Hughes & Kettner Bassbase 600 brummt...

Dieses Thema im Forum "Probleme, Wartung, Reparatur, Restauration" wurde erstellt von Doppelbasser, 10. April 2016.

  1. Doppelbasser

    Doppelbasser doppelt basst bässer

    Bassix:
    ß5.248
    Liebe Gemeinde,
    ich habe vor Kurzem einen gebrauchten Bassbase 600 erstanden und bin von seinen Möglichkeiten ziemlich begeistert.

    Einziges Manko: auch bei völlig (!) runtergedrehtem Masterpoti kommt ein deutliches Brummen aus der Box (besonders aus dem Mitteltöner meiner FMC 156).
    Ich habe alle Verbindungskabel getauscht - ohne Erfolg. Über den Kopfhörerausgang höre ich das Geräusch nicht; kommt also wohl aus der Endstufe (ist auch völlig egal, was ich am Gain einstelle oder ob ich überhaupt einen Bass einstöpsele - das Brummen ertönt, sobald der Amp an ist).
    Es ist jetzt nicht immens laut, beim alleine üben oder in Spielpausen aber schon auffällig und nachdem mir der Amp im Übrigen so gut gefällt, störe ich mich daran - er soll halt perfekt sein ;-).

    Fällt jemand was dazu ein oder hat jemand ähnliche Erlebnisse?
     
  2. Doppelbasser

    Doppelbasser doppelt basst bässer

    Bassix:
    ß5.248
    Danke für die Glückwünsche, Deeptone.
    Ich bin, wie gesagt, auch echt sehr angetan von dem Teil. Da auch der Footswitch dabei war, ist besonders schön, wie man beim Spiel zwischen verschiedenen EQ-Settings umschalten kann. Nachdem ich hier über den Tausch der Vorstufenröhre gelesen habe, habe ich eine JJ eingebaut. Ergebnis: deutlich später in die Zerre, aber wärmer.

    Was das Brummen angeht, bin ich aber noch ratlos. Die Suchfunktin habe ich bemüht und finde nix ähniches (obwohl ich auch vage in Erinnerung habe, vor einer Weile etwas dazu gelesen zu haben). Weiss da jemand noch etwas dazu?
     
  3. Mr Mountain

    Mr Mountain aka skull73

    Bassix:
    ß11.872
    Hi, ich hatte auch mal ein Problem mit meinem BassBase 600. Es äusserte sich nicht in einem Brummen sondern in starken Lautstärkeschwankungen. Ich hatte auch die Endstufe in Verdacht. War es aber nicht.
    Bei mir war es der Effekt-Loop. Da waren die Klinkeneingänge wohl etwas korrodiert. Ich habe einfach ein Klinkekabel 50 mal ein- und ausgestöpselt. Danach ging alles wieder. Du kansst auch mal testweise einfach mit einem Klinkekabel den Effekt-Loop Überbrücken. Vorne den Poti natürlich richtung Wet drehen und schauen was passiert.

    Viele Grüße,
    Ralf
     
    Kong gefällt das.
  4. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß54.007
    Wird der Bassbase relativ warm, auch wenn du nicht spielst? Dann könnte es sein, dass evtl. der Ruhestrom der Endstufe zu hoch eingestellt ist. Da sollte dann allerdings ein Fachmann rann. Andere Möglichkeit wären taube Netzteilelkos...

    Ist dieses Brummen denn sehr deutlich hörbar oder nur im stillen Kämmerlein? Ich habe einen Hughes&Kettner Aktivmonitor mit 100W MOSFET-Endstufe drin. Der produziert auch ein hörbares 50Hz Brumm mit Oberwellen (erinnert ein bisschen an Single Coil Brummen), auch wenn der Master ganz zu ist. Aber das ist nur hörbar wenn es komplett still im Raum ist.
    Bei dem Teil ist es irgendwie konstruktionsbedingt B)
     
  5. Doppelbasser

    Doppelbasser doppelt basst bässer

    Bassix:
    ß5.248
    Hi Stratitis,
    nein - er wird nicht auffallend warm. Das Brummen finde ich schon recht deutlich, wenn man vor der Box steht. Beim Spielen geht es zwar unter, aber in den Pausen merkt man es und besonders, wenn man den den Amp ausschaltet - die einsetzende Stille ist immer besonders merkbar! Es ist so eine Mischung zwischen Brummen und "Britzeln" aus dem Mitteltöner. Mit "Britzeln" meine ich, dass es nicht ganz gleichmäßig ist - eher von schnelltaktikgen, leisen höheren Tönen durchsetzt.
    Außerdem kommt ein (leiseres) Brummen/Vibrieren direkt aus dem Amp - ist vermutlich der Trafo? Das ist aber nicht so laut und störend wie das Brummen aus der Box.
     
  6. Doppelbasser

    Doppelbasser doppelt basst bässer

    Bassix:
    ß5.248
    Der Effect Loop ist bei mir unauffällig - macht auch keinen Unterschied, ob ich das Signal ganz auf wet oder dry stelle oder den Loop ganz ausschalte.
     
  7. Mr Mountain

    Mr Mountain aka skull73

    Bassix:
    ß11.872
    Wie gesagt hat sich bei mir das Problem erst durch Reinigung der Kontake gelöst. Auch mit ausgeschaltetem Loop war der Fehler da.
    Hast du mal eine andere Steckdose oder einen anderen Stromkreis getestet?
     
  8. Dadio

    Dadio Test

    Bassix:
    ß1.385
    Hi, ich habe mir auch vor kurzem einen Bassbase 600 günstig geschossen. Zuhause angestöpselt, das gleiche Brummen wie von dir beschrieben. Klassisches 50Hz Brummen auch bei nicht angeschlossener Box und zugedrehten Reglern. Die 50Hz konnte man als Vibration auch am Gehäuse spüren. Kurzer Test: Verspannen des Gehäuses reduziert das Brummgeräusch deutlich--> Körperschallübertragung auf Gehäuse. Deckel aufgeschraubt, Brummen kommt eindeutig von der Ringkernspule. Danach den Amp umgedreht, Bodenplatte aufgeschraubt, Schrauben der Spule gelöst, danach Halteplatte abgeschraubt, auf der die Spule montiert ist. Absorbermatte zugeschnitten und zwischen Spule und Halteplatte verschraubt. Danach alle Metallkontakte der Halteplatte zum Gehäuse mit Vliesmaterial versehen und wieder zusammengebaut. Zum Abschluss noch eine Schaummatte zwischen Seitenblech und Spule angebracht um Kontakt zu vermeiden. Angeschlossen und siehe da, dass 50Hz Brummen ist nahezu verschwunden!:bier:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2018
    MRoyce, der Franzos und bassdscho gefällt das.
  9. zeppo3000

    zeppo3000 Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.243
    Pass auf, dass Du den Trafo nicht zu dick einpackst, sonst könnte er überhitzen.
     
    Dadio gefällt das.
  10. Dadio

    Dadio Test

    Bassix:
    ß1.385
    Nee, keine Angst. Habe ihn ja nur auf der Unterseite entkoppelt von der Bodenplatte
     

Diese Seite empfehlen