Gibt es eine wirklich umweltfreundliche Kaffeepadmaschine

Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Machen wir alle nicht. Also nach Malle fliegen.

Ich hatte jetzt versicht dieses Syrup und Flavourdrops Ding mit anderen Stereotypen zu verbinden. Eventuell ne stumpfe Idee da Malle mit reinzunnehmen. Ich habe leider immer das Bild von der zugeschminkten und zugedieselten Tussi im Kopf, die 2x die Woche mit den Freundinnen zum gossip talk zu Starbucks muss. Der XXL frozen- caramel-fuckberry frappuchino wird dann nur vorsichtig angefasst, damit die frenchnails nicht abbrechen. Wenn man Pech hat Landen die Ohringe im Creamtopping.

Ich verstehe echt nicht warum die Bialetti hier so gehyped wird. Den besten Kaffee macht man damit wahrlich nicht. Dafür ist es aber wenigstens aufwendig

gutes Espresso Pulver rein und ab geht die Post. Soll auch helfen wenn man grade die morgendliche Gauloises abgeschafft hat und nicht aufn Pott kann.
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß969
Ich muss, auch wenn das am Urspungs-Thema vorbei geht, mal eine Lanze für die gute alte Filter-Maschine brechen:
Wenn man sich mit der beschäftigt und den passenden Kaffee findet, kann man damit einen hervorragenden Kaffee machen! Muss mal halt auch wollen...;-) und vielleicht nicht die billigste Maschine nehmen.
Aus meiner Tätigkeit im Außendienst kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass man auch mit den teuersten Vollautomaten einen schlechten Kaffee machen kann.
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß92.656
Nach frisch mit dem Porzellanfilter aufgebrühtem Kaffe und daran anschließend, einem Kaffee aus der Presskanne, leistet seit über sechs Jahres und fast 10.000 aufgebrühten Bechern Kaffee, in der Küche ein KVA von Saeco Schwerstarbeit. Den gebe ich auch nicht wieder her. Alle paar Lichtjahre wird die Maschine gereinigt und Entkalkt, danach scheint dann für mich auch wieder die Kaffeesonne am Firmament 😉 .
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

New Member
Bassix
ß48.774
Ich bin seit langem total happy mit der guten, alten Krups T8:

13B63255-58FB-4A24-B6FC-E1C8367FCDBE.jpeg
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß75.288
Aus meiner Tätigkeit im Außendienst kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass man auch mit den teuersten Vollautomaten einen schlechten Kaffee machen kann.
Vor allem, wenn sie nicht regelmäßig gründlich gereinigt werden. Was man da manchmal sieht, da kann einem übel werden und so schmeckt der Kaffee dann auch. Hauptsächlich deswegen schaffe ich mir keine an und bleibe bei der Bialetti, die ich verschieden Größen habe. Und die Verschleissteile kann man auch in 10 Jahren noch nachkaufen. Ist zudem die einzige "Kaffemaschine", die auch beim Camping oder über einem Lagerfeuer funktioniert.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß31.996
Frenchpress funktioniert auch am Lagerfeuer.
Oder Filterkaffee. Oder türkisch.

Wasser kochen im Alupott und der Rest ist Geschichte.
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Alles in allem tendiere ich jetzt nach euren Antworten und weiterer Recherchen zu einer french press Maschine. Dann jedenfalls eine komplett ohne Plastikteile.
Das Konzept hat mich überzeugt. Die alte Kaffeemaschine geht dann in Rente.
Das Kapselgerät fliegt raus , wenn meine Kapseln verbraucht sind. Die jetzt weg zu schmeissen wäre auch nicht müllvermindernd. Aber zumindest kaufe ich keine mehr.
Das hätte ich schon früher machen müssen.
Aber besser jetzt, als so weiter zu machen.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß31.996
Ich habe ja selber eine. Und habe auch viel Rumprobiert mit Mahlgraden, Hitze, Brühdauer. Gegen einen Siebträger mit etwas Ahnung von dem was man tut sieht man keinen Stich mit so ner Kanne.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

New Member
Bassix
ß48.774
Ich versteh den ganzen Hype nie. Nen leckeren Filter- oder Presskaffe und gut ist. Ist mir dann auch Wurscht, ob das Pulver schon gemahlen aus der Packung kommt oder als Bohne, wieviele Tiere das vorher schon ausgekackt haben, und was meine Maschine im Vorfeld schon alles berechnet hat. Man muss doch nicht aus allem ne Wissenschaft machen...
 
franzmann

franzmann

Well-Known Member
Bassix
ß55.949
Ich versteh den ganzen Hype nie. Nen leckeren Filter- oder Presskaffe und gut ist. Ist mir dann auch Wurscht, ob das Pulver schon gemahlen aus der Packung kommt oder als Bohne, wieviele Tiere das vorher schon ausgekackt haben, und was meine Maschine im Vorfeld schon alles berechnet hat. Man muss doch nicht aus allem ne Wissenschaft machen...

Ich übersetze deine Aussage in einer Sprache, die du vielleicht besser verstehst :kaffee:

Ich versteh den ganzen Hype nie. Nen guten Jazz- oder Precisionbass und gut ist. Ist mir dann auch Wurscht, ob die Saiten schon geschliefen aus der Packung kommen oder als Round, wieviele Nickel es drin gibt, und was meine Verstärker im Vorfeld schon alles laut gemacht hat. Man muss doch nicht aus allem ne Wissenschaft machen...
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß54.107
bleibe bei der Bialetti, die ich verschieden Größen habe. Und die Verschleissteile kann man auch in 10 Jahren noch nachkaufen.
Stand Bialetti nicht 2018 (oder so) kurz vor der Pleite? Hat sich für deren (ziemlich großer) Krise eine Lösung aufgetan?

Unser wirklich sehr guter KVA von WMF steht seit längerer Zeit defekt herum. Die Reparatur ist offiziell mangels der Ersatzteile für die Elektronik nicht mehr möglich. (Was ich schon sehr enttäuschend fand.) Eine "inoffizielle" Reparaturmöglichkeit fand sich noch nicht.

Seitdem gibt es wieder frisch aufgegossenen Filterkaffee. Der Trick beim Filterkaffee ist: nicht zu "tröpfeln" (wie so viele billige Kaffeemaschinen), sondern so schnell wie möglich zu brühen.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Gegen einen Siebträger mit etwas Ahnung von dem was man tut sieht man keinen Stich mit so ner Kanne.
Sehe ich nicht so...Geschmackssache. Das geht schon damit los, dass der Kaffee aus diesen Dingern zu 90% für mich zu kalt ist.
Ich bin recht oft in Italien. Da sieht das noch mal anders aus. Das sind aber Maschinen, die sich hier kaum einer leisten kann oder will.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß31.996
Sehe ich nicht so...Geschmackssache. Das geht schon damit los, dass der Kaffee aus diesen Dingern zu 90% für mich zu kalt ist.
Ich bin recht oft in Italien. Da sieht das noch mal anders aus. Das sind aber Maschinen, die sich hier kaum einer leisten kann oder will.

Deshalb stellt man die Tassen vorher oben auf die Fläche zum erwärmen. Mach mal mit der Bialetti einen kleinen Espresso und fülle ihn in eine kalte Tasse ;-)
Das Problem ist oft, dass Leute denken eine gute Maschine kann den guten Kaffe von alleine machen. Eine gute Maschine muss nicht vierstellig kosten. Sie muss nur sauberen Konstanten Druck und Temperatur liefern. Meine Schwägerin macht mit der eher günstigen DeLonghi Siebträgermaschine zumindest tollen Kaffee ;-)
 
R

RookieamBass

Member
Bassix
ß1.770
Ich bin zwar absolut meiner Rancillo Silvia (Siebträger) verfallen, bin aber der Meinung, dass man mit jeder Zubereitungsart einen vernünftigen Kaffee hinbekommt. Vorausgesetzt, der Kaffee ist frisch gemahlen und der Mahlgrad passt zur Zubereitung.
 
 

Oben Unten