Frust bei Basstest

bassbeat

bassbeat

Well-Known Member
Bassix
ß14.024
Bekam gestern den Anruf, dass mein Testbass, ein Furch b-61cm 5-String, ein akustischer Bass, bei Händler eingetroffen sei.

Heute also 35km hingedüst und voller Erwartung den Laden betreten.

Erster Sichtkontakt...... eine Schönheit.
Bass am Hals gegriffen und.... autsch! Absolut besch***** verarbeitete Frets!
Würden sich besser zum Gemüse rüsten eignen.
Trotzdem mal angespielt.
7 Bund auf der H-Saite produzierte ein übles Rasseln im Korpus!
Na toll.
Einmal über den Hals geschaut, und siehe da.... Übergang Body zu Hals ist eine fette Welle im Hals. Kannste gleich vergessen, das zu retten.

Letzter Gang dann zum Amp. Wenn ich schon so weit gefahren bin, dann will ich wenigstens alles austesten.
Also, die G-Saite klang richtig schön. Die Freude halbierte sich mit jeder tiefer gespielten Saite.
Die H-Saite war nur noch ein dumpfes, leises und undefinierbares Wummern.

Kinder, Kinder....... von einem Bass in dieser Preislage hätte ich also etwas mehr erwartet.

Händler hat gleich den Importeur kontaktiert.
Das sei ein Einzelfall![;-)]

Tacoma hat den Vertrieb eingestellt. Gib's im Moment auch nicht zu kaufen.

Kennt jemand taugliche 5-Saiter Akustikbässe?

Einzig positiver Punkt beim Furch war die Bespielbarkeit. Fühlte sich wie meine 5er E-Bässe an.
Aber das vermochte den Tag auch nicht zu retten!!!![:-(]

Ich hab jetzt zum Trotz kurz ein File mit meinen Billigheimern aufgenommen.
Einmal Harley Benton und einmal Olympia.
http://soundcloud.com/b-ass-1/sets/billige-akustik-b-sse
Bitte nicht das File beurteilen - sondern nur den Basssound.[:I]
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.874
Wenn schon ein ausgewachsener 4/4 Kontrabass mit 112cm Mensur mit der Reproduktion der E-Saite arge Probleme hat, was kann man schon von einem erheblich kleineren akustischen Bass beim tiefen B erwarten ? Da setzt die Physik einfach Grenzen. Ohne elektrische Verstärkung kommt man da nicht weit.
 
bassbeat

bassbeat

Well-Known Member
Bassix
ß14.024
Zitat:Original erstellt von: TheBass

Wenn schon ein ausgewachsener 4/4 Kontrabass mit 112cm Mensur mit der Reproduktion der E-Saite arge Probleme hat, was kann man schon von einem erheblich kleineren akustischen Bass beim tiefen B erwarten ? Da setzt die Physik einfach Grenzen. Ohne elektrische Verstärkung kommt man da nicht weit.
Ist mir auch bewusst.
Aber akustisch Klang die H recht gut und fiel gegen die anderen Saiten nicht merklich ab.
Verstärkt war es ein Desaster.

Und die lausige Verarbeitung war der Hammer.

By the Way........ ich habe hier einen billigen Olympia by Tacoma 4-Saiter, und da klingt die E echt fett.
Ich gebe nichts auf Theorie, nur auf das was ich höre.
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Habe einen Furch im befreundeten Umfeld. Das Ding ist ca 10 Jahre alt und perfekt verarbeitet.
Grundsätzlich habe ich noch nie einen akustischen Bass gesspielt, der sich genauso gut wie ein E-Bass spielen lässt. Des Saitenabstand war z.B. beim Aku-Bass immer höher.
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
stimmt nicht, beim Stoll hast du einen wirklich zierlichen hals mit geringem saitenabstand, der spielt sich super! die E klingt da auch gut, was aber 5-saiter mit H beim akkubass angeht, da halte ich nicht viel von, das funzt eher nicht.
wenn nur die elektrische verstärkung nicht klappt liegt vermutlich der tonabnehmer nicht richtig in der fräsung, oder diese ist nicht sauber ausgeführt, kleine sache für einen fachmann eigentlich. wenn das das einzige wäre und man den preis damit drücken könnte, würde sich das sogar lohnen.
 
 

Oben Unten