Fender Vintera Serie

Rhino-

Purist
Gestern der erste Liveeinsatz des Vintera. Draußen am Nachmittag mit ordentlich Sonneneinstrahlung auf der Bühne.

Ausgepackt aus dem Gigback. Nachstimmen nicht erforderlich.....Im laufe des Nachmittags keine Veränderung.
Keine Ahnung ob das ein Hals mit Irgendwelchen Graphitstäben ist ( steht ja eigentlich nirgendwo) aber das Ding ist extrem Stimmstabil.
 
Gestern der erste Liveeinsatz des Vintera. Draußen am Nachmittag mit ordentlich Sonneneinstrahlung auf der Bühne.

Ausgepackt aus dem Gigback. Nachstimmen nicht erforderlich.....Im laufe des Nachmittags keine Veränderung.
Keine Ahnung ob das ein Hals mit Irgendwelchen Graphitstäben ist ( steht ja eigentlich nirgendwo) aber das Ding ist extrem Stimmstabil.
Nö, kein Graphit, einfach nur ein guter, stimmstabiler Bass. Scheint ein schön ruhiger Hals zu sein, ist leider nicht selbstverständlich bei Jazz Bässen.
Seit der ESP Jazzy restauriert ist ist der auch super stabil, da bewegt sich einfach nix, wenn es nicht soll.
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß63.875
Habe mir gestern den 50s Precision in Sea Foam Green bestellt.
Eigentlich brauche ich den gar nicht, in Sachen P bin ich ja bekanntlich bereits gut ausgestattet.

Mir hat er einfach optisch sehr gut gefallen, das goldene Pickguard harmoniert sehr schön mit dem dunkleren Ahorn-Griffbrett. Und auf die klassischen Custom Colors, hauptsächlich Blau- und Grüntöne, stehe ich sowieso.

Auf Fotos im Netz sieht man das Pickguard sowohl mit als auch ohne Bohrlöcher für Tugbar und PU-Cover. Gibt es da Erfahrungen?

Ich hoffe halt nur, dass ich diesmal mehr Glück habe und der Bass besser ist als meine bisherigen Mexikaner, die waren nämlich durch die Bank maximal mittelmäßig.
 

Realdeal

Ex- kitarrer
Bassix
ß18.356
Was ist beim Vintera 70s Jazz Bass anders als beim Classic 70s. Doch nur die Farben.
Wenn ich hier lese, könnte man meinen Fender hat das Rad neu erfunden.
Mir erschließt sich nicht was an dem Vintera im Gegensatz zum Classic anders ist. Der Hals, das Holz, die Abmessungen, das Binding die Brücke, die Stimmflügel. Reines Marketing meiner Meinung nach.
 
Was ist beim Vintera 70s Jazz Bass anders als beim Classic 70s. Doch nur die Farben.
Das ist doch das ewige Erfolgsrezept :D .
Mal wieder ein paar andere Finish-Optionen und maximal Details anders und zack feddich - "neuer" Bass.
Aber wenn es so reicht um die Gemeinde glücklich zu machen ist das doch schon was.
Reines Marketing meiner Meinung nach.
Ja, natürlich.
Alle paar Jahre kommt dann mal was richtig Cooles dazwischen wie z.B. der JMJ Mustang.
Die Käufer wollen doch gar nix bahnbrechend Neues, siehe Fender Dimension.
Wer was Anderes will kauft halt kein Fender, gibt doch genug Zeug auf dem Markt.
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß81.875
Was ist beim Vintera 70s Jazz Bass anders als beim Classic 70s. Doch nur die Farben.
Wenn ich hier lese, könnte man meinen Fender hat das Rad neu erfunden.
Mir erschließt sich nicht was an dem Vintera im Gegensatz zum Classic anders ist. Der Hals, das Holz, die Abmessungen, das Binding die Brücke, die Stimmflügel. Reines Marketing meiner Meinung nach.
Ja und nein ... ich finde die neuen Pickups mit "60s und 70s Voicing" (vorsicht: Fender Marketing! ;-) ) wirklich gut ... diesen leicht rotzigen Grundton hatte ich so noch nicht gehört bei Fender - ob bei Standard- oder Replacement- Tonabnehmern ...
 
Oben Unten