Frage: Wie oft Hals ölen?

bülti

Member
Bassix
ß4.186
Servus Freunde, ich hatte immer Bässe mit lackierten Hälsen. Jetzt habe ich einen Stingray mit unlackiertem Hals. Wie oft muss ich den Hals ölen? 1 Mal im Monat, im Quartal, in der Woche?
Und was ist denn am besten geeignet? Die Recherche zeigt, dass da die Meinungen sehr auseinander gehen.

Achso: In meinem Fall handelt es sich um einen Ahornhals mit Ahorngriffbrett.

Vielen Dank und schönes Wochenende.
der bülti
 

bülti

Member
Bassix
ß4.186
Hi,
@Dino Parker: Ähm Hals aus Ahorn mit aufgeleimtem Ahorngriffbrett, das ist doch ganz normal. Diesen Skunk-Stripe hat er nicht, also Hals nicht einteilig, da Griffbrett aufgeleimt.
Danke Euch allen.
 

MrDeluxe

Well-Known Member
Bassix
ß8.542
Hallo Bülti,
Unlackierte Ahornhälse sind sehr selten (mir ist noch keiner untergekommen...); sollte das Griffbrett auch unlackiert sein, müßte das zu 99,9% jemand abgeschliffen haben.
Nee, nee Du :o) Unlackierte Maple Griffbretter sind bei Musicman eher Standard als ungewöhnlich.
Ich veranstalte die Halspflege mit dem MM Pflegeset so einmal jährlich - ist allerdings auch nicht mein Hauptbass - eher Schätzchen :-P
 

beate

Bassteltante
Einer meiner Bässe hat einen unlackierten Hals aus Ahorn (aber ein Griffbrett aus Katalox). Den habe ich vor 10 Jahren mit Fußbodenöl geölt. Bei einer Reparatur ein paar Jahre später musste ich dann was ausbessern. Aber im Prinzip ist da kein regelmäßiges Nachölen nötig (o.k, 1 x alle 15-20 Jahre wäre auch regelmäßig ;-) )
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß93.967
meiner meinung nach das beste ist clayton carnauba wachs, diverse öle machen gerne mal unbehandeltes ahorn schäbig, vergraut und viele sind auch nicht wirklich gut für das holz. das clayton ist nicht ganz einfach zu verarbeiten, weil es fast reines carnauba ist, aber es hält praktisch ewig auf dem holz, wenn es durchgehärtet ist.
 

Stratus

Active Member
Bassix
ß4.779
Also ich habe seit über 16 Jahren einen Stingray mit Ahornhals und -griffbrett. Ich säubere den ca. 1x Jahr erst mit Dunlop 65 Lemon Oil, dann behandele ich ihn mit Arbeitsplattenöl.

Und was soll ich sagen, er entwickelt sich prächtig :-)
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß28.373
. . . weil es fast reines carnauba ist . . .
Reines Carnaubawachs ist pickelhart ! Der Anteil bei Clayton dürfte weit unter 10% liegen.
Gemeint ist der Carnaubagehalt im Wachsanteil - der Rest ist Chemie um das Zeug überhaupt verarbeiten zu können.
Bei Swizöl kosten 200gr Polierwachs mit 55% Carnauba 550.- Euro, bei der 76% Paste werden 990.- Euro fällig.
 

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß10.663
Eben, da ist das Warwick Bienenwachs m.E. gehaltvoller da auf Naturbasis. Ich nutze das seit etwa 10 Jahren, auch für meine Gitarren, und es hat eine reinigende + schützende Wirkung beim Holz. Trage es bei allen unlackierten Instrumenten etwa einmal alle 3 Monate auf.
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß93.967
das ww wachs hatte ich auch, ist gegen clayton eher einfach..ich brauch meine instrumente nicht alle 3 monate damit behandeln, einmal alle paar jahre reicht..
schrotty meinte mit sicherheit auch nicht, dass das clayton schlecht ist, im gegenteil er nimmts ja selber!
das fast reine carnauba heisst natürlich soviel wie, dass der anteil davon höher ist als in allen anderen für instrumente hergestellten wachsen, dabei aber noch verarbeitbar.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß75.924
Also ich habe seit über 16 Jahren einen Stingray mit Ahornhals und -griffbrett. Ich säubere den ca. 1x Jahr erst mit Dunlop 65 Lemon Oil, dann behandele ich ihn mit Arbeitsplattenöl.
Von der Behandlung mit Dunlop 65 Lemon Oil möchte ich dir dringend abraten.

Der Hersteller schreibt dass das Lemon Oil NICHT auf Ahorn (maple) verwendet werden soll.

Es steht auch auf der Dunlop 65 Flasche selbst !
 

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß23.868
Ich wollte schreiben, daß ich "Lemmon Oil" (was ja kein Wachs ist) beim (Ahorn-) Hals gelegentlich zur Reinigung nehme, anschließend aber das o.g. Wachs auftrage. Für Griffbretter (Palisander) belasse ich es beim "Lemmon Oil"
 

Mitglieder jetzt online

Oben