Ich bin nicht hier...

ATK411

ATK411

5-Basser
Ich höre Adele auch sehr gern, ihre Stimme transportiert sehr viel Wärme und Gefühle. Es gibt nicht viele Sängerinnen, die das in dieser Weise hinbekommen ☺️ .

@ATK411 : Rock mag ich auch :-), „The Dead Daisies“ kannte ich bis gerade noch nicht :-), aber es gefällt mir.
Die hat mir unser Gitarrist empfohlen, ne coole Truppe. Wenn es wieder geht hab ich Bock mir die Live anzusehen.
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Ich kenne dieses Stück seit 1986, eines der Bandmitglieder ist auf meine Schule gegangen. Es war mein allererstes Konzert :-).
Das Original ist sehr Synthesizer-lastig aber mir gefällt es (ich mag auch Joy Division, OMD etc.) . Die Platte steht heute noch in meinem Schrank und ab und an höre ich sie noch mal gern.


2020 haben die verbliebenen Bandmitglieder eine Acoustic-Version aufgenommen, die mich berührt.

Hier die Version von 2020:




Und das ist das Original (die Aufnahme ist leider nicht besonders gut):


Vielleicht gefällt es Euch ja auch.
Ich kann das hier bei der Arbeit nicht hören, aber vielleicht heute Abend Zuhause.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.071
Ich hörte allerdings nicht davon, dass es auch auf die Ohren schägt...;-)...

Hast du ne Ahnung. Ich scheine audiosexuell zu sein. Liebe, Lust und Leidenschaft haben bei mir ganz stark etwas mit meinem Gehör zu tun.
Songs, die mich emotional ansprechen, können unglaubliche Dinge mit mir anstellen. Schalter im Hirn umlegen, mich komplett die Welt um mich vergessen lassen. Ich bin nach einem furiosen Luftgitarrensolo zu Hendrix schon mal in der Straßenbahn "aufgewacht" und wirklich alle haben mich angeguckt als ob ich komplett irre sei. Es gibt Songs, die sind im Giftschrank, die darf ich nur in bestimmten Situationen hören - alles andere wäre für mich und/oder meine Umwelt zu gefährlich.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemine Graf Dummtüch van Lodderleder-Grimm
Hast du ne Ahnung.

...ich habe dann eben keine Ahnung - aber ich bin ziemlich gut im Vertuschen des genannten Sachverhaltes...;-)...

Ich scheine audiosexuell zu sein. Liebe, Lust und Leidenschaft haben bei mir ganz stark etwas mit meinem Gehör zu tun.

...Leidenschaft und Liebe empfinde ich auch bei Musik. Lust nur bei sehr wenigen Stücken, mit denen ich besondere Erlebnisse oder Menschen verbinde. Aber ich halte mich nicht für "audiosexuell", sondern einfach nur für einen Amateurmusiker, der irrsinnig viel Spass daran hat, Musik zu machen...:-)...

P.:-):-*
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.071
Aber ich halte mich nicht für "audiosexuell", sondern einfach nur für einen Amateurmusiker, der irrsinnig viel Spass daran hat, Musik zu machen...:-)...

Sei froh. Man muß ja nicht jede Absonderlichkeit und jeden Kink mitnehmen, den die Menschheit bis heute erfunden hat. Ich hab bei der Verteilung solcher Sachen anscheinend ganz laut "JA!" geschrien...

...ich habe dann eben keine Ahnung

Deshalb hast du ja mich. Ich erklär es dir dann...
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemine Graf Dummtüch van Lodderleder-Grimm
...Moin,...

...spätestens nach diesem Video war mir unmissverständlich klar...


...dass ich "alt" werde...:O!...:weep:...(bin)...

Warum schreibe ich das?...Es gibt eine "neue Generation" von Bassisten, die dem Instrument "neue Töne" entlocken wollen - genau das, was ich ebenfalls seinerzeit wollte und will. Aber Musik besteht eben nicht nur aus technischen Fähigkeiten, sondern aus "Gehör" und dem Gespür für die Melodie, bzw. deren Abstraktion. Diese jungen Leute sind wirklich technisch da, wo ich es nicht mehr hin schaffe - who cares... - ...dafür kann ich die Musik fühlen und im Rahmen meiner Möglichkeiten meiner Band genau das Fundament bieten, was wir brauchen...

Technisch beeindruckend - unbedingt! Musikalisch - nachhaltig unbeeindruckend!... - ...und das war nun "mein Wort zum Sonntag"...:hat:...

P.:-):bier:
 
CharlyBass

CharlyBass

BassZwerg
Bassix
ß16.165
Das kannte ich noch nicht, aber es gefällt mir 🙂.
Danke für die Links.
Die „Ode an die Freude“ ist der erste Song, den ich auf der Gitarre ( und auch auf der Ukulele) gelernt habe 🙂.
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Das kannte ich noch nicht, aber es gefällt mir 🙂.
Danke für die Links.
Die „Ode an die Freude“ ist der erste Song, den ich auf der Gitarre ( und auch auf der Ukulele) gelernt habe 🙂.
Ich habe die DVD zu dem Konzert. Musikalität plus britischer Humor. Einfach genial.
Witzig sind auch die Outtakes mit dem Publikum, wie die vor dem Konzert mit den verteilten Noten üben.
Alleine die Idee "bringt eure Ukulele mit und wir machen was zusammen" finde ich super.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemine Graf Dummtüch van Lodderleder-Grimm
Ukulele? Kennst du das Ukulele Orchestra of Great Britain?

...diese grandiose "Ukulele-Orchestra" wurde in meinem kleinen "Gastraum" bereits gepostet... - ...und ja, die sind einfach "grossartig"... - ...und das sogar in mehrfacher Hinsicht...

So ganz ohne "Synths" ist es ja nicht ...

...ganz ehrlich - ganz so sicher bin ich mir auch nicht... - ...trotzdem: ...allein der Versuch ist aller Ehren wert...

Ich bin ja bekennender Fretless Bass Fan :-) .
Dies ist eins meiner Lieblingsstücke:love:

...manche Wege kreuzen sich impulsiv zeitgerecht, manche eben nicht... - ...vielleicht sogar "zum Glück"... - ...aber "späteres Kennenlernen" hat auch so seine imposanten Auswirkungen...;-)... - ...deutlicher werde ich aber nicht werden...:-)...

P.:-):bier:
 
CharlyBass

CharlyBass

BassZwerg
Bassix
ß16.165
Durch meine Bassschule (Hal Leonard) bin ich gestern wieder auf "Imagine" aufmerksam geworden:



Wahrscheinlich ist der Song hier schon mal erwähnt worden (ich habe nicht alle 262 Seiten durchsucht, ich hoffe, Ihr seht mir das nach).
Dieser Song berührt mich jedes Mal aufs neue (und so manches mal kommt da auch eine Träne) und ich finde es hat nichts an Aktualität verloren.
Eine friedliche Welt ist doch das, was wir uns alle wünschen....
 

Similar threads

 

Oben Unten