EADGC-Besaitung

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von Mudskipper, 28. April 2009.

  1. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Moin Gemeinde,

    ich war ja lange ein Freund des 5Saiters und habe es geschätzt mal unter das E zu kommen und und bestimmte Läufe "fauler" spielen zu können. Jetzt bin ich aber seit nem guten Jahr zu 99% auf meinen beiden 4ern unterwegs und vermisse nix[:-)].
    Damit mein alter 5er aber nach der Überholung, die nächsten Monat abgeschglossen ist nicht beleidigt in der Ecke rumgammelt, könnte man Ihm ja eine neue Aufgabe geben - und da habe ich an eine Saitenbestückung mit C statt der B Saite gedacht. Damit würde ich dann nur zu Hause etwas rumklimpern um mein heimliches Hobby, Jazz-Akkorde auffm Bass, zu erweitern(live will ich damit Keinen nerven).

    Jetzt meine Fragen:

    Welche dicke ist für die C-Saite empfehlenswert?
    Welche Saiten sind da zu empfehlen?

    Das ganze soll auf einem Yamaha BB5 stattfinden, der mir mit DR Sunbeams bisher sehr gut gefallen hat.
     
  2. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Hi,

    das klingt schonmal gut, wobei ich auch an Pyramid gedacht habe, bzw mal ausprobieren werde.
    Mit Smith-Saiten habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht.
    30er C Saite - Gott sei Dank, ich kann mir 20er einfach nicht auf nem Bass vorstellen.

     
  3. dreizehnbass

    dreizehnbass baut....

    Bassix:
    ß24.420
    Bin gespannt wie es dir geht mit der C Saite.
    Mir war der Draht immer nur im weg. Ist eine größere Umstellung, so finde ich, als wenn nur eine B- Saite hinzukommt...
     
  4. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Ich bin auch mal gespannt[:-)]. Eigentlich kann ich mich an sowas schnell gewöhnen, zumal ich auch schon immer nebenbei etwas Gitarre spiele und ne Menge Saiten gewohnt bin[;-)]. Beim Slappen könnte es Anfangs hakelig werden(, aber erstmal nächste Woche bestellen und gucken wie es klappt.
     
  5. Jazzchili

    Jazzchili Active Member

    Bassix:
    ß877
    Mir wäre die immer im Weg, denn ich würde sie nicht brauchen[:D][:D]!
    Aber das mit den Jazzakkorden finde ich sehr interessant.
     
  6. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Das macht auch tierisch Spaß[:-)].Live mache ich das aber nur gaaanz selten beim Elektro-Projekt, wenn Mister Synthesizer wieder ewig was einstellen muss, so Pausenmusik-Style[:D], ansonsten will ich damit keinen nerven.
    Bei den 20Bündern ist das halt ziemlich nervig in den hohen Lagen rumzuturnen, auf den Bässen groove ich lieber - aber auf dem 24Bünder stelle ich mir das interessant vor, quasi Jazz-Gitarre für Grobmotoriker[;-)]
     
  7. Majbass

    Majbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.937
    Bei mir wäre es auch nur ein 5-saiter mit hoher C-Saite. Ich hab mal öfter einen 6-Saiter befindert und da war für mich nur die C-Saite interessant. Die B-Saite brauchte ich nie. Daher bin ich auch am überlegen, mit noch einen 5er mit hoher C-Saite zuzulegen. Sidn die oben genannten Saiten schon komplette Sätze oder kauft Ihr die C-Saite einzeln zu?
     
  8. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Die Pyramids gibt es als "Hi Top Five" mit 20er oder 27er C Saite, ansonsten sind mir noch keine E-C Sätze bekannt.

     
  9. thilu

    thilu Deeptonesurfer

    Bassix:
    ß238
    Adrian Maruszcyk bietet auch Sätze mit C-Saite an

    [-)] http://tinyurl.com/dlm8m5

    Ich habe den 5-Saitersatz Stainless (mit C-Saite) für meinen Shortscale (Body: Ahorn/Mahagony, Hals: Ahorn) getestet und war super zufrieden, was Klang und Haltbarkeit ( ca 3/4 Jahr bei täglichem Spiel) anbetrifft.
    Der Klang ist sehr "bright" und drahtig (halt gitarrenmäßig). Letztendlich spielt natürlich das Zusammenspiel von Saiten Holz und Elektronik des Basses die ausschlagegebenede Rolle ;-). Die Oberfläche der Saiten ist nicht zu rauh und nicht zu glatt.

    (Jazz)Akkorde mit C-Saite klingen sehr viel offener, klarer als nur bei üblicher 4-Saiter-Ausstattung. Die Solis (mit und) auf der C-Saite klingen im Vergleich zur Gitarre sehr viel voluminöser, kraftvoller und durchsetzungsstärker (Vorsicht der Gitarrero wird Muffe haben, dass du ihm die Show stiehlst). Eine C-Saite ist schon klasse *schmacht*. Hätte der 6-Saiter nicht so ein breites Griffbrett, hätte ich mir schon einen zugelegt [:-P].
    Aber ich schweife ab....


    [|)]
     
  10. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Hi,

    das ist genau das, was ich mir, neben der besseren Spielbarkeit, erhoffe[:-)].
     
  11. alex_de_luxe

    alex_de_luxe www.groovedruids.ch

    Bassix:
    ß24.941
    Nimm doch einfach einen 6-Saitersatz und die unterste lässt du weg...

    Das ist etwas was bei mir auch noch kommen muss. 5 Saiter fretless, mit hohem C.
     
  12. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Moin,

    sodel, ich habe seit heute die hohe Bespannung auf dem Yamaha und konnte, dank Urlaub, direkt mal zwei Stündchen spielen.

    Genommen habe ich erst mal WW Black Label-Saiten, weil ich die für einen Spottpreis bekommen konnte, nicht meine Lieblings-Saite, vom Sound aber okay. Das High C Set hat eine ziemlich dünne C Saite, mit 20er Stärke, da ist man schon mittem im Bereich meiner Telecaster, mal gucken.
    Saiten drauf, kurz justiert und trocken angespielt. Erst mal orientieren, ich habe automatisch recht hoch gespielt, war ich ja noch auf die B-Saite gepolt war, aber der Klang ist ordentlich, die dünne Saite gewöhnungsbedürftig, aber weniger "fizzelig" als befürchtet.

    Das ganze jetzt am Amp, jetzt wird es richtig interessant:
    Es fällt mir zum ersten Mal auf, was für eine geile E-Saite der Yamaha überhaupt hat[:-P]! In der ehemaligen B-Position kommt das E sehr wuchtig, aber trotzdem nicht aus dem Rahmen fallend, sehr cool. An deen Erle-Sound muss ich mich kurz wieder gewöhnen, da ich ein Jahr lang nur Esche-Bässe gespielt habe, aber schön wieder ein Instrument zu haben, was vollkommen anders klingt - drahtig, etwas mittig, über den HalsPU supertrocken, den Brige PU schön nölig.

    Überraschender Weise bin ich eher dem groovigen Spiel zugeneigt, trotz der hohen Besaitung, Akkorde in hohen Lagen klingen klar und kräftig
    Doch, die High C Besaitung gefällt mir außerordentlich gut auf dem Bass und als nächste Marke kommen da wieder die geliebten DRs drauf.

    Fazit:

    wer auf das Low B verzichten kann und einen vernachlässigten 5er in einer Ecke stehen hat, sollte sowas mal ausprobieren, mal was Anderes[:-)]
     
    Edelweisspirat gefällt das.
  13. Jose

    Jose New Member

    Bassix:
    ß320
    Hallo,

    Dieser Beitrag scheint mir genau der richtige um meine Frage los zu werden.

    Ich bin relativ neu am Bass, aber mit voller Begeisterung dabei. Meine musikalische Ausrichtung ist Jazz, vor allem die alten Standards (Autumn Leaves, Misty, All ThebThings You Are, etc.). Ich versuche vor allem Akkorde zu spielen, da ich alleine übe und mir der warme Klang der Bass Saiten bei den Akkorden sehr gut gefällt. Soweit zu meinen Präferenzen.

    Ich möchte nun einen 5er kaufen. Ich habe gelesen, dass die Stimmung EADGC sich für das Akkordenspiel besonders gut eignet. Das ist ja was ich möchte.

    Nutzung meiner Fragen:
    • Welcher Saitensatz würde sich unter berücksichtigung der Musikrichtung (Jazz) besonders gut eignen?
    • Gibt es weitere Aspekte, die ich sowohl bei der Auswahl der Saiten als auch beim Akkordenspiel beachten sollte?

    Ich möchte beiläufig erwähnen, dass ich vor einem Jahr mit 65 Jahren angefangen habe, Bass zu üben, habe ziemlich viel Spaß dabei, nehme Unterricht bei einem (sehr guten!) Privarlehrer.

    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    Gruß
     
  14. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.264
    @Jose,
    Du wirst kaum einen 5-Saiter kaufen können, der mit E-A-D-G-C besaitet ist. Der Standard is eben mit tiefer H-Saite. Also muss der Sattel getauscht werden.

    Ansonsten hängt die Auswahl der Saiten sehr von Dir persönlich ab. 1000 Bassisten = 1000 unterschiedliche Vorlieben.´

    Warum bleibst Du nicht bei den Saiten, die Du momentan spielst?
    Oder hast Du da konkret etwas, was Dich stört?
     
    schubi gefällt das.
  15. Jose

    Jose New Member

    Bassix:
    ß320
    @Bassralf,

    meine Idee ist, beim Kauf des Basses die Besaitung vorzugeben. Falls es so nicht geht, dann erwerbe ich einen Satz mit Besaitung EADGC.
    Ich denke bei einem Austausch HEADG => EADGC sind die Saiten des Ersatz-Satzes alle dünner als die Originalsaiten, für die der Sattel konszipiert wurde. Rechne also nicht mit dem Bedarf den Sattel tauschen zu müssen. Habe ich hier etwas nicht berücksichtigt?

    Meine Frage nach dem Saiten-Satz, ob beim Kauf oder durch mich nachträglich ersetzt hätte ich gerne beantwortet. Danke.

    Ich erkläre oben, dass ich mir von einem 5er in EADGC gestimmt (in vielen Beiträgen gelesen) klangvollere Akkorde verspreche, das ist aber nicht meine Kernfrage.

    Saludos
     
  16. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß187.000
    Ach, meinen ollen Thread ausgebuddelt:D.

    Welche Saiten ist echt arg Geschmackssache. Für den High C 5er, den ich immer noch habe bin ich mittlerweile auf D´Addario EXL umgestiegen, 6er Sätze mit 30er C. das Low B kann ich für meinen anderen 5er immer noch gut gebrauchen, spiele aber so selten auf dem C-Bass das ich da vielleicht alle zwei Jahre mal die Saiten wechsle.
    Richtig cool für jazzy Chordspiel fand ich Thomastik Jazz Flatwounds. Da flutscht das richtig und hat auch direkt einen guten warm weichen Sound.Die Thomastik Jazz Rounds kann ich nur für extrem sanfte Spieler empfehlen, die sind zwar sehr seidig glatt, haben aber quasi gar keinen Zug.
     
  17. Jose

    Jose New Member

    Bassix:
    ß320
    @Mudskipper,

    jepp, hab deinen "alten Thread" aus den Katakomben des Forums exhumiert :-), aber dieser ist für mich sehr nformativ.
    Deinen Hinweis zu den Thomastik Jazz Flatwounds werde ich weiter verfolgen.

    Gracias y saludos
     
    Mudskipper gefällt das.
  18. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.264
    Das wird bei Serieninstrumenten nicht funktionieren. Die kommen mit dem werksseitig vorgesehenen Besaitung und die wird HEADG sein.
    Natürlich kannst Du beim Händler Deines Vertrauens nachfragen, ob ein Bass in EADGC bestellbar ist.


    Doch, da alle Saiten dünner sind, als die bei HEADG-Besaitung, rutschen die im Sattel beim Spielen hin und her, da ja die seitliche Führung fehlt. Noch schlimmer ist, dass die Saiten zu tief in den Kerben liegen und so in den ersten Bünden schnarren. Der Sattel muss ersetzt werden!


    Klar, die hohe C-Saite erweitert das Tonspektrum nach oben und eröffnet die Möglichkeiten, für Akkordspiel. Welche Saiten zu Dir und Deinem zukünftigen Bass passen, kann ich unmöglich sagen. Das ist ein sehr individuelles Thema.
     
  19. Jose

    Jose New Member

    Bassix:
    ß320
    @Bassralf,

    das mit dem Rutschen der (dünneren) Saiten im Sattel und das Schnarren in den ersten Bünden habe ich nicht berücksichtigt, Danke für die Hinweise.

    Saludos
     
  20. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.264
    @Jose :bier:

    Dafür gibt es ja Bassic!
     

Diese Seite empfehlen