ESC wat fuer nen *****

bassmansemi

Active Member
Bassix
ß6.018
war ja zu erwarten, aber was mich wirklich vom Hocker gehauen hat, war Martin Grubinger mit seinem Percussion Ensemble, hat das jmd gesehen? Hat da Heiko Jung den Bass gezupft? Echt nicht schlecht der Kollege!!!
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.523
Sagt mal, der Percussion Orchester Teil war aber Playback, oder? Keine Mikros nirgends. Wäre sicher auch zu aufwendig gewesen.

Ich fand die gesamte Show übrigens gut. Die Bühnen/Licht Show hat mich echt umgehauen. Besonders die des Gewinners. Frage mich, ob da jedes Team seine eigenen Bühnenlicht-Leute mitbringt, die sich dann da vor Ort einarbeiten und diesen famosen Zirkus aus dem Boden stampfen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Das einzige, was mich beim Grand Schmuh umgehauen hat, war die wahnsinnige Lightshow. Abgesehen von Vidi-Wall und -Floor waren es diese vielen hundert Leuchtbälle mit RGB-Leds drin und jede der Kugeln auf beliebige Höhen gefahren werden konnte, um komplexe 3D-Gebilde darzustellen... Schade, dass man das nicht in 3D sehen konnte.

Immerhin gibt es jetzt etwas, was Deutschland und Österreich gemeinsam haben..... Den Nullpunkt ! ;-) :-)
 

sharon

Basslegastheniker
Ich empfinde das Voting des ESC immer als grandiose Reflektion/Schnittmenge von politischer Weltanschauung und Musikgeschmack.;-)

LG Norbert
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Tja... wir müssen uns halt damit abfinden, dass uns alle anderen hassen ;-)
Da hätten wir wohl nur ne Chance, wenn sich DE in 13 Kleinstaaten aufspaltet....
Wenigstens hatte Ann-Sophie den Humor, den Siegertitel mit dem neuen Text "We are the Zeros of the world" zu covern ...
 
G

Gast20213

Guest
Wenn man bei diesem Wettbewerb vorne landen will, sollte die Vorauswahl nicht durch Erwachsene erfolgen. Man muss die Songs in Kindergärten präsentieren und am Ende den Interpreten zum Wettbewerb schicken, der den Kleinen am besten gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

4low

Über-Bayudankse
... Die Bühnen/Licht Show hat mich echt umgehauen. Besonders die des Gewinners. Frage mich, ob da jedes Team seine eigenen Bühnenlicht-Leute mitbringt, die sich dann da vor Ort einarbeiten und diesen famosen Zirkus aus dem Boden stampfen.
Also - der ESC ist für die Entertainment Lighting Branche sowas wie die Referenzveranstaltung... wer sich vor ein paar Wochen am Rande der Musikmesse etwas auf der Prolight&Sound umgeschaut hat, der konnte sehen, dass sich auf dem Gebiet so Einiges tut.
Der ESC wurde dieses Jahr vor allem mit Leuchten und Systemen von Clay Paky beleuchtet.
Zu Deiner Frage: ich kenne den obersten Lighting Gaffer: es gibt einen Lighting Designer - Al Gurdon, eine ziemliche Branchengrösse - der das Gesamtkonzept festlegt, und im Rahmen der technischen Ausstattung bestimmt, innerhalb welcher Grenzen sich die einzelnen Beiträge bewegen können - diese Grenzen müssen bei so vielen Künstlern natürlich elendig weit gesteckt sein, da halt jeder seinen eigenen individuellen Eindruck hinterlassen will... Dann wird mit den einzelnen Teams besprochen, wie die jeweiligen Auftritte gestaltet sein sollen. Da spielen Grundstimmung, Dynamik, aber halt auch Outfits einen grosse Rolle... dazu kommen so Eigenheiten, wie die Strichmännchen Show des Schweden.

Zur Veranstaltung an sich: das mit den null Punkten für Deutschland geht natürlich gar nicht... da wird nächstes Jahr wohl doch die Bundesmutti ran müssen... oder eben wieder der Raab... oder, ne, beide im Duett: "Ein bisschen Satellite"...
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.523
Hi 4low,

heisst das also, dass ein Team aus Lighting Designern um Al Gurdon für alle Acts das Licht gemacht hat und dabei auf die Wünschen und Ideen der Teams eingegangen ist?

Merci!
 

4low

Über-Bayudankse
Hi 4low,

heisst das also, dass ein Team aus Lighting Designern um Al Gurdon für alle Acts das Licht gemacht hat und dabei auf die Wünschen und Ideen der Teams eingegangen ist?

Merci!
... im Rahmen des Möglichen (also durch die Grundausstattung vorgegebenen) - ja!
Geht ja gar nicht anders: wenn bei so vielen Künstlern jeder sein eigenes Glump mitbringen würde, wäre schnell Schicht im Schacht... alleine das Equipment für diese Veranstaltung zusammenzumieten ist eine logistische Meisterleistung... und dann wollen natürlich auch Herstellerinteressenten berücksichtigt werden...
Wobei anscheinend die Anforderungen der einzelnen Teams sehr unterschiedlich sind - das reicht von nach Sekunden durchgeplanten Konzepten bis hin zu "naja, man sollte halt den Sänger gut sehen können... und ein wenig blau wäre schön...".
Manchmal muss das Lichtteam bis hin zu den Bühnenoutfits eingreifen...
Aber das sind in dem Bereich auch die besten Profis, die man bekommen kann... wie gesagt - Referenz-Event!
 
Oben Unten