Ibanez SRKP4 - Bass + Korg Kaoss pad

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß16.780
Ohwei ohwei.:O!
Wattn furchtbares Teil.
Normalerweise gucke ich mir die Dinge an, bevor ich urteile, aber das Teil ist jawohl echt schäbig.
Ist das ernst gemeint? Was für grausliche Sounds... Und erst die handwerkliche Ausführung -das Pad ist jawohl echt mies in den Korpus integriert.
Die Fräsarbeiten sehen total banane aus; wollt ich nicht für geschenkt haben.
Da kann ich mir auch n Billo-Bodentreter mit Gaffa an den Bass wurschteln...
Ohne Worte...xx(

Der Praxiswert sei übrigens auch mal dahingestellt -für sone Mucke reicht eigentlich n Laptop...:rolleyes:
 

Soulfinger

Radiohead
Bassix
ß6.616
Das Pad wirds nicht ewig geben - viel Spass dann mit dem Bass wenn das Ding mal in A* geht und nimmer gibt - dann siehter noch_bescheuerter aus.
Genau das war auch mein erster Gedanke...
Wobei ich diese Korgs (Kaoss-Pad, Kaossilator) recht witzig finde. Das Pad wird auch von vielen (v. a. Gitarristen) live benutzt. Wieso man dafür aber extra einen Bass bauen muss, ist mir schleierhaft.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.573
Gerade erst gesehen ... kann mir vorstellen, dass sowas Sbass macht ... aber warum zum Henker bieten die kein Touchpad an, was man sich auf den Korpus pappen kann (universell einsetzbar und reversibel) ... oder gleich die Source Audio hot hand nutzen :lechz:
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.851
mal wieder verkackter praxiswert. wie soll man beim spielen an die stelle kommen um das pad zu nutzen? das ding macht doch nur wirklich sinn, wenn man einen ton live verändern kann.
 

lowlynx

Active Member
Bassix
ß5.342
…ich denke, dafür ist die Distortion eingebaut: Sustain = Zeit, den Ton zu modulieren.

Dass es nicht gewöhnungsbedürftig klingt, liegt wohl am Budget, das Ibanez für das Konzept anpeilt - aber mal ehrlich: Der Bass soll Dubstep-Kids ans Instrument bringen (und eine Markenvorliebe für Ibanez bilden). Wenn damit jemand seine ersten Schritte am Bass macht, auch gut…
 

Burne

Es geht immer bässer!
Bassix
ß10.246
Das Video ist auch nicht sehr vorteilhaft aufgenommen, wenn die wüssten, was man damit anstellen kann, könnte man damit doch viel mehr reißen!
 

Metalfist

schnell und böse
Gestern habe ich den KaossBass angetestet.

Fazit: ich hätte mir wesentlich mehr erwartet.
Die Effekte sind zwar lustig, greifen aber viel zu stark in die Tongestaltung ein, dass vom Basston eigentlich nicht mehr viel übrigbleibt.

Möglicherweise muss man sich auch mit den Einstellungen spielen, damit der Basssound erhalten bleibt.
Ich würde aber eher zu einem beliebigen Bass und externen Pad greifen, da die räumliche Integration am Instrument im Vergleich zu einem Pad auf Ständer nicht mehr viel bringt.

Der cleane Basssound und die Qualität war ibanezmässig sehr ok.

Die abspielbare Begleitautomatik macht auch gerade für einen Bass nur wenig Sinn.
 

Oben Unten