HiFi-Verstärker: Endstufenröhren wechseln

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß30.450
Mahlzeit!:-)
Kurze Frage an die Röhrenspezis unter euch:
Bei meinem Hifi-Röhrenverstärker kommt nur noch auf einer Seite Musique raus, und von den beiden Endstufen-Glühkumpels des betroffenen Kanals glimmt nur noch die eine ein wenig, die andere garnicht (je Seite zwei EL34).
Ich vermute mal, Röhre(n) hinüber.
Kann ich als Nichtchecker mir einfach einen Satz gematchte EL 34 kaufen und reinstecken und gut is'? Oder muß noch was eingemessen werden? Sollte ich auf alle Fälle alle Endstufenröhren gemeinsam wechseln?
Welche Röhren nimmt man da? Tube-Town hat zig verschiedene von EH über JJ zu TungSol....:O!

Grazie!:bier:
 

beate

Bassteltante
Das hängt vom Verstärker ab. Manche Geräte erfodern eine genaue Einstellung des Arbeitspunktes. Bei anderen wird der Arbeitspunkt (zu Lasten der Ausgangsleistung...) durch Widerstände vor den Katoden erzeugt.

Bei letzteren kann man wirklich einfach die Röhren austauschen. Bei ersteren klappt das nur dann, wenn die Ruheströme nicht allzu groß gewählt wurden und demnach noch Reserven für Toleranzen bestehen (was ich bei HiFi-Verstäkern fast schon vermuten würde).

Auch wenn man Röhren grundsätzlich einzeln wechseln können sollte, würde ich im HiFi-Bereich einen gematchten Satz bestellen. Wenn Du bei Tube Town bestellst ist die Frage allerdings müßig; den Dirk liefert Quartette grundsätzlich gematched aus.

Weil Verstärker mit unterschiedlichen Röhren auch leicht unterschiedlich klingen könnten, würde ich das Fabrikat nehmen, das herstellerseitig verbaut ist (also die Röhren, bei denen die System gleich aussehen...)
 

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß23.472
Wenn es EL 34 China Böller sind, dann eher nicht, nix verkehrt macht du mit den EL 34 die am Getterspiegel eine kleine Beule nach innen haben, die sind dann bei RFT hergestellt worden. Die haben mal die halbe Welt damit beliefert und waren damit auch ganz gut im Geschäft. Einige Hersteller haben dann ihr Logo aufgedruckt (oder drucken lassen). Wenn dein Amp eine Einstellmöglichkeit der Ströme hat, dann kannst du den Klang des Amp damit in gewissen maße ändern, von warm weich bis hin zu fast steril. Jedenfalls ist es so bei meinem Amp.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß30.450
Bei letzteren kann man wirklich einfach die Röhren austauschen. Bei ersteren klappt das nur dann, wenn die Ruheströme nicht allzu groß gewählt wurden und demnach noch Reserven für Toleranzen bestehen (was ich bei HiFi-Verstäkern fast schon vermuten würde).
Das klingt, als könnte ich es riskieren. Was kann man den machen, damit die Kondesatoren vor dem Aufschrauben entladen werden? Netzstecker ziehen und ein paar Tage warten?

Weil Verstärker mit unterschiedlichen Röhren auch leicht unterschiedlich klingen könnten, würde ich das Fabrikat nehmen, das herstellerseitig verbaut ist (also die Röhren, bei denen die System gleich aussehen...)
Kapier' ich nicht ganz... sehen EL 34 nicht alle gleich aus? Was ist denn "das System"?

Wenn es EL 34 China Böller sind, dann eher nicht, nix verkehrt macht du mit den EL 34 die am Getterspiegel eine kleine Beule nach innen haben, die sind dann bei RFT hergestellt worden.
D.h. ein gematchtes Set von Tube-Town wäre nicht verkehrt. Nur welches?
 

beate

Bassteltante
Das klingt, als könnte ich es riskieren. Was kann man den machen, damit die Kondesatoren vor dem Aufschrauben entladen werden? Netzstecker ziehen und ein paar Tage warten?
Weil man sich nicht darauf verlassen kann, dass die Siebkette einen Entladewiderstand enthält, sollte man die Elkos über einen Hochlastwiderstand entladen. Aber Vorsicht - hier geht es um immerhin 400-500 V.

Kapier' ich nicht ganz... sehen EL 34 nicht alle gleich aus? Was ist denn "das System"?
Nö, nur ähnlich. Das System sind die Innereien, also die Elektroden und die paar zusätzlichen Komponenten. Von außen sieht man natürlich vor allem die Anodenbleche und die beiden Kühlfahnen. Mehr Details findest Du bei Interesse hier: http://www.jogis-roehrenbude.de/EL34-Story/EL34-Story.htm

Wenn Du mit dem Klang zufrieden warst, würde ich Röhren von dem gleichen Hersteller verwenden wie vorher. Ansonsten würde ich bei EL34 wohl eher zu Svetlana oder EH als zu JJ greifen. Bei EL34 ist JJ in der Qualität ein wenig umstritten.
 

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß23.472
Stimme da Beate völlig zu, ich hab die EH (Electro Harmonix oder so) drin, sind RFT Röhren ...:-). Vorher waren China Teile drin. War Kacke. Ich hab aber auch den halben Amp umgekrempelt, also andere Kondensatoren, Lautstärke Poti gewechselt und dann noch die Vorstufenröhren getauscht. Zum Schluss dann eben die EL 34. . Meiner hat auch Einstellmüglichkeiten für den BIAS. Da sollte man so alle 6 Monate mal schaun obs noch passt.
 
Oben Unten