Gute 5-Saiter E-Bässe bis 1000€?

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von bandchef, 1. August 2018.

  1. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Hi Leute,

    gibt's gute 5-Saiter E-Bässe bis 1000€? Habt ihr da Erfahrungen? Muss man mit mehr Geld rechnen?

    Schreibt mal eure Erfahrungen hier auf, bitte ;-)

    Grüße!
     
  2. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß239.912
    Der Gebrauchtmarkt dürfte da auf jeden Fall einiges bereithalten.

    Human Base kann mit normaler Mensur beispielsweise gute H-Saiten:
    https://www.thomann.de/at/human_base_roxy_b5_opbk.htm?sid=5727d4e51f9f1e06d66b6ea2be124a84
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/human-base-roxy-b5/887195695-74-4260

    Die Human Base BaseX.oc5-Serie ist auch toll ausgewogen mit ner straff klingendenen H-Saite. Hab nur auf die Schnelle keinen gebrauchten gefunden, neu wäre der überm Budget gewesen und zudem ist die Serie leider ausgelaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2018
    Chris OldMan und f_luxus gefällt das.
  3. der Franzos

    der Franzos R.I.P Nymi

    Bassix:
    ß103.965
    Ich beginne mal die Auflistung der "usual suspects": G&L L2500 Tribute. Ich hab den 4 Saiter, einfach genial, und der 5er soll eine echt gute H Saite haben.

    Der Nächste bitte.......
     
  4. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß32.616
    Was hältst Du denn von dem hier? Habe ich vor ein paar Minuten eingestellt. Knapp oberhalb der 1.000er Schallmauer,
     
  5. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Danke für eure Tips!

    Ich hab mir den hier https://www.thomann.de/de/gl_tribute_m_2500_black.htm?l tribute 2500_360458_0_1_6d8afb0a-9125-4eb2-9d40-28fe4beec761=undefined mal angeschaut. Ich finde das Paket sehr sehr stimmig für einen neuen Bass. Wie einige hier vielleicht wissen, spiele ich einen Flea JB von Fender. Unglaubliches Attack, hängt an den Fingern usw. usf.

    Kann der das auch?

    Der in den Kleinanzeigen verfügbare Düsenberg gefällt mir optisch so gar nicht... (was natürlich dem Sound keinen Abbruch tun wird)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2018
  6. der Franzos

    der Franzos R.I.P Nymi

    Bassix:
    ß103.965
  7. schatten

    schatten Well-Known Member

    Bassix:
    ß6.715
    Definiere doch mal deine Anforderungen etwas näher, z.B. Maximalgewicht (G&L gehört eher zu den schweren Kandidaten), Stringspacing (war zumindest für mich ein Thema beim Hin- und Herwechseln zwischen Vier- und Fünfsaiter), Halsbreite (hängt wiederum von Stringspacing und Hand-/Fingergröße ab) und natürlich der gewünschte Sound.
     
  8. MRoyce

    MRoyce Well-Known Member

    Bassix:
    ß12.177
    Für nen Kilo solltest du gebraucht auf jeden Fall einen guten 5er schießen können. Persönlich bin ich bei einem tschechischen Spector gelandet, aber es gibt gerade wirklich viel schönes im Angebot, je nach Geschmack. Hier in den Kleinanzeigen gibt es ein paar Nette, z.B. von Musicman(leicht über Budget), Hot Wire und einen Ibanez BTB, die bieten alle etwas anderes aber sollten insgesamt super 5er sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2018
    Chuck und Ray Mahogany gefällt das.
  9. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Also mein Flea, wiegt 4,05 kg (ohne Gurt). Das empfinde ich als optimales Gewicht. Ich hab einen alten Yamaha BB404 (Nathan East) der wiegt ca. 3,8kg (was sich schon noch besser anfühlt!)

    Ich denke also, dass alles zwischen 3,8kg und 4,2kg optimal wäre, auch beim 5-Saiter.
    Ansonsten: Ich hasse jegliche Sunburst lackierungen! Ein-farbig in coolen Retrofarben am besten aus Nitro-Lack sollte auch drin sein (was aber gegen den G&L spricht!). Aktuell wäre mir auch ein Relic-Finish bei meinem potentiellen 5-Saiter sehr recht; bin mir aber selber nicht sicher, ob es zum Flea nochmal unbedingt ein Relic sein sollte.

    Ansonsten gilt bei mir wie immer: Schön hoher, brillanter Klang ohne zu viel Bässen; lieber mehr mitten. Ist einfach durchsetzungsfähgier!
     
    Chuck gefällt das.
  10. schatten

    schatten Well-Known Member

    Bassix:
    ß6.715
    Ich habe seit kurzem einen Esh Various mit EMG JJ-Bestückung, der könnte deine Anforderungen erfüllen; das Preislimit aber nur gebraucht: Super H-Saite, knackiger Sound, 3,56Kg schwer (dadurch aber etwas kopflastig), 18mm Stringspacing (verstellbar).

    Wenn du auf Jazzies stehst, wären die Sire V7-Modelle vielleicht auch noch einen Blick wert. Die, die ich Treppendorf in der Hand hatte, waren aber eher schwer (zumindest die mit Esche-Korpus) und die H-Saite ließ sich nicht wirklich beurteilen, da die Saiten ziemlich tot waren.
     
  11. sandmann

    sandmann Active Member

    Bassix:
    ß4.005
    Sire Marcus Miller - habe einen 5saitigen PJ, die H-Saite ist der Hammer und klingt/schwingt so gut, wie bei meinem 5 x so teuren US Laklands (die müssen sich langsam mal die Frage gefallen lassen, wie sich dieser Preisunterschied rechtfertigt ....).

    Sandmann
     
    Island gefällt das.
  12. Siköx

    Siköx Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.050
    Mein Tip ist ein Peavey Dyna 5
    gebaut von 87 bis Mitte 90.
    Es gibt diverse Videos, typischer
    90er aktiv Sound,
    Sehr gut gebaut und verarbeitet,
    druckvolle H-saite.
    Best Bang for the Buck
    400, maximal 500€ gebraucht. Peavey ist
    selbstverständlich kein Premium Hersteller
    aber da haben sie echt einen rausgehauen.
     
    deathnotes gefällt das.
  13. buchi1974

    buchi1974 Äktif Mämba

    Bassix:
    ß2.094
    Schau mal nach nem gebrauchten Maruszczyk Elwood 5.
     
  14. fiss-a-wiss

    fiss-a-wiss Well-Known Member

    Bassix:
    ß31.153
    Ich hab u.a. einen älteren Fender Mexico-Fünfer und auf den komme ich immer wieder zurück, weil er einfach immer passt!

    Gewicht, Sound, Balance - das Teil ist einfach stimmig.
     
  15. funkylicious

    funkylicious Member

    Bassix:
    ß3.372
    Meine Erfahrung bis jetzt - schau nach nem Sandberg VM 5.
    Die sind extrem super verarbeitet und (da du ja nach nem 5 Saiter schaust) mit Ernie Ball Cobalts ist die H Saite einfach nuuuuur genial. Ich hatte schon ein paar 5-Saiter aber da glänzt er richtig! Im Vergleich dazu klingt selbst ein MuMa Stingray sloppy... Den VM 5 Spiele ich nach wie vor, wird sich nie ändern :-)
     
  16. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Wie läuft das so mit Sandberg? Wo bekommt man die? Denn ich muss sagen, die farblichen Kombis, die der große T anbietet, find ich nicht so prall!
     
  17. Bassralf

    Bassralf Well-Known Member

    Bassix:
    ß32.616
    Guck mal hier:

    http://configurator.sandberg-guitars.de/

    Du kannst Dir Deinen Bass zusammenstellen und über Deinen Händler ordern.
    Bei mir hat es aber einmal so gar nicht funktioniert, da der bestellte Bass so gar nicht gut war. Da hätte ich den nehmen sollen, den ich im Laden gespielt habe.
     
    MRoyce gefällt das.
  18. MRoyce

    MRoyce Well-Known Member

    Bassix:
    ß12.177
    1. Sandberg Konfigurator checken
    2. Konfigurationscode notieren(ganz rechts in der Menüleiste)
    3. Zum Händler deiner Wahl gehen und Angebot einholen lassen

    Edith meint: Wer sich wundert warum es hier ein Echo gibt, @bassralf und ich haben unsere Kommentare so ziemlich zeitgleich abgegeben... Erfolgreich Gleichgeschaltet nennt man das wohl.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2018
    Bassralf gefällt das.
  19. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß10.643
    Oh, nicht gut! Was hast du dann mit deinem eigenen Bass gemacht? Weiterverkauft? Da das ja eine Custom-Anfertigung dann wohl ist, wird in Sandberg auch nicht zurückgenommen haben! Was war an dem so schlecht? Qualität? Hölzer? Keine gescheite Einstellung machbar?


    Ich hab mir jetzt einen zusammengebaut, kostet 2242€ :rolleyes:xx(:kaffee:

    5 String passiver JazzBass Verschnitt (kann da die H-Saite was?), mit Hardcore Reserve aging (was cool ist, dass Sandberg anscheinend auch mal den Hals Aged!) in lake placid blue mit mint Pickguard.

    Viel Geld für eine Art Custom Instrument bei dem anscheinend auch große Fertigungstoleranzen drin sind.
     
  20. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.482
    ich hab so die erfahrung gemacht, dass h-saiten in einem klassischen passiven-jj-single-coil-schraubhals setting recht schwierig sein können bzw. man da teilweise viel mit pickup wahl und einstellung experimentieren muss... häufig klingt die h-saite z.b. nur auf dem hinteren pickup schön knurrig mit beiden voll eher langweilig und schlapp... hat wohl was mit dem mittenspektrum zu tun... auch der unterschied zwischen trocken angespielt und am amp ist teilweise größer als man denkt, so dass eine eher maue saite am amp überraschen kann, allerdings auch umgekehrt...

    gerade bei jj würde ich auf jedenfall vorzer antesten.. generell würde ich aber eher gleich zu neckthrough, humbuckern und aktiv elektronik raten