Diebstahlsicherung per chip

Webbster

Dingwall-User
Bassix
ß2.357
Jo, dann am bässten den Bass weltweit erreichbar machen, dann bauste noch nen Handy ein, damit du die Diebe direkt anrufen kannst und nen Anrufbeantworter, falls keiner rangeht [¦)][¦)]
Ne, im Ernst, eig. keine schlechte Idee, aber eig. sind die echt nur auf kurze Strecken (ich glaub bis 20 Meter oder so) erreichbar.
Wenn der Dieb also denn Bass ins Gebüsch schmeißt, dann findeste den wieder [;-)]
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß47.603
Naja,
immerhin könnte man, wenn das Dingen an einer nicht so gut sichtbaten Stelle montiert, später, wenn man den Bass mal wieder sieht, direkt testen, ob das meiner ist.
ODer man muss die Ein/Ausgänge des Veranstaltungsortes mit den entsprechenden Sensoren und dem Aufsichtspersonal ausstatten.
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
Hihi, 20m... 20cm sind schon viel [:-)]

Leider hilft dir das nichts, wenn dat Dingen geklaut wird. Höchstens als eindeutiges Identifikationsmerkmal, aber den Bass muss man trotzdem erstmal wiederfinden.
 

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß10.831

Wollt ihr denn so einen Chip mit Ortungsmöglichkeit?

Für ein bisschen Scheinsicherheit vor Terrorismus lassen wir unsere Emails lesen, Überwachungskameras aufstellen und die Fingerabdrücke aus unseren biometrischen Pässen zentral registrieren. Und irgendwie ist uns unwohl dabei.

Mehr als das Versprechen, unsere Bässe vor Diebstahl zu schützen braucht es nicht, um zuzulassen, dass wir mit un seren Bässen immer ortbar sind.
Da pass ich lieber selber auf meinen Bass auf!
 

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Ich bin da mit Rabarvek einer Meinung. Ich halte es für gefährlich, wenn hier quasi über die Hintertür diese Technologie doch noch in unser Leben eingeführt wird.
 

benfischi

Member
Bassix
ß251
warte nur, die kommt schon noch:

"The global use of RFID is increasing very rapidly from a US$2.7 billion business in 2006 to over $26 billion in 2016."
[URL]http://www.idtechex.com/research/articles/rfid_in_new_zealand_and_australia_00000482.asp[/url]
Das ist ein Beitrag von 2006. Da steht noch anderes interessantes Zeug, wie:
"Australia and New Zealand have some leadership positions in adopting RFID but in some other respects, these countries are laggards in adopting RFID and need to benchmark against best practice elsewhere and catch up."
Das sagt ja wohl alles.

Edit: Bei uns im Reisepass seit 2005, bei der WM 2006 gabs die Dinger in Tickets, in Zoos gibts das sowieso, in Mensen? (Plural von Mensa) auch und in GB beispielsweise in Mülltonnen. Die Ausbreitung dieser Technologie zu stoppen sollte ein Ding der unmöglichkeit sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
Zitat:Original erstellt von: rabarvek


Wollt ihr denn so einen Chip mit Ortungsmöglichkeit?

Für ein bisschen Scheinsicherheit vor Terrorismus lassen wir unsere Emails lesen, Überwachungskameras aufstellen und die Fingerabdrücke aus unseren biometrischen Pässen zentral registrieren. Und irgendwie ist uns unwohl dabei.

Mehr als das Versprechen, unsere Bässe vor Diebstahl zu schützen braucht es nicht, um zuzulassen, dass wir mit un seren Bässen immer ortbar sind.
Da pass ich lieber selber auf meinen Bass auf!
Hast du ein Handy? Wenn ja, dann schmeiß es weg. Ortung ist schon lange Realität.

Ortung über RFID ist da dann doch eher Schwachsinn, vor allem wenn der Chip passiv und nicht aktiv ist (sprich, die Energie kommt von aussen).

RFID in Pässen ist da viel interessanter. Ich denke mir, dass die Behörden sich gerne die Passkontrolle sparen würden, wenn das über Datenerfassung per RFID geht. Ob diese IDs in den Chips fälschungssicher sind, ist eine andere Frage, die ich leider nicht beantworten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

benfischi

Member
Bassix
ß251
Zitat:Original erstellt von: Mike`adelic
RFID in Pässen ist da viel interessanter. Ich denke mir, dass die Behörden sich gerne die Passkontrolle sparen würden, wenn das über Datenerfassung per RFID geht. Ob diese IDs in den Chips fälschungssicher sind, ist eine andere Frage, die ich leider nicht beantworten kann.
Ob sie fälschungssicher sind, weiß ich auch nicht. Jedenfalls hat der CCC in Berlin schon bewiesen, dass die Dinger im 2m-Radius knackbar sind.
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.621
Zitat:Original erstellt von: benfischi

Zitat:Original erstellt von: Mike`adelic
RFID in Pässen ist da viel interessanter. Ich denke mir, dass die Behörden sich gerne die Passkontrolle sparen würden, wenn das über Datenerfassung per RFID geht. Ob diese IDs in den Chips fälschungssicher sind, ist eine andere Frage, die ich leider nicht beantworten kann.
Ob sie fälschungssicher sind, weiß ich auch nicht. Jedenfalls hat der CCC in Berlin schon bewiesen, dass die Dinger im 2m-Radius knackbar sind.
Dann wohl nicht [:-)]
 

benfischi

Member
Bassix
ß251
knackbar im Sinne von man kann die Daten lesen.

Beispiel:
Herr XY will irgendwohin fliegen. Man packt ne Bombe mit 2m-Radius an jeden Eingang und liest die Daten der Reisepässe, die vorbeikommen. Sobald XY kommt, machts bumm.

Das wäre allerdings die worst-case Variante.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
Aufpassen, oder aufpassen lassen ist immer noch die beste und so glaube ich, preiswerteste Lösung. - Für das Geld kauf ich mir lieber 'n Bier, oder zwei.[...]
 

hobbychirurg

Active Member
Bassix
ß2.863
Stabiler Instrumentenkoffer mit stabilem Schloss, per Fahrradschloss irgendwo befestigt (Heizung o.ä.) bringt z.B. sicherlich mehr Sicherheit.
In Zeiten des Überwachungswahns und technologischer Möglichkeiten wie James Bond vergisst man gerne mal, dass Prävention wichtiger ist, als Täterverfolgung...
 

TC

Stabsoberbaßsekretär
Einbrecher suchen in erster Linie Bargeld, Schmuck, Karten mit PIN.

Gegen Bassklau zu Hause hilft demnach eine Geldkassette --> speziell für Einrecher.

Dilettantisch versteckt, gefüllt mit (abgelaufenen) EC / Kreditkarten plus Fantasie-PIN,
sowie 200 Euro in kleinen Scheinen und ein bißchen Wertlosschmuck.

Wenn die Herren Einbrecher nach 1 Minute einen solchen "Schatz" gefunden haben,
hauen sie wieder ab (und lassen den Rest in Ruhe).




 

Dr_Pug

New Member
Bassix
ß374
Zitat:Original erstellt von: Rockjaw

... und 'n Harley Benton Bass gleich vorne
im Flur abstellen. [:D]
Waren mal so Kiddies bei nem Freund in den Proberaum eingebrochen, PC geklaut und da war wohl nur noch Platz für eines der dortigen Instrumente. Nun, sie hatten die Wahl zwischen einer Nonamebilligaxt und einer Gibson Les Paul. Nun ratet mal, was sie sich gekrallt haben - die Axt war in attraktiver Tarnfleckoptik, die Paula nur in ollem Tobacco Sunburst...
 
Oben Unten