Erstes Basstopteil, welches holen?

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von AbcBasser123, Okt. 8, 2017.

  1. AbcBasser123

    AbcBasser123 New Member

    Bassix:
    ß915
    Moinsen Leute,
    Ich weiß, diese Frage wurde schon mehr als 100x gestellt und versucht zu beantworten; Ich brauche in meiner Band zunächst erstmal nur ein Basstopteil (würde damit über unser Mischpult spielen, Subwoofer usw. haben wir auch parat), weil mir das bloße reingehen in das Mischpult und "nur" den Bass hören ein wenig zu ...langweilig? ...eintönig? ist. Gleichzeitig kann ich meinen Bass nicht richtig aufdrehen, da ich sonst pausenlos am Übersteuern bin.
    Da ich wirklich nicht viel ausgeben kann (--> 250€ wirklich maximale Schmerzgrenze) und wir demnächst einen kleinen, dafür (hoffentlich :D) feinen Auftritt haben, würde ich sehr wahrscheinlich auf Gebrauchtkauf zurückgreifen. Da bin ich aber leider auch sehr skeptisch, da ich keinen Fehlkauf hinlegen möchte (bin schon einmal auf so etwas hereingefallen).Thomann bietet in der Preisklasse ja nur den Behringer Ultrabass BXD 3000H an. Ein Bekannter meinte aber bei Behringer und "Billigmarken" generell solle man die Finger lassen; man kaufe zweimal...:rolleyes:.
    Bei eBay und hier findet man auch ein paar Topteile in meiner Preisklasse, doch weiß ich nicht, für welchen Ich mich entscheiden soll; schaut man sich Bewertungen "unabhängiger" Websites an, sieht man ja immer wieder, das der eine doch nicht besser als der andere ist usw. usw.
    In der Band spielen wir Rock bis Metal. Ich hoffe, ich nerve euch nicht allzu sehr mit dieser alten leidigen Frage und dass ihr mir evtl. helfen könnt.
    Danke schonmal im vorraus.
     
    TomW gefällt das.
  2. Krokodile Rollo

    Krokodile Rollo Quotenkasper ausm Pott

    Bassix:
    ß24,565
    Kip gefällt das.
  3. leroyunso

    leroyunso But... does it dj-0-0-00-0-1-00-11-00-nt?

    Bassix:
    ß12,982
    Multieffektgerät oder Preamp (solange nur ein Sound nötig ist), wäre auch mein Vorschlag gewesen. Wozu bei Budgetknappheit die derzeit nicht benötigte Endstufe mitbezahlen? Und an einem Sansamp BDDI ist auch noch keiner gestorben ;-) Der geht eigentlich immer, sobald es um die Hartwurst geht.
     
    LovinRomance, Edelweisspirat und Rhino- gefällt das.
  4. garotti

    garotti Well-Known Member

    Bassix:
    ß9,175
    LovinRomance und TomW gefällt das.
  5. dumbopop

    dumbopop kann´s nicht lassen..

    Bassix:
    ß17,048
    Wenn du direkt ins Pult über die PA spielen möchtest, würde ich die 250,- in einen Preamp im Bodentreterformat stecken. Ein komplettes Topteil inkl. Endstufe brauchste dafür nicht. Die Ampeg SCR DI liefert z.b. einen amtlichen Rocksound und ist einfach zu bedienen. Gebraucht deutlich unter 200,- zu kriegen.
     
  6. TomW

    TomW R.I.P., Nymi

    Bassix:
    ß39,018
    Erstmal herzlich willkommen bei Bassic, @AbcBasser123 :bier:...

    Die Kollegen haben schon einige gute Vorschläge gemacht ... der Sansamp- und der VT-Bass-Preamp sollten für Deine Zwecke reichen, sind außerdem erschwinglich und auch dutzendfach auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich ... d.h., auch ein eventueller Wiederverkauf sollte ohne größeren Preisverlust möglich sein ...

    In Frage käme m.E. auch der EBS Valvedrive, mit dem Du Dir einen schönen Sound für Rock und Metal einstellen kannst - und der hat sogar eine echte (Vorstufen-) Röhre an Bord :-)...
     
    LovinRomance, Stainless und garotti gefällt das.
  7. Rhino-

    Rhino- No Ampeg, no Preci

    Bassix:
    ß16,936

    sehe ich ähnlich.

    Wenn Du allerdings für die Zukunft planen möchtest und deswegen einen vollwertigen Amp haben möchtest.......ohgott. Da gibt es so viel für das Budget auf dem Gebrauchtmarkt was wirklich für´s Erste hinreicht. Ist dann echt eine Geschmacksfrage.

    Fängt bei den kleinen Diggikisten, wie z.B. Mibass von Ashdown an, (gibt es schon für etwas über 100,-€) geht über Hartke, alte Warwicks, bis hin zu den alten Eisenklötzen von Peavey. (gerade bei den Peaveydingern hast Du bestimmt keinen Wertverlust)
    Alles so zwischen 100 bis 150,-€ zu haben.
     
  8. AbcBasser123

    AbcBasser123 New Member

    Bassix:
    ß915
    Wow, danke für die schnellen, und gerade brauchbaren Antworten, habe ehrlich nicht damit gerechnet :-)
    Wenn ihr noch weitere Vorschläge habt, würde ich die auch noch in Betracht ziehen, werde mir wahrscheinlich so ne Woche Zeit zum Rumgucken nehmen.
     
    TomW gefällt das.
  9. Radunt

    Radunt Well-Known Member

    Bassix:
    ß11,390
    !!!! - was fürs Leben :bier:
     
    der Franzos gefällt das.
  10. TomW

    TomW R.I.P., Nymi

    Bassix:
    ß39,018
    ;-)Wenn Du dem Forum noch eine Weile erhalten bleibst, haben wir noch 100 sehr gute Vorschläge, wie Du Dein Equipment verbessern oder zumindest Geld verpulvern kannst :D



    Edit: ... so, und normalerweise kommt hier jetzt sofort jemand um die Ecke, der sagt: "Precision-Bass kaufen", "Ampeg-Verstärker kaufen", "Darkglass-Zerre kaufen", "FMC-Boxen kaufen" :rofl:
     
    LovinRomance, ATK411 und garotti gefällt das.
  11. AbcBasser123

    AbcBasser123 New Member

    Bassix:
    ß915
  12. Krokodile Rollo

    Krokodile Rollo Quotenkasper ausm Pott

    Bassix:
    ß24,565
    Kauf dir einen Preci :D

    ... so,
    nur um das Klischee aufrecht zu erhalten...

    @Reddy ich war schneller :prost:
     
  13. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß41,307
    Wenn du eh ins Pult spielst und nur die Kontrolle über deinen Sound haben möchtest, würde ich auch zuerst bei den gängigen Preamps rumstöbern. Ampeg SCR-DI und Trace Elliot Transit-B wurden schon genannt.
    Erwähnenswert wäre noch der Ampeg Analog Bass Preamp. Das ist quasi die Preamp-Sektion des SCR-DI, bietet aber leider keinen DI-out. Wenn du etwas Geduld mitbringst könnte man den Gebrauchtmarkt beobachten. Es gibt massenhaft tlw. sehr gute 19" Preamps.
     
  14. AbcBasser123

    AbcBasser123 New Member

    Bassix:
    ß915
    Hm, da kommen hier aber ganz schön schnell einige Empfehlungen zusammen ;-)
    Da ich bemerkt habe, dass ich es offensichtlich NICHT geschafft habe, die Links richtig zu kopieren, ist hier der Nachtrag:

    https://www.bassic.de/kleinanzeigen/neuer-peis-ebs-valve-drive.9214/

    https://www.bassic.de/kleinanzeigen/peavey-sessionbass.9298/

    https://www.bassic.de/kleinanzeigen/warwick-profet-5-2.9255/

    Das Trace Elliot Transit-B scheint auf jeden Fal ein geiles Gerät zu sein, mir momentan (und vermutlich auch in näherer Zukunft) vermutlich zu teuer... :-(
    dafür ist es auf jeden Fall auf der "Will-Haben-Liste" :popcorn:
     
  15. AbcBasser123

    AbcBasser123 New Member

    Bassix:
    ß915
    Zum Ampeg Classic Analog (hoffe, ich werde nicht gleich geschlagenxx(): Was zeichnet das "analog" aus; hat das besondere Auswirkungen bei einem direktem Vergleich mit ähnlichen Preamps die "digital" sind?
     
  16. Rhino-

    Rhino- No Ampeg, no Preci

    Bassix:
    ß16,936
    Anstelle einer Tretmine für 180,- Flocken, würd ich eher einen von den beiden Amps nehmen. Ich wahrscheinlich eher den Peavey.....aber Geschmäcker sind verschieden.

    Ebay Kleinanzeigen ist oftmals auch voll mit Geräten in dieser Liga.
     
  17. Catfish

    Catfish Daniel Duesenberg

    Bassix:
    ß240,808
    Oder meinen Gallien Krueger :whistle:
     
    LovinRomance gefällt das.
  18. disssa

    disssa Für Gitarre hat es nicht gereicht...

    Bassix:
    ß41,307
    "Analog" wird gerne als Verkaufsargument genutzt, "digital" ist nach wie vor ein wenig verpönt. Klangliche Vor-/Nachteile sehe ich nicht.
     
  19. NoBa

    NoBa Attractive Member

    Bassix:
    ß19,229
    Nur als kleiner Tipp:

    Mit deinem Budget und auch mit deiner Erfahrung wirst du um Mehrfachkäufe nicht herumkommen. Verabschiede dich von dem Gedanken, jetzt direkt das Ultimative zu kaufen.
    Ich würde auf eine günstige Combo zurückgreifen, bei 250€ und angepeilten 1W/1€ wirst du bestimmt fündig. Wenn es für den kleinen Auftritt wider erwarten nicht ausreicht, kannst du immer noch ein SM57 davorstellen und zusätzlich über die PA gehen. Zur Not tuts auch jedwedes Gesangsmikro. Und wenn die Combo doch ausreicht, habt ihr die PA vom Bass entlastet.

    Und in den nächsten Jahren wird Equipment kommen und gehen, so ist das nunmal :-)
     
    insaniel, KÜCHE, Mudskipper und 3 anderen gefällt das.
  20. Groovy McBass

    Groovy McBass ein Mensch

    Bassix:
    ß5,810
    LovinRomance und Tomfisch gefällt das.

Diese Seite empfehlen