dringend: Fender Japan 84-87 auf Ebay-Kleinanzeigen

derBassjung

planlos glücklich
Bassix
ß5.608
Hallo Leute,

auf Ebay Kleinanzeigen wurde gerade ein schwarzer Fender Precision Japan aus 84-87 verkauft.
Falls den einer von Euch gekauft hat, bitte dringend bei mir melden!
Seriennummer: E826611

Der Bass wurde 2012 bei einem Einbruch in unseren Proberaum geklaut und gehört mir.
Ich war ganz nah dran, leider mir hat den wohl einer weggeschnappt
 
Zuletzt bearbeitet:

derBassjung

planlos glücklich
Bassix
ß5.608
Bin dran, will nur möglichst viele Kanäle nutzen um keine Zeit zu verlieren!
Danke

Edit: Ebay kann nix machen, jetzt hoffe ich auf Euch und die Staatsanwaltschaft
 
Zuletzt bearbeitet:

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß72.338
Wenn der Diebstahl damals angezeigt und rapportiert wurde und eindeutige Merkmale oder eine Seriennummer vorhanden ist, dann ja.

ein wenig OT:
Fragt sich dann was mit dem Verkäufer geschieht. Der Käufer verliert maximal sein Geld, er ist ja nachweislich nicht der Dieb und auch nicht der Hehler und kann seine Forderung eventuell bei einer Versicherung geltend machen, wenn der Verkäufer sich weigern würde (=nicht melden), man kann normalerweise davon ausgehen, dass der Kauf seitens des Käufers in Treu und Glauben getätigt wurde, so lange die Anzeige nicht hochsuspekt war.

Wird nun der Verkäufer bei einem Tatbestand, welcher vier Jahre zurückliegt, automatisch zum Verdächtigen oder Mittelsmann (=Hehler) oder muss man ihm das nachweisen? Bei so Dingern bin ich nicht sicher, ob es da zu einer Beweislastumkehr kommt. Liest da grade ein Jurist mit welcher Lust hat uns hier zu erhellen?

Gruss
claudio
 

derBassjung

planlos glücklich
Bassix
ß5.608
Der Einbruch inkl. Diebstahl wurde damals zur Anzeige gebracht und der Bass ist bis Heute mit SN zur Fahndung ausgeschrieben. Also jeder Streifenpolizist kann im Polizeicomputer sofort sehen, daß der Bass geklaut ist.

Die stafrechtliche Verantwortung einzelner möchte ich hier nicht näher erläutern, da dies zu detailliert wird und Rechtsberatung in Foren nicht erlaubt ist. Wir können die allerdings gerne in einem seperaten Thread an einem fiktiven Fall allgemeingehalten diskutiern wenn gewünscht.

zum Thema Polizei: die sind bereits mit im Boot, können aber im Moment recht wenig machen, da weder die Idendität des Verkäufers noch die des vermeintlich neuen Besitzers (Eigentümer bin ja nach wie vor ICH!) bekannt ist. Das kann man über die bei Ebay gespeicherten und von der Staatsanwaltschaft angeforderten DV-Spuren versuchen herauszufinden.

Ich möchte hier in erster Linie den Käufer warnen und natürlich meinen Bass wieder haben. Sollte jemand wissentlich (und das ist jeder, der hier mitliest) dieses Geschäft unterstützen so macht er sich spätestens jetzt strafbar!
 
Zuletzt bearbeitet:

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß28.383
als man uns damals den raum leergeräumt hat, haben wir auch teile der ware bei ebay wiedergefunden. seitens kripo und staatsanwaltschaft war da leider kein gesteigertes interesse zu sehen, ebay zur herausgabe der nutzerdaten zu bewegen. die angeschriebenen käufer und verkäufer waren durchweg frech, haben entweder gesagt: "hehlerware? mir egal, verklag mich doch", oder "hab den artikel nicht mehr, weiterverkauft ins benachbarte ausland". die kripo hat als einzige maßnahme die anonymen käufer angeschrieben und ein vorläufiges "wiederveräußerungsverbot" oder so ähnlich ausgesprochen. was natürlich sowas von nix gebracht hat. selbst der hehler, ein musikladen, bei dem sogar noch reste unseres equipments standen, konnte nicht weiter belangt werden (bis auf die herausgabe der reste an die kripo. zumindest die ladenhüter durften wir also später wiederhaben). ihm konnte kein vorsatz nachgewiesen werden. er hatte das komplette diebesgut angeblich von ein paar "jungen leuten" für kleines geld angeboten bekommen. die hätten was von "proberaumauflösung" gesagt (was ja irgendwie auch stimmte). einer sei tätowiert gewesen, identifizieren könne er aber keinen der bande. der laden stand eh schon vor der insolvenz (ein schelm, wer böses denkt), also auch hier wäre, selbst bei zivilklage, nix zu holen gewesen. vermutlich wären wir sogar noch auf den gerichtskosten sitzengeblieben. kurz danach war der laden dann auch tatsächlich geschlossen.

unser eindruck damals: als opfer bist du immer letzter in der schlange. bei dem relativ geringen streitwert von ein paar tausend euro hat sich das kk nicht bemüht, die haben einfach wichtigeres zu tun (was ich sogar nachvollziehen kann). und sobald es ans eigene geld geht ist auch beim gutgläubigen (ver)käufer die kollegialität schnell vorbei.
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß69.727
Was lernt man daraus... Niemals und wirklich Niemals sein Zeug im Proberaum liegen lassen! Klar Amps und Boxen sind etwas Umständlich zum jedesmals mit nach Hause zu nehmen... die sind auch etwas mühsam zum klauen... aber Bässe und Gitten immer mit!!! Habe noch nie ein Instrument auch nur eine Nacht im Proberaum gelassen! Und bei den Amps hätte ich mir auch paar teure Schäden (trottelige Proberaum Mitbenützer) gespart wenn ich das Zeug mitgenommen hätte...
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß54.415
1) drücke auch die daumen das du dein zeug zurück kriegst.
2) die diebe sollen an ihrem eigenen blut ertrinken!

ich könnte kein instrument geniessen von dem ich weiß das es geklaut wurde. das muss sich doch einfach nur kacke anfühlen wenn man so ein teil mit dem wissen in die hände nimmt. manches verstehe ich einfach nicht...
 

Oben Unten