FDP Wahlniederlage im Saarland

Tomtom

Tomtom

p e a c e
Recht so, wählt die Piraten, oder sonst wen. Wenn FDP Döddel Döhring sich dazu noch versteigt von der "Tyrannei der Masse" zu schwadronieren, sollte die FDP Quote bei der nächsten Wahl nochmals halbiert werden.
Wer diese Kasper noch wählt hat nichts begriffen. Chapeau la Sarre.[:D]
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.345
Zitat:Original erstellt von: Zinfandel

Eher f*** ich Uschi Glas als das ich die FDP wähle.
War mein Reden schon vor der letzten Bundestagswahl! Trotzdem gab es damals noch mehr als genug Deppen, die sich von dem unglaubwürdigen Steuersenkungsgeschwafel der Spaßpartei haben einwickeln lassen. Will jetzt natürlich keiner mehr gewesen sein. [xx(]
 
Achim_der_2te

Achim_der_2te

Der Blinde unter den Einäugigen
Bassix
ß370
ZDF Umfrage: 20% kommen aus dem Lager der bisherigen Nichtwähler !

Was muss man da noch zur Politkultur hierzulande sagen ?

Ich glaube, ich schliesse mich da gerne mal an [:-)] Ich wähle ja keinen König auf Lebenszeit ...
 
basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.345
Zitat:Original erstellt von: Achim_der_2te

ZDF Umfrage: 20% kommen aus dem Lager der bisherigen Nichtwähler !

Was muss man da noch zur Politkultur hierzulande sagen ?
Das sagt aber jetzt eher etwas über die (Nicht-)Wähler..
 
basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.345
Zitat:Original erstellt von: Tomtom

Recht so, wählt die Piraten, oder sonst wen. Wenn FDP Döddel Döhring sich dazu noch versteigt von der "Tyrannei der Masse" zu schwadronieren, sollte die FDP Quote bei der nächsten Wahl nochmals halbiert werden.
Ich wähle nicht die FDP. Ich glaube aber einer pluralen Demokratie täte eine stabilere FDP besser.

Auch wenn die Piraten einem in einer gewissen Schadenfreude sympathisch erscheinen - die Piraten entstanden ja nicht aus politischem Gestaltungswille vielmehr aus einem "dagegen sein". Es wird sich zeigen, wie gut sie nun die politische Verantwortung ggü ihren Wählern mit Inhalten füllen.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: basshole

Ich glaube aber einer pluralen Demokratie täte eine stabilere FDP besser.
Das war einmal, als in der FDP noch Politiker vom Schlage eines Walter Scheel oder Hans-Dietrich Genscher den Ton angaben. Spätestens seit Möllemann ist das vorbei...
Zitat:Auch wenn die Piraten einem in einer gewissen Schadenfreude sympathisch erscheinen - die Piraten entstanden ja nicht aus politischem Gestaltungswille vielmehr aus einem "dagegen sein". Es wird sich zeigen, wie gut sie nun die politische Verantwortung ggü ihren Wählern mit Inhalten füllen.
Da hast Du zweifelsohne recht - aber andererseits ist es schon mal sehr gut, dass die mit am Tisch sitzen bei der Verteilung der Wahlkampf-Kostenerstattung. Das ist nämlich sehr wichtig: wenn es den Etablierten ans Portemonnaie geht, sind sie gezwungen, sich Gedanken zu machen, ansonsten können die sich ihre teuren Apparate nicht mehr leisten. Da ist es prinzipiell egal, welche "Protestpartei" mal in den Genuss der Mitwirkung kommt; entscheidend ist, dass es passiert.

Ob die Piraten das Zeug haben, wirklich politische Akzente zu setzen, wird sich zeigen. Den Grünen hat das anfänglich auch keiner zugetraut...

 
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Zitat:Original erstellt von: basshole
Auch wenn die Piraten einem in einer gewissen Schadenfreude sympathisch erscheinen - die Piraten entstanden ja nicht aus politischem Gestaltungswille vielmehr aus einem "dagegen sein". Es wird sich zeigen, wie gut sie nun die politische Verantwortung ggü ihren Wählern mit Inhalten füllen.
Wiedermal lustig, wie unterschiedlich wir das sehen. Gerade der Wille zur politischen Mitgestaltung, die Möglichkeit nicht von "oben herunterregiert" zu werden, sondern sich in den politischen Alltag miteinzubringen bzw. konkrete politische Entscheidungen von "unten" mitzugestalten.. dafür stehen die Piraten (hoffe ich mal). Die Grünen konnten diese Hoffnung nicht erfüllen, die Partei wurde durch den Karrieristen Fischer, damals die sog. Realos, zur opportunistischen Nullnummer gemacht. Nichtmal gegen die Massentierhaltung, die die Tiere und Konsumenten gleichermassen erniedrigt machten sie was konkretes, Kriegspartei (Jugoslawien) wurden sie. Widerliches, scheinheiliges Gesindel.. ne?
Die Linken, die sich geistig nie von der SED verabschiedet haben fallen als Alternative zu den etablierten Parteien auch weg.. bleiben nur die Piraten (wenn man sich nicht gemein machen mag mit den real existierenden Polit-Kaspern, die die demokratische Macht der Parlamente längst an Wirtschaft und Industrien verkauft haben).

Was daraus wird.. wird man sehen.

Nun wird die "Keule der politischen Inhalte" geschwungen werden müssen von den Piraten, bin gespannt was da kommt und wie sich die Piraten postiv von den "Arschlochparteien" absetzen können [;-)]

 
basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.345
Zitat:Original erstellt von: GP III

Zitat:Original erstellt von: basshole
Auch wenn die Piraten einem in einer gewissen Schadenfreude sympathisch erscheinen - die Piraten entstanden ja nicht aus politischem Gestaltungswille vielmehr aus einem "dagegen sein". Es wird sich zeigen, wie gut sie nun die politische Verantwortung ggü ihren Wählern mit Inhalten füllen.
Wiedermal lustig, wie unterschiedlich wir das sehen. Gerade der Wille zur politischen Mitgestaltung, die Möglichkeit nicht von "oben herunterregiert" zu werden, sondern sich in den politischen Alltag miteinzubringen bzw. konkrete politische Entscheidungen von "unten" mitzugestalten.. dafür stehen die Piraten (hoffe ich mal).
Von "unten" sind sie ja nicht mehr. Die Landtagsabgeordneten der Piraten haben jetzt bereits ihre Pöstchen, jeder seinen persönlichen Referenten plus Sekretärin etc. etc. [;-)] Die sind jetzt genau so "von unten" oder "von oben" wie die CDU, SPD ..Grüne etc.
[;-)]

Wirklich politisch gestalten wollten sie nicht - es waren immer Initiativen gegen etwas. Vielleicht umschreibt man es eher mit einem kreativen Destruktivismus. Das ist ja durchaus charmant.

Die meisten Wähler aber haben hier nicht politisches Programm gewählt (welches auch?)- vielmehr den anderen etablierten Parteien einen Denkzettel verteilt - Politikverdrossenheit.

Dem empörten Wutbürger von heute fällt es schwer sich für etwas zu entscheiden - das ist zu verbindlich im heutigen Relativismus. Es ist leichter gegen etwas zu sein ... ganz unverbindlich, kein Commitment..keine Verantwortung ... einfach sagen ..."das ist Scheisse".


Es wird interessant ob aus dem kreativen Chaos etwas politisch Verwirklichbares entsteht, das der Allgemeinheit dient ..oder aber eben die Piraten zum Schluss doch nur eingeengt auf freiheitlichen Netzthemen agieren. Sie haben alle Chancen.
 
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Zitat:Original erstellt von: Mudskipper

Zitat:Original erstellt von: TC
Arbeitnehmer
Arbeitnehmer wählen keine FDP.
Es wählten einige Arbeitnehmer bei der letzten Bundestagswahl die FDP. U. a. mit der Lüge "Mehr Netto vom Brutto" (was dann für's Hotelgewerbe realisiert wurde, nachdem die Partei eine "ordentliche Spende" bekam) schaffte es der Dampfplauderer Westerwelle Stimmen zu bekommen. Als dann der Spruch mit der spätrömischen Dekadenz aus seinem Munde kam war es aber wieder klar für was diese Partei steht. Nicht für eine soziale Markwirtschaft sondern "Selbstbedienung" auf Kosten der Schwächeren unserer Gesellschaft.
 
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Zitat:Original erstellt von: basshole
Dem empörten Wutbürger von heute fällt es schwer sich für etwas zu entscheiden - das ist zu verbindlich im heutigen Relativismus. Es ist leichter gegen etwas zu sein ... ganz unverbindlich, kein Commitment..keine Verantwortung ... einfach sagen ..."das ist Scheisse".


Es wird interessant ob aus dem kreativen Chaos etwas politisch Verwirklichbares entsteht, das der Allgemeinheit dient ..oder aber eben die Piraten zum Schluss doch nur eingeengt auf freiheitlichen Netzthemen agieren. Sie haben alle Chancen.
Unterschreibe ich bis auf die Vermischung von sog. Wutbürgern und den Piraten. Würden die Piraten auf dem Meer der Wutbürger segeln hätten sie es nicht in die Parlamente geschafft.. sie halten sich an Recht und Gesetz.
 
Straycatstrat

Straycatstrat

Active Member
Bassix
ß488
Zitat:
Auch wenn die Piraten einem in einer gewissen Schadenfreude sympathisch erscheinen - die Piraten entstanden ja nicht aus politischem Gestaltungswille vielmehr aus einem "dagegen sein".
Das taten die Grünen aber auch.
Ist es nicht Sinn einer oppositionellen Bewegung, dagegen zu sein?
Auch wenn die Piraten bestimmt noch Gestaltungsspielraum haben dürften, sehe ich genau so Defizite im Bereich aktueller Themen (wie Internetsicherheit und Datenschutz) bei den etablierten Parteien.

Ich sag nur "von der Leyen"
http://www.politblogger.eu/uschi-und-die-inder/
 
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Habe hier eine Wette laufen, ob die FDP es schafft in den NRW Landtag einzuziehen.. was glaubt Ihr? Wird es der Neo-Liberale Lindner, der nun keiner mehr sein mag schaffen?
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.598
Zitat:Original erstellt von: GP III
Unterschreibe ich bis auf die Vermischung von sog. Wutbürgern und den Piraten. Würden die Piraten auf dem Meer der Wutbürger segeln hätten sie es nicht in die Parlamente geschafft.. sie halten sich an Recht und Gesetz.
Jain - sie mögen nicht für deren Beweggründe stehen, aber sie sammeln sich sicher mit ein zur Zeit.
Wird auch mein Motiv sein nächstes mal in Bayern sein - wir haben die Grünen damals reingebracht, die DVU raus ...jetzt heissts die Piraten reinzuhieven und Herrn Zeil raus - nebst Lautschnauzer-Starnberger: Ich habe sie mal durchaus geschätzt, aber scheinbar hat sie auch keine eigenen Zähne mehr, politisch gesehen.

Zitat:Original erstellt von: Nymi
Das war einmal, als in der FDP noch Politiker vom Schlage eines Walter Scheel oder Hans-Dietrich Genscher den Ton angaben. Spätestens seit Möllemann ist das vorbei...
Würd ich dann aber noch Solms, Gerhardt und Kinkel mit in den Ring werfen - da fing zumindest mein persönlicher Ekel an...


 
basshole

basshole

A basshole is a person who loves to bass fish.
Bassix
ß86.345
Zitat:Original erstellt von: lowdown

Zitat:
Auch wenn die Piraten einem in einer gewissen Schadenfreude sympathisch erscheinen - die Piraten entstanden ja nicht aus politischem Gestaltungswille vielmehr aus einem "dagegen sein".
Das taten die Grünen aber auch.
Klar - entkräftet aber nicht das Argument. Wobei die Piraten noch diese besondere ingenieursnerdige, prozessorientierte, offensive Naivität mitbringen - relativ undogmatisch.
Zitat:Original erstellt von: lowdown

Ist es nicht Sinn einer oppositionellen Bewegung, dagegen zu sein?
Das würde ja Politik komplett zur Klamaukveranstaltung verkommen lassen (wobei..ist das nicht bereits eingetreten?)

Die Opposition macht erstmal Politik und kontrolliert die Regierungsarbeit. Das kann heissen, dass sie bei bestimmten Themen "dagegen" ist (und hoffentlich taugliche Alternativen parat hat) - muss es aber nicht.

Opposition darf nicht blockierende Fundamentalopposition sein - es geht um das Land.
 
Zuletzt bearbeitet:
GP III

GP III

New Member
Bassix
ß6
Zitat:Original erstellt von: mainzel99
Jain - sie mögen nicht für deren Beweggründe stehen, aber sie sammeln sich sicher mit ein zur Zeit.

Zumindest sollten es die Piraten schaffen, diesen Kevin Barth zu entsorgen: http://www.kotzendes-einhorn.de/blog/tag/kevin-barth/

Scheinbar ist er noch immer Mitglied? Ein gefundenes Fressen für alle, die die Piraten untergehen sehen möchten. Hendryk Broder bspw. nutzt diesen Umstand aus, bei jeder Gelegenheit die Piraten in eine antisemitische Ecke zu stellen, sein journalistische Netzwerk "Die Achse des Guten" propagiert schon immer "Neo-Libeale Werte".
 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.427
Ich find das Schade mit der FDP. Ich mag die - schon immer (gewählt hab ich die nie). Seit geraumer Zeit aber seh ich Schnarri und Brüderle als einzige richtige Politiker ziemlich einsam in dem Sauhaufen.
 
 

Oben Unten