Gibt es eine wirklich umweltfreundliche Kaffeepadmaschine

Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß31.928
Kann sein, dass es sich unterwegs etwas abkühlt, aber das Bild aus dem ersten Link zeigt, es wird das ganz heiße Wasser von unten reingedrückt wird. So ist halt die konstruktion.
daher sagt ja auch Bialetti, zu viel Hitze ist nicht gut. Daher heißes Wasser einfüllen, damit sich nicht die ganze Kanne zu stark erhitzt und es zu lange dauert. Dann mittlere Hitze und nicht durchlaufen lassen, am Ende wird’s sonst bitter/verbrannt.
Dann ist das schon ein guter Kaffee, aber es gibt deutlich bessere Varianten, frage da gerne jeden Barista.
DEA2FE25-425A-4EAD-880E-BD13909ECB3E.png
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Da @ATK411 ja keine Kompromisse eingehen wollte, was die Umwelt angeht, geht kein Weg an dem Kaffeeverzicht vorbei.
Das bezog sich auf die Kapseln und den damit verbundenen Müll.
Kaffee an sich mag ich sehr gerne. Die Kapselmaschinee habe ich verschenkt und trinke jetzt Bio Kaffee und nutze Biofilter.
Auf die anderen Varianten der Kapseln verzichte ich Zuhause. Cappuccino oder Espresso ohne Kapselmüll kann ich ,wenn auch seltener, im Restaurant oder Cafe genießen.
Das ist was ich tun kann. So handhabe ich es nun. Nicht 100 % umweltfreundlich, aber wesentlich mehr als zuvor.
 
Baterista

Baterista

Well-Known Member
Bassix
ß77.515
Das bezog sich auf die Kapseln und den damit verbundenen Müll.
Kaffee an sich mag ich sehr gerne. Die Kapselmaschinee habe ich verschenkt und trinke jetzt Bio Kaffee und nutze Biofilter.
Auf die anderen Varianten der Kapseln verzichte ich Zuhause. Cappuccino oder Espresso ohne Kapselmüll kann ich ,wenn auch seltener, im Restaurant oder Cafe genießen.
Das ist was ich tun kann. So handhabe ich es nun. Nicht 100 % umweltfreundlich, aber wesentlich mehr als zuvor.
Wenn du Cappuccino magst, kannst du auch einen manuellen Aufschäumer verwenden: Bialetti + Milchpumpe sind seit unserem letzten Italien-Urlaub immer in unserem Urlaubsgepäck.
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß85.273
Wie ich sagte, Koffein kann es nicht sein, denn daran gewöhnt man sich schnell.
Unsinn. Hast du Belege dafür?

Nicht umsonst trinken Italiener, Portugiesen usw. ihren Kaffee in der Bar, wo man es versteht den zu machen.
Auch falsch. Viele haben die Familiare (aka Bialetti) zu Hause und kochen ihren Moka selbst. Espressomaschinen sind seltener, das ist richtig. Aber ein Espresso kostet in Italien auch nur einen Euro.

Ich glaube normaler Instandkaffee ist nicht viel schlechter als der übliche Kaffee,
:rolleyes:B)

Die Umweltbilanz der verschiedenen Arten wäre mal interessant durchzurechnen.
Espresso im Siebträger/Bialetti: nur die Umverpackung des Kaffees
Kaffee im Filter: + Filterpapier
Kaffee im Pad: + Filterpapier, evtl. + Plastikfolie
Kaffee in der Kapsel: + Weißblechdöschen
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß85.273
Hier gibt es auch eine kleine Rösterei, aber die Sorten sind mir leider alle zu dunkel. Und die Preise sehr ambitioniert. Ist klar, dass die Preise höher sein müssen, aber so hoch ...
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß9.286
Hier gibt es auch eine kleine Rösterei, aber die Sorten sind mir leider alle zu dunkel. Und die Preise sehr ambitioniert. Ist klar, dass die Preise höher sein müssen, aber so hoch ...
Ehrlich...
Ich mache das auch nur für den Moka... den täglichen Filter-Kaffee hole ich auch bei unserem Nachbarn (Edeka). Das muss aber unter uns bleiben! :whistle:
 
A

Alex_S.

Well-Known Member
Bassix
ß14.265
Unsinn. Hast du Belege dafür?
Dieser Unsinn ist wissenschaftlich anerkannt, und belegt z.B. hier:
Auch falsch. Viele haben die Familiare (aka Bialetti) zu Hause und kochen ihren Moka selbst. Espressomaschinen sind seltener, das ist richtig. Aber ein Espresso kostet in Italien auch nur einen Euro.
Ich sehe nicht, was an meiner Aussage falsch ist.

Espresso im Siebträger/Bialetti: nur die Umverpackung des Kaffees
Kaffee im Filter: + Filterpapier
Kaffee im Pad: + Filterpapier, evtl. + Plastikfolie
Kaffee in der Kapsel: + Weißblechdöschen
Das ist ein wenig zu einfach. Es kommt jeweils dazu die Lieferung aus Takatukaland, die Röstung, die beim Röster um die Ecke deutlich Energieaufwendiger sein dürfte als bei Massenproduktion, gleiches gilt fürs Mahlen.
Beim Siebträger kommt das Aufheizen von 20 Kilo Edelstahl dazu, dann Umverpackungen bei allen usw..
Die Frage ist, wo die Herstellung von Instandkaffee stattfindet. Sollte das in Takatukaland sein, wären die Transportkosten deutlich günstiger.
Aber wie auch immer, Umweltschutz und Kaffeegenuss schließen sich aus.
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß85.273
Dieser Unsinn ist wissenschaftlich anerkannt, und belegt z.B. hier:
Das ist der subjektive Status und bezieht sich auf Leute mit sehr hohem Kaffeekonsum. Bzgl. eines "Kicks" mag das durchaus sein. Die Wirkung auf den Körper, sprich Kreislaufstimulation etc., ist davon nicht betroffen. Dieselbe DAZ hat übrigens mehrere Artikel zu den weiteren positiven Wirkungen von Kaffee.
Es gibt allerdings auch Menschen, bei denen Koffein keine nennenswerte Wirkung zeigt.

Ich sehe nicht, was an meiner Aussage falsch ist.
Das klingt bei dir, ales würde alle ausschließlich Kaffee in der Bar trinken, was halt nicht stimmt. Könnte auch an der Fotrmulierung gelegen haben.

Mein Siebträger wiegt nur acht Kilo, ist aber auch keine E61-Brühgruppe. Die benötigen allerdings wesentlich mehr Energie. Exportiert werden meines Wissens ausschließlich Bohnen, Instantkaffees werden dann im Verkaufsland oder nebenan erzeugt. Mit Kaffee hat das für meinen Geschmack nichts mehr zu tun, aber jeder wie er mag.
 
A

Alex_S.

Well-Known Member
Bassix
ß14.265
Jedenfalls gibt es keine Studie über den Vorteil für Umwelt und Welternährung des Kaffees, da sind wir uns hoffentlich einig. Soviel kann offenbar selbst Nestlee nicht bezahlen. Wenn man bedenkt, wieviel wertvoller Urwald und Ackerboden für ein reines Genussmittel ohne jeglichen Nährwert verschwendet werden, egal wie bio und fair, zuzüglich Ressourcen für Transport, Zubereitung usw. kann man nur jedem gratulieren, der Kaffee nicht propagiert und nicht trinkt.
 
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß42.539
Dieser Unsinn ist wissenschaftlich anerkannt, und belegt z.B. hier:

Ich sehe nicht, was an meiner Aussage falsch ist.



Das ist ein wenig zu einfach. Es kommt jeweils dazu die Lieferung aus Takatukaland, die Röstung, die beim Röster um die Ecke deutlich Energieaufwendiger sein dürfte als bei Massenproduktion, gleiches gilt fürs Mahlen.
Beim Siebträger kommt das Aufheizen von 20 Kilo Edelstahl dazu, dann Umverpackungen bei allen usw..
Die Frage ist, wo die Herstellung von Instandkaffee stattfindet. Sollte das in Takatukaland sein, wären die Transportkosten deutlich günstiger.
Aber wie auch immer, Umweltschutz und Kaffeegenuss schließen sich aus.
Nun, "Takatukaland" setzt ja schon den Ton. Dir ist schon klar, daß Deutschland bzw. die EU, natürlich auf massives Betreiben der Deutschen (Lobbyisten) mit den "Takatukaländern" "Frei"handelsverträge ausgehandelt hat, die es gezielt hintertreiben, die Endverarbeitung und die damit in Verbindung stehenden Gewinne in den Anbauländern zu realisieren?
 
A

Alex_S.

Well-Known Member
Bassix
ß14.265
Nun, "Takatukaland" setzt ja schon den Ton. Dir ist schon klar, daß Deutschland bzw. die EU, natürlich auf massives Betreiben der Deutschen (Lobbyisten) mit den "Takatukaländern" "Frei"handelsverträge ausgehandelt hat, die es gezielt hintertreiben, die Endverarbeitung und die damit in Verbindung stehenden Gewinne in den Anbauländern zu realisieren?
Da interpretierst Du zu viel rein. Takatuklaland steht für eines der zahlreichen fernen Länder in denen Kaffee angebaut wird und soll eine Vereinfachung sein.
In der EU wird Kaffee meiner Erkenntnis nach nicht in größeren Mengan angebaut. Eventuell Franz. Guyana, Guadeloupe oder La Reunion? Jedenfalls nicht in relevanten Mengen.

Und nein, ich habe keine Ahnung mit welchen (internationalen) Vertragsmodellen genau die Kaffeeproduzenten ausgebeutet werden, bin aber überzeugt, dass die Fantasie bei den Profiteuren groß ist und die Naivität bei den Konsumenten klein. Deswegen schrieb ich:
Und dieses angeblich fair-gehandelte ist reine Augenwischerei.
 
 

Oben Unten