Homöopathie - was schluckst Du?

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß98.010
aber Horrorfilme und dieser Thread haben was gemeinsam.... jene
Faszination sich dem nicht zu entziehen obwohl man das ganz einfach könnte. ;-)
Vor allem hält sich das im Vergleich zu anderen Tröts noch in Grenzen. Das hier ist maximal "Scream". Bassic kann locker " Wrong Turn" und " High Tension"....um nicht "Nightmare on Precistreet" zu vergessen.
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß7.016
Man fragt sich, was unnötiger ist - der Thread oder das Echauffieren über den Thread.
Aaaah, schön formuliert, ein echtes basshole: Nicht DU fragst was auch immer, nein, du schiebst den berühmten "man" vor, dann bist du´s auf keinen Fall gewesen.

ICH wiederum kann, wie immer, konkretisieren: Ich formuliere die Frage um. WER hat den Thread am nötigsten? Wohl der, der ihn als willkommene Grundlage für Internetechauffiererei zu nutzen weiß und sich am Applaus seiner Claqueure stets erfreut.

Soll man sogleich darauf antworten? Man antwortet: Music is the best.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß4.737
@alice d. Süsse, Du hast Jubi? Herzlichen Glückwunsch!

Ich wünsche Dir Gesundheit, Liebe, Glück, Reichtum und alles was Du Dir selbst wünscht noch oben drauf! Mögen Dir Deine Streitlust, Dein Witz und Dein messerscharfer Verstand immer erhalten bleiben.
Ich trinke auf Dein Wohl (hier im Büro nur Kaffe, aber...)!
ihhh, reichtum... da wird man doch enteignet, wenn einem so was passiert.

ansonsten vielen dank!
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß98.010
Och Man ey:rolleyes: jetzt wirds wir zum ersten Mal seit längerem wieder lustig und es wird sich beschwert. Ich meine, allein die Politik Tröts sind doch Satire pur hier und dann wundert sich jemand, dass es beim Thema Glo-bullying so abgeht?
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
wie du ja weisst kann ich gut mit meinungsdifferenzen umgehen und kündige deswegen auch nicht gleich die guten beziehungen. deshalb sag ich dir's offen heraus: man kann es sich auch mit ignoranz zu einfach machen.
...bei "Meinungsverschiedenheiten" trotz "guter Beziehungen" sehe ich da auch überhaupt kein Problem...:-) ...:prost:... (zumindest Keines, das "Publikum" benötigt)...;-)...

...Wasser und Innerne vertragen sich halt nicht immer...ansonsten:great:...könnte man meinen...

P.:-):bier:
 
  • Like
Reaktionen: hui

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß10.128
Mal ne ernst gemeinte Frage zum Placeboeffekt:
Der Körper kann Selbstheilungskräfte mobilisieren. Das macht er aber nicht von sich aus, sondern erst wenn man ihn bescheisst und ihm vorgaukelt, dass man ihm etwas wirkendes zuführte. Warum macht er das?
 
Zuletzt bearbeitet:

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Der Körper kann Selbstheilungskräfte mobilisieren. Das macht er aber nicht von sich aus, sondern erst wenn man ihn bescheisst und ihm vorgaukelt, dass man ihm einen Wirkstoff zuführte. Warum macht er das?
...beim "Heilungseffekt" durch Placebos wird aber nicht "dem Körper" etwas vorgegaukelt, sondern dem Gehirn - und erst dann...(vorbeugender Sicherheitshinweis: Meine soeben getätigte Aussage wird ausdrücklich und ausschließlich nur durch meine Erfahrungen, mein Wissen und meine Meinung gestützt - Nicht, dass das auch noch "verwässert" wird)...

Ich könnte mir latürnich auch vorstellen, dass (im Gegensatz zu Placebos) nicht dem Kopf etwas "vorgegaukelt" wird, sondern vielleicht gleich dem "Körper"... - ...auf "Sachebene" (sofern es das bei diesem Thema überhaupt gibt) tendiere ich eher dazu, zu glauben, dass das Gehirn viel mehr steuert, als man so denkt (biologisch gesehen ist der Kopf des sogenannten "Homo Sapiens" ja eigentlich auch viel zu gross für die kümmerlichen 10 - 15 % der Gehirnmasse, die man (wissenschaftlich vermutlich bewiesen) "wissentlich" nutzen kann...)...aber vielleicht ist das auch gut so...:gruebel:...

P.:-):bier:
 

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß68.801
Man muss beim Placebo erstmal unterscheiden:
1. Krankheiten die sowieso von selbst verschwinden. Kopfschmerz komt und geht, auch ohne jedes zu tun. Es geht also nur um die Linderung von Symptomen. Glaube ich, dass mir der Schädel noch eine Woche lang zu zerspringen droht, verliere ich den Mut. Jedes winzige Geräusch, jede kleinste Beeinträchtigung nehme ich als zusätzlichen Schmerzreiz wahr. Wenn ich aber psychologisch überzeugt bin, dass der Kopfschmerz gleich weg geht, komme ich damit besser klar. Funktioniert auch mit Aspirin witziger Weise. Sudien können belegen, dass die Wirkung von ASS Präparaten deutlich früher eintritt als es dem Wirkstoff möglich wäre.
2. Wirkliche Heilung durch Placebos. Hier ist es deutlich schwieriger das Ganze zu erklären und mir ist bis heute auch noch keine abschliessende wissenschaftlich fundierte Erklärung bekannt. Aber ich finde es überzeugend auch hier davon auszugehen, dass das Wissen, "Es wird mir wieder gut gehen, ich will weiter machen", letztlich der Ausgangspunkt ist von dem dann Botenstoffe, oder Hormone, oder körpereigene Drogen losgeschickt werden, die eine Heilung wahrscheinlicher machen.

Nun ist in der Natur der Sache aber 2. auch wirklich deutlich seltener als 1. Insofern ist das im Prinzip reine Psychologie. Mich könnte man ja schon von den meisten Erkältungen heilen, wenn man mir sagen würde auf der Arbeit wartet statt einem brummeligen Chef eine attraktive Nackttanztruppe auf mich. Bumms - schon fühle ich mich viel gesünder!
 

TC

Ministerialstabs- Oberbasssekretär
Wenn Placebo-Effekte die entscheidende Rolle spielen würden, gäbe es diesen Effekt auch nach Arztbesuchen. Bei vielen Patienten ist das nicht der Fall. Der Arzt sagt Linderung voraus und erklärt die Wirksamkeit des verordneten Präparates... aber nichts passiert... auch nicht beim nächsten Arzt... auch nicht beim übernächsten. Wenn ein Patient danach woanders hingeht, worauf das Leiden nach 1 Woche gelindert und nach 3 Wochen nahezu verschwunden ist, kann man nicht von Placebo sprechen.
 
  • Like
Reaktionen: hui

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß68.801
Wenn ein Patient danach woanders hingeht, worauf das Leiden nach 1 Woche gelindert und nach 3 Wochen nahezu verschwunden ist, kann man nicht von Placebo sprechen.
Na dann sage das der Wissenschaft, dass Du das jetzt endlich definierst hast, damit sie sich nach Dir richten.


?!??!??!?$%?!?

Aaaaaaalso für die Langsamen zum Mitmeisseln:
Der Placebo Effekt tritt natürlich nur dann auf, wenn bestimmte psychologische Muster aktiviert werden. Interessanterweise war sogar ein geringer Placebo Effekt messbar in einer Studie in der man den Probanten gesagt hat, dass sie ein Placebo erhalten. D.h. es muss nicht mal an der Glaubwürdigkeit liegen. Es ist bisher - meines Wissens nach - nicht abschliessend 100%ig geklärt, was der Auslöser ist.
 

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß10.361
Wenn Placebo-Effekte die entscheidende Rolle spielen würden, gäbe es diesen Effekt auch nach Arztbesuchen. Bei vielen Patienten ist das nicht der Fall. Der Arzt sagt Linderung voraus und erklärt die Wirksamkeit des verordneten Präparates... aber nichts passiert... auch nicht beim nächsten Arzt... auch nicht beim übernächsten. Wenn ein Patient danach woanders hingeht, worauf das Leiden nach 1 Woche gelindert und nach 3 Wochen nahezu verschwunden ist, kann man nicht von Placebo sprechen.
Worauf willst Du hinaus? Es gibt diesen Effekt nach Arztbesuchen. Es gibt diesen Effekt auch nach Heilpraktikerbesuchen. (Jetzt wäre noch die Frage, wie "entscheidende" im Kontext gemeint ist) Du konstruierst willkürlich einen Fall, oder hast ihn zufällig so erlebt, für den man nicht von Placebo sprechen kann. Der kann genauso vorkommen oder vorgekommen sein. Und was beweist das jetzt?
 

TC

Ministerialstabs- Oberbasssekretär
Beweis ? Wem gegenüber ? Wozu ? Wenn Patienten sich mit irgendeinem Leiden zu einem Arzt oder Heilpraktiker oder sonstigem Therapeuten begeben, sind bei solchen Vorgängen nicht Busladungen wildfremder Leute beteiligt, mit denen sie rumdiskutieren müssen. Wenn Patienten in einem Wartezimmer sitzen, lesen sie Zeitung, spielen am Handy rum oder gucken in die Leere. Die sinngemäße Behauptung, die in diesem Thread die ganze Zeit aufgestellt wird, (man würde als Patient von wildfremden Leuten angequatscht werden, müsse die ganze Zeit rumdiskutieren, Erklärungen abgeben usw.) ist fernab der Realität. So läuft das in unserem Gesundheitssystem nicht. Auch nach erfolgter Heilung klingeln nicht ständig irgendwelche Wildfremden zu hause bei Patienten, um denen zu erklären, sie seien gar nicht gesund, alles nur Einbildung usw. In der Realwelt kommen derartige Belästigungen nicht vor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grga

Komm', geh' fort..
Bassix
ß41.212
Hatten wir den Artikel schon?

Die Homöopathie ist eine der beliebtesten Methoden der Alternativmedizin. Doch die wichtigsten Argumente ihrer Befürworter sind auf Sand gebaut. Eine Kritik in sieben Schritten.

Homöopathie liegt im Trend. Viele Deutsche schwören auf ihre Heilkraft, und auch von offizieller Seite wird die Methode zunehmend anerkannt und akzeptiert: Immer mehr Krankenkassen zahlen für Globuli und homöopathische Tropfen. Doch hinter der Erfolgsgeschichte stecken vor allem logische Fehlschlüsse und systematische Verzerrungen im Denken, vor denen niemand gefeit ist. Wir alle erliegen ihnen hin und wieder. Gerade in der Homöopathie halten sich Scheinargumente, die auf Denkfehlern fußen, hartnäckig – vermutlich weil das Image einer sanften und natürlichen Heilung sehr anziehend wirkt und viele diesem Versprechen glauben möchten. Im Folgenden entkräften wir die gängigsten Argumente der Befürworter.


 

ATK411

Jazzbasser
Beweis ? Wem gegenüber ? Wozu ? Wenn Patienten sich mit irgendeinem Leiden zu einem Arzt oder Heilpraktiker oder sonstigem Therapeuten begeben, sind bei solchen Vorgängen nicht Busladungen wildfremder Leute beteiligt, mit denen sie rumdiskutieren müssen. Wenn Patienten in einem Wartezimmer sitzen, lesen sie Zeitung, spielen am Handy rum oder gucken in die Leere. Die sinngemäße Behauptung, die in diesem Thread die ganze Zeit aufgestellt wird, (man würde als Patient von wildfremden Leuten angequatscht werden, müsse die ganze Zeit rumdiskutieren, Erklärungen abgeben usw.) ist fernab der Realität. So läuft das in unserem Gesundheitssystem nicht. Auch nach erfolgter Heilung klingeln nicht ständig irgendwelche Wildfremden zu hause bei Patienten, um denen zu erklären, sie seien gar nicht gesund, alles nur Einbildung usw. In der Realwelt kommen derartige Belästigungen nicht vor.
Na wenn das hier alles so doof ist , was willst du dann hier? :gruebel:
 

Oben