Gebraucht ins Ausland verkaufen

L

Level7

Member
Bassix
ß1.498
Hallo,
ich hab mal 1-2 Fragen.
Ich möchte einen gebrauchten Sampler nach London verkaufen. Wert 1000 + Versand ca. 25€

Da ich das noch nie gemacht habe wollte ich wissen:
1. Was brauch er alles von mir für eine Überweisung?
Reichen die Standartdaten oder brauch er auch IBAN usw.?

2. Wenn das Geld bei mir ist, werde ich das Paket abschicken. Kann er das Geld dann zurückbuchen oder bin ich da auf der sicheren Seite?

Gruß
 
L

Level7

Member
Bassix
ß1.498
Achso ok, das ist eig. auch das wichtigste was ich wissen wollte.
wenn er mehr braucht wird er es schon sagen..
Danke ;-)
 
mrGreg

mrGreg

Member
Bassix
ß948
Ganz genau, die stinknormale Überweisung ist immer noch das sicherste Zahlungsmittel - vor allem für Dich als Verkäufer.

Er braucht aber neben der IBAN noch den BIC.

Paypal ist auch sicher, für Käufer und Verkäufer, kostet dafür aber Gebühren. Was auch noch geht ist Nachnahme, das kann aber etwas dauern bis Du Dein Geld hast. Wichtig ist, dass Du keine Zahlung via Scheck, Treuhändler oder irgendwieso was akzeptierst, denn die können auch im Nachhinein platzen. Grüße, Greg.
 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Zitat:Original erstellt von: Black Jack

kleiner Scherz am Rande: ich hab mal jemandem 200 Euro in die USA überwiesen... (normale Bankverbindung)
das hat mich 20 Euro Gebühren gekostet und ihn noch mal 8 (lokal) für die Gutschrift - noch Fragen ? [:o)]
(vielleicht waren's auch US$ aber an der Relation ändert das nix)

Ich finde den PayPal Service durchaus preiswert.
Login, Betrag, Grund und Empfänger eintragen ist in 2 Minuten erledigt. Wenn ich zur Bank muss, hab ich in der Zeit gerade mal das Rad aus der Garage geholt ... [¦)]
Und nein online-banking mit diesem TAN tamtam ist (für mich) keine Alternative.
Ist mir natürlich bekannt, dass inzwischen innerhalb der EU die Gleichschalt-Gebührensätze gelten.
TANs per SMS. Das rockt.
 
 

Oben Unten