Jahren im Ruhrgebiet arbeiten, ihre Kinder und Enkel bekommen haben, die hier geboren sind, zur Schule gegangen, deutsch sprechen und denken ...

Ich hoffe, dass Frau Kraft (Ministerpräsidentin NRW) soviel Grips hat, nicht nur von "deutschen Opfern" zu sprechen, da NRW die HEIMAT für viel mehr Nationen als nur für Deutsche ist; Türken, Spanier, Japaner (gerade in Düsseldorf) ...
 

4low

Über-Bayudankse
... das regt mich schon lange auf! Bei so einer Katastrophe - und nicht nur da - spielt nullkommagarkeine Rolle, welchen Pass, Wohnort, Hautfarbe oder Religion ein Opfer hatte!
In der Maschine sind heute 150 Menschen gestorben... und jeder von Ihnen hatte Pläne für heute abend... und Eltern, Partner, Kinder, Geschwister, Freunde ... für die heute ein Teil ihres Lebens gestorben ist... und das ist das, was jetzt zählt!
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
und es ist doch genauso egal, ob das nun eine maschine mit deutschen, europäern, afrikanern, amerikanern, asiaten....ist.
nichts ist hier schlimmer, als an einem absturz einer malaysischen maschine mit chinesen an bord....
schlimm ist es immer!
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.631
Dann höre ich in einer Live-Übersetzung, wie Herr Holland auch von französischen, spanischen und TÜRKISCHEN Opfern spricht ...
wichtige sache bei solchen trauerreden: blos keine nation vergessen, sonst werden die unruhig.

Ich hoffe, dass Frau Kraft (Ministerpräsidentin NRW) soviel Grips hat
warum? was hat das mit grips zu tun? menschen sind tot. das ist einerseits erfreulich, andererseits auch traurig. soll frau kraft jetzt ausbaldovern, welche leiche da welchen pass, welche biographie, welchen geburts- und wohnort hat? wenn sie schlau ist, redet sie nicht davon, daß sie um die deutschen trauert, sondern davon, daß sie um die opfer trauert. das ist doch eh die gleiche scheiße wie gendern... abgesehen davon, daß sie wahrscheinlich eben gar nicht trauert und ihre gedanken eher beim abendessen oder der agenda für die sitzung morgen früh ist und nicht bei den angehörigen. da ist sie erst übermorgen, wenn die agenda händeschütteln und bedröppelt gucken verlangt.

hört sich vielleicht misanthrop an, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß irgendwen, der keines der opfer (auch kein potentielles) kennt diese nachricht länger juckt als ihr konsum dauert. ich kenne niemanden von denen. und die können sich für mein mitgefühl nicht mal ein ei backen. klar könnte ich mir all diese verpufften, fröhlichen, frischen urlaubserinnerungen vorstellen und diese weinenden angehörigen, die panisch am flughafen anrufen. aber warum sollte ich in dem fall mehr empathie beweisen als bei den 20:00 nachrichten an jedem verdammten tag? menschen sterben. jeden tag besteht die hälfte der zeitung daraus das menschen gestorben sind. kai diekmann tanzt wahrscheinlich gerade den freudenwalzer, weil dieser vorfall sicher zwei wochen schlagzeilen generiert für die er kein griechisch-deutsch-wörterbuch braucht.
gestorben wird gerade überall auf der welt. hunger, krieg, verkehrsunfall, seuche. kinder, eltern, opa, oma. alle tot. kein gesicht dazu. und keine emotion. oder saß da irgendein berühmter und toller bassspieler drin, der uns alle unglaublich inspiriert hat? nein? also ist es schlimm, weil es deutsche sind? es geht uns nahe, weil das menschen sind, die unsere sprache sprechen? nationalismus kann so viele formen haben...
 

DeadFlowers69

Toleranz!
Bassix
ß2.522
Es ist alles gesagt....
Mein Beitrag wäre nur Makulatur...
Danke meinen Vorrednern, ich wünsche allen Beteiligten die Kraft,diesen Schicksalsschlag zu bewältigen.
 

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß12.728
Ich fasse es nicht ...

Der Flugzeugabsturz heute in Frankreich bei dem mindestens 65 Deutsche (darunter mehr als ein Dutzend Schüler) ums Leben gekommen sind ist schlimm genug ...

Dann höre ich in einer Live-Übersetzung, wie Herr Holland auch von französischen, spanischen und TÜRKISCHEN Opfern spricht ...

Wenn eine Maschine von Barcelona nach Düsseldorf fliegt, dann sind diese "Türken" zu 99% unsere "deutschen" Nachbarn!
Aber das weißt du doch gar nicht genau. Vielleicht waren tatsächlich türkische Staatsbürger an Bord.

Schlimm genug, dass das heute passiert ist. Sich jetzt darüber zu aufzuregen was mit dem von Hollande Gesagten irgendwie gemeint gewesen sein könnte ist doch sinnlos.
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß8.030
Echt tragisch, dieses Unglück...vor allem weil eine ganze Schulklasse dadurch hinweggerafft wurde...Mitgefühl mit allen Angehörigen! Aber, wie z.B. Alice, wie immer überspitzt, schon gesagt hat: Wieviele Politiker und Volksvertreter reisen denn an bei den ganzen Verkehrstoten in Deutschland jedes Jahr??? Trotz HighTec in den deutschen Nobelkarossen (wie in den Flugzeugen auch!) ... 64 Tote Deutsche, 2.200 Minuten Nachrichten-Bericht-Erstattung, mindestens 2 Talkshows im TV....und wer redet jeden Tag über diese hier??? http://www.welt.de/politik/deutschland/article125180547/Mehr-Tote-auf-Deutschlands-Autobahnen.html
 
G

Gast20213

Guest
Ich finde, dass Herkunftsangaben, wie z.B. Deutsche oder Rheinländer, in die 60er Jahre gehören. Sie passen nicht mehr in diese Zeit. Sowas kann man eigentlich weg lassen. Man weiß doch, dass die Opfer ursprünglich von überall her stammen können.

Ich finde es immer besonders tragisch, wenn junge Leute bei so einem Unglück sterben. Die hatten noch alles vor sich. Das macht es für mich besonders erschütternd.

Die Unfälle auf den Autobahnen "LKW fährt ungebremst auf Stauende" hört man doch fast jeden Tag. Bei sowas werde ich eher sauer, denn das ist vorprogrammiert, wenn man den Transport per LKW so billig macht, dass die Zahl völlig unnötiger Transporte (die nur statt finden, um die Ware noch etwas billiger zu machen) explodiert. Die Billigrepublik Deutschland fordert ihre Opfer.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.631
Trotz HighTec in den deutschen Nobelkarossen (wie in den Flugzeugen auch!)
da könnte man das nächste fass aufmachen.
fliegen war mal ne sehr sichere sache. gefühlt, ohne daß ich es mit zahlen belegen könnte, stürzen immer mehr flugzeuge ab. diese maschine war über 20 jahre alt. hand hoch: wer von euch fährt als gebrauchskarre ein über 20 jahre altes auto?
ökonomie ist ein zwang, dem auch flugzeugbauer, airlines, reiseveranstalter und fluggerätemechaniker unterworfen werden. flüge werden immer billiger und die konkurrenz immer größer. ich vermute, daß der äußere schein von hightech und maximaler sicherheit unter den gegebenen umständen häufig nur ein dünner lack ist. nicht umsonst kommen regelmäßig wie auch immer entstandene statistiken in die medien, welche fluglinien sicher sind und welche nicht. da wird der billigableger der lufthansa wohl eine abwertung hinnehmen müssen.

und was die verkehrstoten angeht, habe ich neulich erst gelesen, daß die meisten davon über 60 sind. das ist sozialpolitisch doch ein grund zur freude...

ja, das ist alles furchtbar zynisch. aber uns sollte klar sein, daß heutzutage immer irgendwo ein rechenknecht sitzt, der über die "monetifizierung von menschenleben" nachdenkt. oder über gewinnmaximierung durch ausgabeneinsparung. oder über den shareholder value.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Eigentlich darf es auch keine Rolle spielen, wo und wie sowas passiert. Aber trotzdem erreicht es noch immer eine andere Qualität, wenn es nah wird.
Haltern ist hier ums Eck, meine Tochter ist auch schon zu Schüleraustauschaktionen geflogen und dass ich selbst schon in "dem Flieger" gesessen habe, habe ich ja oben schon geschrieben.

Ich könnte heulen...die Leute tun mir so leid.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.631
Warum muss trauern gleich der political correctness entsprechen?
warum muß man als politiker immer überall seinen senf dazu geben? wie viel punkte auf der beliebtheitsskala konnte merkel einheimsen, weil sie gestern all ihre termine abgesagt hat? ist die weniger machtmensch, wenn sie in einer pressemitteilung irgendwelches trauergefasel losläßt? warum erwarten wir, daß politiker sich mit jeder tragödie befassen obwohl das nichts bringt? hat obama schon der kanzlerin zum verlust von 150 wählern und produktivkräften kondoliert?
 
G

Gast20213

Guest
Ich hoffe, dass das Unglück nicht durch eine Explosion oder ein Selbstmordkommando herbei geführt wurde.

Das war mein erster Gedanke.
 

Ralf

qay'be'
Bassix
ß25.448
warum muß man als politiker immer überall seinen senf dazu geben?
Nur als Politiker? Gestern abend wurde eine Stellungnahme von Joachim Löw bei einem der deutschen "Nachrichtensender" gesendet.
hat obama schon der kanzlerin zum verlust von 150 wählern und produktivkräften kondoliert?
Ich meine, dass ich auch von ihm ein Statement (allerdings auf BBC) gesehen habe.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.631
Ich hoffe, dass das Unglück nicht durch eine Explosion oder ein Selbstmordkommando herbei geführt wurde.

Das war mein erster Gedanke.
was hätte das geändert? tot is tot. und ich hätte mich über die gnadenlose verschärfung der sicherheitsmaßnahmen gefreut. wahrscheinlich hätte man dann nur noch nackt und ohne gepäck fliegen dürfen...
 

Metalfist

schnell und böse
da könnte man das nächste fass aufmachen.
fliegen war mal ne sehr sichere sache. gefühlt, ohne daß ich es mit zahlen belegen könnte, stürzen immer mehr flugzeuge ab. diese maschine war über 20 jahre alt. hand hoch: wer von euch fährt als gebrauchskarre ein über 20 jahre altes auto?
ökonomie ist ein zwang, dem auch flugzeugbauer, airlines, reiseveranstalter und fluggerätemechaniker unterworfen werden. flüge werden immer billiger und die konkurrenz immer größer.

Dieses Fass lass besser mal zu, bevor du dich selbst diskreditierst indem du Unsinn schreibst.
Das ist unter deinem Niveau. Überlass das lieber der Bild-Zeitung.

20 Jahre sind für ein Flugzeug gar nix.
Wichtig ist die Wartung und die ist in Europa vorbildlich.
Glaub mir, wenn wo gespart wird, dann sind es die Cracker und der Orangensaft vom Diskonter, aber bei der Wartung sicher nicht.

Ich persönlich steige lieber in ein Flugzeug, dass schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat als ein fabrikneues.

Auto- mit Flugzeugservice zu vergleichen ist einfach nur unsinnig.
Welches Auto wird vor und mach jeder Fahrt kontrolliert und verfügt über 3fach redundante Systeme und wird permanent von einer Zentrale als auch vom Piloten aus überwacht?
Welches Auto wird laufend serviciert und Verschleissteile in genauen Wartungsintervallen getauscht?
...

Der A320 ist eine weltweit genutztes und sehr bewährtes Flugzeugmuster.
Leider gibt es immer wieder ein Restrisiko und beim Fliegen kann leider schon ein kleine Ursache eine fatale Wirkung haben.

In meinem Umfeld sind einige Linienpiloten und Flugzeugmechaniker und mein Schwager ist beruflich extrem viel unterwegs auf allen Erdteilen und das auch in Ländern Fluglinien der Blacklist. Ich selbst fliege auch oft auf Urlaub. Natürlich kommt man da selbst zu denken.

Viel Kraft an die Hinterbliebenen!
RIP
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten