Fretless auf konsistentes "Mwwwaaaah" trimmen?

Just4Strings

Bekennender Wohnzimmerbasser
Bassix
ß3.321
Ich habe einen günstigen JB Clone ohne Bünde im Jaco Stil.

Wenn ich den auf der D oder G ab der 5ten Saite aufwärts spiele kommt da ein wunderbares "Mwwwaaaah", ein wenig Chorus und Delay drauf und es klingt schon fast nach Jaco (ich meine den Sound, nicht meine Spielkünste :D).

Wenn ich mit unterhalb des 5te Bunds bewege oder gar auf der E oder A Saite bleibt nicht viel vom "Mwwwaaaah" übrig.

Ich habe einiges am Bass rum geschraubt, vor allem mit Halskrümmung und Saitenlage gespielt, auch neue Saiten drauf (D'Addario 4er Bass XL Nickel 45-105). Nichts hat eine große Änderung gebracht.

Was könnt ihr mir empfehlen? Ist für eine ordentliches fretless "Mwwwaaaah" eine niedrige Saitenlage günstiger oder eine hohe? Ein gerader Hals besser als ein gekrümmter? Bislang bin ich von geradem Hals und niedriger Saitenlage ausgegangen, bin mir nach allem Probieren aber nicht mehr sicher ...
 

Deep4

Active Member
Bassix
ß3.262
Ich stelle meine Fretless Bässe immer gleich ein: Hals so gerade wie es geht, niedrige Saitenlage ohne das es zu extrem schnarrt.

Was Du beschreibst, ist ein Stück weit aber auch normal. Die hohen Saiten kannst du einfach niedriger einstellen, da sie nicht weit ausschwingen müssen. Ganz ausgewogen über alle Saiten bekommst Du das wahrscheinlich nicht so hin, wie Du es möchtest.

Ein leichter Anschlag am Ende des Griffbretts hilft aber sicherlich, um den Sound zu erzeugen.
 
G

Gast80633

Guest
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Hätte nicht gedacht, dass das Zeug auch für den "Mwwwaaaah" maßgeblich ist.
...der "Hartlack" sorgt für eine "direktere Ansprache" - ich konnte den "Jazzy (verbaselt) und fretless" eines Kollegens mit derartigen Dingen testen... - ...das war wirklich "Fretless-Punch", aber sicher kein "MWwwaaa" - und dafür ist eine derartige "harte" Lackierung aber auch nicht gedacht... - ...müsste aber für "Jaco-Jünger" das "Non-plus-Ultra" sein...

P.:-):bier:
 

Just4Strings

Bekennender Wohnzimmerbasser
Bassix
ß3.321
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.013
Das Mwaaaa ist ja letztlich ein Schnarren der Saite, oder vielmehr das Schnarren bestimmter Obertonschwingungen. Also: Hals möglichst grade oder besser gerade so konkav eingestellt, daß die Saitenlage im ersten Drittel ab gegriffenem Ton überall gleich ist. Die Saitenlage dazu ist niedrig, aber eben nicht zu sehr. Dazu dann Saiten, die gleichmäßig über den Satz ihre Spannung haben.
Und nicht zuletzt: Griffbrettpflege. Das Ding darf keine Riefen bekommen, denn dann singen wieder nur bestimmte Töne.
Das ist echt diffizil!
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Wenn man schon auf Bünde verzichtet, kann man auch gleich die Saiten weg lassen!
..."Stille"...:O!... - ...dann lassen wir am bässten auch das mit der "Musik" sein... - ...oder: Bass ist "Bumbumbum" von dem Typenda, der sich selbst als "Nichtlagerfeldig" ansähe...

Ich glaube, ich wurde "fehlgeleitet" durch "Aluhüte", die grundsätzlich empfahlen, die "Gitarre" ist der Stein - der Weisenheiten... - ...Artur nur ein König und Leo als "das Maß aller Dinge" - ich kann nur "für mich sprechen" - aber: ohne Bass, keine Band / keine Musik und kein whatever!...:stolz:...

Was ist eigentlich "Musik"...?...


...oder...


...

P.:-):bier:
 

Tommes

Wenigschreiber
Bassix
ß8.220
Ich habe einen günstigen JB Clone ohne Bünde im Jaco Stil.

Wenn ich den auf der D oder G ab der 5ten Saite aufwärts spiele kommt da ein wunderbares "Mwwwaaaah", ein wenig Chorus und Delay drauf und es klingt schon fast nach Jaco (ich meine den Sound, nicht meine Spielkünste :D).

Wenn ich mit unterhalb des 5te Bunds bewege oder gar auf der E oder A Saite bleibt nicht viel vom "Mwwwaaaah" übrig.

Ich habe einiges am Bass rum geschraubt, vor allem mit Halskrümmung und Saitenlage gespielt, auch neue Saiten drauf (D'Addario 4er Bass XL Nickel 45-105). Nichts hat eine große Änderung gebracht.

Was könnt ihr mir empfehlen?
Nicht vergessen, den Sattel richtig tief zu kerben. Bei einem geraden Hals kann man gefahrlos fast bis auf das Griffbrett runter gehen.
 
 

Oben Unten