Fragen zum The Realist Copperhead

Dieses Thema im Forum "Kontrabass" wurde erstellt von BerryBass, Apr. 14, 2018.

  1. BerryBass

    BerryBass Active Member

    Bassix:
    ß3,371
    4D65BC9E-10D0-4FB2-B75A-7E1AAD1E62EB.jpeg Hallo,

    ich haben einen The Realist Copperhead von Daniel Kress zum Testen bekommen.

    Ich nutze diesen gerade in Kombination mit dem Basswitch IQ DI.

    Ist folgende Klangeinstellung aus euren Erfahrungen sinnvoll?

    Eingangskanal ist auf hohe Impedanz gestellt.

    Danke.
     
  2. AlterUngar

    AlterUngar Member

    Bassix:
    ß1,527
    Kann man so nicht sagen. Der Copperhead hat für mich immer zu viel Bass gehabt und koppelt auch deshalb recht schnell, oder man muss massiv mit High-Pass-Filtern arbeiten (z.B. im Headway). Den Basswitch fand ich aufgrund fehlender Features (Phamtomspeisung, High-Pass-Filter) nicht gut für Kontrabass. Besser war für mich der Balsereit, aber auch der Realist Soundclip.
     
    BerryBass gefällt das.
  3. BerryBass

    BerryBass Active Member

    Bassix:
    ß3,371
    Den Basswitch habe ich schon lange als E-Basser.

    Sind es beim Copperhead tatsächlich die Bässe oder eher die tiefen Mitten, die zu stark sind?
     
  4. AlterUngar

    AlterUngar Member

    Bassix:
    ß1,527
    Meiner Meinung nach die Bässe, wenn ich einen harten High-Pass draufhatte ging es. Finde aber auch generell den Sound nicht so schön vom Copperhead, immer etwas undefiniert.
     
    BerryBass gefällt das.
  5. BerryBass

    BerryBass Active Member

    Bassix:
    ß3,371
    Hallo zusammen,

    ich habe nun mehrere Probeaufnahmen auf unterschiedlichen Wegen mit dem Realist gemacht. Er verzerrt immer leicht bei höheren Impulsen, obwohl der Eingangskanal nicht übersteuert.

    Standardimpedanz 1 MOhm oder eine Eingangsimpedanz von 10 MOhm führen zum gleichen Ergebnis.

    Egal ob RME direkt oder Lehre Volume Pedal oder Basswitch - immer das gleiche Ergebnis.

    Wer hat eine Idee, was zu tun ist?

    Gruß
     
  6. AlterUngar

    AlterUngar Member

    Bassix:
    ß1,527
    Das hatte meiner nicht, scheint defekt zu sein. Leider sind solche Folien und die Kabel ziemlich fragil.
     
    BerryBass gefällt das.
  7. salesman

    salesman Active Member

    Bassix:
    ß1,538
    Da gibt es mehrere Möglichkeiten: 1. der Kandidat spielt noch nicht sonderlich gut und hat skurrile Anschlags- und Greifgeräusche im Sound, die er für Verzerrung hält. 2. am Instrument raschelt irgendwas mit, was wie ein leichtes Verzerren klingt, das kann z.B. ein irgendwo anliegendes Kabel sein und nächste Woche was anderes. 3. der Realist wurde nicht richtig montiert und liegt nicht korrekt zwischen Decke und Fuß, das zerrt auch. 4. er ist kaputt. Passiert schon mal beim Einbau.

    Es sind beim Kontrabass praktisch immer die tiefen Bässe, die Probleme machen. Der Realist bildet die nur ab, er selbst macht keine Bässe. Ein Piezo, richtig montiert und mit hoher Impedanz bedacht, betont das Subbasspektrum enorm. In Maßen klingt das gut, meistens mulmt und koppelt es. Man nehme einen Hochpassfilter, der Rest ist Gewurschtel. Mehr dazu im Fred VONG, kuck´ mal nach.
     
    16fuss gefällt das.
  8. BerryBass

    BerryBass Active Member

    Bassix:
    ß3,371
    Viele Möglichkeiten zum Suchen! Ich werde dies checken. Danke.
     
  9. mr. sanchez

    mr. sanchez Active Member

    Bassix:
    ß6,577
    Ich finde der Realist braucht gar keine hohe Eingangsimpendanz - 1MOhm reicht völlig. Ich hatte auch das Phänomen, daß er bei mir ziemlich dröhnig klang - und nach ein paar Jahren leider und dumpfer wurde. Es hängt gerade bei diesem Pickup brutal davon ab, wie er montiert ist - wenige Millimeter unter dem Stegfuss in eine andere Richtung bewegen und schon ändern sich Klang und Output teilweise recht deutlich. Ebenso muss der Steg schön senkrecht auf den Piezo -Scheiben stehen.

    Ich bin mittlerweile wieder beim Balsereit...
     
    BerryBass gefällt das.
  10. salesman

    salesman Active Member

    Bassix:
    ß1,538
    Da gebe ich dir Recht, der kommt mit 1MOhm gut klar. Ist wie immer die Frage: was ist hochohmig? Meine private, unwissenschaftliche Einteilung geht so: KOhm = niedrig, 1 - 5 MOhm = hoch, über 5 MOhm = sehr hoch. Und das ist alles nur Theorie, man muss das ausprobieren, manchmal klappt´s, obwohl es auf dem Papier nicht klappt.

    Gefallen tut mir der Realist nicht, der Balsereit aber auch nicht. Ich nutze Wilson K1, ohne Werbung dafür machen zu wollen, denn entscheidend ist, was auf der jeweiligen Kiste klappt und nicht, was auf meiner gut läuft. Mein Geheimtip wäre shadow 950/951, der haut viel Pegel raus und ist langlebig und genügsam. Und kostengünstig.
     
    BerryBass gefällt das.
  11. AlterUngar

    AlterUngar Member

    Bassix:
    ß1,527
    Der 951 ist auf jeden Fall gut, wenn ordentlich eingepasst.
     
    BerryBass gefällt das.
  12. mr. sanchez

    mr. sanchez Active Member

    Bassix:
    ß6,577
    Es ist mit den Pickups eben wie mit Gesangsmikrophonen: es gibt keine schlechten Mikros, sondern nur welche die nicht zum Sänger/Sängerin passen. Mick Jagger singt im Studio durch ein SM57, das würde Diana Krall vermutlich nicht tun :-)

    Der Pickup "hört" halt auch nur, was die Hände des Spielers, die Saiten, der Bass und dessen Setup produzieren. Das allerdings mit verschiedenen Charakteristiken - Steve Rodby sprach mal von "shape of the pickup" - den Sound könne man ändern aber die Art, wie ein Pickup den Anschlag und die Saitenschwingung in Sound umsetzt, die ist fix (vor allem durch die Bauweise und die Positionierung vorgegeben).
    Es nützt alles nix: probieren, probieren, probieren...
     
    BerryBass gefällt das.
  13. BerryBass

    BerryBass Active Member

    Bassix:
    ß3,371
    Dies war die Lösung! Ich habe den Pickup etwas verschoben und er klingt deutlich besser und ohne Verzerrung!

    Danke.
     
  14. BerryBass

    BerryBass Active Member

    Bassix:
    ß3,371
    Nun habe ich einige Zeit gespielt und mit Looper getestet... Dies ist
    leider auch der Fall, aber dies kann ich ja wegüben.
     
  15. BerryBass

    BerryBass Active Member

    Bassix:
    ß3,371
    Nun habe ich den The Realist "Wood" (auch Naturalist genannt) besorgt.

    Dieser hat zwar einen deutlich geringeren Pegel als der Copperhead, aber ist für meine Ohren klanglich deutlich ausgeglichener und ich bin nun zufrieden.
     
  16. LaFaro

    LaFaro Back to Bass

    Bassix:
    ß5,237
    das gibt sich..:D;-)
    aber mal im Ernst... schön, dass du eine Lösung gefunden hast, die dir zusagt :-) viel Spaß damit
     
    BerryBass gefällt das.

Diese Seite empfehlen