Fender American Performer Series

Hood

Member
Bassix
ß1.673
Hmmm, ich werde nicht schlau. Was soll jetzt "Neu" sein ?
Der hier:

erinnert mich an den american deluxe preci, abgespeckt. Den deluxe preci habe ich.
Was sind hier die Unterschiede und was ist Neu ?
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß20.719
Was mich aber wundert: warum setzen sich z.B. in der Band die (sagen wir mal) etwas rückständig konstruierten Fender so gut in der Band durch - oftmals besser, als die mit modernerer Hardware und besserer Verarbeitung aufgestellten Instrumente anderer Hersteller? Ich bin grundsätzlich immer offen für alle Hersteller, denn klingen muss es. Da haben mich aber meine Fender zumindest nie enttäuscht.
dass sich mein Fenderbass in der Vergangenheit in der Band super durchgesetzt hat, werde ich auf keinen Fall leugnen. Darum geht es mir auch gar nicht. Mein Neuer, der eben diese Verbesserungen, weg vom konservativen Fender-Konzept aufweist, setzt sich aber mindest genauso gut durch und hat zusätzlich die Wahlmöglichkeit, wie ein Jazzbass aber auch wie ein Musicman zu klingen. Wenn er das nicht täte, wäre ein Sandberg für mich auch keine Option. Er ist aber eine !!!
Klar, wenn du mit einem Fender auf der Bühne stehst, dann fachsimpeln sie vor der Bühne "Oh und ah, er spielt einen Fender Jazzbass oder der Gitarrist eine Strat. Jetzt stehen sie da und gucken, können nicht fachsimpeln weil da plötzlich bei der Strat Ruocangas drauf steht und beim Bass Sandberg. Nee, das kennen wir nicht, das kann dann ja wohl nichts sein. Nur dem echten Kenner erschließt sich dann, dass da Edelnachbauten gespielt werden. Das hat alles nichts damit zu tun, welche Verdienste Fender sich für die Musikwelt erworben haben. Das haben sie ohne Zweifel. Leider haben sie sich etwas wenig weiterentwickelt, weshalb es ja auch den Bedarf gab, von anderer Seite her bessere Instrumente zu bauen. Meine Meinung.
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß33.025
Die Diskussion ist alt und schon 100mal geführt... Fender, Harley Davidson, Rolex, die Rolling Stones... Es gibt immer Marken die Kult sind und deswegen etwas außerhalb des Markts stehen. Nach Preis/Leistung da zu fragen ist müßig... :kaffee:

Fender gibt's wenigstens noch preiswert. Viel unverschämten finde ich da Sadowsky, die nehmen 5000 Euro für nen Schraubhalsbass der nicht mehr als Fendernachbau mit ner dicken Elektronik ist. Natürlich gute Bässe aber warum fragt hir keiner nach Preis/Leistung oder Innovation?

Hab meinen Fender PJ mit Hipshot ultraligt, ner Badass II, Singlecoils von Dolf und ner Sadowsky-Elektronik gepimpt. War damit ganz dreißt auf einem Shootout für Sadowsky-Bässe. Rat mal wer den Fender rausgehört hat, aktiv wie passiv? Richtig, niemand! Dafür hat meiner auch nur nen Drittel gekostet... :evil:

Grüße Hen
 

Rhino-

Purist
Die Diskussion ist alt und schon 100mal geführt... Fender, Harley Davidson, Rolex, die Rolling Stones... Es gibt immer Marken die Kult sind und deswegen etwas außerhalb des Markts stehen. Nach Preis/Leistung da zu fragen ist müßig... :kaffee:

Fender gibt's wenigstens noch preiswert. Viel unverschämten finde ich da Sadowsky, die nehmen 5000 Euro für nen Schraubhalsbass der nicht mehr als Fendernachbau mit ner dicken Elektronik ist. Natürlich gute Bässe aber warum fragt hir keiner nach Preis/Leistung oder Innovation?

Hab meinen Fender PJ mit Hipshot ultraligt, ner Badass II, Singlecoils von Dolf und ner Sadowsky-Elektronik gepimpt. War damit ganz dreißt auf einem Shootout für Sadowsky-Bässe. Rat mal wer den Fender rausgehört hat, aktiv wie passiv? Richtig, niemand! Dafür hat meiner auch nur nen Drittel gekostet... :evil:

Grüße Hen
1 mit *
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß17.126
@BassDi
Mir ging es gar nicht um Kult oder Markenhype. Das Markenemblem und auch Preisschild ist mir da völlig egal (Preis natürlich nach unten hin), wie auch Meinungen der Musiker-Polizei. So spiele ich auch und gerne meine Bässe von HumanBase, Yamaha, Höfner, Sire, Squier uvm... ;-)
Zurück zur Diskussion bezüglich PJ Bestückung:
mein Cheri PJ ist ein Modell, wo der P PU echt auch nach Preci klingt und den Rotz rüberbringt, den ich am P so liebe. Dagegen klingt die Bestückung auf meinem BB 415 so, wie von @cellkirk74 beschrieben. Ordentlich und gut, aber deutlich weniger kehlig auf dem P PU, als z.B. mein Squier Preci ..Da hilft also nicht das Bildergucken oder Prospekt-Stöbern, sondern nur das persönliche Begrabbeln.
Toll sieht der blaue PJ in dem Blau und zudem mit Mapleneck ja schon aus. Für mich aber uninteressant - mein Cheri ist echt klasse und erfüllt meine PJ Erwartungen als 4-Saiter voll und ganz. Ein echter "El Cheapo"
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß17.126
Im Bandkontext hört das sowieso kein Schwein. Eigentlich sind wir hier alle krank, oder?
Krank? Na klar! Sonst würden wir hier nicht so viel Zeit opfern den Dingen, die uns da SBass machen!:D
Und ja - ich bin so krank und alt dazu, dass ich das im Bandkontext auch höre, ob sich was generell durchsetzt oder nicht. Es sei denn, man spielt mit einem derart beschissenen Sound (z.B. in Gewölbekellern), dass im Dröhn-Brei alles untergeht. Daher liebe ich ja auch das Spielen mit INEars - da hörst Du Dank guter Außenabschirmung der Hörer den Brei nicht mehr und hörst stattdessen Deinen Bass.
By the way: der Frudua GFJ - das ist echt 'nen toller Hobel!
 
Oben