Fender Mustang Bass PJ, Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von Primus791, 23. November 2017.

  1. Primus791

    Primus791 If you don't feel it, don't play it.

    Bassix:
    ß982
    Servus!

    Liebäugele mit dem Kauf eines mex. Fender Mustang mit PJ-Bestückung. Diese gibt es recht günstig und haben meiner Meinung nach einen ganz netten Vintage Sound.
    Wollte mich aber doch erst noch hier im Forum erkundigen. Wer besitzt einen solchen Bass und kann mir ein kurzes Praxis-Review geben? Wie macht er sich im Bandkontext usw.

    Danke schon mal!

    Grüße
     
  2. Stampy

    Stampy call me the breeze

    Bassix:
    ß293.000
    den Fender kenn ich nicht.
    Hatte mal nen Squier mit "nur" P Bestückung.
    War ein schönes Teil und in der Band hatte er definitiv seine Stärken
     
  3. fiss-a-wiss

    fiss-a-wiss Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.209
    mir macht der auch GAS
     
  4. Primus791

    Primus791 If you don't feel it, don't play it.

    Bassix:
    ß982
    @Doc Pilcher
    Einfach mal nachschauen. So gut wie alle größeren Musikhäuser haben das gute Stück für ~600 € im Angebot.
     
    Stampy gefällt das.
  5. Stampy

    Stampy call me the breeze

    Bassix:
    ß293.000
    Schon gesehen.....Danke :-)
    Bin derzeit aber nicht interessiert und GAS frei
     
  6. Semigradler

    Semigradler ja mei

    Bassix:
    ß5.944
    Wenn Du einen Shortscale suchst gibt es bessere. Habe den neuen Mustang gestern angespielt. Na ja der Schalter hatte schon mal einen Wackelkontakt. Sound war mir zu dumpf. Optisch spricht er mich schon an.
     
  7. souladdicted

    souladdicted Active Member

    Bassix:
    ß3.021
    Meiner Erfahrung nach kommen schon die Japan Modelle nicht an die alten USA Modelle ran.
    Der kleine P-Pickup hat unglaublichen Druck im Original, die PJ Bestückung macht mäßig Sinn bei dem Instrumentkonzept - hat mich auf dem Bild ähnlich wie der Signatur Mustang angefixt, aber nur so lange, bis ich die ersten gesehen hab.
     
  8. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.913
    leicht OT aus Interesse:
    Welche denn?
     
    Stampy gefällt das.
  9. Semigradler

    Semigradler ja mei

    Bassix:
    ß5.944
    Na ich mag den Mustang ja auch, aber .. bitte nicht steinigen. Mein Sohn spielt in der Schulband einen Squier Jaguar und ich habe mich erbarmt und neue Saiten spendiert und musste fesstellen, dass der eigentlich ganz gut klang. Der war echt ok und gut verarbeitet. Der bietet sich für einen direkten Vergleich gut an. Der Händler der den Mustang hat wird wahrscheinlich auch den Jaguar rumhängen haben. Auch hatte ich schon einige Shortscales von Ibanez befingert, die mir auch alle gut gefallen haben. Den Warwick Corvette Rockbass hätte ich schon längst, ich kann nur leider mit der Form nix anfangen. Grundsätzlich finde ich Gibson/Epihone in dem Bereich auch besser. Den Düsenberg Starplayer habe ich auch schon gespielt. Teuer, wahnsinnig schön und wertig, Sound schon prima. Ich selbst habe einen Gibson Thunderbird Short der mir viel Spaß macht. Der wurde nur limitiert hergestellt und muss nicht diskutiert werden. Es gibt einige negative Meinungen im Forum zu diesem Bass. Ich finde ihn klasse.
     
    bassdscho gefällt das.
  10. Jost Halenta

    Jost Halenta Well-Known Member

    Bassix:
    ß21.869
    Teste doch mal den Mensinger Cazpar, gibt es als Standard oder Custom und klingen je nach Elektronik und Pick-Ups unterschiedlich. Wenn du mehr auf die Fender/Gibson Formen stehst, könntest du nach einem Fender Modern Player Jazz-Bass in shortscale suchen, den es leider nur noch gebraucht gibt. Ich finde ihn besser als den Squier Jaguar, den ich aus zwei meiner Schulbands auch gut kenne. Fender Jazz-Bass shortscale.JPG IMG_0183.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2017
    bassdscho gefällt das.
  11. Stampy

    Stampy call me the breeze

    Bassix:
    ß293.000
    bassdscho gefällt das.
  12. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.913
  13. Semigradler

    Semigradler ja mei

    Bassix:
    ß5.944
    Ja klar anspielen das Teil. Der Mann steht auf Mustang. Du kannst ihn ja dann zureiten. Der Ford Mustang ist auch nicht das beste Auto der Welt, aber ist halt ein Mustang.
     
  14. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß20.566
    Mustang und PJ finde ich komisch. Außerdem finde ich den ganzen Bass merkwürdig, zumindest im Laden. Wenn ich meinen alten anschaue, sieht der irgendwie anders aus und fühlt sich anders an. Das kann aber eine subjektive Täuschung sein.
     
    Semigradler gefällt das.
  15. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.253
    Ich hab mir das Ding vor ein paar Monaten zugelegt > nach einen ausführlichen Test bei meinem lokalen Music Store.
    Mit dem alten Konzept/Design hat diese auf PJ frisierte Variante nicht mehr viel Gemeinsamkeiten.

    Zum Sound, keine Ahnung an welchem Equipment Du den Bass getestet hast, dumpf ist der Sound keinesfalls !
    Der Preci PU könnte im Single Betrieb ein bisschen mehr Höhen haben, ist Geschmackssache, aber die Kombination beider PU lässt einen sehr höhenreichen Sound zu !
    Der Steg PU lässt keine Wünsche offen wenn es um Jaco-Sounds geht > hat fette Mitten.

    Das Einzige was ich bekritteln möchte ist der Toggle Switch > der ist von der billigen Sorte, habe diesen gegen eine VOL Poti für den Preci PU getauscht > ist viel sinnvoller um den Sound beider PU besser angleichen zu können (wie beim JB ).

    Im Bandcontext (ich spiele derzeit in einer Classic Rock Band 2xGit, 1xKey, Drums, 3xVoc) setzt sich der Bass mühelos durch.
    Er produziert sehr straffe Tiefmitten, und auch die nötige Portion Hochmitten um sich gut durchzusetzen.
    Funky Finger- Basslines kann er auch sehr gut, Slappen nur bedingt (mach ich selten) da der Sound etwas eigen ist, aber trotzdem machbar.

    Von der Verarbeitung, was die verwendeten Tonhölzer, Hardware, Lackierung usw. angeht > im grünen Bereich.
    Bei meinem Bass ist der Neck bolzengerade, eine tiefe Saitenlage lässt sich ohne Probleme bzw. Schnarren einstellen.
    Ich spiele den Bass mit 45-105 D´Addario Stainless Steel Strings um bedingt durch die kurze Mensur etwas mehr Saitenspannung zu erzeugen.

    Den Bass zu kaufen war für mich kein "Muss" > hatte einfach mal Bock einen Short Scale zu spielen, und der Mustang erfüllt diesen Zweck.

    Vielleicht lege ich mir noch einen anderen Short Scale zu, hier bin ich aber noch nicht sicher mit welcher PU Bestückung, aktiv/passiv usw...

    Auf jeden Fall macht es Spass so ein Teil zu spielen, überhaupt wenn die Leute zweimal hinschauen müssen was für ein fetter, erwachsener Bassound aus so einem Kinderbass rauskommt :-)
     
  16. bassdscho

    bassdscho Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.913
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2017
    lila_vila gefällt das.
  17. lila_vila

    lila_vila Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.253
    Bei meinem lokalen Music Store hängt noch ein nagelneuer Japan Mustang und wartet auf ein neues Herrchen :-)
    Interessiert sich kein A...... dafür.
    Müsste man nach Linz/Österreich fahren um ihn anzuchecken.
    Preislich liegt er nur um ca. € 100,- über den aus den Kleinanzeigen
     
    bassdscho gefällt das.
  18. Semigradler

    Semigradler ja mei

    Bassix:
    ß5.944
    20171217_102726.jpg Das hat mir keine Ruhe gelassen. Ich habe den neuen Mustang nochmal ausprobiert. Diesmal einfach an einem großen Roland Cube an dem ich bestens auskenne. Muss meine Meinung etwas revidieren. Der ist nicht schlecht. Mein Verderben war allerdings als der Händler sagte er habe noch einen Mustang Japan von 1993 von einem Kunden. Wow, das war's. Am nächsten Tag war er noch genauso klasse. Am dritten Tag die uralten Saiten ersetzt und gekauft. Der Body ist cremeweiß. Kommt auf dem Bild überhaupt nich rüber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2017
    Stampy und ollo gefällt das.
  19. Kenneth_SHOEGAZER

    Kenneth_SHOEGAZER SHOEGAZER

    Bassix:
    ß122
    Hey Primus791,

    ich war auch schon lange scharf auf einen Mustang mit PJ Pickups. Davor hatte ich die Duncan designed Pickups des Squier Mustangs gespielt.

    Habe beide miteinander verglichen und mal ein video dazu hochgeladen:



    Ich bin jedenfalls total begeistert von dem Fender Mustang Bass und den PJ Pickups. Haben alles was man braucht um sich durchzusetzen.

    Liebe Grüße, Kenneth
     
    fiss-a-wiss gefällt das.
  20. m-bass

    m-bass It's the bass that makes them dance

    Bassix:
    ß1.242
    Danke, Kenneth, für das informative Video. Klasse gemacht.
    LG, Martin
     

Diese Seite empfehlen