Erfahrungen mit dem Emma Electronics "Discumbobulator V2"?

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von bandchef, 7. Juni 2018.

  1. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Hi Leute,

    da ich aktuell sehr scharf Effekte bin (nachdem ich mir den Diamond BassComp zugelegt hatte!), bin ich auf den Discumbobulator V2 von Emma Electronic gestoßen.

    Hat hier jemand mit dem Teil schon Erfahrungen gesammelt? Das ist ja ein analoges Filterpedal das wohl solche Sounds macht wie bei Justin Timberlakes "Can't Stop This Feeling". Kann solche Sounds das Teil überhaupt?
    Gibt es andere, bessere Filterpedal wie dieses?

    Schreibt einfach mal ein paar Erfahrungen dazu! Danke!
     
  2. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß30.728
    xx(
     
    xroads und Rhino- gefällt das.
  3. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Ja, ich weiß. Bin auch kein Freund von dem. Hilft aber nichts, wenn's gewünscht wird.

    Hast du auch Erfahrungen zum Effektteil?
     
  4. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Hey Leute, das Teil kennt bzw. nutzt hier wohl wirklich keiner?
     
  5. anbra

    anbra Active Member

    Bassix:
    ß3.787
    Hier ist ja gerade ein Bobulator in den Kleinanzeigen. Probier ihn aus. Wenn er Dir nicht gefallen sollte, kannst Du ihn ja weiterreichen.
     
  6. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.034
    Ich kenne den leider nicht.
     
  7. tiffybass

    tiffybass :::...:::

    Bassix:
    ß3.216
    Ich hatte mich vor Jahren mal mal für die V1 Version interessiert, habe mich dann aber für den 3LeafAudio Wonderlove entschieden, weil der auch im Lowpass arbeiten kann (Alternativ ginge auch ein Proton von 3Leaf Audio). Der Bobulator kann das glaub ich nicht ... Trotzdem bestimmt ein gutes Pedal, die Boostfunktion finde ich interessant.

    aber hier ist doch ein ganz nettes Video:

     
  8. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    @all: Was bedeutet es, wenn so ein Effektgerät auch im "Lowpass" arbeiten kann? Wer kennt den 3LeafAudio Wonderlove genauer? Wie schlägt sich der Discumbobulator im Vergleich zu diesem bzgl. den Sounds? Ist der Wonderlove nicht nur bei der Ausstattung eher vorne sondern auch beim Sound? Der Wonderlove kostet ja fast das doppelte vom Discumbobulator...
     
  9. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß30.728
    Ich nehme doch an, das Teil ist sowas ähnliches wie ein (Auto)-Wah, im Prinzip ist das ein Bandpass-Filter der über einen bestimmten Frequenzbereich bewegt werden kann und so den entsprechenden Sound erzeugt. Und wenn du das jetzt mit anderen Filterarten (Hochpass, tiefpass) machst, bekommst du andere Sounds...
     
  10. tiffybass

    tiffybass :::...:::

    Bassix:
    ß3.216
    wie das alles genau funktioniert kann ich dir auch nicht sagen, aber ich bin über das EHX Micro Q-Tron auf die unterschiedlichen Möglichkeiten von Highpass, Bandpass und Lowpass aufmerksam geworden und ich mag Lowpass Einstellungen lieber. Bandpass setzt sich wohl im Gesamtgefüge der Band besser durch; der MXR-Envelopefilter ist so ein Beispiel und ja auch sehr beliebt.

    Er Vollständigkeit halber muss man ja auch gesagt werden, dass sich der Wonderlove am Meatball orientiert!

    evtl. hilft die das hier weiter:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/3-leaf-audio-wonderlove-bass-filter/897857118-74-9475
     
  11. 42childrensay

    42childrensay Active Member

    Bassix:
    ß7.296
    Ich kann den Discumbobulator empfehlen.
    Habe das Vorgängermodell.Peter Muller z.B spielt ihn auch.

     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2018
  12. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Vielen Dank für deine Antwort; sogar gleich mit Link zu einem Privatverkauf! Sehr nett.

    So wie ich dich hier nun verstehe, bedeutet, Lowpass, Bandpass, Highpass nix anderes als eine Art "fester EQ" der direkt auf den Effekt "Envelope-Filter" wirkt? Ist das so richtig? Die Frage ist nur, ob man das unbedingt braucht?! Nun gut, da man doch immer wieder in akustisch sehr unterschiedliche Situationen, vor allem bei Auftritten kommt, wäre eine gewisse Flexibilität zur Abstimmung des Sounds vielleicht echt nicht schlecht... Aber: Wenn ich einen Effektspiele, soll der Effekt doch das von mir eingegebene Basssignal dahingehend verändern, dass man eben einen Envelope-Filter hört und nicht auch gleich noch mein ganze EQing verändern! Dafür benutze ich ja an erster Stelle meinen Bass (der zwar immer völlig linear eingestellt ist, da es ein Flea JB ist!), und an zweiter Stelle meinen Markbass Combo und dann seit kurzer Zeit meinen Diamond BCP-1 der meinen Sound komplettiert.

    Weiß auch nicht. Mich schrecken diese Wonderlove-Dinger einfach aufgrund ihrer Einstellungsvielfalt ab! 7 Potis und 4 Schalter + 2 Fußschalter ist schon eine Menge! Für jemanden der gerade erst in die Effektewelt einsteigt, vielleicht etwas zu krass. Der Discumbobulator ist ja da schon fast stiefmütterliche: 4 Potis und ein Schalter ist da schon eine andere Hausnummer...

    Noch ein Wort zum EHX Q-Tron. Das Teil ist ja laut einschlägiger Meinungen nicht nur in diesem Forum das Standardteil für Bass wenn es um Envelop-Filter geht. Aber: Ich habe auch gelesen, dass das Teil sehr spitz klingen soll, rauscht und teilweise schwierig zu bedienen sein soll, weil es wohl sehr abhängig vom übrigen genutzten Equipment abhängt. Sprich: Man kann quasi schlecht einschätzen, ob das Teil das tut was man will oder nicht. Da ich einen passive JB spiele der von "Natur aus rauscht", habe ich eigentlich auch keinen Bock auf ein weiteres Teil in meiner Signalkette, dass Rauschen hinzufügt. Dem Discumbobulator wurde aber schon öfter bescheinigt, dass man aus dem Teil keinen schlechten Sound rausbringt; nur "anderen Sound". Irgendwie wirkt der Discumbobulator auf mich sympathiscer als der Q-Tron.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2018
  13. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß30.728
    Nein, das ist kein EQing. Lowpass, Bandpass, Highpass SIND der Envelope-Filter. Entsprechend der gewählten Filterart ergibt sich eine andere Klangfarbe des Effekts.
    Hör es dir halt an...
     
  14. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Ah, versteh! Das erste Video zeigt wohl die unterschiedlichen Arten von Pässen? Ich kann hier nur grad kein Video mit Ton anschauen. Mach ich dann Nachmittags.